Posts by sexzylinder

    ich hab mir online eine Kartusche mit Parkett-Sille geholt. Gibt's in den verschiedenen Holzfarben und so helle/beige hat bei mir gut Funktioniert. Habe auch ein fehlendes Stück wieder zurechtgematscht.

    Hat der schon den Deckel an der Seite? Erstmal so fahren und ruckeln wie schon beschrieben. Bevor ich den auseinanderschraube würde ich da ´ne Sprühdose Ballistol reinhauen und nach einem Tag nochmal fahren und ruckeln.

    Wenn es dann trennt... bei getretener Kupplung 1-2Liter Bremsenreiniger hinterher und probieren ob die Kupplung nicht rutscht. Kann für die Funktion meiner Idee nicht Garantieren, aber ich würde es versuchen.

    ich frage mich: warum einen Motor auseinander nehmen und alles neu machen wenn es vielleicht nicht nötig ist? Nur pauschal weil der alt ist und viel gelaufen hat und stinkt? Der wird auch neu nicht nach Rosen duften.

    Also mein Tip: Erstmal schau was Sache ist. Dazu neuen Luftfilter und dann werden die Düsen rausgenommen. Die Düsen werden abgedrückt und es wird auf den Druck, das Schnarrverhalten und die Zerstäubung geschaut, ggf. Eingestellt. Dann gleich Kompression messen wenn die Düsen eh raus sind.

    Ist hier nix kaputt wird das zusammengebaut...Ventile eingestellt und ggf. Motoröl gewechselt.

    Man könnte nun höchstens noch Spritzbeginn überprüfen.

    Springt der gut an und läuft gut würd das bei mir so bleiben.

    Dass der aus der KW-Entlüftung dampft und da mal ein Tropfen Öl dran hängt ist Normal!

    Aber muss jeder selbst wissen.

    Wenn ich einen Schlüter für 100000 kaufe oder einen Porsche Master für 30000 dann glaube ich auch nicht mehr wirklich an eine Geldanlage. Kann sein bei einigen Typen...aber schwer vorauszusehen und vor allem zu hoher Kaufpreis/Risiko.


    600er oder 800er ja...800er ist natürlich komfortabler, stärker, besser...teurer! Und wer soll das reparieren wenn die Elektrik ausflippt?

    Beim 600er kann man eigentlich mehr selber reparieren. Dafür ist das ein echtes Eisenschwein aber mit Nebenwirkungen (nicht so komfortabel).


    Ein Nachteil bei diesen großen Schleppern: Es wird wohl keiner einen 600er oder 800er Fendt für geringe Auslastung angeschafft haben. Die meißten sind schon stark gebraucht!

    In der 60-80PS Klasse kann man noch Schlepper aus kleineren Aufgabebetrieben finden, die mitunter die letzten Jahre nur wenig gelaufen haben und auch sonst nicht extrem belastet wurden.

    ist wie mit Autos. Je fetter desto teurer! Vor allem bei Ersatzteilen.

    Vorteil 309:

    -kleiner, wendiger, leichter

    -meiner Meinung nach bessere Schaltbarkeit

    -relativ einfache Wartung


    Vorteil 612er:

    -6 Zylinder Sound 8o

    -schwerer, größer wenn man es braucht

    -


    die Frage bleibt warum?

    Ist der 309er optisch oder technisch schlecht?

    Wird der 612 wegen der Leistung gebraucht?

    Ist der 309er viel älter mit 15/4 Getriebe und der 612er hat 20/9 Getriebe und EHR, Frontzapfwelle etc.?

    Oder gibt's den 612 zum guten Preis und du bist heiß auf das Eisenschwein?

    Der 612 ist robust, aber ich sehe den nicht als wesentlich Haltbarer als den 309er an.

    Auch am 612 (immerhin nicht mehr jung) kann einiges an Geld und Arbeit reinfließen.

    Und ein 612er hat wohl nicht auf einem kleinen Betrieb "Urlaub" gemacht.

    ´n 309er kann dagegen schon eher von einem mittelgroßen "Aufgabebetrieb" stammen und ein gutes Leben gehabt haben.

    die 275 und 280er sind sehr gefragt und die Preise hoch.

    Hier haben wir gute Ausstattung, guten Frontlader, relativ gut gepflegten Schlepper.

    AAABER...die Reifen vorne schlecht, schon 29 Jahre alt, fast 10000h.

    Und der 275er ist klein, wenig, leicht, stark, AAAABER...fast schon zu leicht für den Frontlader und hat keine Turbokupplung und wie ist das mit der Heizung für die Kabine? Glaube DIeselheizung im Dach, oder? Bekommt man da auch warme Füße? Ich weiß es nicht, wär für mich ein wichtiger Punkt.

    Ansonsten....ich finde der ist zu teuer für das Alter und die Stunden!

    habe sehr gute Erfahrung mit BKT gemacht. Für einen kleinen Hobby Schlepper könnte man Diagonal Reifen ins Auge fassen wenn es auf den Preis ankommt. Wenn Geld nicht so schmerzt lieber Radial wenn es die in der Größe gibt.

    Wenn der eine Weile stehen kann dann würd ich die Felgen zum strahlen und Pulverbeschichten geben. Wenn nicht...mit Flex und Drahtbürste arbeiten...Grundierung und Farbe...Reifen mit Schlauch montieren.

    super, danke!!!

    Nein, ich bau keinen selbst. Ich würde evtl. einen Edelstahl Topf aus dem Kfz Tuning Bereich ausprobieren, da gibt's viele verschiedene und kostet max. 100€. Oder vielleicht finde ich einen guten gebrauchten originalen zum vernünftigen Preis.

    Wenn ich das Endrohr an der A-Säule hoch lege könnte ich auch noch 1-2 Db-Killer einbauen um das leiser zu machen. Ob das dann wirklich leiser wird ist offen...

    Mal sehen wann und ob ich da noch mal anfange zu basteln...

    Mittlerweile hab ich die 340/85R24 BKT drauf. Der Laufstreifen ist 340mm breit.

    Ich hatte ja 380/70R24 Mitas bestellt und Cultor bekommen. Die Cultor hab ich zurückgegeben. Die 380er waren nur 320mm breit. Der Verkäufer wollte mir erzählen dass man das ja bei aufgezogenem Reifen messen müsste. Ja klar...der Laufstreifen wird dann breiter...:D. Kannst du mir nicht erzählen.

    Die BKT waren auch vorher 340mm breit.