Frühe 300er mit Klapptank - erhöhte Brandgefahr?

  • Servus Fendt-Freunde,

    die frühen 300er haben ja den Dieseltank direkt auf dem Motor platziert. Genau da, wo es richtig heiß wird!!

    Ich hätte immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich wüsste, dass mein Treibstoff im Tank genauso heiß wird wie mein Motor.

    Da besteht doch erhöte Brandgefahr! Oder Explosionsgefahr?

    Ich halte das für eine gefährliche Fehlkonstruktion.


    Wie seht Ihr das?

    Was sagen die Fahrer dieser Modelle?


    Freu' mich auf Eure Meinungen und Erfahrungen!

    Georg

  • Hallo,

    mein Vater hat einen 311 LSA.

    Auch beim Grubbern unter Volllast an der Temperaturgrenze zum roten Bereich hat da noch nie irgend was zu brennen angefangen.

    Am Tank ist unten dran auch noch der Lack.

    Ich würde mir da keine Sorgen machen.


    MfG Paul

  • Also da sehe ich auch absolut keine Gefahr. Und "Fehlkonstruktion" ist da wahrlich übertrieben. Das ist meiner Meinung nach ein Begriff für eine Sache die von Anfang an nicht funktionierte. Kann man wohl aber nicht behaupten. :thumbup:

    -------------------------------------------------------------------------

    Farmer 102S Turbomatik BJ 1974

    Farmer 309 LS Allrad BJ 1984
    Bungartz T7

  • Ich freue mich sogar dass der Tank geschützt über dem Motor angeordnet ist und man den auch noch wenn nötig leicht zur Seite klappen bzw. ausbauen kann. Ich brauche keine elektrische Spritpumpe (BRANDGEFAHR BEI DEFEKT) sondern der Diesel läuft von allein runter zum Motor und dadurch geringe Gefahr von Luft in der Leitung.

    Der Motor wird weil Wassergekühlt höchstens ca. 90° warm, der Auspuffkrümmer ist noch einiges entfernt.

    Zündtemperatur Diesel ca. 225°. Da musst schon Volllast fahren und in dem Moment muss dir ein Baum auf die Motorhaube fallen damit der Diesel über den Krümmer läuft und sich so stark erhitzt dass es anfängt zu brennen.


    WESENTLICH höher ist die Brandgefahr durch defekte Elektrik.

  • Moin,


    durch die Dieselrücklaufleitungen wird sowieso "heißer" Diesel laufend in den Tank zurückgeführt. Durch die Anordnung über dem Motor bekommt der Dieseltank noch Kühlluft ab. Das hebt sich alles gegeneinander auf.


    Gruß

    Kai

  • Hi also ich denke dass das kein Problem ist, diese Bauweise hatten früher viele Schlepper, nicht nur Fendt. Wie kommst Du da drauf, dass da die Brandgefahr erhöht wäre? Hast Du da irgendwas dazu gelesen oder so? Ich denk der Hauptgrund warum die Tanks heute nicht mehr so oft unter der Haube sind hat auch damit zu tun dass da kein Platz mehr ist und die Tanks enorm größer geworden sind.

  • Servus,


    Wie Thomas schoon geschrieben hat ist das vor allem aus Platzgründen verschwunden, die heutigen großen Traktoren haben ja zum Teil 300 bis 400 Liter Tanks. Dann würde man von der Straße und vor allem von den Frontanbaugeräten nicht mehr viel sehen.

    Heute wird ja immer alles vor und unter die seitlichen Einstige verlegt, was Vor- aber auch Nachteile schaft, bei einem Deutz Dx 4.51 eines Bekannten von mir hat es diesen Kunststofftank im Wald aufgerissen da ist mir der Tank an unserem 102er und 611er Fendt lieber, da 1. aus Blech und 2. geschützt unter der Motorhaube verbaut.

    Von einem Brand durch diese verbauten Tanks habe ich bisher noch nichts gehört.


