Fendt Farmer 103 S Vorglühanlage nachrüsten

  • So wieder mal zum Kern dieser Thematik ich hab seit über 10 Jahren ein motorvorwärmung in meinem Mb-trac eingebaut und zwar nicht im froststopfen sondern einfach für den Einbau im Kühlwasser Schlauch das Ding war innerhalt von 15 min montiert, kosten Weiss ich auf Anhieb nicht mehr :/

    Das ganze hängt an einer Zeitschaltuhr und geht morgens um 05.00 Uhr an bis um 06.00 Uhr dann hat der Motor ca. 70 Grad und springt nach einer Anlasser Umdrehung an es kommt warme Luft aus der Heizung und ich kann morgens Schnee räumen 8) wenn es Welchen gibt und wenn nicht dann wird halt der Motor einmal am Tag aufgewärmt auf die paar Euro Strom im Jahr für die motorvorwärmung kommt es auch nicht drauf an.


    Natürlich schadet es nicht wenn man über den Technischen Zustand seines Aggregat's bescheid weiß und man Wartungs technisch auf dem Laufenden ist.


    Eine Motorvorwärmung ist kein Heilmittel gegen einen ausgelutschten Motor :wacko: aber ein nützliches Tool.


    Grüße aus dem Hochschwarzwald

  • Moin!

    Um es mal so auszudrücken: Man kann sich auch ein Loch in die Kniescheibe bohren und Erbsen da durchblasen. Muss man aber nicht.

    Wenn ich einen Trecker will, den ich mit `ner Lötlampe anschmeißen muss, dann hole ich mir einen Lanz.

    Mal ganz im ernst: Hinnerk hatte nach einer dauerhaften Lösung für seine Startprobleme gesucht.

    Wir sollten ihm da schon mit ein wenig Fachwissen unter die Arme greifen, und nicht mit Lötlampen und anderem hirnlosen Kram.

    Sorry für die deutlichen Worte.

    Frank

  • Hallo,


    nachdem ja Anfangs schon von F10 festgestellt wurde das der Motor prinzipell keine Glühkerzen hat bleibt eigentlich nur die Flammstarthilfe oder die Kühlwasservorwärmung wenn man was für die Dauer haben will.

    Ich würde, wie schon geschrieben, die Kühlwasservorwärmung nachrüsten da die immer gut ist auch wenn der Motor irgendwann mal wieder besser Anspringt weil was gerichtet wurde.


    Ich gehe bei meinem Motor, bei kalten Temperaturen, auch immer so vor das ich den, bei betätigtem Stopzug, ein paar Sekunden "Orgeln" lasse. Das hat den Grund das sich schon mal Öldruck aufbaut ohne das der Motor zündet.

    Zum anderen löst sich das steife Öl etwas und dadurch dreht der Anlasser dann beim zweiten richtigen Startversuch schneller und der springt dann schneller an.

    Natürlich benutzte ich da auch die vorhandene Vorglühanlage...warum auch nicht wenn die vorhanden ist.

    Zusätzlich habe ich auch schon den Ölbadluftfilter von unten her mit dem Heißluftfön angeblasen und so die ca. 0.2 Liter Öl, welche sich darin befinden, angewärmt.

    Die angesaugte Luft streicht ja um dieses Öl herum und nimmt dadurch etwas Wärme mit.

    Das alles nur um es dem Motor etwas leichter zu machen...;)


    Prinzipiell ist immer auf eine gut geladene Batterie, einen gut funktionierenden Anlasser und gute Kabelverbindungen zu achten.


    Wenn ein Motor natürlich einen argen "Treffer" hat wird es immer ein kleiner Akt den zum laufen zu bringen...war bei mir so als ich meinen vor 20 Jahren gekauft habe und der quasi die ersten Minuten nur auf 3 Töpfen lief....die ganze Scheune voller Qualm..:huh:


    Gruß Uli

  • Moin

    Bei den Flamstartanlagen gibt es ja 2Varianten. Einmal mit dem kleinen Dieselvorratsbehälter in der Rücklaufleitung und einmal mit dem Magnetventil am Kraftstoffilter.

    Wenn die ordentlich Funktionen kann man da auch einenm altersschwachen Motor mit weiterhelfen.


    Mfg Andreas

  • Ich habe noch ein paar Fragen zu dem Motorvorwärmer/Tauchsieder.

    Sry, dass ich so viel/dumm frage, bin noch etwas jünger und habe noch wenig Ahnung in der Materie.

    Ich habe keine genaue Vorstellung von dem Gerät. Ist das ein externes Gerät welches eine Heizspule beinhaltet und das Wasser erwärmt und zirkuliert?

    Wo wird dieses Gerät angebaut? Bleibt es immer angeschlossen oder wird es nach dem Start abgebaut?

    Es läuft doch dann extern über 230 Volt, richtig?

    Hat jemand vielleicht einen Link mit einem passenden Vorwärmer?


    Gruß

    Hinnerk

    Wenn er nicht Großes leisten sollte, dann wäres es kein Fendt geworden!


    Fendt 611S

    Fendt 103S

    Fendt GT 231

    McCormick Farmall D324

  • Hinnerk

    Probier trotzdem erstmal Ventile einstellen und bring die ESD (EinSpritzDüsen) zum Abdrücken und evtl. einstellen!

