Fendt Farmer 1Z Restauration

  • Hallo Fendt Freunde,

    Grundsätzlich möchte ich hier mein „Projekt“ Fendt Farmer 1Z Bj. 1966 mit dem MWM 322 Motor Vorstellen bzw. begleiten.
    Wie schon im Vorstellungs-Beitrag angedroht, werden sich auch einige fragen ergeben.

    Als Erstes möchte ich euch den aktuellen Stand zeigen:





    Die erste frage die ich habe ist, wo bekomme ich Betriebsanleitungen/Abschmierpläne?

    Bei Ebay und Kleinanzeigen hab ich schon geschaut, bin aber nicht so richtig fündig geworden.

    Die nachfolgenden fragen könnten sich natürlich auch durch die Betriebsanleitung beantworten.
    Aber da ich noch keine habe, muss ich leider euch mit den fragen belästigen.

    Als nächste Frage habe ich welche Flüssigkeiten/Öle kommen in welcher Menge wo rein?

    (Motoröl/Hydrauliköl etc.)

    Außerdem stelle ich mir die frage welche Reifengrößen darf ich auf der Vorderachse fahren?


    Auf der Felge steht 3,25x16 Zoll (Kann man nicht mehr richtig lesen) und die aktuellen Reifen sind 6x16. Die gleiche Frage stelle ich mir für die Hinterachse. Aktuell sind W8x30 Zoll Felgen verbaut und die Reifen haben die Größe 11.2/10-28. Wie auf den Bildern zu sehen haben die Reifen es hinter sich.

    Das Problem bei der Hinterachse ist, wie zu sehen ist das die Felge vermutlich, was selbst gebautes ist. Dazu auch noch mal zwei Bilder. Falls die Felgen also nicht mehr für mich nutzbar ist, stellt sich mir die frage welche Felgengrößen darf ich fahren?


    Felgen hinten:



    Als nächste frage bzw. Problem habe ich, dass die Gangschaltung zwar funktioniert hat. Aber schon sehr undefiniert war und man nicht weiß, in welchem Gang man eigentlich gerade ist. Außerdem komme ich seit heute nicht mehr in die Schnelle Gruppe. Ist das irgendwie „typisch“ ? Ich weiß Ferndiagnose ist immer schwierig, aber ich dachte ich frage mal.

    Man sieht anhand der Kaputten Kabel das in der Schaltung auch das eine oder andere Ausgeschlagen ist.

    Hier:



    Als Nächstes suche ich zwei Dinge, zum einen suche ich die Kappe die auf die Zapfwelle gehört.
    Gibt es die sogar noch neu bzw. als Repro? Außerdem suche ich noch den Gummi Nupsi, der auf dem Knopf gehört auf der Einspritzpumpe.

    Den hier:



    Erst mal war es das, aber mir fallen bestimmt noch Dinge ein. Wie das immer so ist.

    Ich werde versuchen euch so regelmäßig wie möglich auf dem Laufenden zu halten!
    Wenn von euch jemand Fragen hat, immer raus damit!

    Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe!!
    Außerdem möchte ich noch einmal anmerken: Es ist mein erstes Schlepper-Projekt, also bei "doofen" fragen bitte nicht zu böse mit mir sein!^^

    Dankbare Grüße Phillip

  • Moin


    Unterlagen kannst du bei Theopold Parts Kaufen, die haben alle vertriebsrechte von Fendt dazu, oder eben etwas geduldig bei ebay suchen oder nächstes Jahr auf dem Teilemarkt jagen.


    Deine Reifen sind Grütze.

    Normal hast du als Pflegebereifung vorne 5.00 16 ASFront auf deiner Felge und hinten 9.5 32AS auf 8x32er Felge mit 17 zu 4cm Einpresstiefe.

    Oder als Ackerschlepper hast du vorne 5.50 16 auch auf deiner Felge und hinten 11.2 28 auf 9x28er Felge mit 19/5cm Einpresstiefe.

    Für Frontladertrecker gab es Vorne 6.00 16.

    Und auf Sonderwunsch gingen hinten 12.4 28 auf Verstellfelge, passen aber auch auf die normale 28er Felge.


