Brennholzgewinnung

  • Hi,

    mein 106 steht gerade bei der Baywa, weil eine Einspritzdüse durchlässt. Der raucht auch so komisch nach dem Anlassen, es wird besser wenn er etwas gefahren ist, oder Temperatur hat. Ich hab vor dem Kühler noch ein Stück Karton hinein gestellt, weil er bei so geringer Belastung nicht richtig warm wird.

    Dein 308 wird ja mit dem bissle Holzmachen auch nicht überfordert, müsstest mal versuchen Thomas mit dem Karton.


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Hallo,


    Tobi ....:S


    ...das mit dem Karton hab ich auch mal gemacht....und dann promt vergessen als ich dann mit einem vollen Wagen einen Waldweg hochmußte=OIch hab dann gerade noch rechtzeitig bemerkt das sich die Temperaturanzeige (extra Gerät) schon deutlich an der 100°Marke befand...mußte das Gespann dann im Berg anhalten..:|


    Gruß Uli

  • Moin,

    Mein 308er püffkert auch so. Letzten Frühjahr wurde der Motor komplett überholt. Hatte dazu ja geschrieben...

    Wenn er warm ist hört das qualmen auf. Mein Schwager hat noch einen Maishäcksler, da müsste der mal vor um

    richtig auf Temperatur zu kommen

    Grüße Klaus

  • Moin. Denke mal das es bei den meisten Oldtimern das Problem ist. Nur mal zum treffen und dann in die Garage ist nicht unbedingt artgerecht. Wenn ich im Sommer vom Mähen kam lief der eigentlich am besten. Ab und an tut das Tanzen uns ja auch ganz gut. Lg. Km

  • Moin. Denke mal das es bei den meisten Oldtimern das Problem ist. Nur mal zum treffen und dann in die Garage ist nicht unbedingt artgerecht. Wenn ich im Sommer vom Mähen kam lief der eigentlich am besten. Ab und an tut das Tanzen uns ja auch ganz gut. Lg. Km

    Habe es nicht nur einmal auf Oldtimertreffen erlebt, das der hochglanz lackierte Schlepper nach 2 Furchen mit dem Pflug zur fahrenden Ölquelle wurden... =O


    Auch den anderen Fall gibt es, kann mich noch an den ersten historischen Feldtag in Burgambach erinnern, wo ein äußerlich nicht mehr so schöner Hanomag selbst nach 3h Vollgas vor dem Einreiher noch absolut trocken war.


    Generell ist es so das ein Schleppermotor im Gegensatz zum PKW Motor Vollgasfest ist. Dem macht es nichts aus einen Tag Vollgas vorm Pflug etc. zu hängen. Im Gegenteil, wenn der nur vor einem Holzspalter oder Heckcontainer vor sich hin vegetiert tut man ihm damit keinen Gefallen.


    Seh das bei meinem, der viel mit dem Frontlader macht. Das dördert zwar den Verschleiß an der Vorderachse, aber der Motor wird dabei nicht warm.


    Wenn der dann mal wieder ne Zeit lang seine 10to und mehr am Haken hatte, läuft der ganz anders. Und man sieht auch gleich welche Dichtung demnächst getauscht werden sollte:pinch:


    Grüße aus Mittelfranken

  • @fendt_schrauber:


    ich finde es immmer wieder beeindruckend, was du alles mit deinem Fendt bewegst. Wie viel RM Holz packst du denn auf den HW60 ? Das sieht schon nach einer ganzen Menge aus.


    Ich kann mich deiner Meinung auch nur anschließen, dass ein Traktor hin und wieder auch mal schwer arbeiten darf. Hab die letzten Jahre mein Brennholz auch fast ausschließlich mit meinem kleinen Farmer 2 gemacht. Der pustet auch ganz schön die Backen auf, wenn es mit 5,4to. Kipper oder dem kleinen 6to. Rückewagen bergauf geht. Aber so wirklich geschadet hat es ihm wohl nicht 8)