    Mein Nachbar hat nen Deutz der hat auch keine Flamm/Glühkerzen und sprang bei Minusgraden auch schlecht an ,... die Düsen tropften nach und pissten nur noch, er hat die dann Abdrücken lassen und der Sprang an wie neu und hatte auch schon 14,856 Stunden drauf.


    Das Abdrücken und einstellen kostet zwischen 60 und 80€ also nicht zu teuer und lohnt sich so oder so auch wenn du eine Kühlwasserheizung einbauen solltest.

    Nur meine Meinung dazu.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Aber wie Uli schon geschrieben hat Video machen und dann sehen wir was Sache ist,...


    Ventilspielmaße weißt du?

    Stellst du am besten bei Kaltem Motor ein, 0,2mm Ein/Auslass.

    Düsen Ausbauen und mit dem Düsenhalter zum Lama bringen!

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Moin,

    Das mit dem Video kann ich wohl mal machen. Ich werde es aber nächste Woche machen, da wird es bei uns 2°C.

    Dann springt er auch an und ihr könnt auch sehen, wie er läuft. Wenn ihr einfach nur das orgeln hört bringt das glaube ich nicht so viel.


    Aber nichtsdestotrozt möchte ich eine Motorvorwärmung verbauen. Könnte mir einer die hier gestellten Fragen beantworten?

    Und hat jemand eine Marke oder ein spezielles Gerät, welches er empfehlen könnte?

    Wenn er nicht Großes leisten sollte, dann wäres es kein Fendt geworden!


    Fendt 611S

    Fendt 103S

    Fendt GT 231

    McCormick Farmall D324

  • Schau dir den Link, den ich mal eingestellt habe an, da siehst du so ein Teil.

    Soweit ich weiß, gibt es Motorvorwärmungen von Calix und von Defa,...? für diesen Traktor.

    Ich hab die Calix. Einbau war auf ca. 1 Stunde gemacht. Und ich bin kein Mechaniker.

    Vor dem rausnehmen des Froststopfens hatte ich ein bisschen Angst. Ist aber gar kein Problem. Mir ist er auch reingefallen, war aber auch kein Problem, da man gut dazu kann und ich den Stopfen dann mit einer Zange rausziehen konnte.

  • Hallo,


    https://fz-agritechnik.de/de/t…or/motorvorwaermung/fendt


    da ist z.B. was wo anstelle eines Froststopfens reinkommt....Google mal ein wenig. Auch im Forum wurde das schon öfter Diskutiert!


    Doch, gerade beim Orgeln ist es Aussagekräftig welche Art von Rauch kommt! Dreht nämlich der Anlasser relativ schnell und es kommt nur weislich graulicher Rauch und es finden keine Zündungen statt ist das ein relativ eindeutiges Indiz dafür das die Einspritzung funktioniert jedoch keine aussreichende Verbrennungstemperatur erreicht wird! Daraus kann relativ eindeutig gefolgert werden das die Kompression nicht mehr stimmt. Das kann an den Ventilen liegen oder an den Buchsen und Kolben.

    Wurde hier auch schon zig mal Diskutiert!

    Auf Youtube kann man sich zig Videos von verschiedenen Kaltstartvorgängen von Schleppern anschauen...da sind ganz nette Sachen dabei..natürlich auch Schrottmaterial.


    Gruß Uli

  • So anbei noch ein paar Bilder von der motorvorwärmung, ist wirklich einfach zum einbauen 8)


    Und Asche über mein Haupt das sie nicht im Fendt eingebaut ist :D aber der 102er braucht keine hab ihn heute nach 3 Monaten wieder mal laufen lassen ist nach zwei Anlasser Umdrehungen gelaufen.


    Grüße aus dem Hochschwarzwald

  • Servus zusammen :-)


    Darum liebe ich dieses Forum, ich hab mit meinem Farmer 309 LSA das gleiche Problem.


    Da ich unseren Bulldog sozusagen vererbt bekommen habe und seine Vorgeschichte nur aus Erzählungen kenne ist es teileweise schwierig Dinge nachzuvollziehen.


    Aber jetzt kommt es :thumbsup:


    Ich hab rechts unter der Kabine einen Steckeranschluss und mich die ganze Zeit gefragt wofür der sein könnte...


    Da hier einige Calix Motorvorwärmung in den Post geschmissen haben, hab ich gedacht mit tritt ein Pferd :D


    Auf dem Deckel vom Stecker steht Calix...



    Hab heute mal die Kabel verfolgt und siehe da, der Bulldog hat das Calix System verbaut.


    Ich besorg mir jetzt erstmal das Verbindungskabel in der Hoffnung das es das noch gibt, die haben die Stecker verändert...


    Hat jemand eventuell ein Bild von dem Verbindungskabel 220V auf Calix Steckdose als Muster ?


    Danke vor ab für die Mühe und schönes Wochenende.

    Mit freundlichem Schrauber Gruß aus Seeon im Chiemgau / Oberbayern


    Holzen-Forst

    Stephan aka Mottek

    -------------------------------------------------------------------------

    Fendt Farmer 309 LSA - FWA186 - Baujahr 01/1988


    Holzen-Forst Plotter Schmiede

    Edited once, last by Mottek ().