Posts by uli0601

    Hallo,


    ja, es kommt auf den Prüfer drauf an und es ist nicht verkehrt vorher zu fragen!


    Mein Krone Wagen hat, mit vorliegender ABE des damaligen Miststreuers, knapp 100 Euro beim TÜV gekostet. Daraus wurde allerdings auch ein Anhänger Offener Kasten mit neuen Gewichten.


    Gewogen hab ich das Ding selber also Wiegeschein vorgelegt.


    Bei der Einrtragung des Kranes sah es dann allerdings anders aus..beim TÜV unter 400-500 Euro nichts zu machen also keinen Prüfer gefunden.

    Bei anderen Organisation dann knapp 200 Euro. (Alles wurde sauber dokumentiert...) Der TüV wollte das "rechnen" anfangen...


    Gruß Uli


    für 30 Euro bekommt man da nirgends was sowas würde ich erst dann glauben wenn mir jemand eine Rechnung dazu zeigen würde...

    Tach Thomas;


    Ist schon prima, wenn man sich so eine Menge an Knochenpflaster abholen kann. Bescheidene Frage am Rande : Wenn dein 308ter 40 Km/h läuft, warum fehlt das Geschwindigkeitsschild am Anhänger ? Bei uns hier hätte es schon ein Beratungsgespräch durch unsere örtliche Rennleitung gegeben.Seit hier ein junger Bursche vor einigen Wochen mit einem 50 Km/h Schlepper und zulassungsfreiem Ballensammelwagen verursacht hat mit hohem Sachschaden ( Der Anhänger hätte zeitweise Bodenkontakt gehabt laut Augenzeugen). Als 16-jähriger hätte er diesen Schlepper gar nicht führen dürfen , dann noch überhöhte Geschwindigkeit ; Anhänger bis 25 Km/h sind zulassungsfrei und kein Kennzeichen am Anhänger. Halter und Fahrer sind in große Erklärungsnot geraten. Seit dem Tag sind die Verkehrsklempner hinter den Bauern her, wie der Teufel hinter der armen Seele.


    Gruß Werner

    Hallo Werner,


    wenn du schon erklären must dann bitte richtig! Lies dir deinen Text mal in Ruhe durch... ;)


    Gruß Uli

    Hallo,


    wenn der Motor so guten Öldruck hat dann läuft dir das Öl zurück wenn der Abgestellt wird! Beim letzten Fall hier war es diese Kugel Pos. 5 im Ölfilter wenn ich nicht täusche.


    Die als erstes prüfen wenn i.O. dann unten an der ölpumpe schauen.


    Gruß Uli

    ...vorallem sollte wieder etwas Ruhe (ist aber alles andere als Absehbar...) reinkommen...was momentan läuft ist, zumindest für mich, nicht leicht zu Verstehen.


    Gruß Uli

    Hallo,

    Diese Dual Fluid Reaktoren sollen ja mit alten Brennstäben betrieben werden, somit sehe ich da auch eine Nachhaltigkeit. Und diese Brennstäbe müssten dann „nur noch 300 Jahre“ deponiert werden. Also wenn das alles wirklich so funktioniert, dann wäre das doch eine sinnvolle Alternative. Die Kilowattstunde Strom zu produzieren würde ca 0,01 Cent an Kosten verursachen.

    Ich finde das schon interessant. Sollte ich mal glücklicher Lottogewinner sein, dann würde ich das als gutes Investment sehen😉

    Grüße Klaus

    Natürlich klingt das interessant...und es wäre auch gut wenn das funktionieren würde. Denn diese "abgebrannten" Brennstäbe sind ja nun mal da und wenn es da was geben würde um das weiterzugebrauchen...warum nicht?


    Gruß Uli

    Alte Windräder werden auch deponiert. Mit alten Brennstäben gibt es schon Reaktoren welche diese verwerten, aber mit Glasfaser Verbundmaterial in irrwitzigen Mengen weiß noch niemand was daraus werden soll. Gefährlichkeit und Menge muss man entsprechend einordnen.

    Wie so oft, es gibt nicht die eine perfekte Lösung, aber schönrechnen kann man sich alles :saint:

    Hallo,


    und die Brennstäbe sind dann "unschädlich"...oder...


    Das mit den Rotorblättern (Glasfaser..) ist in der Tat ein Problem. Alte PV Anlagen können weitgehend auch nicht, zumndest zur Zeit noch nicht, nachhaltig recycelt werden..oder?

