Hallo aus Fulda

  • Liebe Forumsgemeinde,

    zuerst möchte ich mich mal kurz Vorstellen, bevor ich um Hilfe bettel ;).

    Mein Name ist Jascha Botzet, ich bin 26 Jahre alt, Informatiker und komme aus Fulda /Osthessen.

    Mein Neuzugang ist ein Fendt GT230 aus 1965 der zuletzt 1991 bewegt wurde und seit dem in einem Waldschuppen (glücklicherweise war das Dach dicht) untergestellt war.

    Nach nun fast 30 Jahren durfte ich das Schätzchen übernehmen und habe die letzten 3 Wochen jeden Tag Stunde um Stunde verbracht um die Kiste wieder auf die Straße zu bringen ;).

    Sämtliches Ungeziefer was sich im Luftkanal oder in der Vorderachse ein neues Heim gebaut hatte musste leider ausziehen :D.

    Nachdem die meisten Dichtungen einfach nur hin waren, haben wir die letzten drei Wochen so ziemlich alles was mit Flüssigkeiten in Berührung kommt und nach dem ersten Probelauf gesuppt hat getauscht.

    Dank eines super motivierten Landhändlers, der alles versucht Möglich zu machen sind wir auch soweit gekommen, dass ich wohl nächste Woche damit zum Tüv kann.

    Natürlich hat der Schlepper keine Lackdusche erhalten... Die Patina ist einfach genau das was so ein Fahrzeug ausmacht und jeder soll sehen können das diese Kiste auch schon was geschafft hat (und wieder muss). Ich beziehe meinen Fokus rein auf technische Funktionalität und nur das Notwendigste am Lack muss halt gemacht werden (ist ja kein Neufahrzeug...)

    Daher werde ich gleich auch nochmal in einem anderen Bereich meine Fragen stellen ;).

    Viele Grüße

    Jascha

  • Hallo, :)


    Willkommen bei den Fendt Freunden.


    Viel Spaß hier im Forum und beim TÜV mit deinen GT 230.


    Diese Einstellung von deiner Seite ;) gefällt mir persönlich schon einmal sehr, sehr gut. 8)


    Die Patina ist einfach genau das was so ein Fahrzeug ausmacht und jeder soll sehen können das diese Kiste auch schon was geschafft hat (und wieder muss). Ich beziehe meinen Fokus rein auf technische Funktionalität und nur das Notwendigste am Lack muss halt gemacht werden (ist ja kein Neufahrzeug...)

    :thumbsup:

  • Herzlich willkommen im Forum und ein Grüß Gott aus dem Frankenland, wir haben für alle Themen ein offenes Ohr und gibts Probleme, wir versuchen zu helfen.

    Immer toll einen Schlepper im Orginal-Zustand zu sehen, er hat ja schon einige Jahrzehnte gearbeitet und das sollte er auch zeigen dürfen.

    Gruß

    FEFA3BY

    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S - D208-4:love:

  • Hallo,


    auch von mir ein 'Herzlich willkommen' aus Bonn. Hier versammeln sich viele angenehme, auskunftsbereite und erfahrene FENDT-Enthusiasten und Kontakte, die Leuten wir Dir (und mir, bin auch erst seit kurzen hier am Lesen, Staunen und Gucken, um meinen Farmer 2 mehr und mehr zu verstehen...) gern weiterhelfen. Und das Verinnerlichen einzelner passender Themen aus der großen Auswahl ist auch eine Sache, die oft weiter bringt. Ein gerüttelt Maß an Unerschrockenheit schadet nicht - gucken und schrittweise mit Bedacht losschraubern, wenn man sich das eine oder andere bereits zutraut - zumal manche kreative Lösung dann doch beim Zerlegen kommt.


    Viel Spaß in diesem Forum wünscht


    Klaus783

  • Hallo,


    auch von mir aus Waldhessen herzlich willkommen!

    Mit "Kiste" meinst du sicher den vorderen Aufbau, also die Pritsche.;);)

    Du wirst doch nicht dein neu erworbenes Schätzchen im gleichen Atemzug Kiste nennen?;(;(

    Nicht dass der GT dich mal begrüßt mit:

    "Bann ich dan schonn serrn!"


    In diesem Sinne


    Gruß

    Gerhard

  • Vielen Dank für die netten Worte ihr lieben.

    Ja Kiste ist halt umgangssprachlich gemeint 😅 Mein Deutz heißt nach fast 15 Jahren in meinem Besitz auch immernoch Kiste ;). Meine Frau nennt den Fendt liebevoll Uschi weil ich die letzten Tage mehr bei Uschi war als bei ihr gefühlt,... aber das denke ich werdet ihr auch kennen 😎. schönes Wochenende euch allen

  • Guten Morgen ihr lieben,

    am vergangenen Freitag war es dann endlich soweit und der Prüfmeister stand vor der Türe.

    Bestanden war das Ergebnis - alles richtig gemacht. Direkt den Weg zur Zulassungsstelle angetreten und dort erstmal Verwunderung über den alten Pappbrief ausgelöst.

    War eine sehr junge Dame, glaube die kannte solche Briefe nicht^^.

    Aber wie immer muss ja irgendwas sein. Während der Abnahme hats den Warnblinker durchgebrannt, immerhin ging er noch vorm Prüfer bevor er sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat. Und bei der ausgiebigen ersten Probefahrt hats die Tachowelle zerrissen.

    Der Motor hat seine Kraft entdeckt :D. Nun ich werde nicht arbeitslos...

    Am Wochenende wird dann die neue Welle eingebaut und die Ladepritsche vorne mit neuen Winkeleisen versehen, die sind sowas von weggegammelt...

    Anbei noch ein Foto.

    Gruß

    Jascha