Beiträge von Universaldilettant

    Hallo Jacob,

    ohne miesmachen zu wollen, eher im Sinne einer Diskussion. Ich finde das Tragbild nicht so besonders. Nach meiner Interpretation trägt das Tellerrad nur sehr weit auf dem inneren Rand der Flanke.

    Kann aber auch sein, daß das auf dem Bild nicht so gut zu erkennen ist.


    Mir ist einer angeboten worden für 2000,- Euro

    Hab den einfach mal so inseriert. Wenn ich die bekomme geb ich ihn ab, ansonsten schraub ich weiter dran und behalt ihn. Nur im Freien arbeiten ist im Winter doof und von den Rössern stell ich auf keinen Fall eins raus.



    Am Ende hat ein Kopf eines Vorschlaghammers geholfen. Die Öffnung passte perfekt über die Lenkstange. Das Lenkrad wieder rauf und schon ist der Schlagabzieher fertig. Hat gut geklappt!

    Sowas hat ich mir auch schon vorgestellt, nur hat ich da etwas Bedenken wegen dem Gewinde. Aber wenn das klappt.


    LG

    uli

    Danke für die Glückwünsche.

    Ich überlege ob es reizvoll wäre den ganz genau so zu lassen, mit Vogelnest, Nussschalen und Moos und nur technisch top zu machen. Der Zustand stellt ja doch genau dar wie man die oft findet. Mal sehen.


    Nun aber gleich zur ersten Schrauberei:

    Erst mal den Lenkstockhebel ab



    und auf der anderen Seite diesen Deckel



    So sieht das ganze von innen aus.

    Die schraube in der Mitte dient zum Einstellen des Spiels und ist von innen in den Deckel geschraubt



    Die Welle mit dem "Lenkfinger" ist gegenüber den Dieselrössern sicher eine schöne Weiterentwicklung, wenn sie sich denn dreht. Sie lies sich auch nur noch mit roher Gewalt, einem Weichmetalldorn und der großen Schwingpresse zum Rauskommen bewegen. (Achtung: Dorn im Durchmesser kleiner wählen als die Welle um das Gewinde nicht zu beschädigen) Bin gespannt ob sich da was retten lässt nach der Reinigung. Die duscht derzeit immer wieder mit WD40 und erste kleine Bewegungen sind schon spürbar.



    Hier dann der Blick in die Kammer des Schreckens.



    Die eingesetzte Wasserschmierung ist wohl doch nicht der Weisheit letzter Schluss. So sieht das aus wenn der Hupenknopf fehlt und nicht ersetzt wird. Gerade aus die Messingbuchsen und links die Lenkspindel.

    Beide Lager sind zerstört und das obere sitzt so fest im Gehäuse, daß ich im Moment noch am rätzeln bin wie ich die Schale rausbekomme.

    Lenkrad und Lenkrohr sind ab.

    Für Tipps wäre ich an dieser Stelle sehr dankbar. Wird nachher mal sehen wie weit ich komme.


    Heute abend vielleicht mehr.


    LG

    uli

    Hallo Gemeinde,

    hier nach einiger Zeit wieder ein Thema von mir das eine Vorstellung verdient.

    Neulich waren wir mit der ganzen Familie, F28 und Hänger zum Wertstoffhof gefahren. Im Anschluß wollten wir in der schönen Barockstadt Blieskastel noch schnell was zu Mittag essen. Also mitten in die Altstadt und Showparken auf dem Paradeplatz. Kaum war die Fuhre geparkt stand auch schon eine etwas ältere Dame neben uns und bewunderte das Dieselross.

    Im Gespräch erzählte sie, daß sie ja auch noch einen alten Traktor hätten aber ihr Mann wegen Krankheit nun doch alles abstoßen will. Nun gäbe es ein Interessenten der ihn mal haben wollte, dann wieder nicht, dann kam er nicht zum Ansehen usw. Sie werde ihn jetzt wohl doch in Ebay setzen.

    Es sei ein Farmer 2 und als ich nach dem Preis fragte musste ich mich am Lenkrad festhalten. (Etwa so wie man die mal vor 20 Jahren nachgeworfen bekam)

    Den musste ich ansehen gehen.

    Resume:

    Farmer im Hof (die Garage ist voll Dieselrösser), mein kleiner Sohn begeistert und Krach mit der Frau:whistling:X/



    Eigentlich schöne Patina. Stand seit über Zwei Jahren hinten im Gelände im Freien.



