Hand-, Montage- und Elektrowerkzeuge

  • Also ich erkenne mit geschulten Blick, dass es sich um silberne Schraubverschlüsse handelt. Ich tippe mal auf Apfelsaft.....

    ...Absolution erteilt... :thumbsup:

    Ohhh 8|,

    dann nehme ich alles zurück und gelobe Besserung X/ und ich werde künftig meine Brille aufsetzen :saint:


    Gruß

    Bobberle

    Auch wenn's nicht so aussieht:

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen Du Dich in zehn Jahren zurücksehnen wirst.

  • Servus...


    Des ist Spezi und a geischeite Hoibe gibts *NUR* von Steiner !

    Mit freundlichem Schrauber Gruß aus Seeon im Chiemgau / Oberbayern


    Holzen-Forst

    Stephan aka Mottek

    -------------------------------------------------------------------------

    Fendt Farmer 309 LSA - FWA186 - Baujahr 01/1988


    Holzen-Forst Plotter Schmiede

  • Heute möchte ich euch mal über meine neue Errungenschaft berichten. Meine derzeitige Drehmaschine ist schon ziemlich ausgenudelt. Ich habe sie vor ca. 20 Jahren gekauft. Sie war vorher in einem Maschinenbaubetrieb im Dauereinsatz. Das Bett ist schon recht verschlissen und müßte neu geschliffen werden.

    Das Vorgelege war defekt, also habe ich einen Frequenzumrichter zur Drehzahlsteuerung an die Maschine gebaut. Meine derzeitige Maschine hat 1m Spitzenweite.


    Ich habe mir schon lange vorgenommen, eine größere Maschine anzuschaffen. Vor zwei Wochen habe ich eine Schaerer UD 500 mit 1,5 m Spitzenweite gefunden, die optisch einen vernünftigen Eindruck macht. Der Preis ist fair, also habe ich gestern den Eigentümer kontaktiert.

    Der Verkäufer hat schon am Telefon einen seriösen Eindruck gemacht. Die Maschine wurde nur zum Ausdrehen von Bremstrommeln benutzt. Leit- und Zugspindel sind in Ordnung. Die Führungen sind top und leichtgängig. Also habe ich heute zugeschlagen.

    Den Rundlauf habe ich mit der Meßuhr gemessen. Leider hat das Backenfutter etwas Flugrost angesetzt. Deshalb hat die Messuhr einen Rundlauf von 3/100 mm angezeigt. Ich bin mir sicher, dass dieser unter 1/100mm liegt, wenn die Maschine wieder aufgearbeitet ist.

    Ich habe vor, die Führungen zu putzen und beim Backenfutter den Flugrost zu entferen. Die nächsten zwei Wochen habe ich vor die Maschine zu holen. Beim Zubehör sind leider nur zwei Multifix- Kasetten dabei. Dafür ist ein 2. Backenfutter dabei, eine riesige Planscheibe, Lünette und Zentrierkörner.


    Leider habe ich nur Bilder von der Anzeige, da ich in der Eile vergessen habe Fotos zu schießen. Aber man kann gut erkennen, wie die Maschine aussieht.

  • Heute habe ich die Drehmaschine geholt. Das Verladen ging einfacher als gedacht. Der Verkäufer hatte einen Lader mit schweren Staplergabeln. Gummi unter das Bett und schon war die Maschine praktisch auf dem Hänger.

    Mein Cousin hat mir geholfen und den Transport organisiert.

    Die Maschine wiegt so ca. 3 tonnen. Das ist schon ziemlich schwer. Abgeladen hat sie ein Freund von mir mit einem Zeppelin- ZM15 Bagger. Das war wesentlich schwieriger, bis die Maschine im Schwerpunkt gehangen hat.

    Leider ging es ziemlich hektisch zu, da alle wieder schnell nach Hause wollten, deswegen habe ich leider keine Fotos gemacht. Die Fahrt war 130 km, aber gemütlich.

