Beiträge von Universaldilettant

    Moin Stefan.


    Aber wenigstens hatte die alte Buchse bei der M12er Stange noch einmal was zu Lachen.^^;)


    Wie sah´s denn hinter der Buchse aus? War viel Dreck im Wasserkasten?

    Und wie sehen die Sitze für O-Ringe und Rand aus?


    LG

    uli

    Hallo Andreas,

    erst mal mußt du das Gestänge auf Leichtgängigkeit prüfen. Dann den Gashebel am Motor.

    Denn wenn der nur langsam zurück geht, dauert das wahrscheinlich bis der Mechanismus sich zurück "vibriert" hat.

    Sollte es das nicht sein wird´s komplizierter. Dann mußt du nach dem inneren Mechanismus schauen.

    Da wird der Verstellnocken von den Fliehkraftgewichten zurück gedrückt. Das könnten dann ausgeschlagene Bolzen am Trägerrohr und den Gabeln der Gewichte sein. Das harkt dann ein bisschen an der Stelle.




    Mal was anderes. Das einzige um das es geht scheint hier das Radlager zu sein. Kostet ca 16 Eur. Im schlimmsten Fall der Achsstummel. Mc Cormick Teile bekommst du bei Ebay nachgeworfen für´n Klicker und n Knopf.

    Reparier das und ärgere dich nicht. Vom Geld her lohnt das nicht und versaut dir nur die Freude am schönen Schlepper.

    Ist doch kein Beinbruch. Ein Anwalt kostet für 2 Briefe mehr.

    LG

    uli

    Hallo Thomas,

    sehr schöner Schlepper mit tollen Vorderrädern.

    Sofern die Haube so original ist schränkt das die Bauzeit weiter ein. Grill in Fahrzeugfarbe ohne Umrandung.

    Vor kurzem wurde darüber hier noch geschrieben.

    Auf jeden Fall viel Spaß und viele Infos hier.

    Und wenn du weiteres zu deinem Ross zu erzählen hast nur raus damit. Probleme, Reparaturen, Wartung. Alle freuen sich wenn berichtet wird.

    LG

    uli

    Wow, das ist superspannend.

    genau mit dieser Schnapsidee trage ich mich schon lange. Da ich ja Null Ahnung von Ackerbau habe, aber zwei Schlepper und eine Kartoffelhexe zwingt sich der Unfug ja auf es zu probieren. Zudem belächelte mich der Vater eines guten Freundes mit der Aussage ob ich wüsste was Kartoffeln für eine Schweinearbeit machen. Dennoch würde er mir gerne von seinem Acker (bzw zur Zeit Wiese) gerne so viel verpachten wie ich möchte. Die Pacht soll ein Sack Krummbiere sein wenn´s gelingt und wenn nicht halt nichts.

    Unsere beiden esoterischen Dorfökos sind natürlich sofort darauf angesprungen und boten an beim Käfersammeln und ernten zu helfen. Zumindest der Boden für den Wahnsinn ist schon mal vorzüglich.

    Um dem ganzen die Krone aufzusetzen möchte ich die Kartoffeln aber so wie 1956 anbauen. Also mit den Geräten die es damals gab.

    Was kommt da noch in Frage?

    Ein anderer sagte mir ich solle erst mal viel Sand unterpflügen.

    Wieviel von dem Acker sollte ich für den ersten Versuch mal nehmen?

    Der Acker oder die Wiese reicht soweit das Auge blickt. Ich denke aber so ca 500 qm sollten erst mal reichen. Vieviel Ertrag erzielt man da den ohne jeglichen Dünger? Mist wäre natürlich ok und auch verfügbar.


    LG

    uli

    Hallo Luftikus,

    ohne den 12er im Deteil zu kennen wäre mein Tipp die Flihkraftregelung. Irgendwo hat der sowas. Eine Störung daran würde die Probleme alle erklären können. Erst war der Mechanismus verhakt (weil ausgeschlagen) und hat die Menge nicht zurückgenommen und jetzt könnte z.B. eine Feder gebrochen sein. Dann gehen die Gewichte nicht zurück und der Motor glaubt auf Maxdrehzahl zu sein. Nimmt dann natürlich kein Gas an.

    Aber wie gesagt ohne genaue Kenntnisse zum 12er.


    LG

    uli

    Da hat Harry vollkommen Recht.

    Es ist doch genau unsere Freude so etwas zu finden, uns Lösungen zu überlegen und dann einen richtig guten Zustand herbeizuführen.

    Würde ich im Rotnasenland einen Porsche Junior für 40000 Eur kaufen gäbe es von mir auch Ärger wenn was kaputt geht. Aber bei einem Scheunenfund oder ähnlichem ist es mein Pech wenn er beim Vorbesitzer gelaufen ist und bei mir nach zwei Betriebsstunden das Pleuel rauskommt.

    Oldtimer eben.


    Aber die Frage von Peter ist berechtigt. Schau mal nach ob das Lager mitgelaufen ist. Die Unterlagscheibe scheint nämlich auch auf den äusseren Ring gedrückt zu haben.


    LG

    uli

    Ich geb auch mal meinen Senf dazu:

    Die entscheidende Frage ist tatsächlich ob der Bruder rechtmässige Verfügungsgewalt über die Sache hatte, und keine Rechte Dritter bestand. Das ist zu klären.

    Das Handschlaggeschäft ist in Deutschland ein gültiger Vertrag. Nur ist es da schon besser Zeugen zu haben. Indiz für die Richtigkeit eure Aussage wäre , dass ihr ja tatsächlich im Besitz des Briefes seid. Vielleicht hat der verstorbene ja auch dem Nachbarn oder sonstwem erzählt, dass er euch den Schlepper überlassen hat. Wäre eine stützende Aussage.

    Aber alles wackelt wenn der Bruder nicht alleine berechtigt war die Sache zu verschenken. Es hätte ihm nämlich evt nur die Hälfte des Schleppers gehört. Aber dementsprechend müsstet ihr auch nur die Hälfte des Preises an den zweiten Erben zahlen. Mindestens zur Hälfte wurde euch das Teil ja geschenkt.

    peter : da ich ja kein Ra bin darf ich hier auch ungestraft dummes Zeug von mir geben. Ist ja auch nur meine Meinung. So schlimm iss nun auch wieder nicht in Deutschland.

    Lg

    uli

    Hallo Wolfgang,

    schön dich mal wieder gesehen zu haben und vielen Dank nochmal. Leider hat sich´s irgendwie verlaufen. Und abends gings ja nicht wegen Junior. (aber dank der Ausstellung wünscht der sich jetzt einen Standmotor, weil der so schön tuckert)

    Übrigens: Keilriemen und Schraube hab ich während des Regens gewechselt.


    LG

    uli

    Zitat

    Erst mal Willkommen hier im Forum.

    Der angestrebte Umbau ist nicht ganz so einfach. Auf deinem eingestellten Foto siehst du einen kleinen, runden Deckel. Dahinter verbirgt sich die Welle die dann getauscht werden müsste. Das ist aber auch die Welle vom Kegeltrieb, die dann nochmal eingestellt werden muss.

    Das ist die erste Möglichkeit.

    Alternativ kommt ein anderer Deckel dort hin mit der Halterung für den Handbremshebel. Auch dann muss zumindest das Spiel vom Kegeltrieb nochmal kontrolliert werden. Und du brauchst dann ein anderes Bremsgestänge an den Radbremsen. Das von der Zeichnung. Die Schrauben sind tatsächlich zum Einstellen der Handbremse. Nur hast du bei deiner Bremse ja das Mittelteil nicht.

    Lg

    uli