Posts by Universaldilettant

    Hallo Fabian,

    also wenn du von all dem noch nichts gehört oder gesehen hast, brauchst du dringend Literatur.

    Erstens: das große Motorhandbuch zum KDW 415

    zweitens: eine ETL des Schleppers (am besten auch die grosse)

    Da mußt du dich eingehend einlesen oder du brauchst einen Freund der anfangs mal mit dir schraubt. Bis auf die Kompressionsmessung geht´s bei deinem Vorhaben ziemlich an´s Eingemachte. Da hast du den Motor schnell so verstellt, daß du ihn evt nicht mehr zum Laufen bringst. Trotz allem sei aber auch gesagt, daß es kein Hexenwerk ist. Nur brauchst du halt das komplette Verständnis wie der Motor funktioniert.

    Zu deinen Fragen:

    Du brauchst ein Set zum Kompression testen. Eines bei dem ein Adapter für M18 Gewinde dabei ist. Glühkerzen raus, Adapter mit Tester eingedreht und Orgeln. der Tester zeigt dir dann die Kompression an.

    Bei den Stösseln sind die Führungen im Motorblock auch zu tauschen. Da wird´s schwierig, weil die eingepresst sind. Keine Ahnung ob man das in ner Hobbywerkstatt machen kann. Danach muß aber ganz sicher der Förderbeginn neu eingestellt werden.

    Ja, der eine Nocken kann verschleißen. Es ist nur einer.

    Wenn du willst kannst du dich ab hier

    Instandsetzung für Tüv F28

    mal durcharbeiten. Da findet sich evt der ein oder andere Tipp.


    LG

    uli

    Hallo Fabian,

    also wenn aus der Pumpe was raus kommt sind deine Pumpenelemente ausgenudelt. Oder die Führungen der Stössel. Im ersten Fall kommt Diesel raus, im zweiten Motoröl.

    Pumpenelemente gibt's hier https://www.historische-ersatzteile.de/natter-einspritzpumpen/elemente-düseneinsätze/

    Die Pumpe kannst du ruhig abbauen, da passiert nichts. Auch die Stössel kannst du aus dem Block ziehen und in der Führung auf Spiel prüfen. Aber hüte dich vorerst davor diese zu vertauschen oder gar die Muttern daran zu lösen. Dann wird's kompliziert. Und zwar richtig.

    Die Elemente sind eigentlich leicht zu tauschen. Da verstellt sich auch nichts dabei.

    Diese Schritte würde ich zuerst machen.

    Zum Qualm: bauartbedingt des Nockens verschiebt sich der Förderbeginn unter Last nach später. Als Hinweis. Aber auch der Pumpenhub wird grösser. Deutet also auch wieder auf die Pumpenelemente, die bei greingem Hub evt nicht genug fördern wenn noch Verluste sind.

    Kompression würde ich auch mal noch messen. Sollte nicht unter 20bar liegen.

    Lg

    uli

    Für den Motordeckel hab ich eine rote Sylikonmatte genommen um die Dichtung zu schneiden. Dicke ca1,5 mm. Die braucht ja nur gegen Spritzöl zu dichten, brauchst nicht fest anzuziehen und wird immer wieder dicht.

    Gibt's z.B. bei Mettler oder jedem Industrieausstatter. Wenn's nicht allzu eilig ist bemüh mal Internet oder eBay.

    Lg

    uli

    Hallo,

    zum Schnellgang steht ja alles schon da, aber zu den Kabat kann ich dir was sagen:

    Ich hab die auf dem 28er in der Grösse 12.4 - 28. Bin sehr zufrieden. Guter Fahrkomfort und sehen gut aus. Nach längerer Standzeit kann´s schon mal etwas "eiern". Das verliert sich aber wieder nach einem Kilometer.

    Ergo: Gut und günstig


    LG

    uli

    Moin,

    zudem lebt das Forum ja auch von neuen Mitgliedern weil immer eine gewisse Fluktuation da ist. Diese potentiellen, neuen Mitglieder sind genau wie wir vor dem Anmelden erst mal misstrauig und lesen eine Zeitlang mit um zu sehen wie das hier läuft. Wenn´s dann nichts zu Lesen gibt melden die sich auch nicht an.

    Und nicht zuletzt springt der Hase oft da auf wo man ihn gar nicht sucht; will sagen auch wenn jemand angemeldet ist kann er trotzdem derjenige sein der dir schaden will.

    Aber glaubt nur nicht, daß man nicht gläsern sei wenn das Forum gar nicht existieren würde. Facebook, Google und Co haben da längst ganze Arbeit geleistet. Wer das vermeiden will muß den Rechner und Smartfone aus lassen.

    LG

    uli

    Moin Tim,

    bin auch entsetzt das zu lesen. Auch wenn wir uns ja noch nicht persönlich kennengelernt haben, so hab ich dich doch zumindest als Forumskollegen schätzen gelernt. Nach meiner Empfindung gar ein Urgestein des Forums.

    Denke es wird dir nicht leicht gefallen sein und sicher schwerwiegende Gründe geben.

    Schade, daß es die auch offensichtlich in, bzw durch dieses Forum gibt. Denn in gleicher Weise schätze ich auch unsere Comunity, geprägt durch all die Unterschiedlichen Charaktere, Kenntnisse, Erfahrungen und nicht zuletzt durch die, trotz mancher Meinungsverschiedenheiten guten Umgangsformen miteinander.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft und daß sich die Probleme lösen lassen. Die Zeit heilt ja bekanntlich vieles und über fast alles wächst mal Gras.

    Traurige Grüße

    uli

    Hallo Hendrik,

    auch laut Werkstattbuch gab es nie einen anderen. Es kann innere Abweichungen geben beim Verlauf der Schmierölkanäle, was aber die Kompatibilität nicht beeinflussen dürfte.

    Auch der Luftfilter kann variieren.

    Nur darf es kein Standmotor sein weil der eine andere Drehzahlverstellung (Gas) hat.

    LG

    uli

    Hallo Stefan,

    der Schlepper sollte gut abspringen. Fühl bei der Besichtigung gleich ob der Motor schon warmgelaufen ist oder noch kalt. (Das ist dann ehrlicher vom Verkäufer) Ein bisschen weisser Qualmist bei diesen Temperaturen kein Problem, sollte aber unbedingt nach ein Paar Minuten verschwinden. Sonst deutet das schon mal auf schlechte Kompression hin.

    Zieh mal auch die Messstäbe vom Motoröl und Getriebe raus( vorm Laufenlassen)

    Schau nach Wassertropfen.

    Fahr in jedem Gang ein Paar Meter.

    Schalt auch mal die Zapfwelle ein.

    Brems mal und schau ob beide Räder blockieren.

    Spiel an der Lenkung? Kann man in geringem Maße noch nachstellen.

    Reifen, Papiere, grössere Dellen, Fahrzeug komplett, Ölleckagen, Lichtanlage.

    Versuch den Schlepper im 6ten Gang abzuwürgen.

    Wenn er im Freien gestanden hat, achte auf den Hupenknopf. Wenn nicht vorhanden ist Wasser im Lenkgetriebe.

    Rechne etwas nach wieviel du reinstecken musst. In einwandfreiem Zustand ist der etwa 4 - 5000 Eur wert ( wenn du einen Käufer findest )

    Teurer sollte das also inkl Reparaturen nicht werden.

    So ein Schlepper ist 60 Jahre alt. Da kann natürlich jederzeit auch noch was ksputt gehen.

    Hoffe gehelft zu haben

    Lg

    uli