Beiträge von fendt schrauber

    Hallo zusammen,


    Die Hauptpunkte was mir bei den 500ern bekannt sind, ist die Sache mit den O Ringen und der Kabelbaum unter der Kabine. Beide Sachen sind lösbar.


    Andere Sachen wie total ausgeschlagene Vorderachsen oder Abgerissene Hubwerke, haben eher damit zu tun das die Schlepper massiv überlastet wurden. Kaum ein 500er wo ich kenn, hat seine Orginalleistung.


    Auch die Hydraulikanlage läd dazu ein. Die Hubkräfte sind eh schon üppig und die verbaute Hydraulikpumpe kann wesentlich mehr als die serienmäßigen 200bar. Es ist zum Bespiel möglich, das der Schlepper trotz 2to Frontpacker vorne abhebt. Wo das auf Dauer hinführt kann man sich denken...


    Grüße aus Mittelfranken

    Hallo,


    Kam drauf an ob der 105er 1 oder 2 Zusatzhubzylinder hatte ;)

    Die gefährdete Stelle bei den Portalachsen ist der Übergang zum Flansch. Da entspricht die Achse des 105ers schon derer von den großen. Der Antrieb innen drin ist wegen des schwächeren Morors nur aus einfaches Portal ausgelegt.


    Der Druck der Hydraulik liegt bei ca. 170-180 bar, das passt schon. Aber der Frontlader ist halt entsprechend dimensioniert.


    Das der Schlepper durchbricht, glaub ich nicht, der ist bis zur Hinterachse abgestützt. Aber die aktuelle Vorderachse ist eben nicht unendlich stabil.


    Wenn wirklich schwere Lasten auf dem Frontlader liegen, wird auch entsprechend vorsichtig gefahren, das ist eh selbstverständlich.


    Grüße aus Mittelfranken

    Guten morgen zusammen,


    da das ganze Hinterteil micht mehr weit von einem 309er weg ist, mach ich mir da eigentlich wenig Sorgen. Es entspricht in etwa dem was ein orginaler 309er heben kann. Ist ja auch nicht so das der Schlepper jetzt im Jahr 200ha mit einer 3m Sähkombi bearbeiten muss. Aber gerade mit Rückezange hinten dran sind ein paar kg Reserve kein Fehler.


    Die hinteren Anschlagpunkte haben den Grund das es aktuell mit der doppeltwirkinden Hydraulik nicht möglich ist, den Schlepper aufzubocken. Da fehlt ein bisschen was.


    Mehr Sorgen macht mir eigentlich die Hubkraft des Frontladers, eine 1,6to schwere Pallette mit Betonsteinen hebt der bis oben. Da hab ich mir noch nichts dabei gedacht. Als wir dann aber letztens versucht haben das Stück Wand aus dem Stall umzuparken, welches meiner Problemlos heben konnte, hab ich mir schon Gedanken gemacht. Bei einen 85ps Deutz Dx hat sich die Wand gar nicht bewegt, beim 310LSA mit der großen Fendtschwinge kam die mit Vollgas ca 30cm vom Boden weg, dann war Schluss....


    Wegen der Sache mit dem Prototypen, da sind auf Schleppertreffen schon einige drunter rumgekrabbelt um zu sehen was da los ist.... :D


    Grüße aus Mittelfranken

    Hallo,


    das auf den letzten Bildern geht schon in die richtige Richtung. Ohne Umlenkung sind die An- und Auskippwinkel zu klein.


    Aber bitte folgende Punkte beim Umbau bedenken:


    *Die alten Klinklader haben in Verbindung mit dem Eurorahmen und der hydraulischen Gerätebetätigung eine sehr ungünstige Geometrie.


    *Richtig Interessant wird das Ganze erst mit einer Paralellführung.


    Der Umbau ist zwar schon schon mal besser als nichts, aber eben auch nicht das gelbe vom Ei. Hab den Umweg über einen umgebauten Klinklader auch schon hinter mir. Gerade wenn man schon die Stollkonsolen hat, ist zu überlegen die Schwinge komplett zu tauschen. Eine neue Schwinge in einfachster Ausführung ist für ca 3500€ neu zu bekommen.


    Grüße aus Mittelfranken

    ...hat sich wieder einiges getan die letzte Zeit. Im Erdgeschoss ist alles gestrichen. Das Podest für die Badewanne ist fertig gemauert. Die Türen sind gekommen.

    An die Dachrinne wurde ein kleines Provisorium gebaut, damit die Güllegrube für den nächsten Sommer wieder voll Wasser läuft.

    Aktuell warte ich darauf das die Fliesen rein kommen. Für Bad und Flur steht die Auswahl. Im Bad gibt es für den Boden graue Fliesen in Betonoptik und weiße Wände. Für den Flur weiße Fliesen mit Sternen im Vintage Look. Nur für Küche und Esszimmer gestaltet sich das ganze etwas schwierig.

    Hab mir da rote und weiße Fliesen vorgestellt, die in einen Schachbrettmuster verlegt werden. Problem ist, es gibt keine roten Fließen die etwas Struktur haben. Maximal rot Unifarben.

    Grüße aus Mittelfranken

    Die großen Frontlader der 255/275er Gts wurde noch über die Pritschenzylinder angebaut, das wars aber. Unterschied warum die Frontlader nicht passen ist die Aufnahme an der Vorderachse.


    Grüße aus Mittelfranken

    Hallo,


    Wenn es nicht unbedingt die orginale sein muss, könnte man auch auf Achsen der 100er und 300er Farmer ausweichen. Das evtl. Andere Übersetzungsverhältnis muss halt beachtet werden.


    Grüße aus Mittelfranken