Posts by Harry Vorjee

    Moin zusammen,

    mein Farmer läuft und läuft unjd läuft einfach zuverlässig und darum kommt hier auch wenig geschrieben, aber heute habe ich einmal meinen Kühler getauscht. Aus dem bis jetzt verbauten kommt immer etwas aus dem oberen Anschluß, dieser müsste mal nachgelötet werden. das werde ich auch machen lassen, aber so lang tut ein anderer guter Kühler seinen Dienst.



    Und dann, habe ich gleich mal die Gelegenheit genutzt und ein Video gemacht. Vor einiger Zeit gab es auch hier im Forum mal wieder die Diskussion, ob und wie man einen durchgehenden Dieselmotor ersticken kann. Und es hält sich immer wieder die Meinung, dass dies nicht funktioniert.


    Hier nun also einmal von mir der Beweis, dass es sehr prima funktioniert



    Bis dahin


    Harry Vorjee

    Deine Physik ist in der Theorie ja auch vollkommen richtig. Praktisch ist es aber sehr unwahrscheinlich, das die zwischen zwei Gängen sich um 100% wandelt. Es war wie ich geschrieben habe nur ein Hinweis, da eine Ferndiagnose immer etwas von in die Glaskugel schauen ist. Aber bevor ich bei so einer beschriebenen Diagnose, wo bis zum dritten Gang alles funktioniert und ab dem vierten Gang gar kein Vortrieb mehr ist, gleich den Trecker trenne um dann fest zustellen, das es doch nicht die Kupplung ist, würde ich doch dem ein oder anderen Hinweis nachgehen.


    Harry vorjee

    Ja, aber so wie er schreibt, funktioniert es vom ersten bis dritten Gang ganz normal, und ab dem vierten Gang oder höher geht gar nichts mehr.

    Willst du mir jetzt erzählen, das eine verschlissene Kupplung vom ersten bis dritten Gang tadellos funktioniert und ab dem vierten Gang voll also zu 100% durchrutscht ??????


    Im Leben nicht.

    Also wenn es tatsächlich so ist wie Joka es schreibt und ich es verstehe, ist es nicht die Kupplung, denn die merkt man mehr oder weniger in jedem Gang, je nach Belastung.


    Harry Vorjee

    Also ich würde da erst einmal noch weiter die Fehlersuche betreiben, denn nach dem was du sagst, ist nicht unbedingt die Kupplung defekt, sondern es liegt eher ein Defekt im Getriebe vor.

    Wenn in den kleinen Gängen alles funktioniert, die Gänge ohne Knarzen einzulegen sind und die Kupplung unter Last beim Fahren auch nicht durchrutscht, dafür in den höheren Gängen aber gar nichts geht bzw es Schleifgeräusche gibt, liegt der Fehler wohl eher im Getriebe.

    Ich kenne den Aufbau im Getriebe vom 3S nicht, vermute aber, dass die höheren Gänge auf einer anderen Welle laufen als die niedrigen.

    Und irgendwas zwischen der Welle der höheren Gänge und dem Diff wird eine Verbindung defekt sein.

    So meine erste Ferndiagnose, die bitte nur als Hinweis zu sehen ist.


    Harry Vorjee

    Fendt 270 VA, da hast du vollkommen recht, ABER leider sehen das die aller wenigsten so. Da werden wie du sagst für mehrere tausend Euro eine Maschine gekauft, aber für gutes ÖL z.B. ist jeder Euro zu viel, da wird dann das billigste aus dem Billigbaumarkt gekauft.


    Aber das gibt es halt über all, das beste Beispiel dafür ist in meinen Augen immer der Spruch :


    " Da sitzen sie wieder alle in ihren Gärten und auf den Terrassen mit ihren 900,- Euro WEBER-Grill, und packen Fleisch für 1,79Euro im Viererpack drauf."


    Harry Vorjee

    ...nicht geschenkt. :pinch:

    Bei solchen Sachen, ist es hier oft wie in einem Mercedes oder Porscheforum. Da wird etwas, was man eigentlich gut findet ( wie in diesem Fall den Farmer 2 im allgemeinen ) als unwürdig und Grotte verschriehen, weil etwas kleines, was der Qualität des Gegenstands in keinster Weise verschlechtert nicht mehr original ist.


    Ehrlich, das stört mich extrem an der Oldtimerei.


    Die Farbgebung muß niemanden gefallen, aber es ist doch deswegen kein schlechterter Trecker als andere Farmer 2.


