Fendt 12 PS wassergekühlt

  • Hallo zusammen,


    habe ein 12er Dieselross geerbt, es war von 1955-70 im landwirtschaftlichen Einsatz und ist danach noch als Wald- und Wiesentraktor zum Einsatz gekommen. Farbe ist original, wobei er schon auch Rost hat. Vor 5 Jahren hatte ich ihn in einer Werkstatt, um das Nötige zu machen. Dann hatte ich den Traktor mehr oder weniger vergessen.


    Der Schlepper ist jetzt 5 Jahre gestanden. Ich habe ihm eine neue Batterie gegönnt, die Reifen aufgepumpt, mit Fett die Achsen und beweglichen Teile abgeschmiert. 1. Start und 1. Fahrt problemlos. Ein Wehwehchen hat er aber (siehe mein Post unter "Dieselross"). Ich möchte den Traktor erhalten und im Originalzustand etwas herrichten.


    Gruß

    Peter

  • Sodale, hallo zusammen!



    Nochmals ,meinen Dank an die mir damals weitergeholfen haben!


    Schlussendlich sind soweit alle drei Schrauben fest, meinte auch die Werkstatt, sie haben eine andere Schraube nachgezogen, TÜV anstandslos bekommen.


    Jetzt ist das Problem aber wieder da, die Vorderkante des Tanks steht höher und der Tank bewegt sich beim Lenken im Stand. Was kann das sein?


    Gruß

    Roessle

  • Moin

    Dann ist da was nicht fest oder der Halter für das Lenkgetriebe ist gerissen.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Kenne ich nur aus meiner Kindheit einmal bei meinem F 12 HL..... Nachher nie wieder passiert..... Ich müsste mal gucken, obes da eine Verbesserung gab.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo zusammen,

    nochmal alle drei Schrauben, an denen das Lenkgetriebe sitzt kontrolliert, sind alle fest. Trotzdem steht der Tank wieder schräg. Schlage ich voll rechts ein, berührt die Lenkstange den Auspuff. Irgendwas stimmt da doch nicht? Was kann man tun? War schon in der Werkstatt und die meinten, sie hätten eine andere Schraube festgezogen.

    Ich möchte nicht, dass sich der Tank bewegt oder schräg steht, weil ich mich dann beim Fahren nicht sicher fühle. Wäre über weitere Hinweise sehr dankbar!
    Gruß, Roessle

  • Hallo,


    dann stell Dich mal neben den Traktor hin, nimm das Lenkrad in die Hand und beweg es mal kräftig hin und her. Dabei schaust Du gleichzeitig unter den Tank zum Lenkgetriebe. Irgendwas wird sich da bewegen, obwohl es ruhig sein sollte!


    Gruß f18h-doc

  • So, heute nachgeschaut. Wenn der 2te Mann lenkt, bewegt sich minimal was am Lenkgetriebe, was genau, kann ich nicht sagen.


    Auffällig ist:

    Die Stange, die vom Lenkgetriebe nach vorn geht, schleift bei voll rechts Einschlagen am Auspuffrohr entlang. Vorne hat die Stange der Lenkung, die rechtes und linkes Rad verbindet, wenig Spiel, sie schleift ganz leicht am Fahrzeugboden.


    Nun wurde letztens in der Werkstatt genau an der Vorderachse geschweißt, an der Pendelachse. Möglicherweise hängt das damit zusammen?


    Andererseits war das Problem, dass die Lenkung den Tank mitbewegt auch schon vor dem Schweißen der Vorderachse da.


    Bin über weitere Hinweise oder Ideen sehr dankbar!


    Gruß Roessle