Beiträge von uli0601

    Hallo,


    @Klauso...du hast, meiner Ansicht nach, nichts "schlimmes" geschrieben..:/


    Das mit dem 9 jährigen Jungen ist besonders schlimm so was sollte nicht geschehen. Der 16 jährige Jugendliche ist, laut Medienberichten, abseits einer gesicherten Piste gefahren und das trotz Lawinenwarnungen!!!! ...die Eltern haben anscheinend da auch nicht eingegriffen..:/


    Gerade habe ich im Bayerischen Fernsehen einen Bericht gesehen aus Berchtesgaden wo mitlerweile der Katastrophenalarm ausgerufen wurde (ist notwendig um die Bundeswehr einsetzen zu können soweit ich weiß) und trotzdem fahren noch Urlauber dahin um Ihren Skiurlaub anzutreten...:/ Die Leute bringen sich da, aus welchen Gründen auch immer, in erhebliche Gefahren..oder?


    Gruß Uli


    Anfang Oktober waren wir in Schönau am Königsee zum Wandern. Ich hab mich da ein wenig gewundert warum da so viele Hubschrauber fliegen. Ich habe mich dann mit einer Einheimischen unterhalten. Die Frau war etwas generft und hat nur sinngemäß gesagt: Die rennen da einfach auf die Berge hoch ohne zu überlegen und wenn dann was passiert dann muß der Hubschrauber kommen. An dem Tag war allerdings auch eine Übung der örtlichen Bergrettung.

    Hallo,


    wie schon geschrieben erzeugen viele Berichterstattungen der heutigen Zeit oftmals eine unnötig "angespannte" Stimmung oder wie immer man das ausdrücken will.


    Selbstverständlich ist jedes Opfer eines Ereignisses eine Tragig für sich...keine Frage.


    Wenn man sich aktuelle Berichterstattungen, mitlerweile sogar in seriösen Medien, anschaut so gehören Worte wie "Todesfahrer" , "Horrorcrash" usw. zum bald täglichen Wortschatz welcher verwendet wird. Das Wort "Krise", mit allen erdenklichen Anhängseln ist praktisch ja gar nicht mehr wegzudenken..


    So wurde auch diese Beitragserie mit dem Wort "Schneekatastrophe" gestartet...:/




    Gruß Uli

    Hallo,


    das ist doch das Hinterteil vom 105er..oder? Bei dem war die Nennhubkraft etwa 2.5 Tonnen. Es ist halt so das es sich bei deinen Hubarbeiten um relativ "statische" Sachen handelt. Wenn der Druck der Hydraulikanlage hoch genug ist hebt der Frontlader halt dieses Gewicht oder auch die Heckhydraulik.


    Hier würde ich mal vorsichtshalber nachschauen wie hoch denn der Arbeitsdruck deiner Hydraulikanlage tatsächlich ist!


    "Gefährlich" kann so was werden wenn man z.b. mit solchen Gewichten fahren würde und eben dann das ganze mehr "dynamisch" wird d.h. Kraftspitzen durch z.b. Bodenwellen o.ä. dazukommen...aber das muß man dir sicher nicht erklären..;)


    Die Hauptschwachstelle ist, meiner Ansicht nach, die Verbindung in der Schleppermitte, also z.B. vom Motorgehäuse zum Getriebe. Also dort wo die Schlepper auseinanderbrechen wenn es z.B. zum Crasch kommt.


    Nun kann es aber auch sein das Komponenten am Schlepper, durch extreme "statische" Belastungen, eben schon in Mitleidenschaft gezogen werden können und dann irgendwann einfach mal versagen. (siehe Achsschenkel)


    Wenn der Fronlader am DX die Wand nicht gehoben hat dann hat da eben der Druck der Hydraulik nicht ausgereicht z.B. durch das eingebaute Überdruckventil. An Nachbars DX 4.70 ist auch so ein Stoll Frontlader dran...da weiß ich aber nicht was der heben könnte.


    Gruß Uli

    Hallo Felix,


    kann man machen...:) Aber prinzipell, allgemein gesehen, ist die Sachlage, das mit meinem Peugeot war in den späten 90igern aber das tut nichts zur Sache, momentan ist es doch wirklich so das, vom Zustand her, top Euro 4, 5 Diesel Fahrzeuge meiner Ansicht nach "entwertet" werden. Bei sorgfältiger Fahrweise stoßen diese Fahrzeuge zwar auch "schädliche" Abgase aus, aber schlimm wird es erst bei "fordender" Fahrweise. Das ist der eine Punkt.


    Der andere Punkt ist der das die Technik, also z.B. SCR, bereits vorhanden ist wie das Beispiel BMW zeigt und zwar auch für ältere Fahrzeuge!. BMW ist da mit Sicherheit nicht der einzige Hersteller bei dem die Sachlage so ist. Ich will hier nicht sagen das SCR das alleinige Allheilmittel ist...


    Da fehlt mir wirklich, bei allem, jedoch geringem, Verständnis für irgendwelche Aktionärsangelegenheiten, jedes Verständnis. Auch das "Argument" der Arbeitsplätze zieht da bei mir nicht...


    Warum müssen Fahrzeuge, gerade auch von Audi, mit nahezu jeder Modellreihe breiter, länger und damit meistens schwerer werden? Gibt es da irgendwo ein Gesetz?


    Warum müssen E-Autos, man mag prinzipiell davon halten was man will, Leistungen teilweise von im Bereich von 400 KW ( Audi E-tron) haben?


