Posts by Fendtman

    Hi Joachim,


    danke für die PN.


    Verbaut ist ja ein externer Regler.

    Wenn ich nun die verlinkte Lucas LiMa mit 11a verbauen würde, müsste das doch stimmig sein da die jetzige Bosch ebenso eine 14V 11A ist?


    Der damalige originale Regler war nach einem Schaden völlig hinüber.

    Ich hatte noch einen guten gebrauchten auf Lager welcher ebenso vor Einbau vom Fachmann (ehem. Bosch-Dienstler im Unruhestand) geprüft und verbaut wurde.

    Bin eigentlich guter Dinge, dass der Regler noch tut :/

    Hi Uli,


    danke für deine Rückmeldung.


    Quote


    kann es sein das die Kohlen fest waren wenn nach dem Zerlegen und Säubern das ganze nun wieder geht?

    Konnte ich nicht feststellen.

    Nachdem die LiMa sich etwas schwerer öffnen lies, hätte es sich vermutlich hierbei schon gelöst gehabt, bevor ich es wirklich sehen konnte.

    Bräuchte Fachwissen zur Gleichstromlichtmaschine...


    Die Ladekontrolle am Eicher ging nicht mehr aus, somit wurde eine kurze Sichtprüfung der Verkabelung und Messung der Ladespannung (0,0V) vorgenommen.

    Nebenher, nach einem Schaden am Regler wurde vor wenigen Jahren die Lichtmaschine fachkundig geprüft, neue Kohlen u. Lager verbaut.


    Nach dem öffnen der LiMa folgender Laienhafter Befund.


    - Korrosion an Lagerschild und Gehäuse innen

    - Feldwicklungen sind mit irgendwas eingewickelt (?), altersbedingt nicht mehr toll

    - Kollektor etwas verschmutzt (Zwischenräume eigentlich sauber, alles dennoch gereinigt)

    - Anker mit Korrosionspunkten (siehe Bild)


    Nachdem alles bestmöglich gereinigt und mit Druckluft ausgeblasen war, wurde die LiMa wieder zusammengebaut und zum Test verbaut.

    Ladespannung war je nach Motordrehzahl bis 13,7V vorhanden, die Batterie hat noch einen relativ guten Ladestand.


    Jetzt die Frage ... wie ist der Zustand des Ankers etc. zu werten?

    Spielen die Gebrauchs/Korrosionsspuren eine Rolle oder bei dem Alter unbedenklich?


    Würde sonst die LiMa (Bosch 14v 11a 19) durch eine neue z.B. von Lucas ersetzen.

    1 Zapfwellenschaltung


    2 Kriechganggetriebe wie am Schild zu lesen


    Kriechganggetriebe nur im Stand schalten, dann sind R,1,2,3 als Kriechgang nutzbar.


    Am Getriebe ist normal ein Schild aufgenietet, welcher Gang welche Geschwindigkeit bringt


    3 Hauptschalthebel r,1,2,3,4,5


    4 Untersetzung


    1,2,3 dürfte klar sein

    4 ist eben nochmals eine Untersetzung für jeden Gang um xx% (20/25?)

    Quote

    Im Elsass, fertig seit 3 Wochen, enttäuschendes Jahr... Sollte Rekorde geben, aber der Regen in Juni/Juli hat alles zerstört, Menge und Qualität.

    Das trifft scheinbar auf viele Regionen zu, dass die Erwartungen im Getreide nicht erfüllt wurden.


    Quote

    Zwetschgen bekomme ich fast keine, sind im Frühjahr gefroren..

    Die letzten Jahre schütteln die Spätfröste irgendwie immer eine andere Kultur...


    Dieses Jahr hat die Quitte deutlich gelitten und erst sehr spät angesetzt, die süßen Kirschen waren im Ertrag sehr überschaubar und durch den Regen schnell aufgeschnappt, Pfirsich leidet ebenso unter dem Regen ... gut gemacht hat sich die Zwetschge und Sauerkirsche. Äpfel dürfte auch überschaubar sein und Walnuss fast Totalausfall.

    Und das Karussell dreht sich weiter...


    Die Getreideernte 2021 ist zufriedenstellend abgeschlossen.


    Am 12.08. konnte ich den letzten Weizen dreschen und zur Mühle bringen.

    Nachdem der rechte Kurbelwellensimmerring am Dominator inkontinent wurde und auch die linke Bremse wieder Zickt, steht nun deutlicher Handlungsbedarf am Dominator an ?( ... naja 38 Jahre ...


    Das letzte HA Roggen wurde vom Lohnunternehmer am 13.08. geerntet.

    Aufgrund der Wetterkapriolen lag der lange Roggen natürlich nun Großteils im Lager ... der John Deere T550i vom Lohner hat auch hier eine brutale Leistung an den Tag gelegt, wirklich beeindruckend.


    Zum Stoppelsturz mussten die Roggenfächen vorab gemulcht werden, um die zwangsläufig langen Stoppeln sauber einarbeiten zu können.

    Der erste Durchgang ist nun erledigt.


