Posts by Farmer 3Sa Rundhauber

    Hallo


    Ich bin mir ziemlich sicher das es zum umbauen geht. Oder mal die Zähne auf Tellerrad und Triebling zählen und mit dem vom Fendt verglichen vielleicht passt es ja doch. Du müsstest auch auf die Achsaufhängung achten die sind vielleicht auch unterschiedlich?


    Ich denke mir nur bei diesen alten Achsen ist es genau so wie bei den Farmer3SA oder Favorit 3SA bzw. allgemein bei Schleppern in dem Alter und schon Allradantrieb, schwehr was zu finden da meist schon aufgearbeitet. Die mussten denk ich immer schon etwas mehr leisten wie die vergleichbaren ohne Allrad, oder was meint ihr?


    MfG Peter

    Hallo


    Die Einspritzpumpe wird gerne an der Eingangswelle vom Absteller und von dem Gaspedal undicht das könnte man noch abdichten ohne die Pumpe auszubauen sollte man aber schon mal gemacht haben!!.


    Kontrolliere doch mal hinter der Einspritzpumpe ob dein Gasgestänge schon am Endanschlag ansteht dazu wirst wahrscheinlich einen kleinen Spiegel benötigen.


    MfG Peter

    Hallöchen


    Was ist den das Ziel dieser Restauration?


    Was muss der Schlepper in Zukunft noch leisten ?


    Der Motor ist ja bis jetzt ohne Probleme gelaufen deshalb kommt von mir dieser Vorschlag.


    Da ich auf den Bildern nicht erkennen kann das deine Kurbelwelle Blau angelaufen ist vermute ich das diese anlaufspuren von Verschmutzung im ölkreislauf kommen. Wenn es meiner wäre würde ich die Flächen mit 400er schmirgelpapier oder noch feiner etwas abziehen die Lagerung der Kurbelwelle komplett erneuern( Wichtig noch die Ölbohrungen danach reinigen). Das geht auch wenn die Kurbelwelle drin bleibt. Kolben und Buchsen neu. Dies habe ich bei einem bekannten vor 10-15 Jahren auch schon mal so gemacht der läuft auch noch. Wichtig kontrolliere nochmal deine Ölpumpe diese lösen sich gerne vom Motorblock und dadurch geht der öldruck schleichend verloren. Am besten die drei schrauben mit locktide einkleben. Und dann wenn alles gemacht ist Öldruck messen bei warmen Öl im Standgas bist bei Ca. 2bar.


    MfG Peter

    Hallo


    Da ich dieses Jahr mein Getriebe des 3SA neu gelagert und abgedichtet habe weiß ich wenn du wirklich die Passende Achse und Getriebeabgang mit Kupplung bekommst. Musst du aber noch dein Getriebe öffnen und die zusätzlichen Zahnräder einbauen, damit der Antrieb der Vorderachse mit der Getriebeausgangswelle (Triebling) verbunden wird! Die ZF Achsen wurden auch bei anderen Herstellern verbaut musst aber bedenken ob hier die Übersetzung zu einem 3S passt?

    Dann noch die Lenkung umbauen, das wäre schon ein Mega Projekt .


    Dazu hab ich mal ein Bild von der Achsenbezeichnung und dem zusätzlichen Zahnräder gemacht.



    MfG Peter

    Hallo also die Prozedur zum ermitteln des Förderbegines ist schon etwas aufwendiger.

    Dazu benötigt man ein Kabilarröhrchen

    und vielleicht ein bandmass z.B das aus dem Nähkoffer der Frau? .


    Dann muss man vom 1 Zylinder den Ventideckel öffnen um den Oberen todpunkt zu ermitteln. Vielleicht überprüfen Sie gleich noch alle Ventile 0,2mm .

    Der Motor sollte im 1 Zylinder auf Zünd OT. Dann dreht man den Motor etwas zurück Ca 10Grad.

    Dann nehmen Sie einen dicken Schraubenzieher oder ein Stück flacheisen dieses schieben Sie unter das Auslassventil und dem Kipphebel und drehen dann den Motor wieder Richtung OT ganz behutsam bis der Motor am Ventil blockiert. Dann machen sie sich eine Markierung an der Riemenscheibe auf der Kurbelwelle. Dann etwas zurück drehen das Flacheisen aus dem Ventil nehmen. Und als nächstes den Motor über den OT drehen auch wieder soweit das Sie das Flacheisen unter das Auslassventil vom 1 Zylinder bekommen und dann drehen sie den Motor wieder Richtung OT nur halt dann Rückwärts ganz behutsam bis der Motor am Ventil wieder blockiert. Dann wieder eine Markierung an der Riemenscheibe anbringen. Nun noch die Mitte der beiden Markierungen ermitteln und schon haben wir den Oberen todpunkt ermittelt .


