Posts by uli0601

    Hallo,


    Marius, das Anfahren ist richtig beschrieben :thumbup:. Aber geprüft wird anders!

    Das richtige Testen wird über die sog. Festbremsdrehzahl gemacht!

    Der Motor/Getriebe sollte dabei warm sein.

    -Handbremse anziehen

    -Schnellgang einlegen

    -zus. Fußbremse treten

    -Handgashebel auf Vollgasstellung bringen

    Der Motor muß nun eine bestimmte, Schleppertypabhängige, Drehzahl erreichen bzw. nicht Überschreiten. (1000-1200 1/min ganz grob)

    Diese Drehzahl sollte für den 108er irgendwo stehen.

    Erreicht der Motor diese Drehzahl nicht ist der entweder verschlissen oder es ist zuviel Öl in der Kupplung.

    Geht der Motor höher ist entweder zuwenig Öl in der TK oder die Fahrkupplung rutscht.


    Dieser Test sollte nur für kurze Zeit durchgeführt werden!


    Gruß Uli

    Hallo,


    wie bereits geschrieben sind da die Flanschflächen nicht mehr plan. Wahrscheinlich auch die Seite wo die Stehbolzen drin sind!

    Das Problem hab ich bei mir auch. Gar nicht so einfach das wieder so gerade zu bekommen das die Originale Dichtung wieder richtig dichtet.

    Auspuffmontagepaste wird auf Dauer nicht halten das die das Bröseln anfängt.

    So ein dauerelastisches Silikon klingt da schon besser.

    Ich hab mir aus Bindedraht und einer Ofentürdichtungsschnur eine Dichtung selbst zusammengebastelt. Das geht ganz gut.


    Gruß Uli

    Hallo,


    in der Neustädter Gegend steht bei einem Bekannten ein Originaler 220er. Schon vor gut 10 Jahren hätte der mindestens 10000 Euro verlangt....er mußte aber nicht Verkaufen und ich nicht Kaufen..;)

    Ob das Teil noch dasteht weiß ich nicht.

    Vergleichbare standen aber auch mit ähnlichen Preisen zum Verkauf..


    Gruß Uli

    Hallo,


    in "Alle Traktoren von Fendt" Gilbert Kremer sind die 13.6/12-28 in Verbindung mit 7.50 -16 aufgeführt. 13.6/13-28, Schreibfehler?, gibt es so nicht!



    Gruß Uli

    Hallo,


    ich kann dir zwar kein Maß geben aber beim 3S würden die Unterlenker nur in die Nähe des Bodens kommen wenn ich die Hubstreben sehr weit rausdrehen würde.


    Also das die Unterlenker bei dir soweit nach unten gehen bzw. nicht weiter nach oben kann normal sein oder darauf hindeuten das zu lange Hubstreben drin sind oder die Hubarme, soweit da was einstellbar wäre, nicht weit genug hochfahren.

    Vom Gefühl her würde ich aber sagen das deine Unterlenker weiter hochfahren sollten..:/


    Du solltest aber trotzdem beachten das dieser Grubber von der Bauart her nicht zum Schlepper passt. D.h. dieses Teil ist nicht unbedingt ein Maßstab!


    Probiere es doch mal mit einem Anbaugerät welches besser zum Schlepper passt.;)


    Evtl. meldet sich ja noch jemand.


    Gruß Uli

    Hallo,


    wenn ich das Bild richtig deute wäre dein Oberlenker an den Sitz angestoßen wenn die Hydraulik weiter ausgehoben

    hätte..oder?


    Deine Hubarme sind relativ weit oben. Die Lage der Unterlenker kannst du über die beiden Hubstreben einstellen indem die kürzer gedreht werden. Wenn ich das auf dem Bild richtig sehe sind die noch kürzer zu drehen..oder?


    Aber Vorsicht, der Oberleker rumpelt dann an den Sitz!


    Gruß Uli

    Hallo,

    Oh, doch zerstörbar.

    Der Artikel hat bei mir eine Suche ausgelöst und eine AEG ähnlich wie auf dem Bild finden lassen.

    Allerdings nur 1 Gang mit 150 W und 220 V, aber die läuft nicht mehr. Brauche sie auch nicht.

    Gruß Lore

    meistens nur die Kohlen defekt. War bei meiner über 35 Jahre alten AEG Handbohrmaschine auch. Als ich die zerlegt hatte waren die Räder etc. innen drin praktisch nicht verschlissen.

    Neue Kohlen besorgt (keine 10 Euro) und das Ding saust wieder..


    Gruß Uli

    Hallo,


    um dir helfen zu können brauchen wir eine Angabe wie der Kompressionswert an deinem Schlepper tatsächlich ist!

    Also den Wert welcher sich ergiebt wenn man die Kompression nach Vorgabe messen würde!


    Wenn du beschreibst das der Kolben bzw. der Motor schwerer geht wenn der auf dem Weg zum Verdichtungs OT ist ist das normal, das war auch bei meinem Motor bzw. auf dem Zylinder welcher nur noch etwa 16 Bar hatte so!


    Dreh den Motor mal mit der Kurbel langsam in den Verbrennungs OT und achte da mal dann auf "Pfeif" oder "Blaß" Geräusche.


