Posts by Klaus783

    Hier unten noch, ich nenne es gern "Wickeltuch", gemeinhin auch "Werkzeugrolle" genannt, als Beispiel, wie das bei meinem alten Benz, Bj. 64, war.Links oben im Foto sind die alten Maulschlüssel noch zu sehen. Passt nur ungefähr ...


    War das auch beim FENDT damals so,


    oder sah das anders aus?


    Gruß Klaus


    Schöönes Thema,


    ... und ich darf ein bisje ausholen - wenn auch in meinem Fall für den Farmer 2:thumbup:.


    Vor Weihnachten habe ich mir nach längeren Wochen Ausschau einen orginalen Werkzeugkasten besorgt. Der war nämlich nicht mehr vorhanden seit dem Erwerb im letzten Sommer, und ich musste erst lernen, dass man die samt Rost und öligen Krümeln, weil inzwischen etwas rar geworden, mit Feinsilber aufwiegt :pinch:. Gut, 's gibt Schlimmeres.


    Dann erst mal sauberer geschliffen ohne zu übertreiben, innen wie außen, und original Fendt Farbe 'elder statesman' RAL 0266 drupp, zudem eine kleine Gummimatte innen gegen das Gescheppere eingelegt.

    Nun werde ich mir noch ein stilechtes Oldie-Wickeltuch nähen(?) oder besorgen, wo auch so schön altes 'dunkles' Werkzeug aus den Sechzigern reinkommt, die gängigen Größen. Ich habe davon noch ein paar alte Gedore und Stahlwille, die mit nur einem Maul und ganz in dunkel...so wie sie damals wohl waren, incl. Stab-Druckluftprüfer (mit Etui!) zugegeben von einem uralten Benz aus dem gleichen Jahrzehnt. Also Spaßfaktor für die Vollständigkeit mit Nutzen, wenn wirklich mal unterwegs was sein sollte, ich fahr dam it ja eher zur Eisdiele als zum Pflügen :thumbsup:.


    >> FRAGE: Wie war denn die original Werkzeugausstattung / Werksauslieferung Fendt Farmer2 im Werkzeugkasten?


    Fehlen tut mir noch, und da bin ich gerade dabei, es zu vervollständigen, das sind die beiden Spanner zum Halten über der Batterie. Auf den Fotos habe ich es zum Zeigen nur mal draufgestellt.


    Was ich dann noch modifiziert habe, aus Respekt vor den Batteriepolen direkt darunter, ist die Höhe des WZK über der Batterie: da habe ich zwei kleine Hartholz-Leisten druntergeschraubt, um den Abstsand zwischen der Metallkisten und den Polen so 3 cm zu erhöhen. Mehr Abstand, auch zum Lösen der Polklemmen und 'in Wagenfarbe' recht unauffällig. Der Tank ist erkennbar noch Erstlack.
    Was auf den Fotos nebenher ebenfalls zu sehen ist, ist ein aaler Fahrradschlauch, damit die Haube in der Auflage nicht so scheuert und reibt beim Wackeln, den muss ich noch irgendwie FIXen. Das hält aber direkt, wenn die Haube zu ist.


    Ein paar Bilder gibts gern unten dazu,

    für mich siehts da nun ziemlich
    gut aus,


    Gruß Klaus


    Hallo,


    auch von mir ein 'Herzlich willkommen' aus Bonn. Hier versammeln sich viele angenehme, auskunftsbereite und erfahrene FENDT-Enthusiasten und Kontakte, die Leuten wir Dir (und mir, bin auch erst seit kurzen hier am Lesen, Staunen und Gucken, um meinen Farmer 2 mehr und mehr zu verstehen...) gern weiterhelfen. Und das Verinnerlichen einzelner passender Themen aus der großen Auswahl ist auch eine Sache, die oft weiter bringt. Ein gerüttelt Maß an Unerschrockenheit schadet nicht - gucken und schrittweise mit Bedacht losschraubern, wenn man sich das eine oder andere bereits zutraut - zumal manche kreative Lösung dann doch beim Zerlegen kommt.


    Viel Spaß in diesem Forum wünscht


    Klaus783

    Moin Ralf,


    zunächst Glückwunsch zum Erwerb!


