Beiträge von Fendt600

    Moin,


    Kompression messen ist schonmal ein guter Ansatz um Ventile, Risse und Verschleiß zu prüfen.

    Interessant um die Ursache für die Rauchentwicklung zu finden, wäre auch noch die Überprüfung der Düsen.


    Die Düsen passen allerdings nicht zu dem Ölverlust aus dem Luftfilter.

    Hat der Luftfilter ggf. ein Loch/Roststelle in der Ölwanne? Solange der Motor läuft zieht er dort Luft, nach dem Abstellen kann das Öl auslaufen....

    Oder kommt das Öl aus dem motorseitigen Schlauchstutzen des Filters? Solange er läuft, zieht er das Öl zum Motor, daher das Qualmen, nach dem Abstellen tropft der Ölrest aus dem Rohr... Dann müsste irgendwo im Filter etwas verkehrt sein, dass er das Öl ansaugt. Ist der Siebeinsatz richtig herum?

    Moin,

    Ab in eine zweite unbeteiligte Fachwerkstatt, Geschichte erzählen und um Meinung bitten. Alles andere hier ist reine Spekulation und führt zu nichts.


    Abgesehen davon hab ich schon Kardanwellen gesehen, die den Wellenstummel ins Getriebe gedrückt haben und solche Späße... Kann man in diesem speziellen Fall alles nicht aus der Ferne beurteilen.


    Beste Grüße,

    Fendt600

    Nu mal langsam mit den wilden Dieselrössern ;)

    F12 : er schreibt, das Öl komme nach dem Abstellen heraushetropft - daher würde ich bei der anfänglichen Fehlersuche solch gravierende Schäden erstmal nicht vermuten (aber durchaus im Hinterkopf behalten!)

    Was Du, André, allerdings mit "aus dem Luftfilter blasen" meinst, bitte nochmal präzisieren.


    Ein zu dicker Auspuff ist unproblematisch, Probleme machen eher Engstellen - also zB unsauber angepasste oder gecknickte Rohrbögen etc. Könntest Du ein Bild vom Umbau einstellen? Und: liegt das Problem erst seit dem Umbau vor?

    Das qualmen ist auch erst nach dem Umbau mehr geworden?


    Zum tropfenden Luftfilter nochmal:

    Ist die Dichtung richtig eingesetzt? Das ist nicht immer ganz eindeutig und kann auch mal verrutschen.

    Wie stark tropft der Luftfilter? Ein wenig Ölnebel daran und alle paar Tage ein Tropfen ist völlig unbedenklich.


    Ferndiagnosen sind immer schwierig, daher die vielen genauen Nachfragen. Aber nur so kann man den Fehler aus der Ferne finden. Wenn alles nichts hilft muss sich das ein erfahrener Mensch vor Ort ansehen.

    Moin,

    wo bläst er Öl aus dem Luftfilter?!

    Ist der (Ölbad)Luftfilter regelmäßig gereinigt worden? Im Stand tropft es raus schreibst Du - hast Du ihn ausversehen überfüllt?

    Der erhöhte Spritverbrauch deutet darauf hin, dass irgendwo Leistung verloren geht - dies kann auch durch einen erhöhten Luftströmungswiderstand in Ansaugtrakt/Luftfilter (verschmutzt/überfüllt) oder Abgasanlage verursacht werden.

    Hat sich das Abgasbild verändert? Vermehrtes Rauchen bzw. Qualmen?


    Besze Grüße

    Moin

    Sicher gibt's jemanden - aber nur für Eigenbedarf und Freundeskreis ;)

    So fertig zu kaufen gibt's die jedenfalls nicht, erst recht nicht für die alten Modelle - also entweder selbst oder jemand finden...

    Vielleicht hat ja noch jemand eine Adresse?

    Moin,


    entweder das Zündschloss trennt nicht - dann müsste auch der Rest bei gezogenem Schlüssel gehen - oder der Startschalter ist verkehrt angeschlossen...

    Wie/wo ist er denn angeschlossen?


    Beste Grüße


    PS. Blöde Sprüche hab ich hier noch nie erlebt... zum Glück ist dies eines der wenigen Foren, mit hoher fachlicher Qualität und wenig "ich laber da jetzt mal meinen sinnlosen Senf zu"...

    Moin,


    ein feiner Schlepper, solch ein 106er...


    Blinkerschalter: Schau mal bei Theopold Parts, Delegro oder Traktorteile Segger.

    Wird aber nicht so ganz günstig...


    Was ist denn genau daran kaputt?

    Moin,


    Auf der Fendt-Website gibt es irgendwo eine Mail-Adresse. Da mal freundlich hinschreiben, nach ein, zwei Wochen kommt dann - je nach Sachbearbeiter - eine mehr oder weniger informative Antwort.