    Harry Vorjee

    Das glaube ich dir wohl, dass ist aber bei allen alten Dingen so. Nen Käfer, oder eine 2CV Ente,( um mal zwei ganz typische Brot und Butterautos zu nennen ) bekam man in gut vor 10 Jahren auch noch für 3000,- an vielen Ecken, heute kosten sie meist da doppelte oder dreifache. Aber wenn man immer etwas schaut, findet man auch immer wieder gute Angebote.

    Und das gute Dinge nicht billiger werden, sollte eigentlich auch jedem klar sein. man braucht nur einmal zu überlegen, was man vor 10 Jahren für ein Schnitzler mit Spargel und Kartoffeln im Restaurant bezahlt hat, und was das heute so kostet.

    Nur ständig drüber schipfen und sich beschweren, macht es eben nicht besser.


    Harry Vorjee

    Also wenn ich hier die letzten Seite so durchschaue, dann werden hier nur noch Schlepper gepostet, die am oberen Ende der Preisskala stehen um sich dann drüber aufzuregen. Da ist es dann kein Wunder, dass hier jeder der meinung ist es werden ÜBERALL nur überteuerte Fendt schlepper angeboten.

    Schaut doch bitte mal auch mal den ganzen Markt an und wenn schon, dann postet hier doch auch mal normale Angebote.


    Meine persönliche Meinung.


    Harry Vorjee

    Ich möchte mich eher an die Konsolen halten die diese Verjüngung nicht haben. Ich wollte eigentlich zur M18er runter auch eine Verjüngung rausbrennen, aber mein Plasmaschneider hat ja schon mit den winzigen Fasen für die Einschweisung zu kämpfen gehabt.

    Ein 100er Flach müsste aber auch auch reichen, oder? Wenn's eh zu ner Verjüngung gegangen ist sollte das ein guter Mittelwert sein. 100 x 8 oder 100 x 10. Was halt da ist. Und eben dann der 50 x 8 senkrecht - oder was meint ihr?

    Nichts für ungut, und deine ausgeführten Arbeiten sehen vom Können echt gut aus. ABER ich ich habe so das Gefühl, dir fehlt das Gefühl zur Einschätzung und Belastbarkeit von Stählen. Das war bei deiner Heckkiste schon so und hier habe ich das selbe Gefühl. Bedenke immer, jeder der etwas produziert und damit Geld verdienen will, berechnet z.B. wie viel Stahl man min. braucht um die zu erwartende Belastungen zu halten und nimmt dann meist kein Gramm mehr, sondern eher 1kg weniger um es mit passenden 500g Verstärkungen auszugleichen. Ich würde wenn ich etwas nachbaue NIE schwächeres Material nehmen als das original. Mal ganz davon abgesehen, das du bei den Stücken die du verwendest und aus irgend einer Ecke ziehst gar nicht weißt, ob sie denn überhaupt annähernd die Güte des originalen Materieals haben.


    Harry Vorjee

    Ich säge nach dem Fällen im Wald den Stamm direkt auf 1 Meter länge und fahre ihn dann mit dem Heckboy / Heckcontainer auf dem Waldweg und dort es es direkt auch gespalten und auf den Hänger geladen. Zu Haus wird es dann direkt in Kisten ( IBC Kitterboxen ) gesägt. in 25er Stücken und gut geschichtet passen da ca 1,2 Raummeter rein. In den Kisten trocknet dann das Holz auf der Wiese abgedeckt. Im Winter fahre ich dann immer eine Kiste in die Garage auf dem Hof. Von da aus brauche ich das Holz dann nur 10 Meter mit dem Holzkorb ins Haus tragen. Ich muss meine Kisten aber abtrocken, sonst fahre ich das zugeschneite Holz ja in die Garage und bis es dann in den Ofen kommt, ist es noch nicht wieder abgetrocknet.



    Harry Vorjee

    Meine Frau würde mich hochkant in den Arsch treten, wenn ich mit dem Büffel um die Ecke kommen würde. =O

    Woran liegt es, wenn ich fragen darf ?


    Am Schlepper selber, an seine für den Privatgebrauch unnützen Größe und weil er deswegen eigentlich keine Nutzen hätte und nur ein übergroßes Spielzeug wäre ?


    Oder weil du dafür das Familensparbuch und die Sparschweine der Kinder für plündern müsstest ?


    Harry vorjee

    Also, ich bin ja immer grundsätzlich dafür alte Dinge zu retten und nicht zu schlachte, einmal geschlachtet, ist er für immer weg und hebt die Preise derer die es noch gibt an.

