Posts by Hinnerk_0619

    Moin,

    Danke für eure Antworten.

    Also die Düsen und alles was dazu gehört, bekommt man noch bei der Baywa auf der Internetseite.

    Alle Schläuche, die ich neu benötige, bestelle ich bei:

    https://www.schlauch-profi.de/…che/wasserschlaeuche/?p=2

    Sieht alles sehr vernünftig und übersichtlich aus.

    Auf die Pumpe werde ich dann Motorenöl draufkippen.

    Getestet habe ich sie noch nicht, weil mir die Zapfwelle noch fehlt.

    Hier mal ein Bild von den angebauten Geräten


    Gruß

    Hinnerk

    Moin Jens,

    Wie du vielleicht gesehen hast habe ich mir auch ein Frontfass zugelegt.

    Dies war vollständig, funktionsfähig und noch in relativ gutem Zustand.

    Der Verkäufer hatte auch noch das 10m Gestänge dazu.

    Wenn du Bilder sehen willst, dann guck einfach mal in meinen Beitrag.

    Habe für alles 400€ gezahlt. Er wollte eigentlich 500€ haben aber da konnte ich ihn noch ein bisschen in die Knie zwengen.;)


    Gruß

    Hinnerk

    Moin allerseits,

    bin seit Freitag stolzer Besitzer eines neuen Teil des Fendt Einmannsystems.

    Es ist ein 600 Liter Frontfass mit einem 10 Meter Holder Spritzgestänge




    Ich habe ein paar Fragen zu dem ganzen System:

    Wofür ist der Anschluss hier auf dem Bild? ist das eine weitere Möglichkeit das Fass zu befüllen?

    Wofür ist der kleine Absperrhahn?



    Da die Füllstandsanzeige beschädigt ist würde ich diese gerne erneurn, jemand eine Ahnung, wo man solche Aufkleber nachmachen lassen kann?



    Dieser Anschluss an der Pumpe ist doch die Druckseite, welche dann zum Gestänge geht oder?

    Ich möchte einen Ölwechsel bei der Pumpe machen, welches Öl sollte man verwenden?

    Läuft die Pumpe über 540er oder 1000er Welle?


    Läuft das Rührwerk immer mit, wenn die Zapfwelle eingeschaltet ist?

    Oder kann man das abstellen, da ich das Fass hauptsächlich zum bewässern benutzen will


    Habe dann noch diesen Verteiler dazu bekommen

    Wo wurde dieser original befestigt?


    Bekommt man diese Düsen noch irgendwo neu, da zwei bei mir beschädigt sind




    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    Wir haben uns für unseren GT 231 Bj. 71 einen Fronttank mit Spritzgestänge gekauft.

    Doch leider hatte der Verkäufer die Gelenkwelle nicht mehr da.

    Es kann doch keine normale Gelenkwelle verwendet werden, oder?

    Kann man irgendwo solche Gelenkwellen irgendwo kaufen?

    Oder gibt es Adapter dafür?


    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    Danke für die Info.

    Du hast es bestimmt auch gut erklärt aber ich verstehe, um ehrlich zu sein, nur Bahnhof. ich bin auch noch Anfänger im Schrauberbuisness.

    Also es war keine Schraube lose und das Allrad hat bis jetzt noch keine Probleme gemacht, deshalb lasse ich das mit dem Einstellen erstmal sein.

    Ich habe schon einen neuen Wedi verbaut und werde den Deckel einfach mit Dichtmasse und die Schrauben mit ein wenig Schraubenkleber wieder zusammen bauen.

    Der Trecker braucht bei uns nicht mehr arbeiten, sondern nur ab und zu mal nen Stamm ziehen, ansonsten Pflegeschlepper.

    Wie seht ihr das kann ich das so machen?


    Gruß

    Hinnerk

    Moin Dingulini,

    Kannst du vielleicht einmal erklären, wie man das Lagerspiel genau einstellt? Oder ist das irgendwo anders erklärt.

    Ich habe jetzt von meinem Lama Würth Schraubensicherung mittelfest gekauft, damit wird es auch gehen.

