Posts by uli0601

    Hallo,


    prinzipell könnten die Kolbenringe bzw. Kolben etc,. genauso sein wie beim Verbrenner. Diese Kompressoren arbeiten jedoch normalerweise nicht mit Ventilen wie beim 4 Takter sondern mit so Art Blattfedern welche "automatisch" arbeiten wenn ich nicht täusche.

    Diese Teile kann man, normalerweise, relativ leicht zerlegen und dann schauen ob die Zylinderbahn Riefen hat oder ob diese "Ventile" undicht sind.


    Gruß Uli

    Hallo,


    das Gesamtgeräusch, vorallem in der Kabine, setzt sich aus vielen Einzelgeräuschen zusammmen!

    Also was man in der Kabine wahrnimmt ist halt alles was da "eindringen" kann. Natürlich ist das auch das Geräusch des Schalldämpfers.


    Wenn man also vorallem in der Kabine mehr Ruhe haben will muß man da die "Eintrittsstellen" suchen wo der Schall reinkommen kann. Es reichen da schon kleine Spalten,

    harte Dichtungen an der Scheibe, und und und.


    Selbst die Art der Scheiben am Verdeck entscheiden darüber wieviel Schall weitergegeben wird.


    Ja, auch die Art der Kabinenlagerung entscheidet z.B .darüber wie die den Schall verarbeitet.


    Man merkt sowas an KFZ welche mit dem Alter zunehmend innen zunehmend lauter werden obwohl offensichtlich alle Dichtungen an Türen Klappen etc. noch vorhanden sind, also die Tatsache das diese Dichtungen mit zunehmenden Alter "schlechter" werden.


    Aber wegen dem Auspuff speziell:


    Ich hatte meinen auf Auspuff nach oben umgestellt und dazu auch so einen Schalldämpfer aus dem Netz montiert. Das Ergebniss war ernüchternd, sprich der war zügig laut. Mich hat es irgendwann so genervt das ich einen 2.ten Schalldämpfer, nämlich den alten Topf, dazumontiert habe,

    Der Schlepper ist nun, vom Auspuffgeräusch her etwas leiser als früher mit dem einen Topf nach unten.


    Jedoch bietet halt das Fritzmeierverdeck so gut wie keine Schalldämmung. Man merkt allerdings einen kleinen Unterscheid wenn man mit offener oder mit geschlossener Scheibe fährt.


    Gruß Uli,


    ich weis das das nicht "schön" aussieht...aber es funktioniert.

    Hallo,


    der Wagen hat so eine Bremse mit Umsteckhebel wenn ich das richtig sehe....ein kleine Halterung an den rechten Kotflügen und dann kannst den Bremshebel vom Schlepper aus bedienen... ;)


    Gruß Uli

    Hallo zusammen,


    auch wenn in meinem Beitrag die Worte "wenn" und "falls" mit drin waren hat Dan Farmer auch in gewisser Weise Recht.

    Den Transporter vorher zu wiegen ist keine schlechte Idee gewesen, denn es könnte auch andersrum sein, also das so ein Teil dann tatsächlich schwerer ist als z.B. im Schein der Transporters steht!


    Wenn man so einen Transport, gerade über so eine längere Strecke, selbst vornehmen will dann bitte noch Beachten das so ein Gefährt doch deutlich andere Fahreigenschaften als ein PKW hat. Gerade durch so einen Schlepper, diese Kleintransporter sind eher für kleinere PKW gedacht, liegt der Schwerpunkt des Gefährts dann doch etwas höher als bei einem PKW.