    In der Region stehen immer noch einzelne Flächen Weizen aber auch Roggen, die Erntefenster waren seither sehr überschaubar und scheinbar sind einige

    Flächen / Teilflächen schlichtweg nicht befahrbar... von daher bin ich mit der Ernte sehr zufrieden, jetzt muss nur noch die Abrechnung passen.


    Was macht die Getreideernte in eurer Region?


    Auf einer übernommenen Fläche schlummerte ein großer Haufen Astmaterial seit längerer Zeit ... gestern rückte der Holzhäcksler an um dieses zu verarbeiten.

    Ein schöner Dreck... für den 930 vom Lohnunternehmer jedoch keine große Aufgabe.


    Und die Zwetschgen sind reif :)

    Wenn der normale mechanische Oberlenker vorhanden ist wird dieser ganz zusammen gedreht und auf maximale einstellbare zulässige Länge.


    Beides male Messen, diese Maße werden als Richtwert für den hydr. Oberlenker benötigt.


    Kategorie entsprechend der vorhandenen Größe ebenso beachten damit Bolzen/Kugeln weiterhin passen.


    Sperrblock wurde angesprochen.

    Hi,


    die Gewichtsverteilung beim F12 ist bescheiden, daher die vielen Gewichte unter der Haube.


    Mit viel Stützlast braucht man nicht kommen.


    Habe vor Ewigkeiten einen leeren 5,7 To. Drehschemel mit ca 1,5 To. Leergewicht mit dem F12 gefahren, macht keinen Spaß.


    Ich würde dennoch einen Drehschemel nehmen mit Auflauf


    Das die Bremsen i.o. sein bei Schlepper und Anhänger müssen wir nicht reden.


    Auch vor längerem Gefälle hätte ich keine Sorge, dafür wurde es auch gebaut....und wie oft fährt das Gespann.


    Sibrazug via Hand betätigen muss hier ebenso bremsen...klar kann man etwas spielen aber dennoch...


    Beim F12 ist wohl weniger mehr

    Hi Uli,


    würde auch schwer von Krautfäule ausgehen.


    Ich würde auch behaupten, dass die faule Knolle die alte Pflanzkartoffel ist.


    Das Problem bei der Krautfäule ist, dass die Schädigung nicht unmittelbar bei Ernte ersichtlich sein muss.

    Die Kartoffeln sehen unauffällig aus, fangen dann aber nach unbestimmter Zeit (die eine früher, die andere etwas später) dann das faulen an.


    Ich würde mal 1-2kg ernten und wie üblich kühl und dunkel lagern, dann siehst du schon wie sich die Kartoffeln verhalten und ob im Lauf einer Woche z.B.

    irgendwelche Auffälligkeiten sind bzw. Fäule auftritt.

    Statusbericht...


    Die Wettervorhersage behält dieses Jahr durchgehend Recht, jeder gemeldete Tropfen fällt auch.


    Die Kartoffeln verlangen nach regelmäßiger Behandlung um gegen den hohen Druck an Krautfäule standhalten zu können, im selben Zuge

    mussten die Kartoffelkäfer 2x bekämpft werden.


    Im Getreide ist aufgrund regelmäßiger Regenfälle bereits wieder über eine Woche Erntepause.

    Zum Glück konnten vorletzten Freitag einige HA Weizen gedroschen werden, am Samstag (31.07) ein Teil vom Roggen und hierbei direkt die Flächen mit dem größten Anteil von Lager. Das Wetter hat inzwischen einen Großteil des verbliebenen Roggens ebenso in die Knie gezwungen. Hoffen wir, dass wir gegen Ende dieser Woche fertig machen können.


    Aufgrund des nassen Jahres hatte man sich insgesamt noch etwas bessere Erträge erhofft im Getreide, die kühlen Temperaturen haben wohl hier gedeckelt.

    Der Maisbestände zeigen sich ebenso sehr unterschiedlich und reichen von gerade Durchschnitt bis hin zu "bombastisch" mit Pflanzen über 3,5m.


    Um eine Fläche von über 35 Wurzelstöcken zu befreien, musste schweres Gerät herbeigeschafft werden.

    Der alte O&K eines Freundes hat hierfür keine 1,5 Stunden benötigt ... die folgend notwendigen Aufräumarbeiten dauern leider noch an.

    Hi,


    Bilder vom Mähwerk am F15 kann ich dir evtl die Woche machen.


    Am F15 hatte der Träger mit Antrieb z.b. nur vier Schrauben, am H6 hatte ich einen mit 6 wobei der Lochabstand gleich war.


    Das Fendt Getriebe war m.E. dem A12 schon nicht unähnlich, da lässt sich was puzzeln...aber die passenden Teile braucht man dennoch.


    Gruß Fendtman

    Quote

    Schuld für die hohen Preise sind ja die Käufer, nicht der Verkäufer! (Insofern sich einer findet)

    Den 411 muss auch erst einer kaufen für das Geld ...

    Andererseits, solange die Neufahrzeugpreise weiterhin steigen und steigen, gehen auch die Gebrauchtpreise diesen Weg mit.