Posts by sexzylinder

    Ich habe mit ´ner Sägekiste angefangen. Soll ganz einfach sein und vorne im Zugmaul hängen. Bis jetzt liegt das Zeug immer in der Kabine, zu wenig Platz. Habe ´ne Mörtelwanne dafür gekauft.

    Außerdem hab ich schon einen Teil der Äste zum hacken zurechtgelegt/geschnitten. Will bald loslegen und bin gespannt ob der Kipper mit Aufsatzwänden voll wird.

    Das war schon immer so, erst wird der Diesel beworben damit jeder einen kauft und dann gehen die Steuern hoch. Dann gibt es eine Kriese und es gibt eine Abwrackprämie damit jeder ein neues Auto kauft. Anschließend gibt es einen Umweltskandal und es müssen wieder neue E Autos gekauft werden. Wenn diese Kuh gemolken ist muss man sich was neues Einfallen lassen. Wahrscheinlich sind die Batterien dann ganz böse und es wird eine Brennstoffzelle...oder nein...erst noch E-Fuel, danach Brennstoffzelle.

    Moin, nee, da ist keine Klappe direkt dahinter. Die 300er haben eine Klappe weiter unten, da kann man die Luft nach unten abstellen glaube ich. Weiß es nicht mehr genau, habe mir die Funktion angesehen als ich die Lüftermotoren erneuert habe und konnte nichts Sinnvolles erkennen. Habe dann beschlossen die Klappe zu ignorieren da Heizung und Lüftung einwandfrei funktionieren und ich keinen Unterschied merke ob Klappe auf oder zu.

    Ich würde als erstes schauen ob irgendwo eine Undichtigkeit ist. Am Bremsgehäuse ist unten ein Deckel auf jeder Seite wo man die Belagstärke prüfen kann. Die mal abschrauben (13erSW) und wenn da schon die Brühe in Strömen rausläuft hat man schonmal was zu tun.

    Die Bremskolben der Allradbremse kann man schon ganz gut sehen, wenn da was rausläuft sollte es auffallen.

    Ist noch genug Flüssigkeit im Vorratsbehälter?

    Druckluft hat er nicht, oder?

    So, den anderen Schlepper habe ich auch umgebaut. Auspufftopf unten war kein Problem auch mit Stoll Konsole passt es. Dann habe ich das Endrohr abgeschnitten, einen 180° Bogen nach oben angeschweißt und dort ein Flexrohr mittels Schelle angebaut. Das Flexrohr kommt nun links vor der Kabine hoch und geht wie bei Aldebuecher in ein MF Auspuffrohr. Das Rohr ist unten am Einstiegsgriff und oben an der Kabine befestigt (Fendt hat da schon Gewinde vorgesehen die man dafür nutzen kann). Gummipuffer dazwischen. Genug Platz um den Handgriff ohne Verbrennungen zu benutzen.

    Freie Sicht nach vorne. Leiser ist der nicht geworden, aber der ist ja schon bei 78db. Im Leerlauf blubbert das Rohr etwas lauter als der Originalauspuff weil es einen größeren Durchmesser hat, in der Kabine bemerkt man davon aber nichts.

    Was mich nervt ist der Holts Auspufflack. Das Zeug ist voll die Seuche! Deckt nicht gut und ist auch nicht schwarz. Eher so...Antrazit-Grau. Hellschwarz? Das muss ich bei höheren Außentemperaturen nochmal versuchen.

    Nun muss das Loch in der Motorhaube noch zu. Ein 110er KG Rohr Deckel passt ganz genau. Bisschen glatt schleifen, Plastikprimer, Grün, dann sollte es aussehen wie dafür gemacht.

    Bild Nr. 2: Rote Markierung unten neben der schwarzen Plastikkappe. Unter der Plastikkappe versteckt dich der Nachstellmechanismus für die hinteren Bremsen (Betriebsanleitung) und gleichzeitig die hinteren Radbremszylinder. Da ist auch irgendwo ein Entlüfternippel. Ich rate dazu die vordere Bremse wieder in Betrieb zu nehmen. Neuer Sattel kostet paar € aber besser isses. Den Alten überholen...hält oft nicht lange. Ich habe mit Sattelüberholungen jedenfalls keine guten Erfahrungen gemacht. Zum Entlüften braucht man ein Entlüftungsgerät welches Druck aufbaut. Mit Pedal pumpen oder Unterdruck wird es schwer. Man könnte evtl. eine neue Ölkanne nehmen per Hand von unten nach oben pumpen. Dazu brauchst du einen durchsichtigen passenden Silikonschlauch. Auf dem Deckel des Vorratsbehälters steht normalerweise welche Bremsflüssigkeit rein gehört. Meine ´86 und `87 haben Dot4. Die älteren haben wohl auch Dot3 gehabt. Da muss man schauen und das Richtige einfüllen. Die Reihenfolge wie entlüftet wird (wichtig!) habe ich nicht im Kopf. Müsste auch in der BA stehen.

    Habe meinen neuen Hacker ausprobiert. Das Ding ist schnell!! Der Fendt ist nicht beeindruckt. Das Gerät soll mir die Arbeit erleichtern und das dünne Zeug ab 10cm Durchmesser zu 10-15cm langen Stücken zerkleinern. Keine Sägearbeit mehr für alles was dünner als 10cm ist. Zweige werden mit gehackt und müssen hinterher nicht mehr mühsam von der Fläche gesammelt werden.