    Ich möchte mir auch noch die Bemerkung erlauben das ich so ein Gefährt nicht schneller als 100 km/h fahren würde auch wenn es deutlich mehr könnte.. ;)...spätestens bei einem Ausweichmanöver wird man etwas erstaunt sein welches Eigenleben sich da entwickeln kann... ;)


    Gruß Uli

    Bevor man hier Leuten Verkehrsverstöße vorwirft, sollte man sich evtl.. erst mal informieren. So ein Transporter darf 35 Tonnen wiegen. Der Farmer ohne Frontlader wiegt so 1,7 bis 1,8 Tonnen leer. Der Transporter in meinem Fall hat ganz genau 1685,36 kg auf die Wage gebracht, so wie er vom Vermieter kam. Macht 3.485,36 Kg. Jetzt noch ein bisschen auf die Achslasten gucken und schon passt das ganze wunderbar. Die Letzen Kilos sind dann Reiseproviant ;). Man kann halt bei solchen Aktionen nicht nur nach Zahlen aus dem Internet o.ä. gehen. Es hat mich 2 Minuten gekostet mal eben beim örtlichen Wertstoffhof zu fragen ob ich mal ganz kurz auf die LKW Waage darf. Das Einzige was ich gemacht habe, war mir eigene Rampen mitzubringen, die im Transporter waren schon angebrochen und daher meines Erachtens nach nicht mehr für die Verladung vom Schlepper geeignet. Zubehörteile kamen dann im Anhäger hinterher und feddich. Im übrigen basieren die meisten Autotransporter auf 4 tonnen Fahrgestellen, man läuft also auch dann nicht an der grenze des machbaren vom fahrtechnischen her. Allerdings muss man etwas auf die Höhe achten.

    uli0601 Ich jongliere beruflich jeden Tag zig tausend tonnen auf LKW und Züge und denke dass ich behaupten kann, mich mit den Gewichten und Vorschriften auszukennen. Soll niemanden angreifen, aber ich würde nie irgendwo Tipps für was Illegales veröffentlichen.


    Grüße

    Dan

    Hallo Dan..o.k.. tut mir leid... ?(


    Gruß Uli

    Das mit der Abholung ist immer nicht so einfach. Oft ist es am besten und sichersten man findet eine Spedition die Gegenfracht sucht.


    Wenn man wirklich selbst losfährt sehe ich das wie uli, auf einen 3,5t Fahrzeugtransporter kann man maximal 2t zuladen. Da wäre der Anhänger noch besser

    Also 2 Tonnen Zuladung wäre schon ein relativ besonderer 3.5 Tonner...aber egal die mögliche Zuladung muß passen!

    Das kann sonst ein richtig teuerer Spaß werden wenn man in eine Kontrolle gerät...


    Gruß Uli

    Also ich hab meinen Farmer mangels Anmeldung auf einem Autotransporter geholt. 3.5 t, darf jeder fahren, kann 160 Sachen und kostet 150€ den Tag. Das gibg super. Ich war der Meinung mit Frontlader ist der Farmer zu schwer für nen Anhänger und auch mein Auto darf keine 2.7t hinten dran haben. Daher war das die einfachste Lösung. Gibt's wahrscheinlich auch noch billiger, musste aber schnell gehen bei mir.

    Hallo,


    wenn du sowas wie auf dem Bild gehabt hast dann schau dir bitte mal die Zuladung von so einem 3.5 Tonner an!


    Gruß Uli


    ...der war auch mit einem Farmer 2D gnadenlos überladen falls du da gefahren bist! Für so einen Schlepper braucht es einen 7,5 Tonner.

    Hallo,


    wenn die Batterie in dem Video gut war dann hat der Anlasser einen Treffer. Das war zumindest letztens bei Retros Farmer 2S der Fall.


    Es reicht den vorderen Deckel des Anlassers mal abzunehmen und zu schauen ob überhaupt noch Kohlen das sind bzw. ob die hängen.

    Bei Retro war dann sogar der Kollektor komplett eingelaufen..da geht dann nix mehr.


    Gruß Uli


    Der Anlasser in dem Link ist einer mit 9 Volt Anker! Würde ich persönlich nicht nehmen. Ein vernünftiger 12 Volt ist absolut aussreichend!


    Für deinen Schlepper passt der vom Farmer 2! Der Farmer 2 D ist nur gedrosselt. Z.b. siehe Anhang. Da stehen Bosch Vergleichsnummern dabei! Schau mal ob die bei deinem Anlasser, falls es noch ein originaler ist, drauf steht.

    O.k....und welches Hebele muss ich da betätigen falls ich mal auf so einem 105er sitze... :/ :) entschuldige bitte falls ich evtl. nerve...


