Ölwechsel F12

  • Hallo,

    hab mal eine Ölwechsel an meinem Dieselross F 12 gemacht!

    Zwei Ablassschrauben haben mich schon verunsichert!

    Aber wo ist die Öffnung um neues Öl ein zu füllen?

    Danke für ne Antwort.

  • Moin

    Ganz einfach, wenn an der rechten Seite des Motors guckst, in der Nähe des Peilstabes.....Oder der Stopfen oben auf dem Ölpumpenantrieb.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Die Menge liegt bei drei bis dreieinhalb Litern.

    Spaltfilter reinigen macht Sinn. :thumbup:

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    am wichtigsten wäre es, sich eine Betriebsanleitung für den Traktor z.B. bei theopold parts zu besorgen! So wie ich die Konversation lese hast Du von dem Traktor nicht wirklich Ahnung - gut, Du weisst, dass man gelegentlich im Motor mal einen Ölwechsel machen muß. Aber das ist nun wirklich kein Überfliegerwissen! Beim wie, da hakt es schon wieder gewaltig. Wir helfen Dir hier zwar gerne weiter aber das geht auch nur, wenn nach was bestimmtem gefragt wird. Wenn Du aber nicht fragst, weil Du gar nicht weisst, dass da und dort am Traktor auch noch was zu beachten wäre, dann ist dein Ross zum Sterben verurteilt. Dieses Minimalwissen würde halt in der BA drin stehen.


    Gruß f18h-doc

  • ... und wenn er nun hochlegiertes Öl eingefüllt hat, werden sich bald alle Wellendichtringe zur Rente verabschieden und er sich wieder hier melden.


    Vielleicht hat er billige Zweitraffinade-Brühe aus dem Baumarkt reingeschüttet, werden ihm die Lagerschalen zuerst in der Ölwanne landen.


    Alte Motoren brauchen auch alte Ölsorten, wie z.B. Einbereichsöl HD30.


    R.

  • Vielleicht hat er billige Zweitraffinade-Brühe aus dem Baumarkt reingeschüttet, werden ihm die Lagerschalen zuerst in der Ölwanne landen.


    Alte Motoren brauchen auch alte Ölsorten, wie z.B. Einbereichsöl HD30.


    R.

    Hallo,

    Das billige Baumarktöl ist immer noch besser als die Brühe die es damals gab... Normales 15w40 reicht vollkommen aus. Unsere 3 Traktoren ( Baujahr 55 bis 68) bekommen schon immer 15w40 und laufen damit seit Jahrzenten nahezu störungsfrei.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8) :thumbsup: 8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Oelfiltrumbau mit Druckanzeiger seit 6 Jahren nutze ich dieser oel 15W-40


    https://maziva.heureka.cz/mogu…1VJgeOEAAYASAAEgLCHvD_BwE



    , wenn habe Ich den Schlepper gekauft , war mit dem unlegiertem oel M6A ( SAE 30 ) betrieben.

    In der erster Saison habe Ich den oel 15W-40 dreimal getauscht.

    Schlepper funkcioniert mit 15W -40 ohne probleme .

    Einbereich oel würde ich nie mehr benutzen.

    Im leztem Jahr habe Ich Feinfiltration hergestellt und nutze Ich Oel filter HIFLOFILTRO HF 556

  • klar, ist nicht schön..., aber den original kan Ich zurück einfügen, es ist 10 minuten Arbeit.

    Meine Priorität ist :

    1) es ist keine irreversible Einpassung

    2) beide meine Schleppern fahren mit 15W-40 , weil denke Ich, dass einbereich öl ist nicht geignet für Kolbenrings , zylinder fläche.... aber das ist nur meine Meinung.

    Beide meine Schleppern sind auch ohne Feinfiltration mehr als 4 Jahren gefahren.

    Alter Fachmann hat mir gesagt , dass Schleppern hart Kurbelwelle Lagern haben und dass kann ich von einbereich zum mehrbereich öl übertreten, nur am Anfang oft wechseln.

    Heute bin Ich gern, dass beide mit 15w-40 ohne problemen fahren.

  • Hallo,


    beim Öl gibt es viele Glaubensrichtungen. Fakt ist, dass es zu Zeiten der alten Dieselrösser F15 ..... noch gar kein Mehrbereichsöl zu kaufen gab und es zu dieser Zeit erst mal darum ging, ob ein normales Einbereichsöl oder doch schon das "brandneue" HD-Öl zur Verwendung kommen soll. Das HD-Öl hat definitiv unbestreitbare Vorteile, die ich auf gar keinen Fall mehr missen möchte! Erst in der folgenden Entwicklungszeit wurden dann aus den Einbereichs HD-Ölen die Mehrbereichs HD-Öle wie z.B. HD 15W40. Diese Mehrbereichsöle hatten dann u.a. den Vorteil dass man nicht immer strikt nach den Aussentemperaturen einen Sortenwechsel von HD30 auf HD10 bzw. ummgekehrt vornehmen musste. Sondern das 15W40 konnte eigentlich zu jeder Jahreszeit in der gemässigten Klimazone gefahren werden. Wenn nun ein Motor im Sommer mit SAE HD 10 betrieben wird, dann merkt man das relativ schnell am Geklapper aus dem Kurbeltrieb bzw. an wenigstens einem gefressenen Kolben, weil es für diesen Temperaturbereich einfach zu dünn ist! Wird ein Motor bei -10 Grad im Winter mit einem SAE HD 30 betrieben ist das, wenn er vor lauter Zähigkeit denn überhaupt anspringt auch nicht toll, da durch das zähe Öl eine Ewigkeit vergeht, bis der Motor durchgeölt und damit auch die letzte Schmierstelle erreicht ist. Wenn dann noch eine sehr geringe Ölmenge im Motor ist, kann es zudem passieren, dass das Öl zu lange im kalten Motor an allen Innenflächen hängen bleibt, somit nicht schnell genug in die Ölwanne zurück läuft und die Ölpume Luft saugt - die Folgen kann sich jeder denken. Sicher kann und will ich hier niemanden bekehren. Das ist auch gar nicht notwendig. Letztendlich hat jeder seinen Glauben - auch bei einem Motorschaden selbst zu bezahlen.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo, :)


    Sicher kann und will ich hier niemanden bekehren...

    ... danke, ;)

    ... aber nach deiner sehr guten und logischen Erfahrung (Praxis Wissen), sollte es eigentlich ohne die sonst vielen

    wissenschaftlichen Erklärungen, der Letzte es begriffen haben?

    Wie es seit damals bis heute mit den Ölsorten gehändelt werden kann.


    MfG