Mein neuer Freund - Farmer 5S

  • Und gleich nochmal guten N'abend...


    Die restlichen Teile sind inzwischen auch da, baaald kann's losgehen. Hinterher gibt's nen kleinen Baubericht und vielleicht noch ein paar Zusatzinfos, falls gewünscht.


    So soll das später in etwa aussehen. Solch eine Baas-Palettengabel muss ich mir dann auch nochmal irgendwie besorgen... schätze aber mal, das läuft auf eine Eigen- oder Umkonstruktion hinaus...


    Fein säuberlich zurechtgepackt....

  • Mahlzeit,

    also wird das schon so ähnlich wie das was ich vorhabe.

    Wieviele Steuerventile hast du denn jetzt auf dem Block montiert?
    Bei mir sinds aktuell 3 (Heck, FL, Kipper) und ich frage mich ob da noch ein viertes draufpasst. Prinzipiell sollte das gehen, aber bekommt man das dann noch festgeschraubt...?

    Leider hat der Schäffer-FL nur eine Aufnahme für einen Zylinder mittig auf der oberen Querstrebe - da muss ich mir noch enien schlauen Mechanismus ausdenken um einen ordentlichen Kippwinkel zu ermöglichen.



    Andere - eventuell doofe - Frage:
    Ist das normal dass unten an der Zapfwellenkupplung keine Abdeckung ist?
    Ich kann dort die Lamellen besichtigen... und der Dreck natürlich auch.
    Im ET-Katalog hab ich nichts entsprechendes gefunden...


    Gruss

    Robert

  • Moin,


    ich habe mal ein Bild angehängt, da kann man den Deckel ganz leidlich erkennen, irgendwie eine der vielen Stellen, von denen man kein gescheiten Bilder hat...


    Ich habe drei Steuergeräte: Hubwerk, EW Frontlader, DW Gerätebetätigung. Ich kann beide Steuergeräte zum Frontlader hin absperren, sodass ich dann hinten ein EW und ein DW über die Steckbuchsen abgreifen kann. Dass der Frontlader oder die Gerätebetätigung solange nicht geht, damit kann ich leben.

    Vier Steuergeräte, das geht, Du wirst dann bloß längere Bolzen brauchen. Die bekommst Du passend z.B. bei Tecparts. Nennen sich dann Bolzen "für vierte Lage" oder so ähnlich.

    Nochwas: das maximale Anzugsmoment für diese Bolzen liegt bei 30Nm.


    Was den Zylinder angeht: wenn Du das mittig realisieren willst, wird das u.U. mit dem Auskippwinkel an Deiner Spezial-Forke schwierig... Die alten Schaufeln mögen das auch nicht so gerne, wenn in der Mitte dran gezerrt wird, deshalb hab ich mich für die Variante mit zwei Zylindern rechts und links entschieden. Die Aufnahmen muss ich selbst bauen.


    Beste Grüße

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Kann dir mit der Abdeckung evtl. Weiterhelfen. Meld dich bei mir

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Moin,


    ich habe mal ein Bild angehängt, da kann man den Deckel ganz leidlich erkennen, irgendwie eine der vielen Stellen, von denen man kein gescheiten Bilder hat...

    Danke für das Bild, das hilft schon mal weiter. Um die Fotoshow abzurunden - so sieht das bei mir aus:


    Scheint irgendwann in den letzten 40 Jahren abgefallen zu sein ;) !

  • Moin,


    inzwischen habe ich die Gerätebetätigung mal zusammengebaut. Im folgenden wie versprochen ein paar Bilder.


    Angesteuert wird der Frontlader über ein DW (Gerätebetätigung) und ein EW Steuergerät (Heben/Senken).

    Beide können an der Konsole abgesperrt werden und sind am Schlepperheck ebenfalls über Steckkupplungen Gr.3 abgreifbar.

    Für die Leitungen und Verschraubungen habe ich DN10 bzw. 12L gewählt - das ist ein Kompromiss aus finanzieller Erschwinglichkeit und Strömungswiderstand ;)


    Die Zylinder für die Gerätebetätigung wurden mit Anschweißaugen versehen, eingefahren sind sie von Augmitte zu Augmitte 70cm lang, haben einen Hub von 45cm und einen Kolben-/Stangendurchmesser von 60/30mm.

