• Guten tag,
    Ich hätte mal eine Frage. Ich wollte mir für meinen Fendt Farmer 3S ein DW Steuergerät zulegen.
    Ich habe nun ein Bosch SB7 DW von einem MB-Trac gefunden. Passt dieses Steuergerät an meinen Fendt oder gibt es da Unterschiede?
    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Henning

  • Hi,


    in kurz: Du musst gucken, ob das Bohrbild der Befestigungsschrauben (insbesondere die Anzahl) übereinstimmt. Normalerweise passen alle Steuergeräte mit 4 Schraubenbohrungen zusammen, bei 3 Bohrungen gibt es angeblich mehrere Varianten, nur mischen geht nicht. Zur Not nach der Bauteilnummer gehen.


    Die Bezeichnung SB7 legt nur die Position der drei Hydraulikbohrungen fest. Je nachdem können sich die Steuergeräte in der Anzahl der Befestigungsschrauben unterscheiden (früher 3, später 4). Da aber nicht an jeder Stelle irgendein Loch durch das Steuergerät gebohrt werden kann, sind von Bosch 6 Bohrungen vorgesehen, angeordnet in zwei Reihen mit je drei Löchern. Für das Vierlochbild wurden die 4 äußeren aufgebohrt, für das Dreilochbild die äußeren unteren und eins oben. (Durch das 4. Loch wurden die Platten später gleichmäßiger aufeinandergepresst). Meistens wurde eine oder mehrere der übrigen Bohrungen für einen Zentrierbolzen vorbereitet. Dementsprechend unterscheiden sich die Steuergeräte wenn relativ deutlich im Bohrbild. Ich weiß nur leider nicht aus dem FF, welche Anordnung der Farmer 3S hatte...


    Grüße

  • Moin.


    Von mir auch eine Frage, da ich von Hydraulik absolut keine Ahnung hab.
    Unser Farmer 4SA hat Frontlader und Mähbalken. Also müsste, was ich bis jetzt gelesen hab, auch das SB7 DW bei mir passen und einfach zwischen den Block und dem Steuergerät der Heckhydraulik geschraubt werden. Richtig?

  • Moin, an dem Regelsteuergerät befindet sich eine Endplatte. Ich würde das DW Steuergerät zwischen dem Regelsteuergerät und der Endplatte montieren.
    Dabei natürlich auf die Anzahl der Löcher des Steuergerätes achten (3 oder 4Loch) wie LSA es schon beschrieben hat.


    Gruß Henning

  • Hi,
    sowohl das Regelsteuergerät als auch die Steuergeräte und die Endplatte werden von denselben drei oder vier Schrauben festgehalten (Schrauben oder Stehbolzen, M8x irgendwas in 10.9er Härte). Du kannst also gucken wie viele Schrauben deine Endplatte festhalten und wo die sitzen --> Zack hast du dein Lochbild für die Befestigungsschrauben.


    In dem Bild unten wird das Schema hoffentlich klar, ganz rechts ist dein Regelsteuergerät, in der Mitte zwei Steuergeräte und links die Endplatte. In der Endplatte sind nur drei Bohrungen, genau dieselben müssen deine Steuergeräte auch haben. Rechts oben, die Nummer 5 ist einer der Stehbolzen, auf den alles aufgefädelt wird.

  • Vielen Dank.
    Also am besten aufschrauben und reinschauen?!

    Moin,


    mach am besten mal ein Foto, wie es aktuell an deinem Schlepper aussieht in Sachen Steuergeräte. Dann kann man am besten sagen, was möglich ist und was auch nicht.


    Aber normalerweise können weitere Steuergeräte einfach zwischen Endplatte und Regelsteuergerät geflanscht werden. Das Regelsteuergerät muss immer das "erste Steuergerät sein. Danach kannst du beliebig viele erweitern.


    Mfg

  • Die Befestigung mit 3 Bolzen war eigentlich bei allen Fendt gleich bei denen die Steuergeräte auf das Regelsteuergerät geflanscht wurden.
    Erst die 300er hatten dieses 4er Lochbild weil die Steuergeräte unter der Kabine an einer externen Flanschplatte hängen.
    Das Regelsteuergerät bei den 300er oben am Hydraulikblock hatte auch nur 3 Löcher.


    Das mit den 6 Löchern sieht man z.B. bei den AK Regeltechnik Nachbauten, den die sollen die allen SB7 Systemen passen.


    Ein 4 Loch Steuergerät mit 3 Loch kombinieren geht problemlos. Umgekehrt müssten man ein Loch bohren, dann geht´s auch

  • ... Tim so geht es mir ebenfalls. :) Lese immer alle diese Dinge mit, um im Fall des Falls einfach ein paar Anhaltspunkte und Kenntnisse zu haben.
    Danke an alle,
    besonders denen die mit Hinweise Wissen vermitteln.


    Gruß

    Genau man lern nie aus.


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Hi,


    neu von Bosch gibts die Teile nicht mehr soweit ich weiß, du findest aber bei fast allen Online-Shops ( Granit, Tecparts, eBay) Nachbauten. Die sind nicht ganz so feinfühlig, für den normalen Betrieb aber vollkommen ausreichend. Alternativ gibts auch immer mal wieder gebrauchte orginal Bosch.


    Grüße

  • Die Steuergeräte gibt es noch neu von Bosch, allerdings um 800€ plus MwSt.
    Hab erst vor Weihnachten eins angefragt bei unserem Bosch-Dienst.


    Kauf dir ein AK Regeltechnik Steuergerät, die werden wie schon oben erwähnt von verschiedenen Shops angeboten und kosten um die 200€.


    Das mit der Feinfühligkeit kann ich bestätigen, für nen Frontlader würde ich die nicht nehmen. Ich hab eins in meinem 108er und eins im 306er für hydr. Oberlenker.



    P.S. : Kann natürlich auch sein das unser Bosch-Dienst so ein Steuergerät noch auf Lager liegen hat und es die von Bosch nicht mehr neu gibt. Das weiss ich natürlich nicht