    Der Reitstock ist der Wahnsinn. der wiegt bestimmt schon alleine 80 kg. Heruntergehoben habe ich ihn alleine, aber auf den PKW- Anhänger gehoben haben wir ihn zu zweit.


    Morgen mache ich ein paar Fotos. Zum Glück haben mir meine Freunde geholfen die Maschine dorthin zu bringen, wo sie später auch stehen wird. Leider habe ich vergessen die Spänewanne zu montieren, darum habe ich sie nochmals 50 cm weiter von der Wand weggeschoben.

    Das geht ganz gut mit den zwei Palettenwägen.

    Heute habe ich mir die Führungen nochmals genau angesehen. Die sehen aus wie neu. Nur an einer Stelle ist eine leichte Riefe, die ich mit einem Abziehstein entgratet habe. Da hat sich wahrscheinlich mal ein Spänchen reingezogen.


    Nächste Woche wird die Maschine sauber ins Wasser gerichtet. Dafür werde ich Hölzer unter das Gestell einpassen, bis alle Seiten längs und quer im Wasser sind. Das habe ich schon mit meiner alten Drehbank so gemacht und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Zum Einen bin ich mit meinen 186 cm doch etwas größer und die meisten Drehmaschinen sind mir zu niedrig. Zum Anderen dämpft das Holz etwas die Schwingungen und die Maschine steht sehr stabil. Dann wird alles noch sauber verschraubt und die Maschine steht.


    Die alte Drehbank habe ich gestern verladen. Der 311er Vario kam mit dem Frontlader schon an die Grenze. Leider hat mein Cousin keine Felgengewichte und ein Heckgewicht war auch nicht montiert, da er mit dem Anhänger kam. Hat aber alles trotzdem gut geklappt und die Maschine steht jetzt abgeladen bei ihm in der Garage.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • .... bei Drehmaschinen is es wie bei Kränen, die sind immer zu klein ^^ .


    Wobei ich mit meiner Weisser auch ganz gut zufrieden bin. Mit 2,5m Spitzenweite könnte man aber auch mal ne komplette Achse spannen :saint:


    Grüße aus Mittelfranken

    Das gilt bei mir meistens für alle metallbearbeitungs Maschinen 😋 oder meine Projekte werden immer größer aber geht nicht gibt's nicht 😎


    Grüße aus dem Hochschwarzwald

  • .... bei Drehmaschinen is es wie bei Kränen, die sind immer zu klein ^^ .


    Wobei ich mit meiner Weisser auch ganz gut zufrieden bin. Mit 2,5m Spitzenweite könnte man aber auch mal ne komplette Achse spannen :saint:


    Grüße aus Mittelfranken

    2,5m Spitzenweite ist purer Luxus. Wenn deine Weisser ein intaktes Bett von hinten bis vorne hat, ist die Gold wert.


    So! Wie versprochen habe ich gerade noch ein paar Bilder von meinem neunen Stück geschossen. Ich bitte die Unordentlichkeit in meiner Werkstatt zu entschuldigen.

    Heute war erst mal saubermachen angesagt. Alle Spannbacken habe ich erst mal für einen Vormittag in Diesel eingelegt. Da war gefühlt Dreck der letzten 100 Jahre dran. Danach mit der Bürste den Dreck entfernen und danach mit der Satiniermaschine den Flugrost entfernen. Die Backen sehen aus wie neu.


    Heute Nachmittag habe ich begonnen das Bett von der Drehmaschine sauber zu machen. Flugrost von der Führung vom Reitstock entfernen. Da war Dreck dran, so ein richtiger zäher Grint. Danach mehrmals mit Diesel die Führung saubermachen. Nach dem Saubermachen habe ich mit einer feinen Drahtbürste in der Bohrmaschine die Führungen gereinigt und nochmals mit Diesel reinigen. Was soll ich sagen, wird schon besser.

