F 24W Restaurationsbericht

  • @eugen jetzt könnt´s funktioniert haben


    @Universaldilettant ja das mit den Rücklichtern wird schon noch :) is a kleineres Übel.


    Heute mal Differential-Öl gewechselt, kam ne schöne braun-milchige Brüche raus, höchstens 2 Liter.
    Also neues rein, 8 Liter, nach 4 Litern begann es schon zu tropfen an der linken Achse. Erstmal lokalisieren wo´s rauskommt und dann Ölablasschraube auf.


    Die Steckachse würde schon mal geschweißt und anscheinend irgenwie nicht wieder richtig drangekommen. Schrauben nachgezogen und betreffende Stellen abgeschliffen und mit Flüssigmetall überspachtelt.
    Nach ner Stunde wieder Öl rein, aber es schwitzt noch minimal. Schon mal ne Verbesserung.


    Als ich den Öltrichter rausgezogen hab, is mir vorne dran der provisorische Schlauch ins Differential rein gerutscht, die Laune war schlagartig im Keller. Den krieg ich so nicht mehr raus.
    Also die ganze Hydraulik und Kraftheberanlage abbauen. :cursing: Für´s erste mal hat´s ne Stunde gedauert....scheiß überlackierten Schrauben, da geht einen ja der Hut hoch...


    Das gute, der Schlauch war noch drin :) aber auch andere Sachen... Bilder folgen
    Ende vom Lied wird sein, wir werden da zwei neue gebrauchte rissfreie Steckachsen einbauen werden, baldmöglichst..


    In diesem Sinne
    Gut Nacht

  • Hallo Florian,
    Da wurde nicht die Steckachse geschweißt sondern der Achstrichter. Die gibt's doch gelegentlich recht günstig bei ebay. Zudem ist auch der Lagersitz vom Differenzial betroffen.
    Denke da kommt nur ein Austausch in frage.
    Lg
    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Danke. Die Anzeige hab ich gestern auch schon gesehen. Wenn´s nur nicht die Fahrerei wär...


    Also wären zwei Achstrichter an einen Samstag zum wechseln möglich, vorausgesetzt ich hab sämtliche Lager, Dichtungen und die Achstrichter.

  • Meld mich mal wieder, letztes WE hat sich viel getan im Bezug Dieselross und neue Achstrichter.


    Letzten Donnerstag hab ich in Ebay-Kleinanzeigen ein neues Getriebe samt Achstrichtern ausfindig gemacht, nicht mal weit weg. Als abends rein ins Auto und angeschaut.
    Eigentlich wollt ich ja nur Achstrichter :) wurde dann gleich der ganze Getriebeblock samt Kupplungsglocke. Die Zahnräder im Schaltgetriebe und Differenzial sehen aus wie neu, beim alten sind ja richtige Krater durch die abgebrochenen Achstrichter.


    Für Freitag ausgemacht zum Abholen. Schwiegervater hat gleich noch Böcke auf Laufschienen organisiert. Bei der Heimfahrt schon geliebmunkelt bis wann es Ross wieder läuft 8o


    Freitag vormittag also los und den Getriebeblock geholt, gleich noch ne Getriebehandbremse mit und noch paar Kleinteile. Wieder daham, ne kurze Absprache wann´s den los geht? :D


    14 Uhr... Startschuss Vater, Schwiegervater und ich


    Hab bis dahin noch Getriebeöl, Bremsenreinger und WD40 organisiert, nicht dass es daran scheitert ^^


    Also erstmal alles runter was stört, Sitz samt Hydraulik, Kotflügel, Schalthebel, Schaltklauen(wurden übernommen, da nicht so ausgenudelt wie beim Ersatzteilspender), Strom für Rückleuchten zurückgebaut, Lenkradhebel komplett. Mittlerweile hatte sich mein Bruder der lustigen Runde auch noch angeschlossen. Nun haben wir uns beide Blöcke angeschaut und verglichen. Beim neuen waren nicht nur die Achstrichter gut, auch die Zahnräder waren im besseren Zustand(sahen aus wie neu). Also beschlossen wir das Ross zwischen Getriebeblock und Glocke zu trennen. Dank BA und ETL-Katalog konnten wir auch sehen das ein Zahnrad entfernt und acht Schrauben gelöst werden mussten. Das ganze zwei mal da wir ja alles doppelt hatten :D


    Traktor wurde also aufgebockt und auseinandergezogen. Dank einem paar zerbröseltem Lager mit etwas mehr Kraftaufwand. Wir stellten fest das zwei Nadellager in der Welle, die in die Kupplungsglocke geht stark verformt waren, deshalb auch nicht raus wollten. Bis sich dann jeder mal ausprobiert hatte und das passende Werkzeug improvisiert war, is gleich mal ne Stunde weg(kleiner Tiefpunkt). Dafür gab´s erstmal was vom Grill.