    Welche Anzugsdrehmomente brauchen die Schrauben? Weiß da einer die Werte?


    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    da bei meinem Farmer 103 S Bj. 75 und 611 S Bj. 74 beim Kombiinstrument die Scheiben vermilcht sind und eine Birne klemmt, muss ich die Scheiben rausnehmen. Außerdem sind die Dichtringe, die unter dem Instrument sitzt gerissen.

    Deshalb benötige ich neue Chromringe und neue Dichtringe.

    Passen diese Chromringe:

    https://www.ebay.de/itm/VDO-Ch…DO-Frontring/281476704702

    Und diese Dichtringe:

    https://www.ebay.de/itm/VDO-Di…92ba98:g:-O4AAOSwpNxdr1mb


    Oder habt ihr andere verwendet?


    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    Vorab ist es natürlich voll und ganz deine Entscheidung, was du mit deinem Schlepper machst.

    Ich möchte dir trotzdem meine Meinung dazu geben. Also ich würde mich feinstaub08 anschließen, solange an deinem GT nichts größeres kaputt ist und er nicht stark Öl verliert, würde ich den zusammen lassen. Du schreibst ja von keinen größeren Problemen bei deinem GT, wenn doch dann klär uns bitte auf.

    Aber ansonsten würde ich den auch nur komplett sauber mache und fertig.

    Lack-technisch sieht dein GT in meinen Augen auch noch gut aus, wenn du den schön sauber hast, hat der bestimmt eine schöne Patina. Also mit dem neu lackieren würde ich mir das gut überlegen

    Ich würde gerne die Bleche entfernen um den Raum zwischen den Zylindern inkl. Lamellen reinigen zu können. Ebenfalls zum Lackieren. Darf ich die Treibstoffleitungen von der ESP zu den Zylindern einfach entfernen ?

    Die kannst du einfach an beiden Seiten losschrauben und abnehmen und später genauso wieder festschrauben, nur halt gut drauf aufpassen, dass da kein Dreck an beiden Seiten reinkommt. (Hier ist es wichtiger als bei den Ventildeckeln)


    Ich habe der alten Ventildeckeldichtung nicht mehr vertraut und wollte sicher gehen, dass beim reinigen nichts hineingelangt ist (Ist es nicht). Nun habe ich ganz vorsichtig die alte Dichtung entfernt. Penibelst habe ich darauf geachtet, dass kein Fitzel der alten Dichtung in den Ventiltrieb fällt. Und trotzdem ist das passiert. Allerings wirklich, wirklich kleine Partikel. Ist das schon problematisch ?

    Wenn die nur klein sind ist das nicht schlimm, mal Druckluft sauber machen aber das ist nicht so schlimm.


    Das von meiner Seite!

    Zu deinen anderen Fragen können dir vielleicht andere weiterhelfen.


    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    Habe heute das Öl gewechselt und den Filter gesäubert.

    Filter war "normal" verdreckt, also nicht sauber aber auch nicht total zu gedreckt.

    Alles wieder zusammen gebaut und getestet.

    Als die Vorderachse noch in der Luft schwebte, kamen keine Geräusche (Ich war schon froh, dass ich das Problem behoben habe).

    Als ich dann die Vorderachse wieder runter gelasse habe waren die Geräusche wie früher.

    Hier ein Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=CIJW3t4juAg


    Im Handbuch steht das die Lenkung 4 Liter braucht, bei mir war das Öl aber schon nach ca. 1,8 Litern oben an der Kerbe.

    Zudem schäumt das Öl stark, siehe Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=kJcQgrHxNW8


    Hat jemand da ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ist die Pumpe hin?


    Gruß

    Hinnerk

    Okay also meint ihr das reicht den Wedi zu erneuern und die Platte mit Dichtmasse wieder dranzuschrauben?

    Die Schrauben sind alle ohne Federringe montiert gewesen. Sollte man dann Schraubenkleber benutzen beim Zusammenbau?

    Wenn ja habt ihr einen guten den ihr empfehlen könnt?


