Fendt Favorit 3 SA MWM 225.4 Einspritzpumpe undicht

  • Hi,


    habe heute eine kleine Fahrt unternommen um den Fendt mal wieder zu bewegen. Danach gucke ich unter den Schlepper und stelle fest, dass Öl an den Dieselleitungen runter läuft. Es ist nicht dunkel, also kommt es nicht aus dem Motor.
    An der Einspritzpumpe läuft tatsächlich öl raus. Wo, kann ich leider nicht sehen. Mir ist das schon mal aufgefallen und will nun endlich handeln.


    Groß selber rum basteln will ich nicht, da geht nur mehr Kaputt als gut tut. Also zu meiner Frage:


    Wer macht sowas kostengünstig?
    Ich vertraue hier nicht auf den Bosch Dienst, da werden meiner Meinung nach total überzogene Preise verlangt. Das wäre für mich die aller letzte Alternative.
    Wenn alles soweit ok ist und die Pumpe nur neu gedichtet und eingestellt wird: was kostet das ca.? Rechne so mit 500 €...
    Wird dann eigentlich auch die Leerlaufdrehzahl eingestellt? Fahr aktuell immer mit dem Handgashebel weil er sonst nur ca. 350-400 U/min macht.


    Würde mich über ein paar zuverlässige Adressen freuen.


    Achso: den Pumpentyp hab ich gerade nicht zur Hand. Werde da bei Bedarf nochmal nachsehen. Ist halt die standrad Reihen-Einspritzpumpe zu dem MWM 225.4



    Vorab vielen Dank!



    Beste Grüße
    Fabian

  • Moin
    Empfehlen kann ich den Michael Braun aus Nordhorn.
    Vernünftige Arbeit zu normalen Konditionen........
    Aber,wie es so ist,jeder muß sich selber ein Bild über diese Firma machen,ich hab nur gute Erfahrungen gemacht und kann ihn nur empfehlen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hi,


    wenn man alles gut reinigt sollte man den Ölverlust lokalisieren können.


    Wenn die Pumpe einen Entlüftungsfilter hat, würde ich gucken ob evtl darüber etwas austritt...Regler wäre dann voll Öl-Diesel Gemisch und läuft über.


    Der Regler selbst kann undicht werden, dort wo er an der ESP angeflanscht ist oder natürlich auch die diversen Wellen welche in den Regler gehen für Gas oder Abstellung.


    Die Platte mit der Ablassschraube ist auch mit nem O-Ring aufgesetzt.


    Ich würde erst einmal lokalisieren wo.
    Wäre es vom Regler her, konnte man es ohne Ausbau der ESP machen.


    Wenn die ESP undicht ist und über den Regler ausläuft, würde ich nen Ölwechsel darin machen und beobachten wir lange es braucht.

  • Moin
    Bislang Reihenpumpe mit eigenem Regler,komplette Überholung liegt um gut 600-700 Euro.
    Abdichten vom Regler alleine ca 300 meine ich,aber da frag lieber noch mal nach..

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ganz ohne Finger dreckig machen is nich!! Ich denke die Pumpe ist voll und läuft über. Da sollte ein hundsgewöhnlicher Ölwechsel in derselben zunächst mal ausreichen und erst dann gehts weiter die Leerlaufdrehzahl kann man übrigens von aussen am Regler einstellen. Ich stell demnächst mal ein Bild rein daß Du mir auch an die richtige Schraube ran gehst!


    Gruß f18h-doc

  • Hab mal angefragt. 550 - 650 € maximal inklusive Steuer.


    Die Pumpe wurde vor einem Jahr mit frischem Öl gefüllt, ging eine Menge rein bis zum Überlauf, ich gehe daher davon aus, dass gar kein Öl drauf war.



    Ich bau die Pumpe wohl aus und schick Sie weg, verdient hat Sie es sich alle mal :)



    Beste Grüße und Danke!