    Gruß Uli

    Hallo Wolfgang,


    im Prinzip war mir das so bekannt...wie wird das dann beim 105er nach Bj 75 geschaltet? Vor Bj. 75 war das ja dann offensichtlich so wie z.b. bei meinem 3S also das der Schnellgang direkt durchs Getriebe ging...


    Gruß Uli

    Hallo,


    bei uns in der Gegend habe ich mal einen 103er in der "Sparversion" gesehen also auch ohne TK usw.


    Aber allgemein: Das ein Verteilergetriebe gleich 10 Km/h ausmacht wundert mich ein wenig. Aber kann sein, sollte man mal rechnen.


    Im Traktorenlexikon ist davon die Rede das die 105er ab Bj. 75 nochmals ein anderes Getriebe hätten und es wird ein "Overdrive" Schnellgang, einmal in der 25 km/h oder in der 30 Km/h Version erwähnt. :/

    Was ist da mit "Overdrive" gemeint? Ich kenn das von bestimmten Fahrzeugen, da wird das aber mit einem extra Schalthebel geschaltet wenn ich nicht täusche.


    Gruß Uli



    gehört jetzt eigentlich nicht mehr zum Farmer 5S, ausser es wäre da mal was umgebaut worden. :/

    Hallo,


    Sepp, es gab den 105er in einer ganz einfachen Ausführung. Ohne TK und einem ganz anderen Getriebe. Der lief dann nur etwa 24 km/h.

    Siehe Gilbert Kremer Alle Traktoren von Fendt. Laut Bild hatte der kein "S" mit auf der Haube stehen.


    Stocki, mach mal den seitlichen Deckel vom Verteilergetriebe ab, Öl vorher Ablassen! Wenn du dan ganz oben keine 2. Welle siehst dann ist auf jeden Fall das falsche drin. Ganz da oben ist, bei allen anderen als dem vom Farmer 2S, die Drehzahlangleichung eingebaut.


    Aber wie Bauwagen schon geschrieben hat wurde das schon einige Male hier diskutiert.

    Wahrscheinlich passt das vom 103 104 oder natürlich 105 er. evtl. auch eines vom Farmer 3s oder 4S. Das müßte man mal in den Ersatzteillisten schauen was es da für Zahnräder gegebeben hat bzw. wo die gleich waren.


    Gruß Uli

    Hallo,


    wenn man so was machen will sollte man es tun! Das sind grob 20 echte Betriebsstunden für die Kiste. Die hält der auch noch durch. Wenn der, so wie du schreibst, ein bischen durchgesehen wurde geht das.


    Wenn man das ganze dann noch so wie z.B. Herbert mit seiner Schwarwaldtour macht, also da und dort was Anschaut oder ähnliches ist das ein kleines Abenteuer...


    Gruß Uli


    ich schau mir da z.b. "Gernstl unterwegs" immer ganz gerne an...der fährt auch immer in der Gegend herum und kommt mit allerlei Leuten in Kontakt..muß jetzt natürlich bei einer Überführungsfahrt nicht so sein... ;)

    Hallo,


    nachdem der Tempomat mit auftaucht würde ich da mal den Sensor dafür suchen...evtl. meldet der nicht mehr richtig. Der Sensor sollte eigentlich irgendwo eine Drehzahl abgreifen um eben die Geschwindigkeit des Schleppers zu melden.

    Bei einem füheren KFZ von mir war mal so ein Sensor defekt worauf hin zwangsläufig der Tempomat ausgestiegen ist.


    Ist aber jetzt nur ein Gedanke von mir...


    Gruß Uli

    Hallo Timo,


    hast schon einen recht großen Oldtimer... ;)


    Hast mal alles nach deiner Betriebsanleitung kontrolliert? Also Ölstände etc.

    Sind ungewöhnliche Geräusche da? Ölverlust?

    Lenkungen sind Fahrzeugausrüstungen mit denen nicht zu spaßen ist, ohne dir was unterstellen zu wollen,

    Aber wenn du dich da nicht auskennst dann muß das Fahrzeug in eine Fachwerkstatt!


    Gruß Uli