    Gruß

    Hinnerk

    Moin,

    Ich war heute nochmal dabei.

    Hab Getriebeöl abgelassen und alles abgebaut. Ich stelle mir jetzt nur die Frage, welche Dichtung erneuert werden muss?

    Die Dichtung am Deckel sieht eigentlich noch in Ordnung aus.

    Kann es auch sein, dass ich da noch was abdichten muss wo der Pfeil auf dem zweiten Bild zeigt?

    Muss ich dann noch weiter auseinander nehmen? Wenn ja gehe ich weiter vor?

    Weiß da einer genaueres?


    Gruß

    Hinnerk


    Moin,

    Ich bin heute mal beim 611er bei gewesen, da er ja wie gesagt Öl an der Allradkupplung verliert.

    Hier mal 2 Bilder, ja ich weiß ich muss es noch alles sauber machen. Aber ich weiß jetzt wo das Öl herkommt, nämlich unten, da, wo die "Scheibe an das große Gehäuse angeflanscht ist (Rote Pfeile).

    Ich plane mein weiteres Vorgehen jetzt so, dass ich die Schrauben der "Scheibe" löse und dann gucke ob da Dichtungen beschädigt sind.

    Ist das Gehäuse der Allradkupplung mit Öl gefüllt?, sprich kommt mir das ganze Getriebeöl entgegen, wenn ich den Deckel abnehme?

    Muss ich sonst noch auf irgendwas achten? Oder weiß jemand schon welche Dichtung das sein könnte?


    Gruß

    Hinnerk


    Läuft das Öl für den Kettenkasten aus dem Getriebe da rein? Ich habe ihn nämlich mal aufgeschraubt und ad kam ganz schön lange Öl gelaufen und eine Einlassöffnung habe ich ansonsten bei meinem 231er nicht gesehen.

    Ja die Kette beim 231 wird über den Getriebeölhaushalt geschmiert

    Moin Jascha

    Erstmal großen Respekt, hast du sehr genau und ausführlich beschrieben. Da wird Michael bestimmt gut mit zurecht kommen.:thumbup:

    Ich hätte noch ein zwei Kleinigkeiten, die ich anders machen würde.

    -Öl im Luftfilter

    Bei einem Ölbadfilter ist so vorzugehen:

    ÖLBADLUFTFILTER-Reinigung, alte Fendt Farmer -- ich SCHROTTE (fast) meinen MOTOR für Euch !!! - YouTube

    Wichtig ist Pinsel, Bremsenreiniger (Achtung Gesundheitsvorschriften da Lösemittelhaltig) und frisches neues Öl. Ich hab auch das genommen wie oben. Ein guter Liter bis anderthalb. Markierung ist angebracht im Gehäuse)

    Ich würde beim Reinigen des Ölbadluftfilters niemals Bremsenreiniger verwenden. Bei solanger Standzeit ist die Filterpatrone trocken, wenn man dann mit Bremsenreiniger anfängt zu reinigen, bleiben größere Mengen Bremsenreiniger im Filter hängen. Wenn dann der Motor, der 45 Jahre nicht lief, beim ersten Starten den Bremsenreiniger ansaugt, kann das fatale Folgen haben (Drehzahlmaximum wird erreicht oder überschritten).

    LuckyJack aus dem Video ist da der selben Meinung. Ich würde immer mit Diesel reinigen, da biste auf der sicheren Seite.

    2. Trichter mit Siebeinsatz um den Diesel (nur vom vom Filterwechsel) wieder in den Tank zurück zu füllen, wenn du sauber gearbeitet hast.

    Wenn der Diesel 45 Jahre alt ist würde ich diesen einmal komplett wechseln. Und schon garnicht beim Filterwechsel den Diesel wieder auffangen und erneut benutzen=O. Gerade der Diesel im Filter ist doch meist der dreckigste. Oder habe ich das jetzt falsch verstanden, wie du das meinst?


    Michael dir viel Erfolg und toi, toi, toi, dass dein Schlepper bald wieder töfft!


    Gruß

    Hinnerk