Farmer 3S Restauration

  • So ein kleines Update.


    Das Ausrücklager hat sicherlich schon paar Stunden hinter sich.








    Wenn ich es schaffe werde ich morgen den Kupplungsträger noch demontieren und dann werde ich mal paar Teile bestellen.


    Woran erkenne ich denn ob die Kupplungsscheibe noch gut ist?


    Gruß Henning

  • Hallo,
    An deiner Stelle würde ich alles neu machen. Jetzt ist der Farmer einmal auseinander wenn er einmal Lackiert ist ärgerst du dich schwarz wenn er nochmal auseinander muss. Wir haben den Automat von unserem Farmer bei ZF Sachs zum Überholen gehabt und die Scheibe sowie das Ausrücklager sind von Granit. Das Pilotlager ist leider nicht mehr erhältlich aber auch nicht wirklich wichtig da die späteren Modelle gar keines hatten. Das Ganze hat zusammen weniger als 500€ gekostet.



    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Ich würde es auch empfehlen,da das ganze mal sehr Warm war.. Bei der Kupplungsscheibe ist es eigentlich an den Rillen zu erkennen,die bei dir schon halb weg sind,das ist übrigens auch ein Zeichen davon,dass irgendwas nicht mehr Plan ist.

  • Dann lass das Herz mal wieder schlagen. :thumbup:


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Ich würde an dieser STelle auch darum bitten,gern auch per PN,da ich das selbige vor habe und exakt den Hersteller der Teile haben möchte,aber bis jetzt nix dazu gefunden habe?
    Würde mich sehr freuen!

  • So paar Sachen habe ich geschafft.
    Die fehlenden Teile für den Motor sind bestellt.
    Der Block, die Köpfe, Stirnwanddeckel, Ölwanne etc. sind entrostet, grundiert, lackiert.








    Hoffentlich kommen die Teile damit in der nächsten Woche mit der Montage begonnen werden kann.


    Gruß Henning

  • Moin,
    leider bin ich nicht in Nordhorn aber trotzdem verbringe ich die Zeit am Schlepper.
    Gestern sind die erwarteten Teile eingetroffen und es wurde gleich eine Bestandsaufnahme gemacht.
    Eine Dichtung muss ich noch nachbestellen aber das sollte uns nicht aufhalten.
    Nächste Woche geht's dann wohl los.


    Heute habe ich dafür die beide Wellen aus dem Verteilergetriebe ausgebaut. Den Kupplungsträger und die Kronenmutter hatte ich ja schon vor ein paar Tage gelöst bzw. demontiert.
    Nachdem der Wedi und der Sicherungsring entfernt waren konnte ich den vorderen Teil der Welle samt Kugellager einfach rausziehen.




    Die Welle auf der der Kupplungsträger sitzt stellte sich etwas stur.
    Nachdem ich aber von vorne mit einer kleinen Stange den äußeren Ring des Kugellagers nach hinten durchgedrückt hatte, ließ die Welle sich wunderbar ausbauen.



    Jetzt wird die Eingangswelle mit der Turbomatik zur Überholung geschickt.


    Gruß Henning

  • Ich habe nun wiederholt von HOOPS gehört, die Seite mal aufgerufen und präventivabgespeichert,
    man weiß ja nie... ;) .


    Alles andere, einfach nur super, erinnert mich an meine Lehre, da wurde auch noch alles auseinandergenommen und repariert.
    Nur an die MAN Motoren durfte keiner mehr ran, die wurden ja Anfang der 70er Jahre in den ungarischen Bussen eingebaut.