    Nun die Frage wie´s/ob´s heut noch weitergeht? Auf jedenfall :D Meinetwegen hätten wir schrauben können bis es wieder hell wird. ^^


    Um 20 Uhr hatten wir dann soweit alles am neuen Getriebeblock wieder dran, das wir Hochzeit feiern konnten. Durch die Laufböcke (höhenverstellbar) war das ein leichtes Spiel. Möchte nicht wissen wie das sonst gewesen wäre. Und immer schön aufpassen, dass man nix vergisst, was an die Welle ran muss. Dichtmasse nicht vergessen, und dann zam. Schrauben festgezogen, Fertig, FEIERABEND (22 UHR)...


    Ausgemacht für Samstag ab 9 Uhr.


    Somit mussten wir nur noch alles wieder ran schrauben X( hat auch seine Zeit gebraucht... Nachmittag um halb vier war´s dann soweit, erste Probefahrt..


    Das Ergebnis war beeindruckend... Summen/Jaulen im Achstrichter und Differenzial war komplett weg. Natürlich wollte jedermal fahren :D
    Bin natürlich mächtig stolz, dass das so wunderbar funktioniert hat. :D


    Natürlich gleich auf´s erste Treffen :)


    Hoffe es ist nicht soviel Text gewesen :D

  • Hallo Florian,


    danke für deinen interessanten Bericht!


    Freut mich und sicher all die anderen hier im Forum, das alles so gut, fast reibungslos über die Bühne gegangen ist!


    Viel Spaß und allzeit den handbreit Diesel im Tank für dein Ross!


    Gruß

  • So, die technische Restaraution geht weiter.


    Da ja unsere Ersatz-Lichtmaschine auch nen Treffer weg hatte, hab ich heut mal bissl im Netz gestöbert und was gefunden.
    Bei der alten Lichtmaschine war der Regler defekt (eine der zwei Spulen hatte sich aufgelöst) und auch im Inneren sah´s nicht besser aus, sagte mir der Spezialist.
    Also gab´s eine Lichtmaschine auf Austausch, alte mit hin und neue mit heimgenommen.


    Einziges Manko---> die Patina is weg. :)


    Daheim, wieder zackig eingebaut, Probelauf und siehe da die rote Leuchte erlischt wieder.


    Als nächstes wird der Keilriemen noch getauscht, der über Lüfterrad und Lichtmaschine läuft. Hier bin ich schon in Maximalstellung und hab untergelegt bei der Lichtmaschine.
    Dafür muss ich aber den Kühler entleeren, da ja unten das Kühlwasser mit dem Motor verbunden ist?
    Danach noch am Lüfterrad vorbei fummeln.


    Anbei noch paar Bilder.

  • So Leute, Frage an euch:


    Betrifft die Elektrik


    Hab mir jetz die Schluß-Brems-(Blink)-Leuchte, siehe hier, bestellt und eingebaut. Die Optik ist gleich ne andere :) .



    Ja und nun geht´s los die Lichtorgel. Da ja das ganze vorher ein Drei-Kreis-Leuchte war, oben vielleicht auf den Bilder zu sehen und jetzt Zwei-Kreis-Leuchte. Es is nun so, dass wenn ich die Bremse trete gehen bei mir die vorderen Blinker auf den Kotflügeln mit an. Und beide Blinker haben ihre Frequenz beschleunigt.



    Original ist es ja so dass die Blinkerleuchte auch "bremst". Im Schaltplan von TheopoldParts hab ich gesehen das nur eine Seite bremst angeschlossen ist.


    - Wir sind nun auf den Trichter gekommen, das wir den Bremslichtschalter mit dem Warnblinkschalter irgenwie koppeln müssen. Stimmt das?


    - Das der Blicker jetzt so schnell geht, Liegt das an nem Masseproblem?? Birnchen haben die gleiche Wattzahl.


    - Muss der Blinkerschalter auch ausgetauscht werden auf Zweikreis??


    - Oder liegt´s am Relais? Derzeit is ein 2 + 1 verbaut.


    - Oder liegt an den Birnchen, weil die keine zwei Wendeln habn?


    Ihr merkt, auf dem Gebiet bin ich absoluter Anfänger.


    Wär für jeden Tip dankbar,


    Gruß Flo

  • Hallo Floh,
    schau mal bei Restaurierung F15 H6 ab Beitrag 155. Da hab ich eine Variante mit umgebauten Zweikammerleuchten beschrieben. Könnte für dich auch ineressant sein. Ansonsten wurde gerade ein Link zum Thema Warnblinker anschließen gepostet. Sehr übersichtlich.
    Wenn ich's finde schreib ich's dir.
    Lg
    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Wahrscheinlich bin ich zu alt. Aber warum braucht ein F 24 ein separates Bremslicht?
    Auch hatte meines Wissens ein Fendt niemals diese Leuchten, sondern immer ovale.
    Der Blinkgeber mit 2 + 1 ist für einen Anhänger i. O. aber nicht für 2 Anhänger da wäre 2 +1 +1 oder 3 + 1 mit Widerstandskabel ( wie anfangs der 60igern) richtig.
    Gruß Lore

  • Ok, ich hatte mir verkniffen das mit den falschen Bremslichtern anzuschneiden. Aber oval ist schon original.
    Das zusätzliche Bremslicht sehe ich als Verbesserung, die das Äussere nicht verändert. Hast aber Recht: man braucht es nicht.
    LG
    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.