Posts by Traktor-Oldie

    J

    Zopfgretel und ihre FFF-Kumpanen haben derartiges noch nicht erlebt, aber ständig große Klappe von wegen Klimaerwärmung. Nehmt denen mal das Smartphone weg. Da haben wir ganz plötzlich nur noch hilf- und orientierungslose Personen hier herum laufen die die einfachsten Dinge des täglichen Lebens nicht mehr hin bekommen werden ! Zumindest hier in den Großstädten des Ruhrgebietes.


    Gruß Werner

    :D:D:D:D



    Da ändern wir gar nichts dran, auch nicht wenn wir von jetzt sofort an kein einziges Molekül CO2 mehr produzieren würden.


    Die Photosynthese wird zum Aufbau energiereicher organischer Verbindungen (primär Kohlenhydrate) aus energiearmen anorganischen Stoffen (Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O)) verwendet.

    Von ihr hängen indirekt auch nahezu alle heterotrophen (nicht zur Photosynthese fähigen) Lebewesen ab, da sie ihr letztlich ihre Nahrung und auch den zur Energiegewinnung durch aerobe Atmung nötigen Sauerstoff verdanken. Aus dem Sauerstoff entsteht außerdem die schützende Ozonschicht. (Quelle Wikipedia)


    Das heißt: Ohne CO2 wären wir tot. Aber da Schule bei den Greta-Jüngeren sowieso out ist, können die ja weder in Biologie noch im Chemie-Unterricht glänzen. Da ist es doch einfacher den "vorgekauten" Schwachsinn der Politik nachzuplappern. Wissen wird sowieso überbewertet. <X

    An alle Befürwortern der WKA (Windkraftanlagen) und PVA (Photovoltaikanlagen) folgende :

    Was passiert, wenn es erneut solch einen Einbruch einmal gibt? Und das dann nicht nur örtlich begrenzt.


    https://www.mdr.de/zeitreise/k…iebzig-in-der-ddr100.html


    und dasselbe hier als kleines Video.



    Da ist nix mit WKA und PVA. Wie bitte soll dann die Versorgung aufrecht erhalten werden?

    Wäre schön, wenn das einer der "Greta-Jünger" beantworten könnte.


    Und zu "Fendt-Susi" und "Rundhauber 3S".

    Ich bin der Meinung, das es erst GLEICHWERTIGE UND 100% FUNKTIONIERENDE Alternativen geben sollte, bevor man "altes und bewährtes" abschaltet bzw. verbietet.

    Und Alternativen haben wir (noch) nicht!!!!!!!!! :evil:

    Noch etwas zum Nachdenken:

    Meine Meinung: Ich sehe es kommen das sogar Oldtimern irgendwann einmal ein Riegel vorgeschoben wird.

    Man wird es sehen...

    Es ist schon beschlossen: Siehe im Artikel den Beitrag unter: ZEV-Allianz (zero-emission vehicle)

    Und da geht es nicht um die Neuzulassung, sondern um den Betrieb vorhandener Autos/Oldtimer.


    https://www.autozeitung.de/zev…rbot-bis-2050-116894.html


    Ich weiss, ich nerve Euch mit den Links, aber ich beschäftige mich halt ein wenig mit diesen Themen und will ein wenig über den Tellerrand schauen... :)

    Biogasanlagen und Pumpspeicherkraftwerke lassen sich ebenfalls "kurzfristig" Hochfahren.

    Biogasanlagen müssen ja auch mit etwas gefüttert werden. Heißt also, es geht immens viel Fläche für den "Lebensmittelanbau" verloren. Pumpspeicherkraftwerke wiederum benötigen auch sehr viel Platz und das nicht in der deutschen Tiefebene und sind sehr teuer im Aufbau. Da sie selten in Stadt/Dorfnähe stehen, wird auch eine aufwändige Infrastruktur benötigt. Um eine stabile Versorgung in der BRD zu erreichen werden beide Energiegewinnungsarten keine tragende Rolle spielen. Auch als Ergänzung werden die nicht ausreichen.


    Unsere Alu-Hütten-Industrie (sehr hoher Energiebedarf) ist schon am K..zen, da laufend Abschaltungen erfolgen müssen, aufgrund nicht gesicherter Energielstabilität.