    Es gibt keine perfekte Lösung, das stimmt. Aber man sollte entscheiden welche Vorgehensweise den geringsten "Schaden" anrichtet...denke ich.



    Gruß Uli

    Hallo Stefan,


    danke für dio Info. Da schau ich schnellstens ob sich da was tut..dieses "Nachblühen" hatte ich so noch nicht.


    Gruß Uli


    ..ich glaub das mit den Kartoffeln lass ich in Zukunft....mei Frau wird deinen Hofladen schon finden.. :)

    Hallo,


    wie immer schöne Bilder. :thumbup:


    Das mit dem Kraut abmähen kannte ich so noch nicht. Meine Kartoffeln im Garten haben vor 2 Wochen teilweise nochmals das Blühen angefangen... :/


    Wie erkennst du das die prinzipiell so "weit" sind das die Ernte bevorsteht? Mein Kraut schaut insgesamt noch etwas grüner aus.. :/


    Gruß Uli

    Hallo,


    auch interessant! Danke.


    Natürlich, bei den weltweit bestehenden wirtschaftlichen Verknüpfungen dürfte es sehr schwer sein irgend jemanden da "herauszunehmen"...bzw. wird das gar nicht mehr gehen ohne das was aus dem "Gleichgewicht" gerät bzw. es sehr lange dauern wird um da dann wieder was ins Gleichgwicht zu bekommen.


    Ich finde es aber trotzdem "gut" das der Anteil der Kernenergie die letzten 20 Jahre doch erheblich zurückgegangen ist....ist doch schon was ..oder?


    Das Windkraft mitlerweile doch so einen Anteil hat zeigt das diese Windräder doch nicht sooo falsch sind. Ein paar mehr davon würden nicht schaden.


    Aber wie so oft "wollen" das viele dann doch nicht so vor der eigenen "Haustüre"....na ja.


    Genauso wie wir hier in Bayern als erste "Hier" schreien wenn es um eine Lagerstätte für Brennelemente geht... ;)


    Gruß Uli

    oh je, wo kommen wohl die Brennstäbe her? Von Rußland? oder machen wir die selber!

    Hoffen wir, daß es nicht sooooo schlimm wird, wie es ausschaut.

    Aber es könne ja nooooch schlimmer werden, als gedacht.

    Gruß Lore und gute Nacht.

    Hallo, nein was Brennstäbe betrifft so haben wir keine besorgnisseregende Abhängigkeit von Russland!


    Der Anteil der Kernernergie ist zudem bereits jetzt schon gut zurückgegangen.


    Viel Kohle für unsere Kraftwerke kommt allerdings noch aus Russland.... :/


    Bei Gas hat Russland aktuell einen relativ geringen Anteil was ich einem Bericht im Radio entnehmen konnte.


    Gruß Uli

    Hallo,


    zurück zum Hauptthema von Klauso:


    Es wurde ja nach einem Stromspeicher gefragt.


    Prinzipiell ist das ja überhaupt das Thema der Zukunft wenn es um erneuerbare Energien geht. Siehe u.a. Wasserstoffstechnik. (andere Baustelle)


    Aber für kurzfristige Lösungen, wie Klauso die wünscht, wird aktuell wohl nur ein sog. Notstromaggregat in Fage kommen soweit man noch eines bekommt.

    Dann stellt sich die Frage wie das dann, kurzfristig , an das Hausnetz gekoppelt werden kann bzw. wer so eine Schaltung noch vor dem Winter erledigt.


    Wenn man den Wirkungsgrad eines solchen Aggregates anschaut so kann das, wenn überhaupt, nur eine Notlösung sein! Mit Nachhaltig, also das so eine Lösung dann wirklich über Jahre funktionieren würde, hat das allerdings nichts zu tun. (Sonst wären solche Anlagen schon längst in jedem Haus installiert!)


    Wie schon gesagt wurde sind diese aktuellen Speichermöglichkeiten eine sehr teure Angelegenheit. Für die Zukunft bedeuten die aber auch das gerechnet werden muß wie denn da der Gesamtwirkungsgrad ist. Also was wurde hineingesteckt und einen solchen Speicher zu produzieren, wie lange hält der und wie kann der dann wieder aufgearbeitet werden. Welchen Nutzen hat der Speicher dann wirklich über seine Laufzeit gebracht?


    Gruß Uli

    Hallo,


    die "Grünen" können alleine kein Gesetz machen..oder hab ich was übersehen?


    Prinzipell ist es überall so, nicht nur hier im Forum, das sachliche Diskussionen nicht mehr, oder nur ganz schwer, weiterzuführen sind sobald die Politik ins Spiel kommt!


