Restauration F20 H6

  • Heute war mal wieder ein Schrauber-Samstag. Da Der 20er immernoch nicht optimal läuft (kommt nur träge auf Touren/ zieht nicht und qualmt/rust sehr stark) haben wir uns entschlossen mal die Einspritzpumpe und Einspritzdüsen zu untersuchen. Habe von nem Kumpel ein Prüf-Gerät für die Einspritzdüse bekommen...

    Die Düse Spritzt mit knapp 125-130 Bar ein. Das spritzbild ist aber nicht so schön. Vaddi wird Dienstag zum motoreninstandsetzer einen Ort weiter fahren und sich da mal eine Meinung von einholen....

    Danach sind wir an die Einspritzpumpe zwecks Förderbeginn überprüfen gegangen.

    Wir haben mit der Messuhr O.T. ermittelt und uns vorne an der Riemenscheibe einen "Zeiger" angebaut und Markierungen gemacht.

    Wir haben es dann mit der Blas-Methode getestet, nur dass wir an die Pumpe einen Druckluft-Schlauch mit Druckminderer angeschlossen haben.

    Dabei ist rausgekommen, dass die Pumpe ca 10mm vor meiner Markierung anfängt zu fördern, also bei schätzungsweise 35°v.o. T, was zu früh ist...

    wir müssen die Pumpe also nochmal einstellen:/ Hierzu benötigen wir noch die Distanzbleche dafür... Weis jemand hier zufällig wo wir die weg bekommen? Hierzu wollte Vaddi auch nochmal beim Motoren Instandsetzer nachfragen, mal gucken was das gibt... :/ Oder kann man die Irgendwo bestellen?

  • Moin

    Wie groß ist der Durchmesser der Riemenscheibe, auf der die Markierung ist und da die 10 mm gemessen wurden?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Schätzen ist an dieser Stelle wohl mehr als völlig am Thema vorbei,oder?saß kann man berechnen.... An den Motoren sollte man auf den Grad genau arbeiten, auch wenn die vom Baujahr her alt sind,aber genau sollte man da schon sein.....

    Nach dem "schätzen" kann man,diese Kontrolle der Einstellung genauso gut vergessen... 10 mm daneben sind laut dem berechnen "geschätzte" 20 Grad daneben... Grob geschätzt.... Kann gar nicht laufen danach........Oder?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Jupp,

    könnte sein, dass der Einspritzdruck zu hoch ist. Zumindest der 15er spritzt nur mit 100 bar ein.

    Als Hinweis.

    Lg

    uli

    Danke für den Hinweis, uli :thumbsup: Habe nochmal im Datenblatt nachgeschaut und da steht 125 AtÜ, was 122,5 bar ist. Unser gemessener Wert mit etwas über 125bar sollte da noch in Ordnung sein.

    Moin

    Schätzen ist an dieser Stelle wohl mehr als völlig am Thema vorbei,oder?saß kann man berechnen.... An den Motoren sollte man auf den Grad genau arbeiten, auch wenn die vom Baujahr her alt sind,aber genau sollte man da schon sein.....

    Nach dem "schätzen" kann man,diese Kontrolle der Einstellung genauso gut vergessen... 10 mm daneben sind laut dem berechnen "geschätzte" 20 Grad daneben... Grob geschätzt.... Kann gar nicht laufen danach........Oder?

    Ich glaube Du hast mich da etwas falsch verstanden bzw. Wenn ich es vorhin unverständlich dargestellt habe bitte ich dies zu entschuldigen;)

    Ich habe den Durchmesser der Riemenscheibe mit dem Messschieber genau 181,5mm gemessen. Damit entsprechen die 27° v.o.T. genau 42,8mm auf dem Umfang. Diesen Abstand zu o.T habe ich mir auf der Riemenscheibe markiert. Als wir dann Die Riemenscheibe gedreht haben, ist die Pumpe deutlich vor der Markierung angefangen zu fördern. Ob es nun 10, 9,5 oder gar 12,1 mm vor dem Richtwert sind ist in diesem Fall egal, der Förderbeginn passt so oder so nicht! Da Brauch ich dann auch nicht den genauen Wert, um wie viel es nicht passt. Ich muss es halt nur irgendwie wieder auf meine Markierung bekommen;)


    Gruß


    Jupp

  • Moin

    Achso,alles klar. War tatsächlich laut dem Text missverständlich.. Danke für die Aufklärung.

