Diesel versulzt schon bei -12 Grad?

  • Hallo,


    am Samstag solls ja wieder in den Wald gehen. Seit letzten Samstag steht der Fendt in der Garage und wurde nicht mehr bewegt.

    Nun hab ich gerade in den Tank geleuchtet und gesehen das das Diesel komplett versulzt ist. Wir hatten hier minimal -12 Grad letzte Nacht.

    Der Diesel PKW steht daneben und hat aber keinerlei Probleme.

    Beide haben definitiv Winterdiesel drin!


    Zieht dieser Blechtank vom Fendt soviel Kälte an das es zum versulzen kommt? Wer hat ähnliche Beobachtungen gemacht?

    Wie gehe ich nun am besten vor das der Fendt am Samstag läuft. Es soll ja etwas wärmer werden aber wird das reichen das das Diesel wieder verflüssigt?


    Danke schon mal


    Gruß Uli

  • Ähm das mit der Heizdecke is keine gute Idee, letzens erst bei uns in der Nähe ein Traktor wegen sowas abgebrannt. Nutze nach Möglichkeit ne Rotlichtlampe, alternativ einen 150 Watt Strahler davor stellen. Aber bitte nur bei Anwesenheit.

    Grüße aus der Lausitz.


    Einen Fendt zu haben, ist eine Partnerschaft, auf die man sich verlasssen kann.

  • Hallo Uli,

    da wird nur ein Wärmestrahler zum Tank helfen und der Filter wird vermutlich durch Wärme nicht frei, den würde ich ausbauen und möglichst warm machen und auswaschen.

    Ich wünsche damit Erfolg.

    Ich habe diesen Winter zum ersten Mal bereits bei 0 Grad Außentemperatur eingesulztes Heizöl für meine Werkstatt.

    Alles ist nicht mehr so, wie es einmal war. Ob Heizöl, Diesel oder Geld ---- taugt alles nicht mehr viel.

    Gruß Lore

  • Moin. Hauptschuldiger ist der Bio Anteil im Diesel. Man sollte es mal versuchen vor dem Winter mit dem teuren Diesel von Aral aufzutanken( komm grad nicht auf den Namen). Hab es aber auch versäumt.

    Mein nächster Gang wird erstmal in die Garage sein. Mal gucken wie es im Favo aussieht.

    Denn Bus hab ich erstmal aufgerüstet um künftig noch in Umweltzonen zu kommen.

    Seht selbst.

    LG. Km

  • Hallo Uli,

    Ist ja Sch...ße mit dem Diesel, ich kann dir da leider nicht weiterhelfen, aber stimmt schon durch die Beimischung von Bio sinkt die Temperatur Richtung 0 ab. Normal sollte er bis -25° Winterfest sein, Tatsächlich ist er aber nur bis ca. -15° und weniger fest. Letztes Jahr sind bei uns einige Autos und Schlepper beim Betrieb versulzt, und es war mit -10° auch nicht wirklich kalt.

    Ich hab mir Additive (Dieselzusatz) gekauft, das gebe ich dann vor besonders kalten Tagen in den Tank, damit die Winterhärte steigt also eher bis -30°.

    Mfg FF-610S


    Ich hab keinen Fendt-Gnadenhof!
    Ich brauch Schlepper die laufen!!! 8o


    Ohne Bauern stirbt unser Bayern!

  • Moin,

    bei meinem ersten Diesel-Golf 1978 habe ich Benzin untergemischt. Stand auch so in der Bedienungsanleitung. Hätte auch Petroleum sein können laut Beschreibung.

    Mein Ross bleibt bei der Kälte in der Garage. Auch mit Rücksicht auf den Fahrer :)


    Gruß

    Rolf

  • Hallo die Probleme kenne ich nur zu gut da ich täglich im Aussendienst an Baumaschienen schraube. Was für die Zukunft hilft ist nur Polardiesel ob nun von OMV Shell oder Aral ist egal wenn den Teuren Diesel im Tank hast ist praktisch kein Bio anteil im Kraftstoff. Und er versultzt bis 25 minus nicht.

    Zum wiederbeleben des versultzten Diesels habe ich die Woche bei einer Maschine 10Liter abgelassen , auf einer Herdplatte etwas erhitz und in den Tank wieder getankt . Dann noch Filter reinigen oder erneuern und dann läuft er wieder.


    MFG

  • Moin


    Ich hab früher auch Benzin beigemischt, mein Einspritzpumpenschrauber hat mir aber davon abgeraten, da die Schmierwirkung des Diesels dadurch sinkt, er hat mir stattdessen dazu geraten im Winter oder auch bei langen Standzeiten ARAL Ultimate Diesel zu tanken da er wenig Bioanteil hat und auch die Winterdieseleigenschaften besser sind. Wem das nicht reicht, hoch im Norden Skandinaviens haben die Diesel der auf jeden Fall bis -30 Grad nicht ausflockt, beim nächsten Urlaub einfach ein paar Lieter mitbringen;)


    Gruß Tim

  • Wem das nicht reicht, hoch im Norden Skandinaviens haben die Diesel der auf jeden Fall bis -30 Grad nicht ausflockt, beim nächsten Urlaub einfach ein paar Lieter mitbringen

    Tim, ;)


    soweit muss ich hier nicht. War heute erst wieder im Nachbarland.

    Tanke seit einigen Jahren dort immer schon Winterdiesel ab November. Meist Power Diesel bis - 32° !:)

    Mich hatte es vor fast 10 Jahren auch mit versülzten Diesel erwischt.


    Seit her wird immer beim Anzeichen erster Minustemperaturen dieser Power Diesel aufgefüllt.

    Die Übergangszeit bevor die meisten Tankstellen Winterdiesel führen (im Herbstanfang) nutze ich mit einer

    kleinen Reserve Winterdiesel vom Jahr zuvor.

    Bis zu den Monaten in denen man ganz sicher Winterdiesel aus der Tanksäule erhält.


    Uli,

    bis Samstag versuche mit den Hinweisen dir zu helfen wie oben genannt, oder ich habe mein Eddy 1 damals

    auch für zwei Tage in einen geheizten Raum (Garage) gestellt.

    Extra über ein eingeleitetes Heizrohr mittels der Gasheizung vorgeheizt.

    Damit war alles warm umspült und wurde frei. Viel Glück.


    Gruß

  • Hallo zusammen,


    danke für die regen Rückmeldungen..:):thumbup:


    Ist das mitlerweile so schlimm mit diesem "normalen" Diesel, ärgerlich!

    Nun, ich werde nun mal sehen was ich von den Ratschlägen umsetzten könnte das die Kiste am Samstag läuft.


    Gruß Uli


    ..@Märzhase...hinterm Ofen hat unser Hund sein Platz..:)

  • also bei uns hier im Allgäu hatte es die vergangenen Tage -20 Grad und mein Diesel PKW ist trotzdem einwandfrei gelaufen. Muss heute mit dem Schlepper raus aber habe da dann auch keine Bedenken dass das funktioniert.

    Tanke aber auch immer den ganz normalen Diesel...


    Vielleicht ist die Welt bei uns im Allgäu einfach noch in Ordnung :thumbsup:

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Hallo,


    Das mit dem Diesel ist wirklich nervig geworden. Hatten ja auch die Tage -16° und ich brauchte dringend den Schlepper. Wie vermutet war auch hier der Diesel im Vorfilter schon nicht mehr durchsichtig.

    Habe mir dann mit einer Pferdedecke und Folie eine Art Einhausung gebaut und dann einen kleinen Heizlüfter Richtung Motor ca 1 bis 1,5 Stunden laufen lassen. Muss sagen der 744er ist angesprungen wie im Sommer war alles schon schön warm. ;)


    Habe noch ein Bild mit hinzugefügt.

    Der Lüfter steht auf dem Auftritt (rot markiert) mit genügend Abstand zwecks Feuer und von hinten mit bischen Frischluft.


    (Ich weis der Schlepper hat die falsche Farbe ^^)

    MfG Marco



  • Hallo,


    jetzt wird es allerdings etwas affig diese Angelegenheit. || Wir hatten jetzt nur noch -6 Grad und jetzt spinnt der PKW auch!


    Das kann doch nicht sein...letztes Jahr hatten wir bis -16 Grad und da war nichts!

    Da stimmt was mit dem Kraftstoff nicht mehr. :/|| Der PKW wurde vor ca. 1 Woche neu vollgetankt und der Fendt hat vor 3 Wochen 40 Liter bekommen. Die haben wahrscheinlich gedacht der Winter sei schon vorbei und da ist kein Winterdiesel mehr verkauft worden..anders kann ich mir das nicht erklären..


    Gruß Uli

  • Hallo Leute,


    alles in Butter, der Fendt läuft. Mein Nachbar, dessen 103 brauchte heute früh auch den Heißluftfön, hat mir geholfen den Fendt aus der Garage zu ziehen so das der in der Sonne stand. Gerade eben ist der problemlos angelaufen. Im Tank waren auch keine Flocken mehr zu sehen. Zur Sicherheit habe ich noch mit dem Fön den Dieselfilter angewärmt.


    Gruß Uli


    ..für mich ist das Thema so gut wie Neuland und ich fahre nun seit 1996 Dieselfahrzeuge! Ich kann mich nur an einen einzigen Fall entsinnen wo das Dieselauto meiner Frau mal während der Fahrt das stottern anfing, ist aber nicht stehengeblieben. Da hatte es aber -21 Grad!

  • Hallo Uli!

    Schön, daß es so einfach ging. Aber für die Zukunft hast Du ja einige gute Ratschläge bekommen und selbst mit der Sonne Erfahrungen gesammelt.

    Im Februar 1984 am Schliersee im Urlaub hat meinen Daimler auch die Sonne aufgewärmt. In den 60igern bekam mein Daimler immer etwas weniger Benzin dazu gemischt als in der Betriebsanleitung stand. Der Farmer 2 D bekam seine 5 bis 8 % (ein paar Jahrzehnte) solange er im vollen Einsatz war, dann habe ich aus Bequemlichkeit aufgehört. Nach ein paar Jahren ist er dann beim Holz spalten eingesulzt. Pech gehabt.

    Das Benzin (Petroleum wäre natürlich besser) hat den alten Motoren nicht geschadet. Die neueren Motoren würden mit Benzin bestimmt still stehen, bevor es kalt wird.

    Gruß Lore

  • alles in Butter, der Fendt läuft. Mein Nachbar, dessen 103 brauchte heute früh auch den Heißluftfön, hat mir geholfen den Fendt aus der Garage zu ziehen so das der in der Sonne stand. Gerade eben ist der problemlos angelaufen...

    Hallo, :thumbup:ist ja eine freudige Nachricht:) für alle die damit noch einmal konfrontiert werden...beizeiten richtigen

    Diesel oder Zusätze verwenden. ;)

    Ich hatte meinem Farmer heute 20 Liter dazu gegeben in den Tank den ich selten gern halb voll stehen lasse...

    aber zuvor einmal in den Tank geleuchtet, alles suppi und klar...

    Übrigens hier ein Bild (Zapfsäule) von gestern noch, aus dem ich den Winterdiesel genommen habe...^^