Posts by capri07

    Servus Fendt-Kameraden,


    heute mal was anderes.

    Da in nächster Zeit noch ein paar Reparaturen anstehen die ein bisschen Spezialwerkzeug verlangen und weil die Herren von Fendt so nett waren und die technischen Zeichnungen ins WHB gedruckt haben, hab ich mal ein paat Sachen angefertigt:


    - Zentrierdorn für die Kupplung

    - Einführbolzensatz für die Schaltung

    - Hebevorrichting für Abnehmen des Krafthebers

    - Drehteil fürs Setzen ded Wedi's der Zapfwellenkupplung (schon gemacht)

    - Traverse zum Abnehmen der Achstrichter (vorhanden, Bild ist schon in einem anderen Thema von mir)


    Muss sagen bisher war alles durchdacht und hat super funktioniert.

    Werde wohl das Sortiment noch etwas weiter ausbauen.


    Kann ich nur weiterempfehlen.


    :thumbsup:



    Gruß

    Markus

    Der Mulcher ist natürlich noch ne Nummer flexibler aber da gehn mir langsam die Steuergeräte aus. Habe nur jeweils einmal EW und DW.

    Aber der einfache mit Seitenschub würde mir schon reichen.


    Hersteller ist übrigens "Mateng"

    nicht "Menasor"

    Menasor ist wohl der Typ.

    Hallo, danke für eure Nachrichten.

    Es hat sich zufälligerweise eine Quelle aufgetan. Jemand der scheinbar etliche Bücher hat und diese "vertreibt"

    Mal sehen was ich da bekomme.

    Kann ihn ja mal fragen ob ich seine Kontaktdaten für euch veröffentlichen darf, weiß man ja als nicht so bei solchen Quellen.


    Jedenfalls hat er mir auf auzugsweise mal ein paar Seiten geschickt. Das hat sehr gut gepasst.

    Auch für meinen Farmer 102S der den luftgekühlten MWM D325-3 hat.

    Also nach Rücksprache mit dem Verkäufer ist tatsächlich eine Walze verbaut. Der seitliche Verschub beträgt 45cm.


    Hatte ihn zwar auch mal nach dem Seitenverhältnis gefragt, also wieviel Zentimeter der aus der Mitte raus nach rechts und links misst aber darauf gab's keine Antwort.


    Finde das leider immer etwas blöd von den Typen die so Chinazeugs übers Internet verkaufen.

    Mal eben schnell ne Antwort raushauen ja, aber wenn man etwas mehr wissen will ist denen das wohl alles zu anstrengend. :thumbdown:

    Ja nachfragen muss ich doch können wenn ich sonst mal eben 900km dahin fahren muss...

    Die Wartungsklappe ist super. Jedesmal wenn ich meinen abdampfe bin ich genauso nass wie der Mulcher.

    Genau so siehts aus! Fahre auch immer an eine leicht abschüssige Stelle auf dem Gelände und hebe die Hydraulik ganz aus. Dann komme ich ganz gut drunter aber die ganze Siffe kommt dir mit der Kraft des Kärchers voll ins Gesicht zurück.


    Allerdings habe ich gelesen das dies eigentlich keine Wartungsklappe sein soll, sondern vielmehr eine Klappe zum öffnen beim mulchen sodass größere Mengen Mulch und zerschredderte Holzstücke besser raus kommen. :/ Aber zum Saubermachen dient sie auch auf jeden Fall.


    Zur Herkunft: Kommen wohl aus China und wird als Profimaschine beworben - ok, kann man glauben oder nicht. Probemulchen ist jedenfalls wirklich kaum möglich.


    Walze hab ich auch schon vermisst. Die Tiefenregulierung erfolgt hier aber mit den beiden Gleitkufen an den Seiten. Eine Walze wäre aber schon besser finde ich. Die Kufen tendieren wohl bei Kurvenfahrten eher dazu die Grasnarbe aufzureißen.


    Beeindruckt hat mich aber auch die dicken Führungen der Seitenverstellung. Das habe ich bei etlichen anderen gesehen aber da waren die Stangen recht "dünn".

    Die Materialstärken sehen schon gut aus.


    Und mal noch ein paar Daten des Anbieters:

    Arbeitsbreite 2,2m

    Hammerschlegel: 800g

    Gewicht 565kg

    4 Antriebsriemen

    KAT I+II

    optional mit manuellem Seitenschub, absteckbar mit Bolzen, Hydraulikzylinder jederzeit nachrüstbar

    schwere Ausführung

    inkl. Gelenkwelle


    nur gerade die Angabe zum Seitenschub fehlt. Meine aber wo gelesen zu haben das es ca. 45cm wären.



    Hallo,


    ich habe zwar schon einen Mulcher (Fehrenbach Super Power 180cm AB) den ich bisher immer am Farmer 102 gefahren habe, bin aber letztens so beim googeln nach Mulchern mit hydraulischer Seitenverstellung auf was interessantes gestoßen:

    Ein Menasor GK 220H, preislich sehr attraktiv. (ca. 2300€) Wird aber auch nur bei ebay / ebay-kleinanzeigen angeboten.

    Der würde halt auch gut hinter meinen Farmer 309 passen und mit der seitlichen Verstellung könnte man halt schön am Rand entlang besser mulchen.


    Das Ding sieht von den Bildern her zumindest ziemlich wertig und massiv aus - mit den Augen eines Metallers betrachtet.

    Was meint ihr zu dem Mulcher? Kann man da was erwarten? Hat den evtl. sogar jemand von euch? Gibts bessere Alternativen mit hydraulischer Verstellung?


    Ich füge mal Bilder ein:



    Gruß

    Markus.

    BayWa Öle sind gut. Ich verwende diese auch als Motoröl. Diese Öle werden von Fuchs hergestellt und für BayWa gelabelt.

    Nehme auch mittlerweile das Agrifarm STOU PRO MC 10W40 von Fuchs. Ist GL5 tauglich und somit vom Motor über Getriebe bis Vorgelegen und Allradachse zu verwenden. Diese gefühlten 20 Ölsorten haben mich schon immer genervt. Da ein Rest dort ein Rest weil man nie alles aufbraucht.


    Allerdings nicht mehr in der gelabelten Raiffeisen-Version sondern direkt über Fuchs zu dem ich über unsere Firma einen sehr guten Literpreis bekomme.

    Zapfwellenkupplung ist nagelneu, hab ich erst vor ca. 1 Jahr gemacht.

    Ja ein paar Überraschungen wirds wohl noch geben. Das mit der Kupplungswelle würde mich aber nicht umhauen. Bin ja in der Konstruktion im Anlagen- und Sondermaschinenbau. Man weiß sich zu helfen...:thumbsup:

    Die Welle und der Stummel auf der die Gabel von der Zapfwellenbetätigung sitzt war auch fix und fertig an der Stelle wo die Nadellager sind. Hab ich dann auch neu gefertigt.


    Hab eher noch Sorge vorm Trennen des Schleppers und wieder zusammenbekommen=O


    ...und die Verzahnung der TK?

    Ja, mal sehen...

    Hi,


    gerechnet hab ich jetzt nix da ich keine Referenzen habe aber geschätzt hätte ich auch soviel. <X

    Werkstatt kommt eigentlich auch nicht in Frage.

    Habe bei Granit einen eigenen Login und mir da schon mal Teile zusammengesucht. Darin sind aber nicht nur die Kupplungsteile sondern auch alle Dichtelemente und Lager, angefangen vom Kurbelwellendichtring bis zur anderen Seite (Getriebeeingangswelle abdichten)

    Komme da aber inkl. Altteilpfand (Druckplatte) von 240€ auf 1400€. Dann ist aber auch alles gemacht wo man von da aus dran kommt. Ich bin bisher mit den Teilen von Granit immer gut gefahren. Gut, der Schlepper macht nur ein paar Hobbystunden im Jahr...


    Denke das ist zu machen, brauche nur noch etwas Equipment.

    Hallo,


    ich bin endlich mal dazu gekommen die neue Ölfüllung auf die TK zu machen.

    Also, hab genau die geforderten 5,8Liter eingefüllt, aaaber es hat sich nichts gebessert.

    Nach wie vor fährt er in den unteren Gängen normal jedoch in Gang 25, 30 und 40 fängt das dann mehr oder weniger wieder an. Im Gang 40 dreht er aus dem Stand bei angezogener Handbremse direkt auf ca. 1000, verharrt dann kurzzeitig um dann langsam weiter hochzudrehen bis 1500, wenn man länger wartet wohl auch bis 2000. Und es riecht auch.

    Hab auch geschaut ob sich der Nehmerzylinder von Hand eindrücken lässt und das tut er. Also wirds wohl auch nicht an dem liegen. Könnte zwar auch da nochmal die Grundeinstellung machen aber ich glaub das bringts letztlich auch nicht.


    Also bleibt nur was ich auch längst vermute: Fahrkupplung im Eimer.

    Ist auch ein Frontladerschlepper. Der Vorbesitzer hat da wohl nichts kapiert.


    ;(;(;(;(;(;(


    Nur mal so zum Scherz: Was glaubt ihr nimmt eine (Fendt)-Werkstatt für die Reparatur?