    Ich kann leider aus Beruf/Zeitgründen bisher nur fahren, freuen, forschen und nicht viel selbst schrauben - aber der Kerl tuckert ja auch ohne jedes weitere Zutun ohne Probleme los. Es gibt also nichts wirklich Wichtiges, nur eine Liste von Dingen, die ich angehen will, wie hie und da hier im Forum beschrieben. Dazu gehören Undichtigkeiten, eine -wow :thumbsup:- habe ich bereits abgedichtet. Aber das ereilt viele FENDTS im Alter und da bin ich kein Pedant, da es sich im Rahmen hält. Ein paar Kleinigkeiten und Einstellungen habe ich gemacht, gerade eine rostige Werkzeugkiste erstanden, die gefehlt hatte und die ich nun herrichte, am Sitz gefummelt usw. Ein Freund, auch Fendt Fahrer, der hier war, sagte: "...muss man gar nicht unbedingt reparieren - is normal ... " - zumal da nicht so viele km bei mir dazu kommen werden und der Farmer 2D bis auf Weiteres zum "erbaulichen Spazierenfahren" angeschafft wurde. Obendrein ist meine Garage über die Monate nunmehr irgendwie ziemlich vollgestellt (wer war das nur ... :)), da muss ich erst mehr Platz schaffen, was in Corona im Raum Bonn gar nicht leicht ist. Da stehen grad weitere Fahrzeuge herum. Aber es geht 2021 wohl voran, wenn der Plan aufgeht.

    Viel Spaß mit Deinem Farmer, vielleicht sieht man sich mal.


    Grüße Klaus

    Ja, der Traktor ist generell sehr unkommod ...

    ... beim Heben mit einer traditionellen Bühne; mit etwas Glück komme ich aber an einen hydraulischen BUS-Wagenheber eines alten Freundes ran (der kann 10 to und 70 cm hoch auf Rollen, da muss ich indes unterbauen) oder ich mache es alternativ mit der "Bausteineturm-Methode" samt Hydraulik-Heber und Gummiplatten - wie viele andere, das klappt auf alle Fälle, damit die Hinterachse genug anzulupfen.

    Gern einverstanden, Tim,


    dann lese ich erst einmal im Forum weiter. Ist also a weng komplizierter.

    Immerhin habe ich eine 3,2 to 2-Säulen-Hebebühne in meiner Garage zur Verfügung, wo man mit Trägern den Kerl hinten bestimmt dereinst anheben kann, wenn man mit Zeit 'länger' drangeht.


    Gruß Klaus

    Hallo GTFelix,


    bin erfreut über diesen Deinen Kurzbericht, wie man da zu Werke geht.

    So stelle ich mir das auch in etwa vor, die Beläge nachzusehen und da eine Wartung vorzunehmen.

    _________

    Die eine oder andere alte Bremstrommel habe ich schon im PKW-Bereich und 1 x LKW-Bereich Hinterachse abgekriegt, aber auch ich will nix verkehrt machen - und zu allererst muss ich Platz in meiner Garage schaffen, damit ich gut aufbocken und dran arweide kann - und es auch mal ein paar Tage stehen lassen kann, falls ET her müssen (Steckachsen-Simmeringe o.ä.) oder mal was klemmt. Es ist mir viel entspannter, auch mal zu unterbrechen, nachzudenken, wegzugehen, wiederzukommen, und dann weiter zu werkeln, ohne Zeitdruck, dass z.B. der Platz in der Garage wieder rasch frei werden muss o.ä.

    _________


    Frage an die erfahrenen Farmer-Freunde: Ist das beim Farmer 2D denn ziemlich analog oder muss ich weitere/andere Details beachten - oder gar anders vorgehen? Danke für Tipps oder einen Link in diesem Forum.

    Gruß Klaus

    Stimmt, Danke für den Hinweis,


    (wenn man nicht genau hinsieht ...)


    wieder was gelernt!


    Ich bin eben hingeklettert, das kleine "Dreheisen" auf der rechten Blockseite... ja, das hat er, darunter steckt dann der Spalt-/Kammfilter.



    Und die DOSE links, die ich oben beschrieb, das ist der Kraftstofffilter :saint:.

    Hat der noch den Spaltfilter?

    Gruß Lore

    Hallo Lore,


    ich denke nein,


    die Fluide wurden vor Erwerb alle bereits gemacht. Habe es daher nicht auseinander gehabt. Aber die einschlägigen Gugel-Bilder lassen mich drauf schließen, dass da inzwischen ein modernisierter Patronenfilter arbeitet. Habe übrigens auch den Eindruck, dass der 1:1 mit Baulänge, Durchmesser und Gewinde an einen alten Mercedes aus den sechziger Jahren passen würde.


    Klaus, ;):)8)


    na das passt doch alles.


    Von der Geschichte bis zum Aussehen deines Farmer 2D. :thumbup:

    Hallo Märzhase,


    :) dann müsste ich ja nur noch an meinem Aussehen arbeiten.


    Gruß Klaus

    Tjo,


    gern auch meine Geschichte in kurzen Worten: Wie kam ich zum FENDT ...


