Posts by Harry Vorjee

    Den Händler gibt es immer noch.

    Brauch man Josef Wohlgschaft nur mal bei Google eingeben.


    Aber man kann ja mal nachfragen, ob die mal Eigenproduktionen verkauft haben.


    Harry Vorjee

    Dann scheinst du ja alles richtig zu machen.:)


    Da du aber der erste bist, von dem ich höre, das er 5W40 vollsynthetisch fährt und 50BH auch noch keine Aussage zulässt, würde ich da weiter hin den unzähligen jahrelangen Erfahrungen anderer vetrauen und den zig zehntausenden Betriebsstunden die mit 15W40 mineralisch gesammelt wurden .;)


    Harry Vorjee

    Hmm also die Bedenken gegenüber dem vollsynthetischem Öl ist einfach die, dass es die Materialien im Motor angreifen kann, weil die eben nicht so hochwertig legiert sind wie Motoren aus den 2000er Jahren, in denen man üblicherweise keine mineralischen Öle mehr fährt.


    Zum anderen hätte ich bei 5W40er ÖL und Sommertemperaturen von über 30°C und dann vielleicht noch Mulcherarbeiten meine starken Bedenken.


    Als groben Beispiel, hat dein Motor Ölkanäle wie ein Gartenschlauch, und ein Moderner Motor, Ölkanäle wie ein Trinkhalm. Denn Öldruck bei dem dünnen 5W40 auch wenn es sehr warm ist in den dünnen Ölkanälen aufrecht zu erhalten, ist kein Problem, in den großen Ölkanälen schon.

    Das 5W40 ist bei 120°C schon sehr dünn im vergleich zum 15W40


    Nicht umsonst greift man bei Motoren älter als Baujahr 70 gern wieder auf 20W50 zurück ( im PKW Oldtimerbereich )


    Meine Meinung, mir wäre das zu heikel.


    Harry Vorjee

    Ein 10W40er stou ist in der hydraulik für den Winter fast zu dick. Würde ein 10W30er STou nehmen. Das kommt dem 20W20 was eigentlich in der BA steht von der Viskosität her sehr nah.

    Im Motor fahre ich mittlerweile Vollsynth. 5W40. Läuft einwandfrei und ist auch im Winter schön dünnflüssig. Dass man kein synth. Öl fahren kann gehört in den Bereich Märchen und Sagen.

    Auf was für eine Schlepper fährst du denn das Öl genau, wie viel Stunden hat der Motor gelaufen und wie viele bist du mit dem Schlepper jetzt schon mit dem 5W40 gefahren ?


    Das würde mich jetzt einmal sehr interessieren.


    Harry Vorjee

    Das eine Eintragung keine Rechtssicherheit bescheinigt, dies ist richtig. Es sagt nur aus, dass "EIN" Prüfer das begutachtet hat und für i.O. befunden hat.


    Jeder Amatuer mit der Berechtigung hat ein blaues Licht im Straßenverkehr einschalten zu dürfen und das passende Abzeichen auf der Jacke hat darf das anzweifeln und mit Rechtssicherheit das Fahrzeug aus dem verkehr ziehen.

    Und jeder Prüf.Ing, dem ein nachgerüsteter Kaffeebecherhalten schon die Augenbraue hoch zucken lässt , darf die positive Begutachtung des Kollegen außer kraft setzten.


    Und das liegt schon allein daran, das jeder Prüfer eine andere Regelung nutzen kann, da kann man nach der STVO, aber auch deutsche STVZO oder aber auch die europäische STVZO als Richtlinie herziehen.


    Harry Vorjee

    Bei Einzelabnahmen und den einhergehenden den Eintragungen im Fahrzeugschein ist es nur leider relativ kompliziert wenn man in den Bereich vom PKW-Tuning geht. Da lässt man eine Felge eintragen, dann kommt ein Fahrwerk, dann kommt ein anderes Fahrwerk und ein Lenkrad und so weiter. Am Ende hat man zwei Seiten vollgeschrieben, wobei 90% nicht mehr aktuell sind. Die Zulassungsstelle übernimmt nur einfach immer jeden Mist, der schon drin stand und fügt das neue dazu. Das macht es etwas unübersichtlich.


