Posts by Fendt 270 VA

    Hallo Gerd,


    die Fußpedale sind die Arretierung von der Heckhydraulik. Wenn du die Hydraulik ganz nach oben fährst rasten die Hebel ein. Wenn das Steuerventil leicht undicht ist, senkt sich die Hydraulik ab.

    Das war früher für die Straßenfahrten gedacht, damit sich bei einem undichtem Hydraulikventil das Anbaugerät nicht in den Asphalt gräbt.


    Wenn die Arretierung eingerastet ist, musst du die Hydraulik ganz ausheben, beide Hebel drücken und dann vorsichtig die Hydraulik senken.

    Dann aber auch Bier for free .


    Werner, kannst dich noch so sehr aufregen. Schaff und erwirb zahl Steuer und stirb. Mehr ist man in deren Augen nicht wert. Oft ist schweigen auch Gold.

    Bier for free ist okay, wenn ich es mit Limo mischen darf. Ich werde von reinem Bier zu schnell bes.....

    :wacko::wacko::wacko:


    :thumbsup:

    ...deshalb schlage ich eine neu Partei vor:


    Traktor- Partei (nicht nur Fendt, damit die Wählerschaft größer wird)


    Steuerfreiheit für alle Traktoren

    was mir sonst noch so einfällt möchte ich hier nicht schreiben, sonst werde ich in eine Ecke gestellt, in die ich nicht will.

    Au weia, da hat sich jemand in der RAL- Karte ziemlich vertan.

    Das tut ja in den Augen weh. Alleine schon die schwarzen Felgen sind furchtbar. Wenn sie wenigstens silberfarben wären, dann ginge es noch halbwegs. Aber so wird das nichts.

    Hallo Caroline,


    ein Rundrohr wird dir nur wenig helfen. Der Schalldämpfer ist innen noch mit einer Art Stahlwolle und einem Lochblech ausgekleidet, damit sich die Schallwellen brechen und das Abgasgeräusch leiser wird.


    Schau mal bei ebay, da gibt es verschiedene Endtöpfe und Endrohre für wenig Geld neu.

    Ich habe schon einmal geschaut, aber leider habe ich nur einen Endtopf für einen Farmer 2 gefunden, nicht für einen 2D. Ein Endrohr habe ich auch gefunden.

    Schau dir die Formen an, da wird sich schon was bauen lassen.

    Mit Schweißen wirst du auf Dauer nicht glücklich.

    Normalerweise ist das Blech schon so dünn, dass du permanent "durchfällst". Und spätestens wenn du mal richtig Grund hast, rostet spätestens in einem bis zwei Jahren der Auspuff wieder wo geschweißt wurde.

    Also bei aller Liebe, ich helfe gerne, aber das Forum ist kein Ausfunftsbüro für so grundlegende Dinge.

    Wenn es mit deinen Fragen so weit her ist, wäre es besser, wenn du dir erst einmal eine Betriebsanleitung bei Theopold Parts besorgst. Da wird erkärt, wie dein Fendt funktioniert.


    Nun zu der Frage:


    Heckzapfwelle auf 540 oder 750

    Hebel nach hinten: Zapfwellenkupplung aus,

    Hebel nach vorne: Zapfwelle eingekuppelt

    Nach Zapfwelleneinsatz Getriebehebel auf 0 und Zapfwellenkupplung Hebel nach vorne, damit die Kupplung entlastet wird


    Frontzapfwelle: Saisonkupplung eingerastet:

    Hebel nach hinten: Zapfwellenkupplung aus,

    Hebel nach vorne: Zapfwelle eingekuppelt


    Nach Zapfwelleneinsatz Saisonkupplung ausgekuppelt und Zapfwellenkupplung Hebel nach vorne, damit die Kupplung entlastet wird

    Hallo,


    ob dieser Traktor tatsächlich ein Testtraktor war oder nicht wirst du kaum in Internet finden.


    Auch zu der Farbe wird es schwierig. Wenn es wirklich ein Testtraktor war würde ich ihn blau lackieren, denn das war die Originalfarbe. Das wäre dann wirklich was besonderes.

    Wenn es aber kein Testtraktor war, würde ich ihn Fendtgrün lackieren.


    Die Farbe ist aber Geschmacksache und darüber läßt sich bekanntlich streiten.

    Die Saisonschaltung ist vorne zwischen Keilriemenrad am Motor und dem Zapfwellengetriebe. Da ist eine Schiebemuffe, die man verschieben kann.

    Kann sein, dass ich mich irre, denn mein VA hat keine Frontzapfwelle. Ich habe das nur in Erinnerung von dem 275SA von meinem Onkel.


    Vorsicht! Nicht bei laufendem Motor mit den Fingern da rumfummeln. Den Fragen nach, bitte etwas vorsichtig sein.