    Und hier einmal ein Beitrag der Fendt-Schrauber's Beitrag untermauert. Wobei GT-Fan-395 mit dem Hoch-Runter-Fahren Recht hat.


    https://www.saurugg.net/2019/b…ropaeischen-verbundsystem

    Es heißt zwar immer "Stillstand ist Rückschritt", aber was bei uns zur Zeit abläuft ist schon Rückschritt und nicht mehr Stillstand. Hier wird das Pferd falsch aufgezäumt.

    Bin schon der Meinung, das Pferd WIRD nicht nur falsch aufgezäumt, sondern ich glaube das Pferd IST schon falsch gesattelt und der Reiter sitzt im Vollgalopp verkehrt herrum drauf. :cursing::cursing:

    Ich möchte noch mal auf den Strom zurückkommen.

    Unsere ach so tollen AKW Betreiber lachen sich doch ins Fäustchen. Sie produzieren Müll, der die nächsten 10000 Jahre geschützt gelagert werden muss.

    Das ist meine Meinung

    ... das stimmt nicht ganz. In China gibt es schon eine Technologie, mit der Brennstäbe fast vollständig wieder verwertet werden können. Dessen Restbestände strahlen keine 100 Jahre.


    https://www.spiegel.de/wissens…technologie-a-737484.html


    Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/CANDU-Reaktor


    Man muss nur ein wenig wollen. Aber es ist nicht gewollt (siehe auch Klauso's Beitrag bezüglich FB). Und so geht es mit Volldampf ZURÜCK in die Zukunft.

    Dies ist meine Meinung.

    Könntest unser Dorf beschrieben haben, nur das wir ein paar mehr Einwohner haben.

    ......siehe rote Anmerkungen. ;)

    Moin,

    So nun ist der Ausstieg aus der Kohle Energie unterzeichnet quasi in Stein gemeißelt. Für die Umwelt an Sich eine gute Sache. Die Erzeuger können sich auch entspannt zurücklehnen, der Staat gleicht Milliarden schwer aus.

    Alle, auch die kleine Greta, könnten ja nun zufrieden sein oder? Bin ja mal gespannt ob wir, die Verbraucher auch so entspannt sein dürfen? Ist die Stromversorgung in Zukunft weiter stabil, und der Preis dafür auch?

    Ich weiß es nicht, aber ein gutes Gefühl hab ich nicht dabei...

    Grüße Klaus

    Klauso, sieh das nicht als Angriff auf Dich, aber wer das (durch mich) fett gedruckte in deinem Artikel glaubt, der ist auch überzeugt, das die Milka-Kuh LiLa-Milch gibt. :)

    Ich weiss und auch bestimmt ein paar Andere hier aus dem Forum, wie "entspannt" wir seien dürfen. Und wohin sich der Strompreis entwickelt. Nämlich nicht nach unten. Das mit der Einführung der "Greta-Steuer" eine Senkung des Strompreises erfolgt, wer das glaubt ist mit dem Klammersack gepudert.


    Noch eine kurze aktuelle Anekdote aus unserem Dorf.

    Bei uns wurden die Freileitungen (Stromtrassen) zur Stromversorgung der Häuser und Höfe in Erdkabel umgebaut. Im Zuge dessen, da die Strassenbeleuchtung an den Freileitungsmasten befestigt war, wurden neue Strassenlaternen gebraucht. In ihrer unendlichen Dummheit kamen unsere Gemeindevertreter auf die Idee Solarlampen zur Stromeinsparung und Nachhaltigkeit aufstellen zu lassen. Die, welch Wunder, im Winter keine 2 Stunden Leuchtkraft ausstrahlen, dh. die Straßen sind im Winter zu 90% stockfinster. Jetzt haben die "Intelligenzbestien" nach der -zigsten Beschwerde entschieden. Alles wieder auf Null und Umbau auf "Normal-Stromversorgung".


    Und genauso wird es laufen, wenn Atomstrom, Kohle- und Gaswerke weg sind und die Dumpfbacken feststellen, das im Winter (wenn der meiste Strom benötigt wird) kaum Sonne scheint oder Wind weht.

    Danke für die Aufklärung. ;)