• moin,


    Wir, sprich mein Bruder und ich, haben beschlossen uns einen Favorit 3 zuzulegen :love: . Da hier auf dem Hof vor dem MB der Favorit 3 sein Dienst erflogreich getan hat und wir mal wieder etwas haben wollen mit ein bisschen mehr Power. Die GT's sind zwar schön und praktisch haben aber nunmal nur ein paar ps.


    Ist bei denen auf etwas besonders zu achten beim Kauf? ?(


    Jetzt ist die Frage ob hier jemand einen veräußern möchte, oder jemand kennt.


    Bin für jede Hilfe dankbar :saint:
    Grus Fabian

  • Hallo,


    die Favorit 3 sind recht zuverlässige und anspruchslose Schlepper! Der alte KD 210,5 V (Gleichdruck Vorkammerverfahren) säuft ein wenig, wenn er richtig ran genommen wird. Der Nachfolger D 208.4 (Direkteinspritzer) hat 3 PS mehr und ist etwas sparsamer. Das Getriebe muss leise und sollte schnell (30 km/h) sein. An sonsten musst Du, wie bei jedem anderen Fahrzeug auch den Verschleisszustand jeder einzelnen Baugruppe prüfen. Die Teileversorgung ist eher unproblematisch.


    Gruß f18h-doc

  • Ich kann auch den D208 empfehlen,läuft wesentlich angenehmer,Deutlich Sparsamer und Durchzugsstärker.
    Wie F18 doc schon schrieb,würde ich auch speziell nach der Schnellen Variante ausschau halten. Momentan sind auch relativ viele in Kleinanzeigen etc. zu finden. Wenn es tatsächlich die schnelle Variante werden sollte,ist es wichtig die Hydraulik zu begutachten,denn ist diese in der Funktion eingeschränkt,wird es schnell schwieriger,Teile dafür sind rar,alles andere stellt kein Problem dar. Betroffen ist dort gerade die Hydr. Pumpe.
    Falls Fragen bestehen,kannst Du dich auch gern Privat bei mir melden ;)

  • Was ist der Unterschied bezüglich der Hydraulik zwischen der langsamen und schnelleren Variante?


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Moin
    Die Hydraulik ist gleich,da ist die Hydraulik Pumpe und der Antrieb anders. Es gibt das Zahnrad der Pumpe nicht mehr sowie als auch die Pumpe.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • naja n zahnrad wäre noch machbar (fähigen werkzeugbau in der Firma)


    Ich bin mir da alle noch nicht so schlüssig. Ein schnelläufer muss es nichtmal sein.
    Wenn wir in einer gruppe unterwegs sind ist bei 16-18 kmh der Hahn zu.


    Für mich ist ,,nur,, wichtig das motor und Getriebe schüssig sind. Blech lack hydraulik mach ich mich nicht bange vor.

  • Guck dir besonders die Bremse an. Dort ölen die Favos gerne aus Richtung des Getriebes in die Bremse rein.
    War bei meinem so und das ist schon mal 1-2 Tage Arbeit, je nachdem wie fest die Schrauben sind :D.
    Im nachhinein kann ich auch nur jedem empfehlen einen genauen Blick in den Tank zu werfen. Mir ist der Favo nun schon 3 mal fast leer gelaufen und du glaubst nicht was da für ein Druck drin steckt. Ich weiß nun auch, dass man alte Diesel nie leerlaufen lassen soll und beim Tankvorgang der Motor aus sein muss. Hinterher ist man immer schlauer.
    Wenn es ein Frontlader Schlepper ist: die Vorderachse genau ansehen, dort sind besonders die Buchsen von der Aufhängung betroffen.
    Was auch schnell teuer wird ist ein defekter Kühler! Einmal schauen ob dort irgendwo ein feuchter Fleck zu sehen ist.
    Sonst halt das übliche: Blick von unten sagt viel aus. Wenn du fragen hast: meiner war überall inkontinent wo ein Favorit nur inkontinent sein kann. Ist alles wieder reperabel, kostet aber Geld und vorallem Zeit die man sich auch gleich sparen kann. :)

  • Weil beim Tanken der "Inhalt" (also Ablagerung aus den Jahrzenten) aufwirbelt und somit nicht mehr als Bodensatz vorliegt. Dann saugt die Pumpe den ganzen Kram ein und setzt dir alle möglichen Filter dicht.

    Moin,


    das Problem kenn ich.


    Ich tanke eig immer wenn er noch mid 1/4 voll ist, lieber zu oft als zu selten.
    Einmal hab ich ihn leer gefahren, das ist kein Geschenk und eine riesen Arebit, wenn alles dicht ist.
    Und außerdem echt ärgerlich.

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • Moin,
    das Problem kenn ich.


    Ich tanke eig immer wenn er noch mid 1/4 voll ist, lieber zu oft als zu selten.
    Einmal hab ich ihn leer gefahren, das ist kein Geschenk und eine riesen Arebit, wenn alles dicht ist.
    Und außerdem echt ärgerlich.


    Ich war immer noch der Überzeugung, dass der Tank nach dem 2. mal Leerlaufen und Siebe dicht setzen endlich sauber ist... was beim letzten mal im Vorfilter hing war wirklich nicht schön. Jetzt bin ich mir aber ziemlich sicher, dass nun wirklich kaum noch Dreck drin sitzt :D
    Ausprobieren will ich es nicht. Bin beim letzten mal 1 km gefahren und hab dann für den Rückweg 2 Stunden gebraucht. 200 Meter fahren und dann wieder warten bis Diesel nachgelaufen ist. Schön geht anders!



    Der Favorit in dem Link hat die Vorkammermaschine verbaut und ist ganz schön verbeult für 4800€ nicht zu empfehlen.Ich hatte mal einen Favorit 3 mit dem Vorkammermotor und war damit sehr zufrieden ...gab es nichts schlechtes drüber zu sagen...


    MFG


    Finde den auch viel zu teuer. Fängt bei den Reifen an und hört bei neuen Kotflügeln auf. Keiner weiß wie es dem Motor geht, was das Getriebe macht und wie es um die Elektrik steht.... kann teuer werden