Ein Neuer mit Dieselross

  • Hallo,


    mein Name ist Jens, ich bin Mitte 40 und komme aus Vettweiß.
    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich mir vorgenommen habe mich mal um mein Dieselross F24L zu kümmern.
    Das Dieselross habe ich vor ca. 25 Jahren sehr günstig bekommen und mir immer vorgenommen den zu restaurieren. Wie es so ist kamen in der zwischenzeit andere Schlepper und das Ross ist in der Scheune immer weiter nach hinten gerückt. Was mit Sicherheit zu tun ist:


    - Einspritzpumpe überholen (Ein Vorbesitzer hatte den Öffnungsdruck der Düsen einfach soweit reduziert, dass die ESP grade so fördert)
    - Zylinderköpfe überholen, da Ventile deutlich Druck durchlassen (Dann mal sehen wie die übrigen Innereien des Motors aussehen)
    - Handbremsmechanik fehlt bis auf das Bremsrad komplett (Habe ich schon besorgt)
    - Die Kupplung macht beim anfahren heulende Geräusche
    - Das mit extrem stabilen (aber unförmigen) Konsolen auf die Kotflügel geschweißte Fritzmeyer- Verdeck entfernen
    - Auspuff wieder nach unten legen
    - Schaltung prüfen, man hebt den Schalthebel sehr leicht aus der Schaltgasse (Das war der Grund warum der so billig war- Der Vorbesitzer hatte zwei Gänge gleichzeitig eingelegt und das Ross hat sich natürlich nicht mehr vom Fleck bewegt)
    - Heckkraftheber nachrüsten - eine komplette Hydraulikanlage liegt parat, die Anschaffung war im Prinzip der Auslöser für die Restaurierung.
    - Reifen
    - Elektrik


    Also im Prinzip das volle Programm.


    Eine Frage habe ich dann auch gleich: In allen technischen Daten ist für den Luft- und Wassergekühlten Schlepper das gleiche Leergewicht 1.385kg angegeben. Kann das stimmen? Meiner Meinung nach sollte der luftgekühle Motor doch wesentlich leichter sein? Für den Transport wäre das Leergewicht ohne Hydraulik und Mähwerk für mich sehr interessant, da der Schlepper derzeit noch 500 km entfernt steht..


    Gruß Jens

  • Halllo,


    vielen Dank füf die freundliche Begrüßung.
    Obwohl ich das Ross schon so ewig habe, gibt es tatsächlich keine Fotos.


    Der Name kommt aus dem Deutz Forum, da dort die Deutz-Spezifischen Namen die ich versucht hatte schon belegt waren und ich auch noch einen Zettelmeyer Z2 und einen L501 (beide mit Deutz Motor) habe, fand ich das passend.


    Gruß Jens

  • .....
    Der Name kommt aus dem Deutz Forum, da dort die Deutz-Spezifischen Namen die ich versucht hatte schon belegt waren und ich auch noch einen Zettelmeyer Z2 und einen L501 (beide mit Deutz Motor) habe, fand ich das passend.

    Gruß Jens

    ICH AUCH .

  • Hallo Jens,


    auch von mir herzlich willkommen. Der Transport sollte mit einem größeren Pkw oder SUV und einem Autotrailer zu machen sein. Die meisten Autotrailer haben 2000 kg zGM aufwärts. Das Eigengewicht liegt erfahrungsgemäß je nach Ausführung bei ca. 500 Kilo, somit ist das mal anhängermäßig kein Problem. Jetzt musst Du nur noch in die Zulassungsbescheinigung des Autos unter Ziffer o.1 schauen, wie hoch die Anhängelast gebremst liegt. Oftmals ist die im Bemerkungsfeld noch bis zu einer bestimmten Steigung etwas erhöht.


    Ich konnte mit meinem Touran damals problemlos meine 12er verladen und transportieren. Und die haben auch schon um die 1100 Kilo Gewicht.
    Übrigens die Stützlast wird von der Anhängelast abgezogen. Wenn Du also die voll ausnutzt (Position des Treckers auf dem Hänger) kannst Du auch wieder was reinholen.
    Außerdem fährt sich das ganze mit guter Stützlast besser.


    Nimm noch ordentliche Zurrgurte mit, die Ladungssicherung ist wichtig und immer teuer (mit Punkt) wenns nicht passt.


    Gruß


    Musiktrekker

  • Hi Jens,


    wenn Du von deinem Rösslein ein paar Bilder machst, knipse auch einmal die anderen Beiden bitte und stell die Bilder bitte hier ein. Der L501 ist der Knicklenker? Oder noch der Ohrenabschneider? Habe den L500 mit Hinterachslenkung und 30 PS-Deutz-Motor.