    Wenn sie jetzt noch den Umfang von der Riemenscheibe ermitteln können Sie den Förderbeginn ausrechnen dieser muss z.b. 24-26° vor OT sein.


    Die Rechnung wäre Umfang geteilt durch 360° mal 24-26° dann den Wert von der OT Makierung auf der Riemenscheibe zum Förderbeginn aufzeichnen .


    Dann sollte das Kabilarröhrchen auf die Einspritzpumpe aufgebaut werden 1 Zylinder natürlich und dieses entlüften. Und schon kann man langsam den Motor zum Förderbeginn hindrehen und diesen kontrollieren.



    MfG Peter

    Hallo


    Ich möchte nur kurz zu bedenken geben wenn du ne Kabine aufbauen willst kannst vom Seilzug mit Griff komplett abkommen da dies nicht in die Kabine gelegt werden kann. Entweder hydraulisch oder E Klinke . Also wenn man handwerklich gut drauf ist könnte ich mir auch vorstellen, das ein Magnetschalter von nehm Anlasser verwendet werden kann, die bekommt man bestimmt günstiger.


    MFG

    Hallo ihr habt also hinten die Bremsen auch erneuert?


    Ich hatte ein ähnliches Symptom nach dem ich die Bremsen eines 309er erneuert habe.


    Einmal muss die Hinterrad Bremseneinstellung passen und bei mir musste die Bremsscheibe der Kardanwelle nochmals erneuert werden da diese einen kleinen Schlag hatte. Vielleicht mal mit ner Messuhr kontrollieren vielleicht ist es bei dir auch so.


    MfG

    Hallo


    Ich habe den Baas wie auf dem 2. Bild der schon sehr viel gearbeitet hat. Dementsprechend ist er auch schon ausgeschlagen. Einmal hat man ihn im den 80er Jahre abgerissen. Aber das lag vielleicht dran das mein Farmer Allradantrieb hat und die Frontlader von damals dies noch nicht ganz so vertragen haben. Aber trotz alle dem ist er immer noch an meinem Fendt und tut seine dienste. Hier habe ich ne Paletten Gabel dran und auf der Palette können 700/800Kg gehoben werden. Direkt an den hacken denk ich ca. 1 Tonne.


    Also ich könnte mir vorstellen das der Frontlader wie auf dem Bild 1 die Sicht nach vorne mehr einschränkt wie der auf Bild 2

    Hallo Ich würde das auch für normal betrachten. Wenn dein Kühler auch warm wird sollte der Kühlwasserkreis funktionieren. Du solltest aber dies mit einem Infrarot Thermometer kontrollieren am besten jeden Kopf einzeln. Könnte ja sein das noch etwas Luft im Kühsystem ist? Und wenn dann dein Motor so ca 70-80C° hat sollte der Kühler auch gut warm werden. Was auch kontrollieren musst, ob deine Kopfdichtungen zum Wasser hin dicht ist im Kühler sollte sich kein all zu großer Druck aufbauen.


    MfG

    Hallo


    Am besten ist meiner Meinung für heute aufhören und den Rostlöser nochmals wirken lassen jetzt wenn der Motor warm ist.


    Dann beim nächsten versuch wieder den Motor gut warm fahren am besten unter Belastung oder etwas Karton vor den Kühler so das er natürlich nicht ins Rote kommt aber halt wirklich gut warm wird. Dann Leitungen runter und wieder mit dem Schlaghammer versuchen. Oder du baust dir nen Abzieher das könnte auch noch klappen das du die Düsen mit nehm Abzieher unter Spannung setzt und vorsichtig mit nehm 500g Hammer an die Düse klopfst.


    MfG

    Hallo


    Es gibt auch eine unkonventionelle Methode die mir schon mal gelungen ist. Dazu muss der Schlepper aber noch einsatzbereit sein. Dazu habe ich diese Düse wo fest saß etwas gelöst. Also den Düsenhalter nur soweit lösen das diese Düse maximal nen mm raus kann. Leitungen usw alles dran lassen und dann den Schlepper warm fahren und gut belasten. Wenn jetzt glück hast löst sich diese bei warmen Motor durch die Kompression. Und wenn das geschieht was man sofort hört diese wieder anziehen und dann die nächste usw.



    MfG Peter