Posts by Universaldilettant

    Hallo Umweltschützer,

    Globus (Supermarkt bei uns) Rewe und Co machen´s mir leicht. Die haben seit einiger Zeit Pappkartons zum Wiederbenutzen. Bringe ich nun meinen Karton wieder mit und hole mir am Eingang einen Scanner, brauch ich meine Einkäufe auch nur einmal in die Hand zu nehmen. Vom Regal in die Kiste, zur SB Kasse, Ganze Kiste in den Kofferraum und zu Hause bis in die Küche. Bei meiner eigenen Kiste brauche ich auch keine Tüte für Obst und Gemüse. Wird ja nicht über das verseuchte Band gezogen.

    Bei Maschinen und Autos hab ich da einen etwas anderen Ansatz als meine Vorredner. Ein neues Auto hat deutlich bessere Abgaswerte als ein älteres (ok, VW mal ausgenommen:P) Hat aber bei Selbständigkeit auch steuerliche Gründe. Wg privater Nutzung kommt mich ein altes Auto tatsächlich teurer. Allerdings ist das aktuelle Auto nie grösser als ich es tatsächlich brauche.

    Für das Nächste denke ich auch über ein Hybrit nach. Frage ist hier nur, ob ich es mir leisten kann und ob der 1400 kg Wohnwagen ziehen kann.

    Den Trockner in der Praxis habe ich gegen ein Wärmepumpengerät getauscht, obwohl der alte nach 8 Jahren noch funktionierte. Der braucht nur noch einen Bruchteil des Stromes und heizt den Raum so gut wie nicht auf. Diese unnötige Energie braucht er schon mal nicht. Ob die Ökobilanz aber mit dem Energieaufwand der Produktion vereinbar ist, kann ich nicht wirklich sagen.

    Beim Elektroauto kommt die Ökobilanz ja fast schon der Katastrophe von Fukushima gleich. Zur Lithiumgewinnung werden Menschen und Natur geschunden, halt nicht bei uns aber wir fahren ja sauber. Erst nach 130000 km zieht das Elektroauto mit einem Diesel gleich. (Herstellungsenergie) Was soll dieser Quatsch also? Nur damit Greta nicht mehr böse Kuckt?

    Da bin ich eher auf die Wasserstofftechnik gespannt.

    OK, aber genug abgeschweift. Ansonsten versuche ich bei Neukauf auf de Energieverbrauch zu achten.

    Achja, und meine Rösser sind allesamt so eingestellt, daß sie am Berg eben keine Dampflock mimen. Sieht zwar geil aus, aber bringt kein Stratz Mehrleistung. Öllecks versuche ich auch zu vermeiden.


    LG

    uli

    Ja geht, ein Freund hat das so am 28er umgebaut. Allerdings ist das originale Gewinde M16 und die Stabkerze hat M12. Da musst du dir noch einen Adapter drehen. Oder eine Stabkerze raussuchen mit M16 und entsprechender Länge. Weiß gerade nicht auswendig wie lang die ist.

    Was funktioniert eigentlich an der Originalen Vorrichtung nicht?


    LG

    uli

    Hallo Fendtnix,

    da muß ja dann irgendwas ausweichen können im Ausrückmechanismus.

    Hat der ein richtiges Drucklager oder eine Graphitscheibe. Die könnte zu dünn geworden sein. Oder es könnte was an der Achse/ Lager der Pedalachse ausgeschlagen sein. Oder die Ausrückgabel abgenutzt/verbogen oder eben das Nadellager in der Kurbelwelle fest, wie Andreas geschrieben hat.

    LG

    uli

    Hallo Wolfgang,

    eigentlich brauch ich alles was rauszubekommen ist. Bin für alles dankbar.

    @Sacha

    Exakt getroffen. Der Schlepper ist Bj 55

    Mittlerweile hab ich auch ein Typenschild gefunden. Nur leider ist wegen Überlakierung ausser Wittenburg nichts mehr zu lesen. Badet derzeit in WS40 um die Ölfarbe zu lösen.

    Lg

    uli

    Hallo Michi,

    das bringt mich zur ersten Frage. Es ist kein Typenschild mehr dran. (Oder ich hab´s noch nicht gefunden)

    Nach meiner bisherigen Recherche kommt eigentlich nur ein Wittenburg in Frage. Der soll so schon neu ausgeliefert worden sein. Also original von Fendt. Scheint auch äußerst selten zu sein, denn Gockel und Co geben nicht viel her.

    Häufiger findet man den an Deutz F1/2L514. Der F2L hat ja auch das gleiche Getriebe und die gleichen Träger. Nur die Befestigung am Achsbock ist etwas anders. Ansonsten ist der identisch.

    Lediglich an einem F24 hab ich noch so einen gefunden.

    Wenn also wer was dazu weiss bin ich für jede Info dankbar.


    LG

    uli

    Hallo Gemeinde,

    hier mein neues Winterprojekt für 19/20. Da ich ja im Winter zum Rauchen immer in die Garage gehe, muß dort ja auch was stehen zum Knoddeln.