    Grüße, Fabian

  • Der oben liegende Tank hat auch Vorteile bei kalten Wintern. Der Diesel wird angewärmt. Hatte grade zur damaligen Zeit enorme Vorteile. Unser Porsche z.B. konnte man den Filtertopf am Tank anwärmen und der Trecker ließ sich sicher starten.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Wie kommst Du da drauf, dass da die Brandgefahr erhöht wäre?

    Das dürfte ja nahe liegen. Einen mit Treibstoff gefüllten Tank zu erhitzen, ist generell keine gute Idee. Der Flammpunkt von Diesel liegt bei 55 Grad Celsius.

    Flammpunkt = Dieseldampf + Luft + Zigarette oder Funke => PUFF !

    Und Verberennungen hätte ich bitteschön nur da, wo sie hingehören: IM Motor.

    Fendt hat den Tank bei den 300'ern ja schon nach kurzer Zeit wieder vom Motor weg verlegt. Der Tankinhalt blieb dabei erstmal unverändert. Über den Verlegungsgrund können wir nur spekulieren.

  • Also die Farmer 300 hatten lange den Tank unter der Haube

    so war mir das auch die gabs extrem lange so und auch die 100-er und die 600-er hatten den Tank immer obenauf. Wenn das so extrem brandgefährlich gewesen wäre, hätten die reihenweise abfackeln müssen. Auch bei anderen Herstellern (meines Wissens hatte auch z.B der 06-er Deutz den Tank oben ).

  • Hallo,


    @Schnellstarter....bei meinem Farmer 3 S hat das nun gut 54 Jahre lang gut funktioniert!


    Der Flammpunkt von Diesel liegt in der Tat bei "nur" etwa 50°Celsius. Das bedeutet aber nicht das der Diesel sich damit Entzünden würde.

    Selbst wenn sich nur noch wenig Diesel im Tank befindet und sich der Tank auf 50°Celsius oder mehr erwärmen würde passiert erst mal noch nichts! Man müßte dann schon bewust den Tankdeckel öffnen und z.B. eine Zündquelle in den Tank bringen um ein evtl. gebildetes Luft-Diesel Dampfgemisch zu entzünden!


    Ich bin mir ziemlich sicher das die damaligen Konstrukteure gewust haben was Sie tun...von einer Fehhlkonstruktion zu Reden halte ich schon für etwas Übertrieben..Entschuldige bitte. Die Schlepper wären reihenweise in die Luft geflogen wenn das eine echte Fehlkonstruktion gewesen wäre..;)


    Gruß Uli


    Mir ist mal beim Tanken etwas Diesel danebengegangen welcher dann teilweise über den heißen Motor gelaufen ist.....ist nichts passiert obwohl mir im ersten Moment schon etwas komisch wurde...;)


    hab den Beitrag von MB 1632s zu spät gesehen..

  • OK, OK, Ihr habt natürlich recht!

    Die 300'er wurden natürlich zielmlich lange mit dem Tank auf dem Motor gebaut. Und wenn von denen keiner konstruktionsbedingt abgefackelt ist, habt ihr meine Frage ja beantwortet und meine Bedenken zerstreut. 8)

    Danke für die rege Teilnahme!

  • Dem kannst du ruhig ne brennende Zigarette in Tank werfen, da passiert nichts.

    Um Diesel zu entzünden braucht es schon etwas mehr..

    Aber natürlich nicht machen, mit Zigarette bitte.

    Mit freundlichen Grüßen



    1E Fahrer & Frau



    Farmer 303 LSA & Fix2E ein starkes Team

  • Ne, also da drum würd ich mir echt weniger Sorgen machen. Ich denke teure Reparaturen sind da eher was einem Sorgenfalten ins Gesicht treiben kann. Auf der anderen Seite sind z.B. die 100-er und 300-er, die ich bisher kennen lernen durfte samt und sonders bei ihren Besitzern als sehr zuverlässige, robuste und langlebige Fahrzeuge wohlgelitten. Fendt hat schon immer ordentlich auf Qualität geachtet. Nicht umsonst stehen auch heute solche Fahrzeuge nach langer Betriebszeit noch in Lohn und Brot. Das kommt nicht von ungefähr.