    In meinem Hunsrückdorf fuhren stets ein paar Schlepper um mich rum, als ich ein kleiner Bub war. Ein HANOMAG, ein DEUTZ, vermutlich, der Farbe nach, auch ein MASSAY-FERGUSON, aber das kann nicht mehr 100% sagen. JOHN DEERE war keiner dabei, da ist kein Gelb in meiner Erinnerung. Aber vor allem 2 FENDT Rundhauber mit roten Felgen, es waren, wie ich heute weiss, jeweils ein Farmer 2, die sogar bis heute im Ort sind und ihren Dienst in einer (inzwischen Nebenerwerbs-)Landwirtschaft verrichten! Der Bauer hat sogar nunmehr dreie (!) davon - einer wohl, so wie der ausschaut, als ET-Lager hinterm Hof und der Bauer kann sie auch selbst gut schrauben. Zudem hat er einen jüngeren größeren vierten FENDT, eckig, ein 102S vermutlich.


    Nun, viele Jahre später erbte ein Schulfreund einen Fix 16, tolles Gerät. Der hat mir immer gefallen und er wurde gepflegt. Nach einer Reihe von Berufsjahren habe ich nun mit Blick auf die nicht mehr ganz so weite Rente beschlossen, ein paar mehr Dinge zu tun, die nicht wirklich rational sind, aber umso mehr Spaß machen :thumbsup:.

    Meine Garage ist inzwischen groß genug - und so zog ich mit eben jenem Freund los, einen schönen Rundhauber zu finden, der aus dem Stand gut da steht, ohne übertrieben restauriert zu sein. Und ausser FENDT hat mich nix interessiert, der Farmer 2 aus meinem Dorf, der hat mich geprägt.

    Und das hat geklappt, mein Farmer 2D steht seit Sommer bei mir, und er gefällt mir jeden Tag mehr, ich finde ihn janz toll - es wurde bereits viel vom Voreigentümer gemacht, aber da ist dennoch Einiges zu tun. Dichtigkeit, Kupplung, kleiner Fehlteile-Tausch, aber nichts Gravierendes, denn man kann ihn auch einfach fahren. Noch fehlt mir die Zeit und Einiges an Know How, mich ausgiebig mit ihm zu befassen, aber man lernt ja schon beim Hinsehen, wenn man ein wenig technisches Verständnis hat - und Manches an Werkzeug vom Autoschrauben - auch an alten Kisten. Die Zeit wird kommen, dann liege ich drunter... freue mich drauf.

    Hallo,


    viel Spaß in diesem netten Fendt-Forum! Hier lernt man viel und erhält kompetente Unterstützung. Bin auch erst 2020 plötzlich zu einem Farmer 2D gekommen - und ganz schön froh mit :).


    Auch von mir einen Gruß aus dem (verlängerten) Hunsrück = Nahetal, ich bin oft ab Idar-Oberstein und kurve via Simmern/Gemünden/Kirchberg Richtung Boppard ins Rheintal stromabwärts. Wo im Hunsrück, grob reicht ja, seid Ihr, Du und Dein Fendt, denn verortet?


    Gruß Klaus

    Moin aus dem Hunsrück,


    der F17 ist sicher ein tolles Gefährt, und falls Du da nicht zufriedenstellend fündig wirst, ist vllt. ein F15, F16, F18 auch eine Option? Den Fix 16 hat ein Freund von mir - klasse. Obwohl ich auch erst seit kurzem per Farmer 2D zur FENDT-Familie gestoßen bin und mich noch viel einlesen und bilden muss - daher natürlich noch längst nicht viel zu den Modellen im Einzelnen weiss - die oben genannten Fendts aus jener Ära sind doch konstruktiv und optisch bestimmt recht nahe beim F17, oder?

    Andererseits kann ich gut verstehen, dass man nachgerade in der Kindheit bei DEM EINEN Modell einrastet und DAS UND NUR DAS dann zufriedenstellt :) - kenn ich. Sonst hätte ich keinen 2D - nur den gabs in meiner Kindheit im Dorf täglich zu sehen ...


    Gruß Klaus

    Hallo,


    ich habe dasselbe Thema am Farmer 2D: am Tankausslass Absperrhahn Putzhahn in Fahrt links schwitzt es, und je voller der Tank, um so mehr, da höherer statischer Druck.


    Gibt es Tipps, bevor ich dran gehe, vielleicht üblich verdächtige Standarddichtungen? Erwarten mich Überraschungen oder isnd es nur kleine benzinfeste O-Ringe, die da hin müssen? Danke für ein paar Tipps.


    Gruß Klaus

    Hallo,


    auch wenn der Thread hier etwa älter ist, das macht ja nix:


    Das ganze Bremsenthema will ich mir auch über Winter gern mal bei meinem Schlepper anschauen, denn meine Bremsleistung ist mir ein wenig mau. Ich denke, die Bremsen an meinem Farmer 2D können "packender" sein.


    Gruß Klaus