    Ja, genau so ist es.

    Das Quietschen kommt vom Keilriemen.

    Ja das ist normal, dass man beim Einlegen der Zapfwelle merkt wie die Zahnräder ineinander greifen.

    Normalerweise ist ja der Zapfwellenhebel links am Lenkstock vorne. Wenn du die Kupplung ziehst und sofort die Zapfwelle einlegst ist die Antriebswelle noch in Bewegung und dann kann es schon sein, dass es ein wenig kanckt.

    Gibt der Kupplung einfach ein wenig Zeit zu trennen, sodass die Antiebswelle nicht mehr dreht, dann sollte das Einlegen weitgehend ohne Geräusch und ohne Widerstand funktionieren.

    Es kann allerdings sein, dass du dann die Zapfwelle nicht einlegen kannst, weil Zahn auf Zahn steht.

    Hallo Philipp,


    herzlich willkommen hier im Fendt Forum. Vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung.


    Wenn du mit dem Gedanken spielst dir einen 17L zuzulegen, kann ich vielleicht helfen.

    Ich habe selber einen und bin damit sehr zufrieden.


    Die Hydraulik ist kraftvoll. Der Holzspalter ist so schwer, dass ich mir vorne ein paar Gewichte gebaut habe, damit er kein Männchen macht.

    Leider ist die Optik nicht gerade schön, da der Vorbesitzer einfach lieblos mit Farbe den Traktor gestrichen hat.


    Bevor du ein ernstes Kaufangebot annimmst, sag einfach Bescheid, vielleicht kann ich dir den einen oder anderen Tipp geben.

    klar kann man in die Hydraulik auch Motoröl füllen. Die Viskosität von einem Mehrbereichsöl ist etwa vergleichbar mit einem 46er Hydrauliköl.

    Der einzige Unterschied ist, dass Motoröl (je nach Sorte) bis zum vierfachen von Hydrauliköl kostet. Motorenöle haben wesentlich mehr Additive als Hydrauliköle, da ein Motor ein höherwertiges Öl erfordert. Für die Hydraulik bringen Motorenöle keinen Mehrwert, dass Komponenten länger halten würden oder dies besonders "gut" für die Hydraulik wäre. Deshalb ist es nur eine Frage des Geldes ob man diesen Mehrpreis ausgeben möchte.

    Aber Achtung nicht jedes Motoröl läßt sich mit einem Hydrauliköl mischen. Die unterschiedlichen Additive können sich negativ beeinflussen (Schaumbildung, Veränderung der Viskosität etc.)



    Ich habe einmal vor Jahren ein kleines 1x1 für Schmierstoffe von Shell hinterlegt. Da steht alles drin, was man als Laie zu Ölen und Fetten wissen muss.

    Da ist auch erklärt wie Öle aufgebaut sind und welches Öl für welchen Einsatz geeignet ist:


    Öle und Schmierstoffe für Oldtimer und kleines ABC der Schmieröle

    Hallo an alle.

    Ich bin am überlegen, ob ich mir ein Plasmaschneidgerät zulege. Nachdem neue Markengeräte sich nicht lohnen, denke ich über ein Gebrauchtgerät nach.


    Kennt jemand von euch die Marke Cebora. Ich muss gestehen, dass ich die Marke nicht kenne. Ist das ein Baumarktgerät oder ein Industriegerät?


    Vielleicht hat jemand von Euch einen Rat.

    Hallo Björn,


    das sind keine guten Nachrichten. Du hast aus meiner Sicht aber das einzig Richtige getan, nämlich den Motor komplett zu überholen.

    So hast du wenigsten die nächsten Jahre Ruhe.

    Hallo,


    wer bist du überhaupt und um welchen Traktor geht es? Entschuldige bitte aber fällst du immer so ins Haus?

    Es wäre schön, wenn du bevor du mit solchen Frangen um die Ecke kommst, dass du dich erst mal vorstellst.


    Vielleicht bin ich etwas altmodisch, aber es ist eine Form der Höflichkeit, dass man sich erst einmal vorstellt bevor man um Hilfe bittet.

    Aber erst ab 01.01.2021 hat EDEKA das Sagen

    :(:(:(:(:( Dann gibt es noch einen Diskounterriesen mehr. Wahrscheinlich wirds nicht besser, sondern nur anders.


    Wobei das Frischobst und Gemüse bei Lidl und Aldi definitiv frischer ist als bei EDEKA und Netto.

    Ob dies in anderen Orten auch so ist, weiß ich nicht.

    ... finde ich auch. Die Werbungen sind witzig und einprägsam.

    Nicht so nervig wie: dann geh doch zu Netto.


    Das mache ich sowieso, denn Netto hat gute Marken und ist deutlich günstiger als EDEKA.