    Danach alles mit einem trockenen Tuch saubermachen damit die Säure vom Diesel entfernt ist, danach mit Petroleum alles reinigen und einölen.

    Die Führungen vom Schlosskasten sehen aus wie neu. Nachdem die Führungen gereinigt sind habe ich mal den Schlitten von vorne nach hinten gefahren. Ich habe mich so gefreut, er geht butterweich von vorne bis hinten. Für heute ist Feierabend.


    Bei Gelegenheit habe ich noch meine AB4 und meine Fräsmaschine fotografiert. Die Fritz Werner ist zwar optisch nicht mehr die schönste, aber von den Führungen und von der Stabilität eine top Maschine. Damit habe ich letztes Jahr meine Hackermesser mit HM- Platten gefräst. Die X- Achse hat einen Vorschub. Y- und Z- Achse sind manuell zu verstellen. Die Maschine ist bleischwer, und extrem robust.


    Meine Alzmetall AB4 ist eigentlich grün, aber der Vorbesitzter hatte die übertüncht in blau. <X Aber auch die ist top. Die Pinole müßte ich mal bei Gelegenheit abdichten, die saut ein wenig. Irgendwann wenn ich mal Zeit habe kümmere ich mich darum. Das ist dann eine Arbeit für den Winter.

    Nächste Woche am Freitag gehts weiter. Am Samstag werde ich dann den Boden saubermachen und die Maschine an ihren Bestimmungsort schieben. Zuerst Spänewanne darunter. Anschließend die Maschine ins Wasser richten.


    So jetzt ist Schluss mit dem Gelabere. Der Rest ist auf den Fotos zu sehen.

    Viel Spaß.

  • Hallo Klaus,


    vielen Dank. Momentan brauche ich die Drehmaschine nicht. Meistens sind diese Käufe sehr spontan. Leider ist meine Werkstatt für die Zerspanung jetzt voll. Vielleicht baue ich irgendwann mal noch ein schöne große Werkstatt mit Keller.

    Die Maschinen habe ich mir nach und nach immer mal wieder gekauft, wenn sich eine günstige Gelegenheit ergeben hat. So ist mein Maschinenpark immer weiter gewachsen.

    Leider steht meine Flachschleifmaschine noch im Holzschuppen, das ist für so eine Präzisionsmaschine nicht gut.

    Ich weiß, dass das schon eine sehr komfortable Ausstattung ist, um alle möglichen Metallarbeiten durchzuführen. Das Problem ist nur, je mehr Maschinen man hat, desto mehr muss man auch arbeiten und irgendwann verliert man die Lust daran. Wenn meine Werkstatt komplett ist, habe ich wahrscheinlich die Nase voll und setze mich zur Ruhe. Aber das wird schon noch ein paar Jahre dauern.:)

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Eine Johanson oder Bäuerle Bandschleifmaschine werde ich mir auch noch zulegen, wenn ich mit meinen Scheunen fertig bin. Wenn sich eine günstige Gelegenheit ergibt, dann vielleicht früher. Aber momentan geht mir der Platz aus.

    Habe heute noch nach Feierabend die hinteren Führungen gereinigt und die Spänewanne montiert. Jetzt die Maschine auch an dem Platz wo sie hingehört. Allerdings ist sie noch nicht genau ins Wasser gerichtet, das kommt dann am Freitag dran.

    Außerdem habe ich die Maschine heute unter Strom gesetzt. Sie läuft einwandfrei.

    Zuerst habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich die Maschine überhaupt anschließen kann, da ich nur eine 16A Sicherung habe. Der Verkäufer hat mir aber gesagt, dass nur selten die 25A Sicherungen (flink) bei ihm während des Anlaufens vom Motor fliegen. Ich habe C- Automaten, also träge Sicherungen und die Maschine läuft ohne Probleme an. Im Vergleich zu meiner alten Maschine läuft sie sehr ruhig und leise. An den neuen Nonius am Planschlitten werde ich mich noch gewöhnen müssen.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA