Sieb in der Vorförderpumpe dicht.

  • Hallo.


    Nachdem ich immer wieder ein zugesetztes Sieb in der Vorförderpumpe bei mrinem 231 habe muss ich mal fragen an was es liegt, das es da so braune Flocken gibt. Ich fahre eigentlich immer nur Winterdiesel. Ich hab mal ein Bild davon gemacht. Ich habe auch schon die Suche bemüht, da ist aber immet die Rede von einer weissen Parafinschicht. Er steht im Winter in einer zugigen Scheune, aber kälter als -15ºC wirds bei uns normal nicht

  • Hallo,


    wenn man das so sieht könnte es sein das in dem Tank irgendwelche Bakterien

    (Dieselkretze )sich angesiedelt haben. Hier würde ich den Tank mit Bremsenreiniger

    reinigen und danach ein oder zwei Tankfüllungen Aral Ultimate Diesel benutzen. In dem

    Ultimate Diesel fühlen sich die Bakterien nicht wohl. Auch ist der Kraftstoff bis -30°C noch

    flies fähig.


    Grüße aus Hessen

  • Moin


    Jup, du hast die Dieselpest, also würde ich die ganze Kraftstoffanlage zerlegen, alle Filter wechseln, Leitungen und Tank gründlich säubern oder ersetzten und dann einige male Ultimate oder Dieters Zusatzstoffe tanken. Und ruhig mal etwas öfter den GT an die Arbeit kriegen oder ne ausgedehnte Runde drehen damit der Sprit in bewegung bleibt.


    Gruß Tim

  • Meinen herzlichsten Dank für dir zahlreichen Antworten.

    Darauf wäre ich nie gekommen...auch ein Bekannter, der auch einen GT hat und KFZ-Meister ist...bzw. war, konnte mir da nicht helfen.

    Gut...dann weiß ich was zu tun ist. Den Tank wollte ich aber dazu nicht unbedingt ausbauen:wacko:. Ich muss jetzt erstmal mein Holz heimbringen bevor es mir zu ungemütlich wird. Bringt es schon mal was, wenn ich jetzt einfach nur den Zusatz reinkippe und den Dreck absauge?

    FEFA3BY : Mit was sauge ich das am besten ab?

    Nochmals meinen Dank für die Hilfe

    Gruß

    Michael

  • Der Zusatz wird Ruhe rein bringen, mehr aber nicht. Es liegt an dem Bio Anteil im Diesel, daher die Algen Bildung. Ultimate hat fast null Bio anteil. Viel Fahrer haben damit uebrigens nix zutun. Und Kanister Betankung vermeiden hilft auch.

    Wenn Zeit ist, alles wie beschrieben gründlich Reinigen und Schläuche am besten incl aller Filter Tauschen.

    Dann hast Ruhe.

    Mfg. Km

  • Das ist ja jetzt erstmal mein Ziel...es soll eingebremst werden, damit ich etwas Zeit gewinne und nicht alle zwei Stunden das Sieb reinigen muss. Wie mache ich das dann am besten mit dem Tank?

    Also den Filter werde ich auf jeden Fall dann wechseln,die Leitungen reinigen und dann Diesel mit Zusatz fahren, damit das überall hinkommt. Tja...viel fahren ist so ne Sache...ich benutze ihn halt hauptsächlich fürs Holz. Ich muss mehr auf Treffen:)

  • Absaugen mit einem Naßsauger vorher aber den Saugerfilter ausbauen.

    Beim Traktor kann man den Tank doch relativ einfach ausbauen, dann mit den Bakterienkiller „DOMESTOS“ auch für die Wc´s geeignet säubern, dieses Zeug killt alles,

    wichtig ist, dass der Tank mit Wasser und Domestos bis zum Rand gefüllt ist und einen Tag stehen bleibt, am nächsten Tag das Ganze auskippen und mit Domestos noch einmal pur von innen an den Wände ablaufen lassen, wieder ausschütten.

    Der ganze Schleim löst sich auf, nun den Tank mit klarem Wasser ausspülen und trocknen lassen. Man kann dazu auch den Föhn benutzen. Tank einbauen und anschließend wieder mit Diesel bis oben hin befüllen.

    An Stelle von Domestos kannst du den Tank auch bis oben hin mit Cola füllen, 24 Stunden einwirken lassen, die Brühe ausschütten, usw wie oben beschrieben

    Kannst auch warmes oder heißes Wasser verwenden, wenn nötig kannst du auch öfter nachspülen.

    kannst natürlich nach dem Reinigungsvorgang auch mit Diesel spülen

    Gruß

    FEFA3BY

    Hast du einen Fendt :) hast du was was rennt :)

    Fendt Favorit 3 - FW 150/11S:love:

  • Hallo, ich hatte Ende Februar auch die Dieselpest an meinem 5s. Hat langsam/schleichend begonnen mit Leistungsverlust, der wurde immer mehr, bis er stehen blieb. Als erstes Vorfilter an Förderpumpe reinigen, Filter tauschen und beim entlüften festgestellt, es kommt kein Diesel. Dann dachte ich mir, hilft nix, Tank raus, mit Dampfstrahler ausspülen, im Heizraum ne Woche trocken lassen... -Aber ein bekannter (-kommt zufällig dazu) sagte mir, er kennt jemand, der Tanks reinigen kann. Mit Dampfstrahler beschädigst Du die Rostschutz-Beschichtung innen... Während den Tagen, wo der Tank beim reinigen war, im Netz recherchiert, wo der Schmodder herkommt. Erkenntniss, alles spricht für die Dieselpest!!!


    Soweit, alles gut, was oben geschrieben ist, Tank bekommen, eingebaut, gefüllt, entlüftet und mit Gratomar die Bakterien, Vieren und Pilze bekämpft. (Nein, keine Werbung...!!!). Der 5s läuft wieder mit voller Leistung.


    Ich will jetzt nicht den Klugscheiser abgeben, aber ich habe mir ein paar Gedanken zu dem, was ich in verschiedenen Foren gelesen habe, gemacht:


    Dass Cola den Schleim lösen soll, halte ich für eine “Stammtisch-Weisheit“ oder kann das jemand hier bestätigen ob das stimmt? Selbst versucht? Das habe ich bei den Recherchen auch paar mal gelesen... -Cola wird so manches nach gesagt, aber nur wenig stimmt...!!!


    Domestos halte ich gegen Bakterien, Pilze, Vieren ganz gut, aber die Beschichtung im Tank? Hält die dem stand? Ich weiß es nicht, ich frage euch...


    Jetzt meine Logik, das der Tank eine Beschichtung von innen hat: hätte er keine, würde kein Tank so alt werden, wie der Schlepper darunter... -Diesel ist eher Rostfördernd als Rosthemmend...


    Also, klingt für mich logisch, dass es eine Beschichtung gibt...


    Bitte jetzt nicht den Prügel raus denn,


    100 % werde ich das nicht behaupten! Es sind Gedanken, die ich mir zu dem, was ich gelesen habe, in den Kopf gekommen sind. Wenn ihr Anregungen oder Argumente habt, nur zu... lasst uns diskutieren...


    Es geht doch darum, anderen noch mehr Ärger zusätzlich zur Dieselpest zu ersparen...

    Alle sagten, das klappt nicht. Einer wusste das niicht und hat es einfach gemacht. Es hat Super funktioniert... :thumbsup:
    Schdoggi

  • -Diesel ist eher Rostfördernd als Rosthemmend...

    Hallo, ;)

    ich lasse mich auch gern von der Behauptung überzeugen wenn sie dann wirklich stimmen sollte??(

    Ich sage wenn du in alte 200 Liter Diesel Fässer schon einmal schauen konntest,

    dann ist alles was mit Diesel bedeckt ist (volles Fass) auch noch ohne Rost.

    Alles was über längere Jahre (viertel gefüllte Fässer) steht, oberhalb des Flüssigkeitsstandes durch den

    Luftsauerstoff, verbunden mit Kondenswasser auch rostig.


    Ebenso verhält es sich auch mit der Dieselpest. Wenn dein Tank weitestgehend, im Winter möglichst immer,

    voll mit Diesel gefüllt ist, wird es auch zu dieser berühmten Algenbildung (verbunden mit dem Bioanteil in modernen Kraftstoffen, Kondensat, Luftsauerstoff) kaum kommen.

    Das wurde hier im Forum soweit ich mich erinnern kann, auch schon fachlicher, mehrfach erläutert?


    Besten Gruß

  • Hallo

    Der Vergleich mit den Fässern ist gut. Aber, aber wäre der Dieseltank oben nicht auch extrem Rost gefärdet, denn die “Decke“ kommt ja auch nur selten mit Diesel in Kontakt, durch den “Kragen“ am Einfüllstutzen innen, kannst du den Tank nicht sooo voll machen, oder?


