Posts by Fendtman

    Quote

    Es wäre dann aber ganz einfach, Steuerbefreiung ganz abschaffen und Ruhe ist, denn warum fahren Schausteller, Landwirte,Forstwirte und zB. Kranbetriebe umsonnst, und der Rest der Nation soll zahlen?

    Der Grundgedanke war ja irgendwann einmal mit der Kfz-Steuer den Straßenbau etc. zu finanzieren.


    Wir schweifen jetzt bitte nicht ab, was womöglich tatsächlich damit passiert.


    Ein Ackerschlepper läuft eben überwiegend am Feld, Forst, Betrieb und nur untergeordnet im Transport auf Straßen...daher hat man wohl die Vergünstigung der Steuerbefreiung hierfür geschaffen und dies auch als Erleichterung für Personen die ihren Lebensunterhalt oder zumindest einen Teil davon mit Ausübung der Tätigkeit bestreiten.


    Und nachdem der Staat natürlich nur unser bestes will...ist irgendwo ein Rahmen dafür gesteckt.


    ;)

    Quote

    Wohl richtig aber da gäbe es sicher andere Stellen wo der Staat mal hinlangen könnte anstatt den paar Menschen die noch was auf die Land-/Forstwirtschaft halten, sich Mühe machen und Freizeit opfern mit unnötigen Steuerquerelen die Motivation zu nehmen.

    Grundlegend nachvollziehbar, doch irgrndwo muss eine Abgrenzung geregelt werden.


    Der Staat hat dies eben unter den gegebenen Bedingungen gewährt und nicht erst seit gestern.


    Es braucht daher prinzipiell keine Diskussion darüber, den jeder sucht sich immer seine Begründung, warum eine Ausnahme für IHN auch angebracht wäre.

    Hi,


    der Pedalweg ist also sehr kurz.


    Die ehemalige Druckluft hat auf die hydr. Schlepperbremse keine Auswirkung da diese beim S über Trittplattenventile angesteuert wurde.


    Würde als erstes die Grundeinstellung der Bremse gem. Anleitung machen und dann gucken.


    Wenn Druck etc passt und die Wirkung schlecht ist, mit Gefühl etwas einbremsen und gucken ob die Wirkung sich bessert. Gerade nach langen Standzeiten könnte es helfen.


    Oftmals sind die Beläge verölt oder verglast...


    Viel Erfolg

    Quote

    Wohl richtig aber da gäbe es sicher andere Stellen wo der Staat mal hinlangen könnte anstatt den paar Menschen die noch was auf die Land-/Forstwirtschaft halten, sich Mühe machen und Freizeit opfern mit unnötigen Steuerquerelen die Motivation zu nehmen.

    Das ist etwas hoch gegriffen... der Staat unterstützt genau diese mit der Steuerbefreiung und hat hierfür entsprechende Regelungen bzw Voraussetzungen.


    Früher wurde es nur lockerer gehandhabt. Viele Maschinen sind auch durch Betriebsaufgaben etc über geblieben und haben den Status gehalten...auch okay. Du hast Einkommen aus LoF und einen Betrieb...alles im Lot.


    Warum sollte aber eine Maschine die eher zum Hobby ist und für 5 Hühner, 3 Ster Holz und etwas Biomüll wegfahren angeschafft wurde, privilegiert sein?


    Es wird eben seit Übernahme durch den Zoll etwas genauer geprüft, was ich zum Großteil nachvollziehen kann.


    Im Gegenzug trifft es aber nicht nur dir "Kleinen"...bei Lohnern wird auch zunehmend die Abgrenzung Landwirtschaft - Gewerbe Thema mit entsprechenden Folgen.

    Quote

    … aber auch teurer.

    Das muss natürlich jeder für sich und für seine Bedingungen abwägen welches Material er verwenden möchte, den Preisfaktor sehe ich jetzt nicht als dramatisch.

    Eine 3m Chokerkette mit Durchstecknadel liegt mit 8mm und ca. 5 To. bei um die 50 EUR … das ist nun eigentlich kein dramatischer Kostenfaktor für eine Kette die einen dann normal ewig begleitet.


    Wir haben überwiegend Nadelgehölz welches zum Großteil auch noch dürr ist, somit oft ohne Rinde bzw. Rinde die sehr leicht abgeht.