    Das Problem mit dem Schalthebelverschleiß hat meiner auch bei 10300h. Schraub mal den Schalthebel ab, das untere Ende sollte Kugelförmig sein und in der Kulisse wenig Spiel haben, vielleicht dazu einfach den Hydraulikblock abbauen und mal reingucken und dann Schweißen, Flexen Feilen, hat meinem Hanomag sehr geholfen, beim Fendt habe ich mich dran gewöhnt.

    Wenn du die Kulisse schon mal offen hast da sitzen Kugeln und Federn drin die die Schaltstangen Arretieren, wenn die verschlissen sind kann es passieren das du dich in einem H Einsperrst:P


    Zapfwellenschutz? Was ist das? Brauch man das, ich hab keine dran, ist original irgendwas gegossenes, man kann aber ein 2 Zoll Rohr nehmen, Wasserleitungsgewinde drauf schneiden und das andere Ende Zuschweißen.

    Wenn du das Schutzblech rundzu meinst wird es schwieriger.


    Gruß Tim

  • Hallo,

    Schon mal vielen Dank für die Antworten!

    Das mit der Schaltung hatte ich bereits etwas gegoogelt und schon befürchtet.

    Da werde ich mich morgen, oder nächstes Wochenende mal dran setzten.

    Ob man einen Zapfwellenschutz braucht? Gute frage, ich hätte gerne einen der Vollständigkeit halber.

  • Moin


    Zum Öl nochmal

    Im Motor einfach ein Mineralisches 15W40, auf die Hydraulik auch, und ins Getriebe kippe ich ein MehrZweckGetribeöl SAE90.

    Handelsübliches Fett für die Lager und Fertig. Es gibt kaum Trecker mit weniger Pflegeaufwand. Wichtig ist den Motor peniebel sauber zu halten, gerade beim Pflügen und Mähen setzt sich jede menge Dreck in die Kühlrippen der Zylinder. Einfach ab und zu nach gucken und mit Druckluft ausblasen. Dort sollte deshalb auch kein Öl runterlaufen.

    Zum Hydrauliksperrblock, erstmal Unterlenker und Hubstreben ab, zugmaulregister sitzt auch im Weg. Dann konnte man die Hubarme irgendwie so verdrehen das man dort 2 Schäkel montieren kann und das ganze halbwegs im Gleichgewicht hängt.

    Ich habe dann immer einen Motorkran aus dem Baumarkt benutztum den Block da runter zu heben, dann kann das Verdeck sitzen bleiben und es läuft alles recht feinfühlig ab. Danach hast du einen ganzen eimer Werkzeug am Trecker da jede Schraube eine neue Herausforderung ist, das haben sie echt nicht schön gemacht.

    Dann machst du am Besten mal Bilder.


    Gruß Tim

  • Hallo Tim,

    Danke für deine ausführliche Antwort!

    Der Motor sieht im Gegensatz zum Rest fast aus wie neu. Auch die Kühlrippen sind absolut sauber:

    Aber dann werde ich mich da in Zukunft penibel dran halten:Wenn ich dann so weit bin, werde ich mich mal melden. =O

    Aber Eben ist mir noch was eingefallen, was für eine Batterie hast du verbaut?

    Grüße Phillip

  • Hallo Fendt Freunde,

    nach kurzer Pause geht´s auch bei mir am 1Z weiter.

    Erstmal hab ich angefangen den Fendt zu reinigen. :/

    Da kam der Dreck der letzten 54 Jahre zum Vorschein. :D



    Auch die ganzen Schläuche habe ich demontiert und zum Schlauch Händler des Vertrauens gebracht.

    Die Kann ich morgen dann auch wieder abholen. :S


    Auch bei der Thematik Reifen bzw Felgen ist es weiter gegangen.

    Die Felgen habe ich letzten Samstag geholt und gehen dann zum Wochenende zum Reifenhändler für neue Reifen.


    Und auch der Postbote musste schon leiden, der hat nämlich auch schon das eine oder andere vorbei gebracht. ^^



    Grüße Phillip.