    Dickere Seitenäste ab ca. 5cm müssen leicht angesägt werden damit die im Trichter umklappen. Das untere, dicke Ende muss ein bisschen Astfrei sein damit man es bis zur Schnecke reinstecken kann. Wenn die Schnecke zubeisst heißt es "in Deckung" denn ein mehr als 5m langer Ast ist in 3 Sekunden weggefressen. Die ZW dreht mittels 1000er Übersetzung ca. auf 650 U/min. Der Schlepper ist bei ca. 1500 U/min. Ca. 55PS an der ZW. Limitierend ist der Mensch der die Äste rein stopft. Muss schneller gehen. Die Hackstücke fliegen raus dass es die Grasnarbe mitnimmt. Habe einen Bigbag an den Auswurf gehangen, das erste Stück flog direkt unten wieder raus, vielleicht nächstes Mal mit dünneren Ästen anfangen bis der Boden voll ist. Zum Befüllen wäre ein oberer Auswurf besser, aber der untere verstopft jedenfalls nicht und kostet deutlich weniger. BigBag lässt sich liegend trotzdem füllen, muss nur hinterher mit dem FL aufgesammelt werden.

    Ich werde Woodbags ausprobieren und das Haufenprinzip. Zum schnelleren hacken müssen die Äste besser hingelegt werden. Im Netz habe ich ein Eigenbau Förderband an diesem Hacker gesehen. Das könnte ich auch leicht bauen und dann direkt auf Anhänger laden. Der Hochauswurf wäre dafür zu niedrig gewesen. Im Netz habe ich gelesen dass die Schnecke nach mehr als 500m³ noch nicht nachgeschärft wurde. Lässt auf lange Haltbarkeit schließen. Sonst soweit Wartungsfrei.

    Vielitz EB100Z.

    Wie ist der Durchmesser unten? Es gibt zwei Schalldämpfer für den 308. Einer kostet neu 85€! Der passt bei mir, der andere kostet 750€ =O .

    Bei dem Preisunterschied denke ich mal dass es einen Unterschied gibt. Sonst würde doch keiner den für 750€ kaufen. Leider sind bei dem teuren keine Maße dabei. Der soll auch beim 510er passen.

    Mein Schalldämpfer hat unten 56mm Innendurchmesser.

    Ich habe mir bereits zwei Schalldämpfer unten gekauft. Einen gebraucht und einen neuen. Baue gerade um. Wenn es so klappt wie ich es mit vorstelle dann habe ich einen gebrauchten Schalldämpfer oben und das 90° gebogene Rohr abzugeben. Ich weiß aber nicht ob das beim Turbo passt. Meine sind ja beide Sauger.

    Wenn es der Fendt werden soll dann würde ich auf Nummer Sicher gehen und darauf achten dass der Händler vernünftige Reifen aufzieht und dass die Lackierung gut gemacht wird. Nicht dass der Lack in 2 Jahren abblättert und die Reifen porös sind.

    Ich kenne die 200er nicht und auch nicht den Deutz.

    Tatsache ist dass ich in den letzten Jahren einige Neuschlepper mit meinen 35 Jahre alten Fendt vergleichen habe und ich fahre meine alten immer noch. Die Neuen haben einfach keine Wesentlichen Vorteile. Im Gegenteil. Meistens fehlte sogar was. Nur zwei ZW Geschwindigkeiten, weniger Gänge, Frontscheibe geht nicht auf, schlechterer Sitz usw.

    Dazu noch die Unsicherheit mit der Abgasnachbehandlung. Ich kenne es aus dem Kfz Bereich. Je neuer das Auto desto mehr Probleme mit AGR und Regelelektronik. Und tausche mal eine Einspritzdüse beim F4L913 und einen Injektor bei einem neuen Motor. Da gibts gewisse Preisunterschiede!

    Ich bin durch damit und behalte meine alten Fendt, da weiß ich was ich hab und wenn was kaputt geht kann ich es zu 98% selbst reparieren. Die Elektrik ist auch noch die Erste, Kabel vollkommen ok. Bei einem neueren Schlepper möchte ich die Probleme nicht einkaufen und dass obwohl ich Kfz Elektrikermeister bin. Das nützt mir nämlich leider gar nix, denn in den Datenbus schau ich ohne Programm und Hardware auch nicht rein.

    Also, wenn du selbst auch mal was reparieren kannst, wenn der Händler seine Aufgaben vernünftig macht und wenn der Fendt noch sehr gut ist dann kannst den nehmen.

    Deutz...neu ist neu sag ich immer, aber so wirklich gilt das heute irgendwie nicht mehr. Ich würde mit einen neuen Deutz nicht glücklich werden. Vielleicht mit einem neuen 200er Vario (viel zu teuer) Wenn der Problemlos läuft...und die Elektronischen Display und Stellglieder nicht kaputt gehen....dann vielleicht....ich glaube nicht dran.

    Warum nicht gleich einen stärkeren suchen?

    Bei den 4 Zylindern ist bei 105PS langsam ende. Natürlich kann man mehr herausholen. Aber macht das auch Sinn? Ist die Einspritzpumpe dafür ausgelegt? Bringt der Schlepper die Leistung dann auch auf den Boden?

    :?: Welcher Hebel/Mutter. Wie? Wo? Ich nix verstehen.

    Mach doch mal ein Foto.


    Meine Allradkupplung rasselt immer noch, hab sogar doch noch mal neue Lamellen eingebaut, genau das gleiche wie vorher. Die alten Lamellen hatten keinen sichtbaren Verschleiß. Habe die Einstellung von ganz lose bis fast zu fest ausprobiert. Keine Änderung.

    Ich glaube inzwischen dass es von der Bremse ausgelöst wird. Die neue Bremsscheibe sieht auch schon richtig schlecht aus. Denke dass die einen Schlag hatte oder das Material zu billig war. Werde die nochmal neu machen müssen. Nächstes Jahr...