Posts by Reisbauer

    Ein gutes Neues allerseits auch noch von mir!

    Bitte aufpassen für welche Seite die Halterungen an der Lima gemacht sind!
    Beim 105 von FWA258 sitzt die Lima den Bildern nach in Fahrtrichtung rechts.
    Die in den Links zu findenden Limas haben aber - soweit ich das sehe - die Halter für Montage in Fahrtrichtung linke Seite? Oder bin ich nur zu doof um zu sehen wie man die an den Haltern am Motor festmachen soll?
    Dann wäre noch zu beachten daß der Riemenscheibendurchmesser passt und vor allem muß der Abstand zwischen Halterung und Riemenscheibe (nach vorn) passen, sonst läuft der Keilriemen schief.


    Das waren so meine Erfahrungen beim 106 (Bj 73).
    Ich hab jetzt eine 65A-Lima drauf:

    https://www.schlepper-teile.de…ndex.pmode?detailid=20281

    die funktioniert auch mit dem 10mm-Keilriemen jederzeit tadellos.


    Gruss
    Robert

    Hallo Stefan,


    etwas Off-Topic, aber....


    ich hab den gleichen Streuer hier stehen und würde den auch gerne noch als "normalen" Hänger nutzen.
    Bin dabei aber auf 2 Probleme gestoßen:
    1) keine Papiere vorhanden. Ok, Typenschilder sind vorhanden und der ES20 war ja nicht so selten.
    Hast Du noch Papiere zu Deinem Streuer?
    2) keine gescheite Bremse! Der ES20 hatte eine Aufsteckbremse, aber die ist nicht mehr zulässig. Der Hänger würde also nur als "ungebremst" durchgehen was die Nutzbarkeit stark einschränkt. Das zul Gesamtgewicht ist 2650 kg - keine Ahnung was das Ding selber wiegt. Ungebremst hinter meinem Farmer 106 würde ich nicht mehr als 1500 kg fahren wollen, d.h. die Zuladung wäre dann ja minimal...


    Hast Du dazu schon irgendwelche Erkenntnisse?
    Oder soll der nur bei Dir auf dem Hof und nicht auf der Strasse laufen?

    Viele Grüße
    Robert

    'N Abend!

    Erst mal Glückwunsch zur funktionierenden Temperaturanzeige. Da hab ich auch lange für gebraucht.
    Aber das hier:

    Also die Tankanzeige wird auch mit Masse nicht besser. Was mir aber aufgefallen ist, dass wenn ich die Zündung an mache, die Anzeige etwas weiter nach unten geht? (noch weniger)

    Das Phänomen habe ich auch schon gehabt und KEINERLEI Erklärung dafür...
    wenn jemand was dazu weiß?
    Würde mich brennend interessieren!

    Grüße
    Robert

    ich nochmal...

    ...also der Temperaturgeber muss nur 1 Anschluss haben, das gehört so. Da kommt das + vom Kombiinstrument an. Der Sensor ist ein temperaturabhängiger Widerstand und hat als zweiten Anschluss einfach sein Gewinde. Da das Kühlwassersammelrohr aus Metall ist und am Motorblock festgeschraubt sein sollte, hat man dann den Stromkreis korrekt geschlossen. Mit steigender Temperatur wird der Widerstand im Sensor kleiner, es fließt mehr Stom und der Ausschlag am Instrument wird größer.


    Beim Tankgeber ist es ähnlich. Da kommt + vom Instrument her, der Tankgeber ist ein variabler Widerstand und der Anschluss zur Masse sollte irgendwie über das Metall des Tanks hergestellt werden aber diese Verbindung fehlt halt manchmal.

    Robert

    Hallo 106SNeuling,


    das hatte ich auch so.
    Bei der Tankanzeige lag es daran daß es vom Tankgeber keine Masseverbindung gab. Theoretisch müsste vom Tank irgendwie eine leitende Verbindung zum Rest vom Trecker geben, war aber nicht. Ich hab dann ein separates Massekabel vom Geber zum Rahmen gelegt - Problem gelöst.

    Beim Kühlwasser lag es einfach stumpf daran daß der Thermostat kaputt war und das Kühlwasser nie richtig warm wurde. Hab aber auch noch mal vom Kühlwassersammelrohr eine Verbindung nach Masse gelegt. Theoretisch ist das ja mit 2 Haltelaschen am Motorblock festgeschraubt - prüf mal ob das wirklich so ist. Dann wäre die Masse ja auch gegeben.

    Gruß

    Robert

    So, hat sich ja inzwischen geklärt... aber der Vollständigkeit halber noch das versprochene Bild:

    Querschnitt Frontscheibengummi-Profil Fritzmeier M611


    Tja. Also wenn jemand sowas mal als Meterware gesehen hat: bitte weitersagen... das wäre gerade ganz hilfreich!


    Schönen Abend noch

    Robert

    Hallo Jan und Dirk,


    ach das ist ja beides Dampol! Wusste gar nicht dass die sowas haben - interessant!
    Aber hat die Fritzmeier M611 nicht einen Rohrrahmen für die Windschutzscheibe?

    d.h. der Gummi hat auf einer Seite einen Schlitz für die Scheibe und auf der anderen Seite so einen 3/4-Kreis um das Rohr zu umfassen.
    Oder das ist bei mir keine M611... ? :/ Hm. Gebogene Frontscheibe, dreiteilig?