  • Hallo,


    wenn Du meinst, dass sie hin ist, dann mach das so! Der Vollständigkeit hier noch die weiteren Infos: Die Leerlaufdrehzahl wird an der Schraube eingestellt, wo der Finger drauf zeigt. Und zwar geht das so: Hutmutter SW 14 abschrauben und Kontermutter SW 17 lösen, dann kann man mit der nun losen Schraube einstellen. Reindrehen ergibt eine Erhöung der Drehzahl und beim Rausdrehen wird sie weniger. Dann wieder die Kontermutter LEICHT anziehen und Hutmutter draufschrauben - fertig. Zum Ölwechsel die darunterliegende Schraube rausdrehen und oben auf dem Reglergehäuse die Entlüftung rausschrauben. Hier wird dann Motoröl eingefüllt bis auch unten nur noch Motoröl kommt. Daraufhin die Entlüftung wieder drauf und warten, bis unten nichts mehr rausläuft. Verschlusschraube einschrauben und leicht anziehen - fertig.

  • Ich probier dann doch noch mal dein Vorschlag, vielleicht ist das ja dann damit doch erledigt.
    Muss gestehen, dass alles was mit ESP zutun hat für mich Raketenwissenschaften ist. Bin zwar nicht ganz blöd aber wie das alles so genau funktioniert hab ich mir noch nie angeguckt.


    Werde nachher den Ölwechsel machen und die Drehzahl einstellen, mit Bildern. Könnte eventuell eine Art Anleitung draus werden, unter f18h-doc's Anleitung :thumbsup:

  • Danke! Ist angekommen. Hab sogar das Werkstattbuch zum MWM Motor, da steht der Ein- und Ausbau auch gut erklärt drin. Auch etliche Einstellwerte zu der Pumpe und wie man was repariert auch. Hab da trotzdem Respekt vor, alleine schon was da alles für Spezialwerkzeuge aufgeführt werden 8o


    Edit: Es steht nicht im MWM Buch :D

  • Moin
    Dahinter läuft die Welle, die vom Gaspedal letztendlich bewegt wird. Ja,kann Öl kommen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Felix,
    Das Thema kommt mir sehr bekannt vor, ich habe das gleiche Problem. Dieser Deckel auf dem Foto lässt sich bei meiner ESP drehen und er wackelt. Deswegen kommt genau da auch sauberes Öl vom letzten Ölwechsel raus.
    Und wie dichtet man das Deckelchen ab, wie demontiert man es vorher?
    "Keine große Sache", wenn man es weiß :) .
    Viele Grüße

  • Moin,


    die die Pumpe bei meinem Farmer 2 auch immer etwas feucht ist, und man den Deckel bei mir auch wie bei cica4 drehen und wackeln kann, würde mich auch interessieren, wie man das wieder dicht bekommt, ohne etwas bei kaputt zu machen.


    Vielen Dank


    Gruß


    Harry Vorjee

  • Wenn ihr mir etwas Zeit gebt mach ich ein Video (vielleicht noch heute Abend)....


    Ich hab zwar immer noch nicht so viel Ahnung davon, mit der MWM Reperaturanleitung wird das aber schon gehen. Und wenn nicht sieht man immerhin wie es nicht geht, auch was wert :D.



    Beste Grüße

  • Hi,


    sollte auch in eingebauten Zustand klappen wie hier im Clip zu sehen ... ist ja ne normale Bosch - Reihen ESP.


    Für den Regler gibt es glaube ich komplette Dichtsätze.
    Auf der Pumpe ist eine kleine Plakette bzw. ein Typenschild, denke damit sollte man beim nächsten Bosch-Dienst oder im Web fündig werden.


    Aufpassen wie die Federn innen eingehängt sind - damit es hinterher genauso wieder zusammen kommt.


    Viel Erfolg


    ps.
    Wenn der Schlepper sonst gut anspringt, läuft etc. und die Kraftstoffverluste nur dran liegen, wäre mir persönlich eine komplette Revision erheblich zu teuer, wenn es nur an dieser Ursache liegt.

  • Hallo,


    also das Reglergehäuse ist nun getrennt. Habs auch soweit gefilmt, geht aber im Moment nicht weiter also erst nochmal die Fragen klären:


    1. Ich finde leider keinen Dichtsatz. Hast du da einen Link? Der Regler heißt: EP/RSV325 1500A2B505 (D?)
    2. Wie baue ich die Wellen aus? Was muss ich dafür lösen? Siehe Bild 2.
    3. Bekommt man irgendwo noch den Entlüftungsdeckel neu? Meiner sieht nicht mehr schön aus.
    4. Was kann/sollte ich auf der Seite der Einspritzpumpe noch am besten gleich mit machen?