    Wer allerdings glaubt das das z.B. die Produktion von Kraftfahrzeugen nichts mit der aktuellen oder evtl. zukünftigen Versorgungslage von Erdags oder Strom (indirekt oft natürlich auch Gas) zu tun hat sollte mal ein bischen Nachdenken....


    Gruß Uli


    .. wie war denn das nochmals mit dem Fukushima....wer hatte damals den Ausstieg aus der Kernenergie beschlossen?....Entschuldigt bitte wenn ich das nun ins Spiel bringe..und wer fordert nun das weiterlaufenlassen der AKW...gut ist momantan eine etwas schwierige Situation...aber aktuell wurde gerade in den Tagesthemen geschildert das das weiterlaufenlassen der AKW praktisch keinen Einfluß auf den Strompreis haben würde...also der würde deshalb nicht wieder fallen..

    Hallo,


    Werner,


    prinzipell in die Richtung das der überwiegende Teil der Fahrzeuge zu Groß und damit u.a. zu schwer ist.


    Das ist jetzt relativ einfach ausgdrückt aber aus Pysikalischer Sicht vollkommen ausreichend...denn die Pysik läst sich nicht überlisten und es ist auch relativ egal mit welcher Antriebsart die dann betrieben werden.


    Das dann eben elektrisch betriebene aktuell noch schwere Batterien mitschleppen müssen stellt diese, ansich sicher gute, Antriebsart eh in Frage...


    Gruß Uli


    es sind weit mehr als 1 MRD Fahrzeuge unterwegs. Da spielt praktisch jedes zus. Kg. (pro Fahrzeug) eine

    Rolle welches dann immer wieder Beschleunigt und Abgebremst werden muss..

    Hallo,


    Werner, natürlich müssen alle an einem Strang ziehen um auf diesem Planeten nocht irgendwas zu "Retten" das ist vollkommen klar.


    Jedoch, und ich sage das immer wieder, hat gerade Deutschland einen nicht unerheblichen Anteil daran was auf diesem Planeten passiert.

    Wir sind ein Land welches in erheblichem Umfang z.B. Kraftfahrzeuge in alle Welt exportiert!

    In welche, nach meiner Ansicht fragwürdige, Richtung der KFZ Markt geht dürfte bekannt sein...die Gründe für diese, schon länger andauernde Entwicklung, dafür doch hoffentlich auch...


    Gruß Uli

    Hallo,


    wenn der Schlepper beim Kauf relativ sauber war wurde der zwangsläufig vorher gut gereinigt.

    Ich will niemanden was unterstellen aber das so ein Schlepper dann "auf einmal" nach ein paar weiteren Betriebsstunden Öl verliert ist nicht gerade selten der Fall.

    Mit der Ölsorte hat das erstmal relativ wenig zu tun denke ich. (evtl. theoretisch Denkbar aber schwer Nachzuweisen...)

    Dicht bringen wirst den wahrscheinlich eher nicht mehr außer natürlich durch eine fachgerechte Reparatur.


    Gruß Uli


    ein Bekannter hat sowas mit einem wirklich schön (optisch) gemachten Deutz erlebt....nach ein paar weiteren Stunden kam praktisch aus allen möglichen Stellen das Öl....

    Soweit ich weiß darfst du mit dem kompletten Zug also Traktor und Anhänger mit dem B allein nie über 3.5t liegen


    An deiner Stelle würde ich auch mal auf eine Waage fahren und genau überlegen was du mit dem Schlepper machen möchtest (Pflug o.ä.) und dann müsste eine Auflastung auch kein Problem sein. Würde mir das aber auch gut überlegen weil es steuerliche Auswirkungen hat

    Hallo,


    B erlaubt ein Fahrzeug mit zul. Gesamtmasse von 3.5 Tonnen plus! Anhänger mit max. 750 Kg.

    Erst wenn der Anhänger schwerer als 750 Kg ist darf die Kombination (Auto und Anhänger) max. 3.5 Tonnen haben! (Klasse B)


    Dies hat aber für viele z.b. Wohnwagengespanne oft nicht gereichet weshalb der B um die Schlüsselzahl 96 erweitert werden kann.

    Dann darf das Gespann (Zugfahrzeug max. 3.5 Tonnen) insgesammt 4.25 Tonnen wiegen wenn der Anhänger schwerer als 750 Kg ist!


    Lars_F12 hat mit seiner Aussage Recht!


    Gruß Uli