    Eigentlich sollte eine neue Eintragung auch immer die Löschung eines damit nicht mehr möglichen vorherigen Vorgangs beinhalten. Kein Mensch hat zwei Fahrwerke, 5 Radsätze, zwei Lenkräder, einen Sportauspuff in Verbindung mit offenem Luftfilter, usw.... in seinem Pkw verbaut. Der Fahrzeugschein sollte einen Ist-Zustand wiedergeben. Ansonsten braucht es noch nicht mal ein Stufengutachten um die Sache undurchsichtig zu machen. Wenn dann irgendein junger Kerl so eine verbastelte Karre übernimmt, hat man keine Ahnung mehr was eigentlich möglich/erlaubt/sicher ist. Da werden ganz wild die einzelnen Sachen durchgemischt.

    Das ist aber doch etwas zu kurz gedacht. ;-)

    das geht schon damit los, das evtl die Sommerreifen auf der einen Zubehörfelge fährt, und die Winterräder mit einer anderen Reifengröße auf anderen Zubehörfelgen.


    Und dann die straßenzugelassenen Wagen, mit denen aber auf abgesperrten Strecken Rennsport ( z.B. Rally ) betrieben wird. da sind je nach Einsatz auch verschiedene Fahrwerke im Einsatz.


    Rein grundsätzlich sehe ich das so, dass wenn ich für eine Eintragung ( mittlerweile sehr teures ) Geld bezahlt habe, dann sollte die mir auch dauerhaft zur Verfühgung stehen, ob ich sie nun dauerhaft nutze oder nicht.


    und es gibt tatsächlich Leute, die stehen am Freitag in der Werkstatt und überlegen welchen Radsatz sie denn dieses Wochenende fahren, genau wie die frau vorm Schuhschrank steht und eine Entscheidung sucht.


    Und ich finde das überhaupt nicht schlimm oder albern oder unsinnig, denn so lang niemanden Schaden in irgend einer Art zugefügt wird, sollte jeder mit gutem Recht das machen dürfen, was im Spaß macht und die teilweise verrückte Welt von heute mit einem lächeln erträglicher macht.


    :-) :-) :-)


    In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen und macht was euch Spaß macht, egal was andere darüber denken.


    Harry Vorjee

    Moin,


    ich hatte es sogar schon 3x das bei HU an meinem PKW die Funktion der Steckdose geprüft wurde.


    Wie schon angemerkt hier, muß alles, was verbaut ist auch ordnungsgemäß funktionieren.

    Nachträglich verbaute Nebelscheinwerfer z.B. genau so. auch wenn sie nicht nötig sind und eine Zusatzausrüstung, funktionieren sie nicht, gibt es keine Plakette.


    Harry vorjee

    Also wegen dem Öldruck ist der Gedanke schon richtig, würde aber trotzdem noch anders vorgehen.

    Frisches Öl vorher rauf ist klar, und dann würde ich, bevor ich den Motor überhaupt das erste mal drehe ( ob mit anlasser oder per Hand) würde ich die Glühkerzen ausschrauben und ein wenig Öl direkt in den Zylinder geben, zur Schmierung und dann die Ventildeckel ab und auch dort die Kipphebel ect alles mit Öl benetzen.

    Und dann ohne den Motor zu starten Öldruck mit dem Anlasser aufbauen.


    Harry Vorjee

    Nun ja, das die maschinen zum arbeiten da sind und auch dafür genutzt werden sollten, sehe ich ähnlich, aber wenn ich zwei 8 Tonner Hänger mit Rüben fahren will, kann ich dafür keinen Farmer 2d nehmen. Das heißt, klar kann ich schon. Aber dann ist das kein Arbeiten, sondern eine Maschinenvergewaltigung mit rapider Materialzerstörung und nicht auftretenden normalen Verschleiß.