    Kommt nun noch Feuchtigkeit ins Spiel, werden die Stämme sehr schnell rutschig und bieten kaum halt, was hat man sich schon mit Rundstahlketten geärgert.

    Eine kantige Kette hat den nötigen "biss" und hält um Welten besser im Material.


    Zuletzt muss ich natürlich erwähnen, wir liefern unser Holz via Seilwinde vor … ich lege schon etwas Wert darauf, dass die hierfür verwendeten Ketten auch eine entsprechende Belastung vertragen.


    Wir haben natürlich alles mögliche an Rundstahlketten in verschiedenen längen und Größen liegen nur hat eben hierfür kein Mensch Daten und Bruchlasten,

    ich verwende das alte Zeug daher eigentlich kaum … und bei Neuanschaffungen für den Forstbereich ist der Preisunterschied Rund/Kant sicher nicht der Rede wert.

    Der zum "GT" umgebaute Fix … naja … solche Umbauten hat man auf Basis des F12 schon paar mal gesehen … nun ist es kein wirklicher Fix mehr und kein echter GT.


    Der blaue sieht doch ganz gut aus, wird wohl ab Werk eine Wunschfarbe sein?!

    Da gibt's schlimmeres …

    Den Senior kurz beim pflügen besucht und prompt bemerkt, dass das Luftrad vom Pflug einen Plattfuß hat.

    Zum Glück rechtzeitig bemerkt bevor Felge und Reifen Schaden nehmen.


    Das ganze Jahr steht der Pflug in der Scheune, kaum wird er für ein paar HA benötigt geht schon was kaputt:wacko::)

    Nachdem der Schlauch mit zwei Flicken versorgt war und das Radlager etwas nachgestellt, konnte es weiter gehen.


    Nachdem Regen gemeldet war wollten wir die Aussaat zügig fertig bekommen, am Montag wurde somit das letzte Stück Wintergetreide gedrillt.

    Jetzt geht es dann langsam mit dem einwintern der Maschinen los.


    Die Fahrgassenschaltung der Sämaschine hat die letzten paar HA 2-3x eine Fehlermeldung ausgespuckt und will daher auch einmal angesehen werden.

    Quote

    Mal das schlechte Wetter zum Ordnung schaffen genutzt und eine Garderobe für die Zapfwelle gebraten

    Auch wenn das Regal gut geworden ist, aber warum alle Zapfwellen so aufbewahren?


    Warum bleiben diese nicht an den Maschinen? :/

    Bin gerade zufällig über ein paar alte Bilder aus 2006 und älter gestolpert ... zwar erst 14 Jahre her aber irgendwie doch schon "die gute alte Zeit".


    Der CVT war mit seinen 3 Jahren fast noch neu ... der 307 LSA stand dafür gerade vor seiner Ablösung durch den Ci und der Eicher war 2006 fast fertig überarbeitet bis auf den Sturzbügel (der folgte kurz drauf).


    Wie der 307LSA heute wohl dasteht?

    War eine super treue Maschine...


    Den Ladewagen gibt es inzwischen nicht mehr

    Den Kemper Miststreuer gibt es nicht mehr

    Den F24LB gibts nicht mehr

    Den Lutz-Kipper gibts nicht mehr

    Das Niemeyer-Frontmähwerk gibts nicht mehr ... das hintere habe ich noch :) aber bestimmt weit über 5 Jahre nicht verwendet


    Wie doch die Zeit verrennt...

    Haben seit Jahren eine Göweil GHU 10 im Einsatz und sind rundum zufrieden.


    Das Teil hat schon unzählige Tonnen Material aller Art bewegt und sich bewährt.


    Hab Anbauteile zur Euroaufnahme dran und kann sie daher am Frontlader montieren als "Arbeitsbühne".


    Habe die Original Aufsatzbordwand für 3 Seiten, daher fällt man auch nicht heraus....die hintere war zu teuer, ist Marke Eigenbau geworden.


    Rosensteiner ist m.e. wie Göweil auch Oberliga...auch vom Preis

    Quote

    Heute war doch Feiertag!?

    Stimmt, deswegen habe ich ja nichts gearbeitet sondern bin nem "Hobby" nachgegangen :)


    Am Fussballplatz war heute ein Spiel der Kids, ander Kreisstraße sind einige Motorräder vorbei gerauscht...da war es bei mir ruhiger ;)