    Nach erster Bestandsaufnahme soweit komplett und unverbastelt.



    Also schnell mal nach den Ölen geschaut und Wasser mit Frostschutz aufgefüllt. Auf Frostschaden wurde schon bei der Besichtigung untersucht.

    Beim Versuch den Motor von Hand durchzudrehen riss als erstes mal der Keilriemen. Aber er dreht.

    Flugs eine Batterie aufgeschnallt und …….

    Zwischenbemerkung des Autors:

    Wer meine Beiträge gelesen hat, hat bisher sicher auch bemerkt, daß ich eigentlich doch mehr auf die älteren Dieselrösser stehe. Daher dachte ich den bring ich zum Laufen, mach ihn ein bisschen sauber, verhöker ihn wieder, Frau ist versöhnt und vom Gewinn kauf ich mir die Zahnräder für den Schnellgang zum F 28. Soweit der Plan.


    Aaaber …….


    Jetzt hab ich sein Herz schlagen gehört ….. :huh::love:



    Nach 10 Sekunden orgeln kamen die ersten Lebenszeichen.

    Dann flog das Mäusenest und etwa zwei Hand voll Wahlnussschalen aus dem Auspuff.

    Der hat nen echt geilen Sound.



    Nun steh ich da mit Farmer 2 an der Backe.

    Bremsen funktionieren richtig gut.

    Hydraulik ok

    Alle Gänge schalten

    Kupplung trennt

    Zapfwelle läuft mit beiden Geschwindigkeiten

    Motor läuft wie ein Uhrwerk

    Kühler ist dicht




    Mängel gibt´s natürlich auch:

    Alle Reifen haben´s hinter sich und das Lenkrad lässt sich beliebig drehen ohne die geringste Wirkung auf die Räder.

    Was sehr zu meiner Freude wieder zum Schrauben einläd.

    Dazu aber im nächsten Beitrag


    LG

    uli

    ich seh nix von einer Falz im Rohr !

    Du hast doch oben in Beitrag 84 selbst ein Bild von einem gefalsten Rohr eingestellt. Der Krümmer. Der wurde aus zwei Schalen gepresst und an den Kannten umgebogen um beide zu verbinden. Anschließend wurden die Flansche angeschweißt.

    Nur wie Peter schon schreibt ist das zu Hause mit dem üblichen Werkzeug schwer herzustellen. Sowas konnten die alten Karosseriebauer noch. Oder vielleicht ein guter Spengler.

    LG

    uli

    Hallo zusammen,

    alternativ hätt ich da an Haftstahl gedacht. Riss mit Dremel und kleinem Fräser schön öffnen und dann ordentlich reinpressen. Im Anschluss dann evt noch ein Blech mit Dichtmasse drüber.

    Hab dazu aber keine Erfahrungswerte ob der Haftstahl die gleiche thermische Ausdehnung hat wie der Guss.

    Vielleicht sagt der Martin ja noch was zu der Idee.


    LG

    uli

    Nabend,

    seh ich auch so wie Stefan (was macht eigentlich dein Projekt?)

    Aber nimm mal ne Drahtbürste und mach alle Kontakte schön sauber. Rost und Oxydation erhöhen möglicherweise auch den Wiederstand. Ansonsten arbeitet die Anlage ja genau so wie sie soll. Bei mir glühen zwar nicht die Wiederstände aber zum Finger verbrennen reicht´s allemal.

    Der Hebel ist vom F24 abgeschaut und nachgebaut. Nicht original aber auch nicht schlecht.


    LG

    uli

    Hallo,

    da bist du nicht der einzige.

    Wenn es denn mal einen gibt, von 8000 für nen Haufen Schrott über ca 18000 für fahrbereit in mittelmässigem Zustand bis Glühkopfpreise für richtig gute.

    Meiner Meinung nach auch deutlich seltener als dicke Glühköpfe.

    Lg

    uli

    Hallo Checker,

    Glückwunsch zum gefundenen Fehler. Aber wenn ich mich hier mal mit wagem Wissen zum 10.5 er Motor einbringen darf : Der Fehler erklärt nicht das zweimalige "Durchbrennen " der Kopfdichtung. Bei den 415er Motoren wird im Motorhandbuch darauf hingewiesen daß ein zu früher Förderbeginn das Durchbrennen verursachen kann. Möglicherweise ist das ja auf diesen Motor übertragbar.

    Vielleicht hilft der Tipp ja weiter.


    LG

    uli