Was und wofür ist diese Büchse?

  • Moin und Hallo zusammen
    Ich melde mich auch Mal wieder.


    Ich war Gute 3 Wochen streng im Beschlag meines Arbeitgebers und hatte privat auch viel zu tun.


    Unter anderen habe ich weiter in die Brennholzgewinnung investiert. Und ich muss sagen, mein 106er und das neue Gerät harmonieren sehr schön miteinander.
    Aber dazu im anderen Thread dann mehr.


    Ich bräuchte kurz Eure Hilfe.


    Was ist das für eine Dose? Öffnung nach unten, neben dem Filter. Siehe Bild. Kann die nicht wirklich zuordnen.
    Es süfft auch a weng daraus.
    Wo kommt es her, was kann es sein? Ich hoffe es ist nichts schlimmes.


    Leider hatte ich noch keine Zeit, mich genau damit zu befassen. Werde mich aber die Woche der Sache mal annehmen.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/29265892rt.jpg]
    Danke für die Hilfe und Gruß


    Adrian

  • Hi,


    ist ein Entlüftungsfilter am Ende der Motorentlüftung.


    Soll verhindern das Staub in die Entlüftung gelangt und fischt evtl. den ein oder anderen Tropfen Öl ab welcher durch die Entlüftung ins freie will.


    Ob das original ist glaube ich nicht, aber ich kann auch nicht das Gegenteil beweisen ... bei den größeren Favoriten habe ich das auch schon gesehen, allerdings in viel kleinerer Form.


    Gruß

  • Hallo,
    ich denke mal das ist die Motot-Entlüftung oder wie das heist. Bei mir ist da nur ein Schlauch drann ohne Dose
    wenn ich es richtig deute ist die Dose dafür da das nix falsches in den Motor kommt.


    Gruß Peter

    Motorentlüftung sagt schon das Wort, die Luft wird vom Motor ins Freie geblasen, also kann schon mal nix falsches in den Motor kommen.
    Wenn, dann ist die Dose dran ( ich hab bei mir eine Plastikflasche angehängt ) damit der Trecker nicht irgendwo Flecken hinterlässt auf einem Pflaster ect. was im Stand oft vorkommt, wenn das Öl/Luftgemisch kondensiert und dann tröpfchenweise aus eben besagter Entlüftung tropft.


    Gruß

  • Quote

    Motorentlüftung sagt schon das Wort, die Luft wird vom Motor ins Freie geblasen

    Prinzipiell hast du schon recht, durch die Bewegungen im Motor und Kompressionsdruck welcher ins Kurbelgehäuse gelangt, ist eigentlich ein Überdruck vorhanden, mit zunehmenden Verschleiß mehr.


    Dennoch schafft es Ölschmodder vom Motor kommend und Dreck von außen kommend in diesen Schlauch .. der Ölrotz klebt im Schlauch und auch bei abgestellten Motor fliegt dort mal Schmutz, Staub etc. vorbei.


    Der Ölnebel welcher im Überdruck enthalten ist, wird da eigentlich rausgefischt.
    Gibt verschiedene Lösungen dafür.

  • Super.
    Danke für die Aufklärung.
    Also nehme ich es jetzt erst Mal als geringes Risiko hin und muss mir keine Sorgen machen, wenn dort mal ein Tropfen Öl rauskommt?
    Werde es mal reinigen und mich weiter mit allem befassen.


    :-)

  • Hi,


    die Forensuche wird dir wahrscheinlich schon Lesestoff für Stunden bringen, wenn du den Begriff "Motorentlüftung" eingibst.


    Im Normalfall wird man sagen können, je mehr Öl er sifft, desto fertiger ist der Motor ... es geht mehr Kompressionsdruck an den Kolbenringen vorbei ins Kurbelgehäuse und somit herrscht dort ein höherer Überdruck der den Ölnebel ausbläst.


    Den Leistungsverlust spürt man nicht, er ist über tausende Stunden schleichend gekommen und nicht schlagartig und bei diversen MWM Baureihen braucht man auch nicht zwingend auf ein Startverhalten des Motors abstellen.


    Wenn man mit hier und da einen Tröpflein leben kann, der Motor anständig läuft und die Maschine seine Arbeit verrichtet - ist das doch okay - wenn man absolute Gewissheit will dan führt man eine Kompressionsmessung durch (Ölstand prüfen, richtiges Öl im Motor?, Ventile stellen etc.) und hat dann schon mehr Überblick.


    Gruß