    Einen Mengenteiler habe ich vorerst nicht verbaut, das sollte auch ohne funktionieren, wenn die Last einigermaßen gleichmäßig auf der Forke bzw. Palettengabel verteilt ist.

    Unten habe ich nochmal eine Grafik mit den exakten Bemaßungen angehängt.


    Der An- und Auskippwinkel sollte so für meine Zwecke ausreichend sein, auf den Fotos sind die Zylinder nicht ganz bis zum Anschlag ein- bzw. ausgefahren.

    Theoretisch lässt sich der Kippwinkel noch über die Anschlagpunkte der Zylinder an der Forke variieren.



    Materialliste:


    2 Zylinder DW 60/30/450 + Anschlussnippel/Adapter für 12L

    4 Anschweißaugen 25mm

    5 Meter Hydraulikschlauch DN10

    Div. Schlauchnippel + Presshülsen

    Div. Schneidringe + Überwurfmuttern

    2 Hydraulikrohre 12mm 2,5m

    2 Hydraulikrohre 12mm 2m

    4 Doppelrohrschellen (2 an FL-Verstrebung vorne, 2 unter der Kabine)

    6 Gummiarmierte Einzelrohrschellen (für Rohrbefstigung an Rundschwinge schöner)

    2 Hydraulikstecker Gr.3 12L

    2 Hydraulikbuchsen Gr.3 12L

    2 Absperrhähne 12L

    2 T-Verteiler 12L

    2 einstellbare L-Verteiler 12L (am Steuergerät, warum sowas nicht T-Stück genannt wird, ist mir rätselhaft)

    Flachstahl 12mm

    Winkelstahl 45x70x8mm

    Rundstahl oder Welle 25mm (Rundstahl muss auf etwa 24,7mm abgedreht werden)


    Hilfreich ist eine Rohrbiegevorrichtung und feiner Quarzsand sowie Holzpropfen zum Biegen der Rohre.


    Beste Grüße aus dem feucht-nebligen SH,

  • N Abend,

    das ist ja einwandfrei geworden!
    Prima auch das Bild mit den Daten drauf.

    Das EW für heben/senken war ja wohl schon vorhanden. Hast du das DW direkt mit an die anderen Steuergeräte gebaut?

    Wenn ja, was war das für eines genau? Ich würde das dann auch verwenden.

    Vor der Verrohrung der Steuergeräte gruselt es mich allerdings - da ist doch sowieso schon kein Platz...


    Gute Fahrt!

  • Guten Morgen,


    genau, das EW war schon vorhanden, ist ein originales Bosch SB7.

    Das DW ist ein SB7-Nachbau von AK-Regeltechnik das ich zwischen das alte EW und die Abschlussplatte gesetzt habe (auf dem Bild mit roter Grundierung eingekleistert). Leider gibt es die Bosch-Steuergeräte nicht mehr neu, und gebrauchte sind oftmals recht verschlissen, deswegen habe ich mich für den Nachbau entschieden.


    Dieser Nachbau ist ein DW Ventil mit 4 Hebelstellungen rastend: Schwimm - drücken - neutral - heben, wobei die Stellung "heben" bei Gegendruck selbstrückstellend (Endabschaltung) ist. Zu Anfang ist das Steuergerät etwas schwergängig, das gibt sich aber schnell. Der Hebelweg ist nicht ganz so weit wie bei dem original Bosch, zum Dosieren will es etwas gefühlvoller betätigt werden, eine Proportionalverstellung vor erreichen der Raste ist aber möglich.