    Aber bei diesem 611er ist es wohl wirklich besser, man opfert ihn um mit den wenigen guten Teilen die er noch hat anderen Schleppern zu helfen.

    Wenn ich das mit dem Motor schon lese, bekomme ich kalten Brechreitz. vor allem " Kurbelwelle abgedichtet, damit Öldruck da ist "

    Ich kenne solche Fälle, die ist nicht so abgedichtet, dass man da noch einmal vernünftig was machen kann, garantiert sitz da ein gewaltiger Schweißpunkt auf der Ölbohrung. Und so prakmatisch werden bestimmt alle anderen Reparateuren der letzten Jahre auch durchgeführt worden sein.


    Harry Vorjee

    Ich will hier gar nicht sagen, was man machen sollte, und was nicht, und für wen sich etwas lohnt oder auch nicht,

    ABER , für 20000,- würde ich mir keinen Plastikschlepper holen !!!


    Für 20000,- bekommst du einen sehr gut zurecht gemachten Unimog 411 !!! die gibt es mit Zapfwelle, für deine Säge und Spalter, die gibt es auch mit Kraftheber hinten um deine Kisten zu transportieren, und als Cabrio Version sollte das in deiner Garage nicht schlechter passen als der Deutz oder Kubota.

    UND du hättest bestimmt viel mehr Freude damit z.B. bei einer Sonntagsausfahrt zur Eisdiele.


    Nur mal so meine Gedankengänge


    Gruß


    Harry Vorjee

    Gibt halt manche Menschen, denen fehlt das Gespür für den Umgang mit einem Tier , deshalb ist es für das Tier besser, diese Menschen halten sich z.B. keinen Hund.

    Bei alter Technik ist das oftmals das gleiche !

    Damit meine ich nicht, dass es mancher alter Technik an Gespür für Tiere fehlt. ;-)



    Harry vorjee

    Deshalb auch mein Hinweis darauf ! Viele laufen einfach an diesen kleinen Schleppern vorbei, weil die nur die Dickschiffe von Schlüter interessiert. Alte Landtechnik kann so spannend sein, man muss nur wissen, vorauf man achten soll.


    Gruß Werner

    Bei uns in der Gegend gibt es auch einen kleinen Schlüter, habe ihn schon auf mehrer treffen gesehen. Der würde mir auch sehr gut gefallen.



    Gruß


    Harry Vorjee

    Da sieht man mal wieder, dass man nicht nur die Preise vergleichen darf, sondern auch die Arbeiten, die dahinter stecken.

    Das ist ja wirklich alles am Kopf machen, mit Teilen plus Laufbuchsen ziehen.


    Ich habe für das Kopf bearbeiten 100,- pro Kopf bezahlt. Weil ich die Köpfe selber komplett demontiert habe und der Motorenbauer die Köpfe nur geplant hat, und die Ventilsitze gefräst hatte. Ventilführungen waren ok. Die neuen Teile habe ich selber besorgt und die Köpfe wieder selber zusammen gebaut.


    Also für die ganzen Arbeiten, die der Motorenbauer jetzt für dich macht, ist der Preis echt ok. Zumal "Austauschköpfe" wären auch nackig, ohne Ventile, ohne Düsen ohne Kipphebel ect. Das bräuchtest du dann auch noch wieder zusätzlich.


    Harry Vorjee

    Wetzlar, was ein Zufall, ich komme zwar aus dem Raum Hannover, aber in Wetzlar wohnt mein bester Schrauberkumpel.

    Das ist der, der mit den schrägsten Kisten in Wetzlar fährt. Kennt der ein oder andere vielleicht.


    Gruß


    Harry Vorjee

    Ja, genau mein Stil.


    Waschmaschine auch von Miele, über 20 Jahre.


    Alles was nen Motor hat ist eh Oldtimertauglich, außer das Auto meiner Frau, das ist ein 2004er BMW 318i mit mittlerweile 215000km auf der Uhr, hat vor 2 Monaten erst ne neue Kupplung bekommen. im Mai gibt es nen Satz neue Reifen und dann frischen TÜV.


    Wir habe vor 5 jahren unsere Küche vergrößert, zeitgleich bekamen meine Schwiegereltern neu neue Einbaukücke, wir haben die 15 Jahre alte Einbauküche von denen genommen, etwas aufgearbeitet und in unsere Küche angepasst. Und jeder denkt, die wäre nagel neu gewesen.


    Harry vorjee