    Wenn der Motor top ist dann könntest du den mit der Kurbel praktisch fast gar nicht mehr, ohne Schwung, in den Verbrennungs OT drehen!


    So wie du es beschreibst fehlt dem Kolben die nötige Geschwindigkeit. Also etwerder funktioniert deine Dekompression nicht richtig oder die Kompression ist prinzipell zu gering. (je geringer die vorhandene Kompression ist desto schneller müßtest du kurbeln..)


    Beim Anschleppen erreicht der Motor schnell eine höhere Drehzahl und dann geht der auch weg...


    Gruß Uli


    oder so wie Fendtman gerade auch geschrieben hat...

    hab ein Elektrikproblem beim 308er. Blinker links geht, rechts nicht. Warnblinker links normal, rechts blinkt das Rücklicht und der Blinker ganz schwach. Außerdem hat die Anhängersteckdose wohl einen Masseschluß. Wo sitzt das Blinkerrelais? Oder was könnte die Ursache sein?

    Hallo,


    das hat man auch oft bei Anhängern. Da liegt zu 99% ein Masseproblem vor. Ich würde mir mal das rechte Rücklicht genauer anschauen..wie ein Vorredner schon geschrieben hat..


    Bei meinem würde aber dann zumindest der vordere rechte Blinker gehen und dann aber deutlich schneller blinken,:/wenn ein Masseproblem hinten rechts wäre.


    Gruß Uli

    Hallo,


    wenn du mit "rentieren" meinst das da eine größere Wertsteigerung kommt dann glaube ich das eher nicht!

    Von dem D 17, auch NH, gibt es relativ viele. Schön ist das Mähwerk aber dafür fehlt eine Hydraulik.

    Als kleines Arbeitsgerät, wenn der läuft und auch die Bremsen, die liegen wie bei den Farmern in den Portalen wenn ich mich nicht täusche, gehen dann ist der ideal

    zum z.B. Wiesen mähen etc...

    Verbeult ist der ja nicht zu arg. Aber der stand lange draußen so wie es aussieht. Evtl. ist irgendwo Wasser reingelaufen!


    Gruß Uli


    vor 2-3 Monaten wurde im schwäbischen ein D 131 W, das wäre vor 20 Jahren mein Wunschschlepper gewesen, im Originalzustand für ca. 3500 Euro verkauft.

    Von dem Typ gab es aber nur etwas mehr als 400 Stück...

    Hallo,

    Johannes,


    Die Nummer auf dem Typenschild der Schiene/en ist beim KBA für jeden Schlepper hinterlegt!

    Die Nummer auf dem Typenschild des Zugmaules selbst steht, in der Regel, auch in den Zulassungspapieren drin.


    Würde die Schiene verändert, z.b. durch Anbringen eines anderen Lochbildes, erlischt die Gemehmigung für dieses Bauteil.

    Aber selbst Bauteile welche kein eigenes Typenschild haben wurden damals, bei der Typgenehmigung des Schleppers, quasi geprüft bwz. mußte

    Fendt nachweisen das die Teile des Schleppers z.B. standfest waren und und und...


    Gruß Uli

    Hallo,


    ich würde mal eine Vergleichmessung an einem anderen Motor machen. Evtl. zeigt das Gerät ja auch komplett falsch an.


    Gruß Uli


    ..den mal ein falsch anzeigendes Multimeter geärgert hat...

    Hallo,


    alle Teile an einem Schlepper sind Bauartgeprüft! Dazu gehören auch diese Schienen.

    Wenn die nicht passt hat die, meiner Ansicht nach, nichts an dem Schlepper zu suchen.

    Wenn das Teil verändert wird dann sowieso nicht mehr.


    Schau lieber das du mit Teilen zurechtkommst welche zu dem Schleppertyp gehören.;)


    Gruß Uli

    Hallo,


    was Vibriert? Also bei mir hab ich so, im Schnellgang, bei etwa 1900 1/min, ein relativ heftiges Vibrieren im Lenkrad.

    Das geht dann aber wieder weg wenn ich über die Drehzahl drüber bin.

    (Kommt bei mir wahrscheinlich von den Vorderrädern da die doch kleine Auswaschungen im Profil haben. Das Gesamtprofil ist aber noch relativ gut. Die vorderen Reifen sind jedoch älter als 20 Jahre denn ich hab keine neuen drauf gemacht.)


    Bei dir würde ich mal den Schlepper jeweils einseitig Aufbocken und kräftig am jeweiligen Rad rütteln und damit prüfen ob Spiel da ist.

    Wenn es auch im Lenkrad vibriert dann das gleich an den Vorderrädern machen. Hier könnte evtl. ein Radlager zu viel Spiel haben.



    Gruß Uli

    Hallo Gerd,


    auch von mir Dankeschön für die Erklärungen!:thumbup:


    Diese Regler kannte ich vom Prinzip her. Was mir nicht so Bekannt war ist diese Sache mit dem Unterdruck in der Rauchkammer...ich hab mich schon immer gewundert wie dieser stoßartige Rauch zustande kommt!


    Gruß Uli