    AK bietet das Steuergerät auch ohne Endabschaltung oder ohne Rasten an, ich habe mich aber bewusst für die Variante mit einer Stellung für Dauerdruck (zB f. Kratzboden etc.) und einer Stellung mit Endabschaltung (zB Kipper o.ä.) entschieden.

    http://www.ak-regeltechnik.de/…e+%3E+Flanschsysteme.html


    Gekauft habe ich es damals bei Tecparts:

    https://www.tecparts.com/hydra…-bosch-system-sb-7-22840/


    Ja, mit der Verrohrung ist das so eine Sache -- deshalb habe ich auf dem letzten Stück auch zwei kurze Schläuche verbaut. Wenn Du nicht selber pressen kannst, würde ich das mit 90°-Winkel und einem kurzen Rohrstück machen, vielleicht ändere ich das auch noch einmal irgendwann. Den Winkel passend in das Rohr zu biegen ist schwierig, da sich das Rohr dann ohne Kotflügelabbau nicht mehr so einfach einfädeln lässt.


    Beste Grüße,

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • "Farmer is on the Road again, di, dada-da-dada...!"



    Moin.

    Ostern einen kleinen Ausflug gemacht und mir eine alte Palettengabel besorgt, 110er Zinken. Sauschwer das Ding mit der alten Forke als Aufnahme, wird auf alle Fälle nochmal einen neuen Rahmen bekommen, zumal das bestehende Teil völlig verbogen ist - wesegen die Zinken auch so anklagens schief in den Himmel zeigen...


    Zwischenzeitlich wurde noch die Vorförderpumpe getauscht, ich habe die Hoffnung, dass nun der Diesel in den Leitungen bleibt und nicht mehr aus der Pumpenentlüftung läuft. Und dem Warnblinker endlich mal einen Vernünftigen Knopf spendiert...


    Der Lenkhebel am linken Achsschenkel hat sich immerzu gelöst, alles mal sauber gemacht und diesmal mit Loctite "Hochfest" die Mutter angeklebt. Mal sehen wie lange das diesmal hält. Hat da jemand noch eine bessere Idee? Fendt hat das ja mit Verzahnung gemacht und nicht mit Kronmutter...


    Am Ostersamstag habe ich dann guten Freunden beim Umzug geholfen. Mit Fiattrecker und Anhänger diverses landwirtschaftliches Gerät durch die Weltgeschichte kutschiert. Jetzt weiß ich auch was ich an meinem Fendt habe :love:. Das ist ja wie Mercedes versus ungefederter Pferdekarren :rolleyes:

    Am Sonntag durften sie mich dann zum Ausruhen mal besuchen und sind Fendt-Probegefahren. Den hätten sie am liebsten gleich mitgenommen ^^ Ist aber auch echt ein himmelweiter Unterschied...

  • uli0601

    Hallo,


    ja, da könnte die Ursache liegen! Das Verteilergetriebe vom 2S hat keine Drehzahlangleichung d.h. da geht die Motordrehzahl 1:1 ins Getriebe.


    (Montagehandbuch Famere 2S-4S Seite 45)

    Moin Uli,


    steht in Deinem Montagehandbuch zufällig auch was über die Übersetzung des 3S?

    Der 4S hat eine etwas langsamere Übersetzung als der 5S, nun würde es mich mal interessieren wie sich das beim 3S verhält...


    Danke, und beste Grüße

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Hallo,


    @Fendt600...nein zu den Übersetzungen steht direkt nichts. Jedoch gibt es da eine Tabelle in der die Fahrgeschwindigkeiten bei Nendrehzahl angegeben sind.

    Und zwar für den 3 S und den 4S.


    Die Fahrgeschwindigkeiten von 3S und 4S sind nahezu identisch in den verschiedenen Gängen was bedeutet das die Drehzahlangleichungen unterschiedlich sein müssen da der 4S ja eine höhere Nenndrehzahl hat. (Der 4S ist da zudem noch mit einer größeren Breifung angegeben: 3S mit 13-30 AS und 4S mit 14-30 AS)


    Gruß Uli

  • Super, Danke für die Antwort. Das reicht mir völlig.


    Hmm, ich glaube ich muss mir das Montagehandbuch auch mal besorgen, müsste ja vieles mit dem 5S identisch sein.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Moin,

    Genau. Ich habe ihn allerdings bei Schlepperteile.de gekauft, da ich dort im gleichen Zuge auch die Dieselpumpe bestellt hatte, die da ziemlich günstig war - Qualitativ trotz des niedrigen Preises übrigens völlig in Ordnung.

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!