    Ich habe größten Respekt vor den Leistungen meiner Ingenieurskollegen in den Fahrzeugentwicklungsabteilungen aber manche Sachen verstehe ich nicht!

    Evtl. liest ja einer mit...:)


    Gruß Uli

    Hallo,


    ja,das mit der BMW Geschichte verschlägt einem schon die Sprache. Aber das war damals mit dem KAT, welcher bei uns nicht angeblich nicht funktionierte aber in den USA in den selben Fahrzeugtypen schon längst verbaut war, das gleiche. Ich hatte in dem späten 80er Jahren einen Peugeot 505 Diesel welcher aus den USA reimportiert wurde. Durch Zufall bin ich damals drauf gekommen das dieses Fahrzeug schon mit diveresen Motorkomponenten ausgestattet war welche notwendig waren um die damals, wesentlich stengeren, Abgasvorschriften der USA (Californien) zu erfüllen. Ich bin damals damit zum TÜV und hab mir das bestätigen lassen wonach das Fahrzeug dann in einer deutlich besseren Steuerklasse laufen konnte..


    Man wird hier wirklich im wahrsten Sinne des Wortes ver....t..


    Gruß Uli


    ..das muste ich jetzt auch mal los werden...

    Hallo,


    das mit der Teilschuld, gerade beim Linksabbiegen, hängt auch etwas davon ab wo einem der Überholer "trifft"! Je weiter vorne desto schlechtere Karten hat man.

    Bei mir war es das Vorderrad.

    Wenn es aber um Verletzte geht wird die Sache wahrscheinlich immer vor Gericht landen da es dann um viel Geld geht, also welche Versicherung was zahlen muß.


    Gruß Uli

    Hallo,


    Klauso, ist mir auch so ergangen, also das mit der Teilschuld. Obwohl ich links geblinkt hatte, hinter mir waren 2 Autos welche das bezeugt haben, sogar noch zurückgeschaut habe, hatte ich dann doch "vergessen" unmittelbar vor dem Abbiegen nochmals zurückzuschauen. Dann hätte ich das Fahrzeug, welches die beiden anderen und mich, überholen wollte noch bemerken können und evtl. den Unfall vermeiden können. So wurde es mir dann erklärt. "Besondere Sorgfaltspflicht beim Linksabbiegen". Das habe ich mir gemerkt..

    Der Überholer bekam aber die Hauptschuld. Ist zum Glück bei Sachschaden geblieben.


    Gruß Uli

    Hallo,


    ....mit der Feile am Schmiernippel...:wacko:....da würd ich lieber, im Ernst, neue reinschrauben.

    Ich muß bei der Geschichte an einen Satz meines Onkels denken: "Ein Sandkorn macht ein Getriebe kaputt"


    Gruß Uli

    Hallo,


    nochmals kurz zum Pflug. Bei uns taucht auf Treffen regelmäßig ein Rundhauber Famer 3S auf welcher so einen 2 Schar Wendepflug dran hat. Ich wundere mich dann immer wieder wie arg der Farmer mit dem Pflug, das ist max. ein 14" Pflug, zu kämpfen hat.

    Auch der relativ kleine 3 Schar 10" Pflug welcher an meinem mal dran hing hat meinen Farmer, ohne Rad und Frontgewichte, bei entsprechender Pflugtiefe einfach zum stehen gebracht. Wir haben hier aber auch schwere Böden. Selbst die Einstellung der Hydraulik auf "Zug" hilft da nicht mehr viel.


    Nur der Farmer 3s von Tobias zeigt da immer wieder überraschende Zugleistungen...aber der hat mitlerweile auch ein etwas höherers Eigengewicht...8)


    Gruß Uli

    Hallo,


    diese "Spar" 103 er findet man nicht allzuoft. Ich habe bis jetzt nur einen auf einem Treffen gesehen. Wenn da der Kaufpreis stimmt dann wäre das durchaus ein interessantes Restaurierungsobjekt. Der ist relativ einfach aufgebaut. Der Motor sollte aber der D 225-3 wie im 103 S ein..oder?


    Gruß Uli

    Hallo,


    ach so. :) Diese Kompletten Düsen sitzen machmal etwas fest drin vorallem dann wenn die schon lange nicht mehr demontiert waren. Evtl. hilft es ein bischen Rostlöser dranzugeben. Dann braucht es etwas Geduld bis die Anfangen sich zu bewegen. Auf keinen Fall dürfen die mit kräftigen Schlägen herausgetrieben werden. Bei mir hab ich zuerst versucht die etwas hin und her zudrehen dann sind die langsam gekommen. Das war aber nur bei einem Zylinder relativ schlimm..alle anderen 3 waren relativ problemlos herauszuziehen. :)

    Bitte auch auf den Kupferdichtungsring Nr. 11 achten der kann u.U. drin liegenleiben. Der muß aber dann rausgepfriemelt werden da da ein neuer reinmuß.


    viel Erfolg


    Gruß Uli

    Hallo zusammen,


    @Horle_59....wie konntest du das Düsenoberteil (auf Zeichnung Nr. 3) vom Unterteil Nr. 1 lösen? Bei dir steckt doch Teil 3 sowie die Düse Teil 2 im Kopf..oder?


    Teil 3 und Teil 1 sind doch normalerweise sehr fest miteinander verschraubt und die komplette Düse wird im montierten Zustand herausgezogen..oder?


    Verstehe ich momentan nicht was da bei dir los ist:/


    Gruß Uli