    Eigentlich hab ich ja nach nem Grossschlepper wie F3L514 oder F4L514 gesucht. (da F40 nicht zu kriegen ist) Aber den hier konnt ich nicht stehen lassen.


    F28 HA mit original Frontlader und Blechdach.




    Noch dazu zu nem fairen Preis. Dank an Michael Rubel aus Mantel, der ihn heute geliefert hat. Hatte den blind gekauft und war auch alles wie beschrieben.

    Eigentlich eine schöne Maschine im original Zustand bis auf den Lack. Alles, einschließlich Elektrik funktioniert.

    Der Motor scheint mir allerdings im Vergleich zu meinem ersten etwas "müde" zu sein. Läuft zwar schön aber irgendwie fehlt der Bums.

    Da werde ich wohl über Winter was zu tun haben. Kompression und Nocken kontrollieren, Schnellgang einbauen, Lack(?), ein Paar Stellen abdichten und mal sehen was beim Rauchen noch so auffällt. Achja, die Lenkung hat mir etwas zu viel Spiel. Die kommt wohl auch noch als Zwischendurchhappen dran.



    Und ich werd mich mal bei "Schöner Wohnen" bewerben:)


    LG

    uli

    So Martin,

    jetzt haste den Salat. Und womit beschäftigst du dich jetzt den Winter über???


    Spaß bei Seite; der ist richtig schick geworden. Ist das der, den du mal angeboten hattest als ich da war?

    Ich kann nur staunen wie schön man sowas wieder hinbekommt.


    LG

    uli

    Kein Ahnung ob da irgendwas passendes zu finden ist.

    Das müsste ein Röhrchen sein mit gleichem Gewinde wie deine Glühkerze. Glaube M18 ist das. Z.B. ein Röhrchen auf eine Schraube schweißen oder löten. Das Gewinde muss dann dicht sein. Zündfix ins Röhrchen gesteckt und ins Gewinde gedreht. Dann kurbeln. Zündfix entzündet sich durch die Kompression selbst.

    Bedenke aber, falls das Röhrchen abfällt wird´s problematisch im Zylinder.


    Leichter wäre es aber Stabkerzen einzubauen, 12V drauf (z.B. mit Starthilfekabel) und fertig. Wenn er läuft, Spannung weg.

    Klar geht das, Aber dazu mußt du die Halterung der Glühkerzen umbauen, brauchst zwei Zündpapierhalter zum Einschrauben und Zündpapier.

    Es passen aber auch die Stabglühkerzen vom Peugeot 205 Diesel rein.


    LG

    uli

    Hallo Jo,

    wenn du die Musse hast kannst du dich hier mal durchlesen. Ist zwar der Zweizylinder, funktioniert aber im Prinzip genauso.

    Wenn du dann schon dabei bist, ist es interessant auch gleich den Regler und die Federn zu kontrollieren.

    Tipp noch: zu weicher "Gang" deutet auf zu späten Förderbeginn oder auf "vergurkten" Nocken hin. Wenn die Kannten des Schrägnockens nicht mehr scharf sind, ist auch dein Förderbeginn unscharf oder zu spät.

    LG

    uli


    PS: Der 415 E ist aber auch nicht wirklich die "Durchzugsbestie". Der Eicher geht besser.

    Hallo Basti und

    Herzlich Willkommen hier.


    Ist zwar Off Topic mit den Bussen aber echt interessant. Halt uns da ruhig auf dem Laufenden was so passiert.

    Achja, und nebenbei auch noch ein schöner Farmer. Da brauchste jetzt nur noch einen riesen Planwagen dann ist der genauso gut wie die Busse^^


    PS: kommt der weis-blaue MAN etwa aus Saarbrücken?


    LG

    uli

    Die Theorie ist wahnsinnig interessant und auch aufschlußreich. Die Hintergründe soweit schlüssig.

    Jetzt einfach mal aus der Praxis/Erfahrung:

    Ursprünglich war ich ja auch glühender Verfechter der HD Einbereichsöle. (SAE20)

    Wegen der Ölschlammbildung als Feinfilter. Allerdings fällt nach mehrstündigem Betrieb des Motors der Öldruck beängstigend weit in den Keller, sodaß ich komplett umgedacht habe.

    Lieber ein günstiges "Baumarkt Racing Öl" in 15/20W40 mit Öldruck und halt jede Saison wechseln als teures Oldtimeröl. Fehlender Ölfilm macht den Motor auf jeden Fall kaputt. Dann lieber den Dreck durch häufigeren Wechsel raus holen.

    Damit fahre ich bislang in zwei Schleppern recht gut.

    Deckt sich aber ja auch mit den obigen Theorien.

    Also: mineralisch, HD, mind 15W*-*, jährlich wechseln

    keinesfalls teil- oder vollsynthetisch

    Meine Erfahrung


    LG

    uli