    Also bei mir würde keines der gezeigten Profile passen. Ich schick heute abend mal ein Foto.


    Gruß

    Robert

    Hallo auch,


    Meterware geht bestimmt. Notfalls mit Vulkanisierlösung (oder was auch immer zu dem Material passt) kleben. Bei meinem Rahmen war das Profil an den Ecken original auch geklebt.
    Hat deine Meterware auch das richtige Profil? Da bin ich nämlich schon ewig auf der Suche, hab bisher aber nichts gefunden!


    Gruß,

    Robert

    Darüber hab ich heute auch mal nachgedacht ob man den Vorwärmer nicht an einer einfacheren Stelle montieren kann.

    Allerdings ist es ja so daß das Wasser beim vorwärmen nicht umgepumpt wird. Reicht da die "Thermik" aus um alles halbwegs zu erwärmen? Also für mich wäre der Motorblock unter dem Gesichtspunkt schon die beste Stelle zur Montage.


    Gibt es eigentlich eine Ölvorwärmung? Die könnte man ja einfach anstelle der Ölablasschraube anbringen und man würde das ganze Öl erwischen weil das im Stillstand ja komplett in der Ölwanne rumlungert.


    Gruß

    Robert

    Kurios!
    Auf dem zweiten Bild sieht man die Stopfen im Motorblock (die meinte ich) ja ganz gut. Die sind bei mir definitiv 50 mm.

    Laut Ersatzteilliste gibt es zwei Varianten; die erste Baureihe mit 3 Löchern, die zweite mit 4 Löchern. Allerdings steht da leider keine Größe dran.

    Ist dein Motor neuer? Auf meinem Motorblock steht die Nummer D225-4 02131.

    Aber wie auch immer - das mit der Heizung sieht ja leider nicht so aus als ob das passen würde...


    Gruß,

    Robert

    Hallo auch,


    mein 106er hat einen MWM 225 drin. Da haben die 3 großen Frostlochstopfen in Fahrtrichtung rechts unter den Zylinderköpfen genau 50 mm Durchmesser.
    Also 45 mm dürfte dann wohl nicht passen. Oder soll man das wo anders einbauen?
    Die Idee ist aber interessant. Wie bekommt man wohl den Deckel mit dem Heizelement in so ein Stopfenloch sauber eingedrückt?


    Viele Grüße,

    Robert

    Hallo Roland,


    das macht meiner auch genau so und es kommt oben von den Steuergeräten her. Die sind immer leicht ölfeucht und dann wandert das ganz langsam runter und sammelt sich genau an den von dir gezeigten Stellen.
    Die Vorgehensweise wie von Claus empfohlen ist am besten. Und nach dem reinigen ruhig öfters mal nachsehen ehe sich die Suppe wieder überall verteilt hat.
    Viel Erfolg bei der Lecksuche!

    Robert

    Das ging von aussen mit Akkubohrer und einem großen Stufenbohrer durch das Stopfenloch so einigermaßen. Rausbrechen ist nicht, am Rand wird das Material doch relativ dick.

    So. Jetzt neue Deckel besorgen, dann gehts an den Zusammenbau.


    Und ich wollte doch eigentlich nur mal eben schnell Öl wechseln...


    Gruß,

    Robert

    So, und für alle die gespannt auf die Lösung des Rätsels gewartet haben:
    - der Motorblock ist ein fehlerhaftes Produkt! Da wurde schlicht und ergreifend der Zulauf nach dem Guss nicht durchgebohrt.

    Wie sowas durch die QS kommt ist mir schleierhaft zumal die in Mannheim anno 74 das sicher alles noch am Band von Hand gemacht haben.

    Da hätte das doch auffallen müssen!


    so sieht das "richtig" aus (am Nachbarzylinder). Ziemlich in der Bildmitte sieht man die Zulauföffnung. Die sitzt genau hinter dem 50mm-Verschlussdeckel DIN 443.

    Ich hab ein Video davon, da sieht man das besser. Aber das kann ich nicht hochladen.

    Ok. Da nun eh alles auseinander ist werde ich dann mal etwas nacharbeiten. Eine Reklamation bei MWM wird wohl wenig Aussicht auf Erfolg haben...


    Gruss

    Robert

    Moin Robert, sind nicht oben auf der Auflagefläche vom Zylinderkopf Bohrungen die dann auch den Zylinderkopf umspülen ?

    Ja da sind 3 Bohrungen die aber nur an das Sammelrohr zur Wasserpumpe angeschlosen sind.
    Der Zufluss von der Pumpe durch den Motorblock fehlt ;(

    Das MWM-Handbuch sagt dazu folgendes:

    ungefähr so sollte das aussehen.
    Der 225-4 hat noch einen Ablasshahn im Motorblock, dafür aber keinen Ölkühler.

    Ich mach morgen mal einen Nachbarzylinder auf, dann wird man ja sehen was los ist.

    Viele Grüße
    Robert