    Um beim GT zu bleiben. Wie schon geschrieben wurde, ist der kleine GT eine Pflegemaschine und keine für harte Arbeiten und große Lasten am Heck bewegen.

    Und die Angesprochenen Folgeschäden von Überlastung wie:

    - gebrochene Motorgehäuse

    -gebrochene Getriebegehäuse

    -gebrochene Achstrichter


    sagen eindeutig, das das Material nicht verschlissen wurde, ( denn so einen Verschleiß gibt es nicht ) sondern massiv überlastet wurde.


    Wie gesagt, jeder kann und soll mit seinem Eigentum machen was er möchte. Aber ich hätte keine Lust, wegen Leichtsinnigkeit ein neues Getriebegehäuse suchen zu müssen. Schau mal wie viel aktuell angeboten werden.


    Da ist die Säge immer auf einen Anhänger zu packen die einfachere und günstigere Alternative.


    Keine Frage, ich finde die kleinen GT´s auch total geil. Aber wenn es um schwerere Arbeiten geht, sind die ein wenig wie ein Unimog:

    Kann alles, aber nichts richtig.


    Harry Vorjee

    Also den weißen Rauch erst einmal außen vor gelassen, hast du schon einmal nach der Dieselversorgung geschaut ?


    Ich vermute zuerst, ( da er ja scheinbar länger gestanden hat ) das dich die Dieselpest erwisch hat und Leitungen und Filter verstopft sind.



    Harry Vorjee

    Na ja, also bei meinem Farmer 2 mit 110.5er ist das ganz und gar nicht so. Der Motor ist vor 4 Jahren überholt worden.

    Glühen muß ich über 20° nicht, da drunter so 10-20 sec. bei unter 0° schon so 30 sec. Dann springt er aber auch nach der zweiten Umdrehung an.


    Bei weißem Rauch könnte es Wasser sein, was durch eine defekte Kopfdichtung im Stand in den Zylinder tropfen kann.

    Oder unverbrannter Diesel. Das kann durch fehlende Kompression passieren, oder unsauberes einspritzen des Diesels.


    Richt der weiße Rauch den beißend ?


    Harry Vorjee

    Moin Harry. Das hat aber nichts mit steigendem Wert zutun. Das ist die Inflation. Will kein Spielverderber sein aber das ist in der Neuwagen Branche genau so. Und auch diese Blase wird wieder platzen.


    Lg

    Da hast du recht, aber ich habe auch nur von Preissteigerung gesprochen, nicht von Wertsteigerung. ;)


    Nur das man z.B. einen GT, der einiger maßen i.O. ist, nicht mehr für unter 10000,- bekommt, sollte klar sein .


    Harry Vorjee

    Anscheind nicht , der dumme wurde gefunden ^^

    Nun ja, ich weiß nicht, welcher Schlepper zu welchem Preis dort angeboten wurde. Aber eigentlich steht hier in jedem Beitrag, dass der Pries viel zu hoch wäre.


    Vielleicht hat diesen Schlepper gar kein Dummer gekauft, sondern jemand der die Lage des Marktes erkannt hat.


    Für die meisten Forenmitglieder hier sind die aktuellen Preise persönlich gesehen bestimmt überzogen, ganz einfach weil Sie noch ganz andere Preise von vor 10 oder 20 Jahen im Kopf haben.


    Fakt ist, das die Preise für Altblech ( also Oldtimer in allen Bereichen) in den letzten 5 Jahren mächtig gestiegen sind.


    Aber ich denke, das hat eigentich jeder schon irgentwie bemerkt, will es evtl nur nicht ganz glauben. Das ist aber auch vielen anderen Dingen so.

    Vor 15 jahren haben wir unser Haus mit Grundstück und Nebengebäude gekauft, ich sage jetzt mal für 150000,- . Die Marktlage bei uns würde jetzt einen Verkaufspreis von min 300000,- hergeben.

    Ein Verkauf macht natürlich keinen Sinn, weil alle anderen Immobilien genauso im Preis gestiegen sind.


    Harry Vorjee