    Gruß

    Markus.

    Hallo,


    Thomas :

    Ja das normale WHB habe ich auch aber für den Motor von MWM müsste es wohl ein extra Buch geben. Ist aber kaum zu finden. Leider.


    Will aber nicht glauben das es für diesen Motor nichts aufzutreiben gibt. :/


    Ähnliche Bücher sind zwar gut und schön aber manchmal kommts ja grad auf ein paar Details und Unterschiede an.

    Lieber wäre mir ein genau zu diesem Motortyp passendes Buch.


    Gruß

    Markus


    PS. Vielleicht meldet sich noch ein Fendt-Kollege der eine Quelle kennt. :saint:

    Hallo Fendt-Kollegen,


    ich suche schon seit längerer Zeit ein WHB für o.g. Motor verbaut in meinem 309 LS (FWA186)

    Bei den einschlägigen Internethändlern finde ich nichts und auch in der Suchfunktion kam ich nicht weiter.

    Oft wird nur vom TD226 gesprochen.

    Weiß aber nicht ob das zu meinem Motor tatsächlich passt.


    Würde auch eines in digitaler Form nehmen falls es jemand hat, soll auch nicht für "umsonst" sein.


    Im Voraus schon mal Danke für eure Zuschriften.


    Gruß

    Markus:)

    Was ist Motorensilikon? Das hab ich ja noch nie gehört.

    Ist vielleicht umgangssprachlich und meinte etwa sowas: (Wenn nicht gerne verbessern)


    Fendt600

    Meinst du für den Wedi außen am Sitz nochmal abzudichten?

    Meines Wissens ist auch hinter dem Stirnwanddeckel nochmal so eine Papierdichtung. Die wird wohl nach dem Abnehmen kaputt sein und auch zu ersetzen sein. Evtl. auch noch ein Fall für die Silikondichtmasse...

    Schwarzes Öl kommt vom Kurbelwellenwedi.

    Grundregel: wenn auseinander, dann eigentlich alle umliegenden Wedis einmal neu.

    ?( das habe ich mir auch schon gedacht, aber ihr bestätigt eigentlich immer wieder meine Vermutungen.

    Danke. Hast auch recht mit deiner Aussage mit den umliegenden Dichtelementen. Da tendiere ich auch immer zu - hab' ich bei der Bremsenreparatur und den abgenommenen Achstrichtern auch so gemacht.

    Vom Motor hab ich leider noch kein WHB. Weiß jemand ob das ne große Sache ist das Schwungrad zu demontieren - muss ich ja sicher wenn ich an den Wedi von der Kurbelwelle kommen will.


    Und danke für die ausführliche Beschreibung der Teilequellen. Top :thumbup::thumbup::thumbup:


    Werde trotzdem nochmal die neue Ölfüllung auf die TK geben und mal sehen was passiert - einfach zum Vergleich, macht ja kein großen Mehraufwand. Zwischenzeitlich muss ich mir jetzt mal eben noch nen guten Wagenheber besorgen oder meine Trennvorrichtung bauen...||


    Gruß

    Markus.

    Schönes Gespann!

    Ist bei mir auch so. Vom einfachwirkenden Ventil geht einfach nur ein T-Stück in beide Richtungen ab. Je nachdem wo gerade die schwerere Last ist drückt es dir dann entweder den Kipper oder den Frontlader hoch.

    Habe bei mir deshalb Absperrhähne in die Leitungen eingebaut. :thumbsup:

    X/ na toll!

    Also an die Theorie mit der falschen Ölsorte glaubt ihr nicht.


    Ist bei mir auch nur ein Strohhalm an den ich mich klammere...?(


    Würdet ihr eigentlich noch andere Arbeiten mit machen wenn der Schlepper an dieser Stelle getrennt wird?

    Z.B. Turbokupplung komplett abdichten od. WeDi von der Kurbelwelle motorseitig, sonstige Dichtungen?

    Oder lieber nach dem Motto:

    Never change a runing system


    Euch noch schöne Pfingsten :)


    Gruß

    Markus

    Was hängt denn an dem Schlauch welcher gesteckt ist?

    Wenns ein Kipper ist o.ä. natürlich ablassen, versteht sich aber wohl von selbst. Sonstige Geräte so abstellen oder unterbauen das alle Hydraulikzylinder nicht mehr halten müssen. Steuergeräte in beide Richtungen bewegen sodass aufgebauter Druck abgebaut werden kann.

    Dann wie gesagt Schlauch mit sanfter Gewalt ausziehen, falls nötig Hydraulikmuffe axial etwas mitbetätigen.


    Gruß

    Markus