Kosten Versicherung

  • Hallo,


    interessante Versicherung.:thumbup:

    Möchte mir nur folgenden Hinweis erlauben:

    Man kann da mit Versicherungen auch verhandeln. Meiner läuft als echte "Zugmaschine" (schwarzes Kennzeichen "Werkverkehr" kein H!) auf einem Vertrag bei dem schadensfreie Jahre angerechnet wurden! (Beitrag mitlerweile deutlich unter der Prämie für 33 KW von o.G. Versicherung)

    Einfach mit der Versicherung mal reden...


    Gruß Uli

  • Unser Fendt Farmer 2 D wird nächste Woche endlich auf Schwarz umgemeldet.Kosten der Steuer beträgt 185 Euro im Jahr.Kosten bei der LVm für die Versicherung bei ca 12-13 Euro.Nun wahr ich am überlegen,ob ein H Kennzeichen nicht Sinnvoll währe.Ab zum Tüv und mal nachgefragt.Kosten der Abnahme liegen bei ca 180 Euro.Der Prüfer meinte das ich ein H Kennzeichen bekommen würde.Aber die Steuer liegt bei 190 Euro!!!Kontra kann man aber in eine Umweltzone so rein fahren.Da man ein Historisches Fahrzeug fährt.

  • Sind bei dem Umweltgedöns nicht Schlepper ausgenommen?

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • H-Kennzeichen: Vorteile

    Das historische Kennzeichen bietet eine Reihe von Vorteilen. Im Rang eines „kraftfahrzeugtechnischen Kulturguts“ erhält ein Auto oder ein anderes Kraftfahrzeug,steuerliche Vergünstigungen, preiswerte Kfz-Versicherungen und geringere Umweltauflagen. So dürfen beispielsweise alte Fahrzeuge ohne Katalysatormit H-Kennzeichen in Umweltzonen unterwegs sein. Eine grüne Plakette wird nicht benötigt.

  • Ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich, zahle bei meinen jetzigen Versicherer nur die Hälfte für den Schlepper.


    Glaube das ist die in der Raiffeisen Banken vertickt wird, davor war ich bei der Aachen Münchener.


    Die haben mir erzählt das die meisten die einen großen Schlepper , 200 PS aufwärts, haben, immer noch einen alten in der 30-50 PS Klasse.


    Alle Schäden werden dann über die kleinen Schlepperversicherung abgewickelt, deswegen mussten sie auch meinen Beitrag erhöhen.


    Naja kann jeder davon denken was er will.

  • hallo zusammen, weis vieleicht jemand wie das ist wenn man ein grünes Nr.Schild auf den schlepper möchte?! Welche Voraussetzungen da gegeben sein müssen!?

    Also ich hab keine Landwirtschaft, hab nur ein Acker von meinem Vater vererbt bekommen, den bewirtschaftet ein Bauer aus dem Ort. Ich brauch den eigentlich nur um Holz zu fahren.

  • Moin

    Sofern du keine Steuernummer vom Finanzamt für deinen Resthof hast,wird das nichts....Da würde ich mich auch mit dem Finanzamt und Zulassungsstelle die direkt dein Ansprechpartner ist,mal genauer Nachfragen..... Kann teils Unterschiedlich sein.

    Steuern wird in der Regel nach Gewicht erhoben,pro Tonne Gesamtgewicht 60,-;so zumindest bei uns,mir wurde mitgeteilt, Deutschlandweit, aber auch da gibs verschiedene Meinungen hier im Forum.

    Versicherung auf sich als Landwirt ist günstiger meist,normal schwarz etwas teurer meist. Man kann oldtimerversicherung nehmen,allerdings mit Nutzungseinschränkungen. Aber auch da wieder wie oben aufgeführt, da laufen die Meinungen auseinander.......Alles im allem, ich würde zum Landkreis gehen und stumpf fragen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hi,

    ich hab meine Obstwiesengrundstücke bei der Landw. BG angemeldet, diese ganzen Unterlagen + Obstabgabezettel beim Hauptzollamt eingereicht und ihr Formular (für was man den Schlepperb braucht) ausgefüllt. Danach habe ich eine grüne Nummer bekommen.

    Unterm Strich habe ich laut BG und Finanzamt einen Landw. Betrieb.


    Musst aber bedenken wenn du deinen Schlepper schwarz anmeldest, kannst du auch zu Treffen fahren und soviel privat Holz machen wie du willst.

    Hier der Link zum Steuerrechner:

    https://www.bundesfinanzminist…fzRechner/KfzRechner.html


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Hi,


    Du musst einen landwirtschaftlichen Betrieb haben, und Ware produzieren und damit am Markt Teilnehmen.

    Wenn du das machst, kann er eine grüne Nummer bekommen. Da gilt aber dein privates Brennholz nicht, das nutzt du ja selber. Falls du eine grüne Nummer bekommst und fährst mit dem Trecker zu treffen oder machst andere Tätigkeiten die nicht unter den LoF Begriff fallen, musst du den Trecker versteuern, das geht auch monatsweise. Einfach mal beim Zoll anrufen und sich schlau machen, was die haben möchten. Hier in Bielefeld waren die sehr kooperativ.


    Gruß Markus

  • Dann wird das ganz normal zugelassen wie ein pkw.


    Bedenke aber das du dann deinen Hänger mit dem du das Holz fährst auch anmelden müsstest auch mit schwarzer Nummer und Tüv.


    Bei einem 3,5 Tonnen Schlepper und nen passenden Hänger kommt da ganz schön was zusammen nur an Steuer.


    Wenn du aber keine BG zahlst kannst du es eh vergessen mit der grünen Nummer.