    Grüße aus dem sonnigen Unterfranken

    Alle sagten, das klappt nicht. Einer wusste das niicht und hat es einfach gemacht. Es hat Super funktioniert... :thumbsup:
    Schdoggi

  • Moin,


    Ich zitiere mal eben aus einem älteren Thema (Sufu: "Gammeldiesel"):

    Dieselpest bildet sich grundsätzlich nur wenn sich auch Wasser im Tank findet. Dieses gelangt i.d.R. als Kondensat in den Tank und sammelt sich an der tiefsten Stelle, da schwerer als Diesel. Von hier aus beginnt die Dieselpest dann zu wachsen. [...] die Gefahr [steigt] mit steigendem Biodieselanteil. Grotamar 72 (der reine Wirkstoff deutlich konzentrierter, für Privatanwender leider nicht mehr erhältlich) oder Grotamar 82 (mehr Additive und teurer) können hier Schutz bieten. Laut Hersteller sollen diese Mittel für den Motor unbedenklich sein...
    Mein Volvo-Penta-Motormann sieht dies allerdings anders, seit er eine Maschine von der Waschpo (Wasserschutzpolizei oder Küstenwache) mit kapitalem Motorschaden hatte. Die hatten wohl versehentlich [massiv] überdosiert, woraufhin sich sämtliche Dichtungen im Einspritzsystem verselbständigt haben...
    Seine Empfehlung daher, diese Additive nur einzusetzen, um einen Befall zu bekämpfen (entfernt aber nicht den Schlamm) oder, wenn potentiell verseuchter Sprit (Tankstelle mit wenig Durchsatz) getankt werden muss. Ansonsten lieber Prophylaxe betreiben: Volltanken, regelmäßig Dieselfilter wechseln und hin und wieder mal Dreck, Wasser und Schlamm aus der tiefsten Stelle des Tanks absaugen.


    Gute Nacht...

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Hallo

    Der Vergleich mit den Fässern ist gut. Aber, aber wäre der Dieseltank oben nicht auch extrem Rost gefärdet, denn die “Decke“ kommt ja auch nur selten mit Diesel in Kontakt, durch den “Kragen“ am Einfüllstutzen innen, kannst du den Tank nicht sooo voll machen, oder?


    Grüße aus dem sonnigen Unterfranken

    Jedes Fahrzeug das bewegt wird , lässt den Kraftstoff "schwappen" .

    Somit dürfte das mit dem rosten auch am Tankoberteil kein problem sein.

  • Somit dürfte das mit dem rosten auch am Tankoberteil kein problem sein.

    Hallo, ;)


    stimmt erst einmal Holzheizer.

    Vorausgesetzt der Tank ist auch gut befüllt (möglichst voll)

    und nicht nur gerade so, das er mit dem Diesel immer noch so vorwärts kommt. ^^


    Gruß

  • Hallo.

    Wie viele Stunden Fahrt ihr mit dem Schlepper im Jahr? Ich bringe etwa 50 - 60 Stunden pro Jahr auf die Uhr. Ich tanke nicht nach jeder Runde gleich wieder voll... Da, hätte der Rost doch genügend Zeit, denke ich. Im bei mir ist zum Glück kein Rost drin, auch nicht oben.


    Siehe Wikipedia:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dieselpest


    FENDT 600 hat recht, es braucht Bio-Anteil, Wasser und einen gewissen Temperaturbereich, dann bilden die Bakterien, Vieren und Pilze diesen Schlotz. Das weiß ich.


    Ich möchte bitte noch klar stellen, dass ich nicht weiß, ob die Tanks beschichtet sind, das wurde mir erzählt!!! Und ich habe mir Gedanken darüber gemacht, und das ist mir in den Kopf gekommen!


    Ich werde NICHT behaupten, dass die Tanks beschichtet sind!!!


    Habe ich oben geschrieben!


    Kann einer von euch sicher sagen, dass die Tanks beschichtet sind?


    Ich wollte, wenn jemand auch die Pest im Tank bekommen sollte, dass ihr nicht mit Stammtisch Geschichten versucht, den Dreck aus dem Tank zu holen.


    Ich wünsche euch eine schöne Nacht

    Alle sagten, das klappt nicht. Einer wusste das niicht und hat es einfach gemacht. Es hat Super funktioniert... :thumbsup:
    Schdoggi