    War die Pumpe denn draußen?

    Diese Scheiben könnte es noch bei dem Herrn Braun aus Nordhorn geben.

    Hier mal die Internet Adresse

    http://Www.historische-ersatzteile.de

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Top, vielen Dank Dir:thumbsup: Werde da die Bleche mal anfragen;) Ja, die Pumpe und den Deckel der Pumpe hatten wir draussen.


    Gruß

  • Heute Ging es endlich mal weiter... Die Pumpe und den Düsenstock haben wir vor 3 Wochen zum Motoreninstandsetzer gegeben. Leider hat dieser scheinbar viel zu tun und wir warten seit 3 wochen auf die Teile|| Aber egal, gut Ding will Weile haben:D... bin schonmal wieder an den Mähbalken gegangen und habe einen Gleitschuh und ein Abweiser-Rund gebaut...


    Passt recht gut....


    Werde jetzt erstmal den Mähbalken soweit es geht anpassen... hoffe die Pumpe kommt bald....

  • nach Wochen des wartens haben wir letzte Woche endlich mal unsere überholte EinspritzPumpe und den Düsenstock vom Instandsetzer wieder bekommen:thumbsup: Die Distanzbleche von der Einspritzpumpe konnte ich leider nicht mehr auftreiben... ich habe mir aber aus Faserverstärktem Dichtungs-papier selber welche in verschiedenen dicken gebaut.


    Die Pumpe hat Vaddi Freitag morgen (leider war ich da auf Arbeit ;() schon wieder eingebaut/ eingestellt.


    Förderbeginn passt jetzt auch wunderbar:thumbsup:


    Samstag wurde er dann komplett zusammen gebaut und angeschmissen. Einfach nur geil:thumbsup: läuft jetzt sehr sehr gut, qualmt noch etwas aber zieht gut und laüft generell rund. Ist schon was feines so ein Einzylinder:) mit der Kurbel habe ich Ihn auch schon angeworfen8) Habe ihn direkt neben seinem Großen Bruder geparkt.


    Morgen rufe ich mal beim Tüv an und mache einen Termin für die Vollabnahme klar:thumbsup: Was mir noch aufgefallen ist. Mir kommt es vor, dass er um einiges schneller als unser Farmer 1/ 20kmh ist... waren die Dieselrösser da generell früher etwas schneller als spätere Modelle?


    Bin schon ein paar km um den hof bzw. auf dem Gras-Acker gefahren:D

  • Hallo,


    wenn die Motordrehzahlen passen und die Orginalübersetzungen verbaut sind, dann laufen die ziemlich gleich schnell! Wenn das Kegelrad 6 Zähne hat, dann solltest Du bei Beiden Motoren mal die Abregeldrehzahl messen. Wenn das Kegelrad wieder Erwarten 7 Zähne hat, dann geht der bei korrekt eingestelltem Motor ca. 25 km/h und würde den Geschwindigkeitsunterschied auch erklären.


    Gruß f18h-doc

  • Tach Zusammen und Grüße aus dem Ostsee-Urlaub!


    Hatte leider sehr sehr viel um die Ohren die letzten Monate, sodass ich hier im Forum nicht viel "gebacken" bekommen habe:wacko: Aber jetzt im Urlaub nehme ich mir mal Die Zeit:


    Am 21. Mai war der Termin zur Volabnahme beim TüV. Der TÜV-Prüfer war echt gut drauf:thumbsup: habe in der Zwischenzeit schon ein paar "Transport Aufträge" erledigt...


    Vaddi hatte ihn auch schon im Garten zusammen mit dem Farmer 3S im Einsatz:thumbsup:


    Habe letztens auch schonmal den Mähbalken Probehalber dran gebaut. Den wollte ich demnächst auch nochmal schick machen.



    Ende Juli haben wir dann auch mal unseren alten Mähbinder ausprobiert...


    Im September wird der 20er dann endlich beim Oldtimerhäckseln mitfahren:thumbsup: Die Restauration wäre somit erstmal abgeschlossen8o