    Beste Grüße

    Moin,


    Deinen Satz zum Thermometer verstehe ich leider nicht.

    Allerdings ist der Zeigerausschlag etwas mager - kannst Du vielleicht mit einem Absolutthermometer mal am Kühlwassersammelrohr messen? Für eine bessere Wärmeübertragung den Fühler mit etwas Tape am Rohr festwickeln. Unter Umständen macht Dein Thermostat nicht mehr ordentlich dicht - mein 106er war damals unter mittlerem "Feuer" auch nicht wärmer als 55~65° zu bekommen, das entspricht bummelig dem unteren Grünrand

    Moin,


    und am besten eine Tüvstelle mit Schleppererfahrung aussuchen. Wenn der Prüfer noch nie nen Trecker gesehen hat, dann hast auch schlechtere Chancen auf den Stempel - die legen dann PKW-Maßstäbe und Vorschriften an und der Rostfleck am Kotflügel ist plötzlich lebensgefährlich :rolleyes:.

    Also da zum TÜV, wo öfter mal Schlepper geprüft werden.... dann klappt das auch mit wenig Aufwand - solange die Kiste verkehrstauglich ist...

    Moin,


    ich habe mal ein Bild angehängt, da kann man den Deckel ganz leidlich erkennen, irgendwie eine der vielen Stellen, von denen man kein gescheiten Bilder hat...


    Ich habe drei Steuergeräte: Hubwerk, EW Frontlader, DW Gerätebetätigung. Ich kann beide Steuergeräte zum Frontlader hin absperren, sodass ich dann hinten ein EW und ein DW über die Steckbuchsen abgreifen kann. Dass der Frontlader oder die Gerätebetätigung solange nicht geht, damit kann ich leben.

    Vier Steuergeräte, das geht, Du wirst dann bloß längere Bolzen brauchen. Die bekommst Du passend z.B. bei Tecparts. Nennen sich dann Bolzen "für vierte Lage" oder so ähnlich.

    Nochwas: das maximale Anzugsmoment für diese Bolzen liegt bei 30Nm.


    Was den Zylinder angeht: wenn Du das mittig realisieren willst, wird das u.U. mit dem Auskippwinkel an Deiner Spezial-Forke schwierig... Die alten Schaufeln mögen das auch nicht so gerne, wenn in der Mitte dran gezerrt wird, deshalb hab ich mich für die Variante mit zwei Zylindern rechts und links entschieden. Die Aufnahmen muss ich selbst bauen.


    Beste Grüße

    Moin allerseits!


    Da ja gerade aus aktuellem Anlass ein wenig das Thema "öffentliches Forum" diskutiert wird, stellt sich mir die Frage, ob man hier nicht ein wenig "verbessern" könnte.


    Das gesamte Forum nur noch für registrierte Nutzer lesbar zu machen halte ich für ungeeignet - wir wollen ja keine elitäre Gruppe mit Aufnahmeklausel und solch einem Piopapo sein <X.


    Aber vielleicht wäre es möglich, dass der Themenersteller für jedes neue Thema entscheiden kann, ob dieses "öffentlich", oder bloß "privat", also nur für registrierte Nutzer sichtbar sein soll. Insbesondere im Schau-Raum, wäre dies wohl eine interessante Möglichkeit.

    Für allgemeine technische Themen wäre es dann jedem selbst überlassen, ob er diese der Öffentlichkeit oder nur einem begrenzten Personenkreis zur Verfügung stellt - hier könnte m.E. jedoch für eine öffentliche Behandlung appelliert werden.

    Alternativ (oder zusätzlich) könnte man erwägen, die nicht-öffentliche Variante noch weiter zu beschränken: dass nur ein begrenzter Nutzerkreis zugreifen kann. Zum Beispiel über die Funktion "einem Mitglied folgen" (ähnlich einer Freundschaft bei zB. Facebook sollte der "verfolgte" dann jedoch die "Verfolgung" durch ein bestimmtes Mitglied erlauben oder verweigern können), oder über das Punktesystem: Dass nur Nutzer, die Beispielsweise mindestens Fortgeschritten sind, das Thema lesen können.


    Letztendlich ist trotzdem natürlich jeder seines eigenen Glückes Schmied (auch wenn die Hammerstiele teils sehr brüchig sind) und sollte sich gut überlegen, was er/sie im Netz von sich veröffentlicht. Denn es gibt sie leider immer irgendwo, die Querulanten und gefrusteten Anschwärzer, Missgönner...:cursing:

    So wäre es aber möglich, das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen zu vermindern.


    Was meint ihr dazu? Insbesondere Nils und auch Heiko?

    Wäre sowas technisch möglich?



    Nachdenkliche Grüße,

    ....