Tages Bilder

  • Hallo Peter!
    Ich bin mir jetzt nicht ganz im Klaren, für was der Schalter gut sein soll oder warum Du den eingebaut hast.
    Liege ich hier richtig, daß es sich hier nur um einen Schalter im Massekabel handelt, zu dem wir vor über 50 Jahren "Nato-Knochen" gesagt haben? oder war das damals schon anders und ich habe es nur nicht richtig begriffen.
    Danke für die Antwort.
    Gruß Lore

  • Hallo Lore,


    richtig ist der berümte Nato-knochen.
    Mein 270P hat eine Luftanlage, ich wunderte mich immer warum
    nach 2-3 Wochen die Batterie leer war bis ich herausgefunden habe das mindestens
    ein Ventil andauernd angezogen ist und somit auch Energie verbraucht. Seit ich den Schalter eingebaut habe ist Ruhe
    und er springt auch nach vielen Wochen problemlos an.
    Gruß
    Peter

  • Bei mir wird es nie zischen da kein Kompressor mehr drin ist ;( Die Vorbesitzer haben ihn nie repariert :thumbdown:


    ups.dann siehts aber beim nächsten TÜF Besuch schlecht aus, bei mir ist das geprüft worden steht ja auch im Brief ein und Zweikreisbremsanlage oder so ähnlich, abgesehen davon das ich sie auch nutze.
    Kannst es ja auch messen, und auf die Suche des Verbrauchers gehen.


    Gruß
    Peter

  • Hallo


    Ich hab heut bei nem bekannten diese Konstruktion gesehen!


    Ein Farmer 2 mit FL und Silofrässchaufel, und man bemerke das tolle Dach! Die Fräse wird von einer Ölpumpe die über die Heckzapfwelle angetrieben wird versorgt! Er füttert seine Rinder schon 25 Jahre so, alle Achtung, was mit nem Farmer 2 alles möglich ist!

  • Hallo zusammen,


    ein bischen exotisch schaut die Konstruktion schon aus, aber wenn sie funktioniert ist dagegen nichts einzuwenden. Das Wellblech als Dach ist ebenfalls etwas kurios aber wem es gefällt und er damit zurecht kommt, warum nicht!

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Moin


    Man muss sich ja nur zu helfen wissen. Danach scheinen bei uns einige Bauern zu leben, einer hat eine Doppelstegplatte als Dach und der andere hat nen Pako Dach mit Fritzmeier Scheiben :wacko: und ich hab doch bei schlechtwetter die schärfste konstruktion aus Gerüstrohr und na Plane auf meinem 1z. :whistling: Ist halt alles Besser als sich von der Sonne braten zu lassen oder im Regen völlig durchzuweichen :thumbsup:


    Gruß Tim

  • Hallo, :)


    heute nur eine Serie Tages Bilder wieder einmal von meine Arbeiten,


    die ich am letzten Freitag im Nachbargrundstück erledigen konnte. Ich hatte aber 2 Helfer zur Bedienung Seilzug und Anschläge.


    Versprochen war (ohne Schaden) mit Seilzug Gerät und Farmer 2D "Eddy" 7 Fichten ca. 60 Jahre zu Fällen.


    Dann alles beräumen und die 5 Meter Stämme Nutzholz für kurze Zeit nebenher zu stapeln.


    Ein Problem war nur eine Seite Stallung und nebenbei ein Wiesen Graben. Es hat ohne Schaden ein Ende gefunden, aber erst Samstags Mittag.




    Gruß
    Märzhase :(

  • Hallo, :)


    die letzten Aktivitäten erst am Samstag.


    Wobei ich wegen dem Wetter alles an einem Tage Fällen sollte.


    Dadurch kam ein wenig erschwert dazu, das man nicht Baum für Baum fällen konnte und nacheinander alles beseitigen.


    War dann doch ähnlich einem Windbruch. Teilweise lagen Stämme übereinander. :S


    Aber Fall abgehakt und erledigt. 8)


    Gruß
    Märzhase ;)

  • Hallo Märzhase,


    sieht nach einem gelungenen Projekt aus. Zum Glück ist nichts passiert. Warum hast du die Stubben so hoch stehen lassen? Werden die noch mit dem Bagger ausgerissen?
    Wenn wir sowas früher im Staatswald hinterlassen hätten, hätte uns der Förster- welcher mittlerweile verstorben ist- aus dem Wald gejagt. Heute ist es gängige Praxis, dass die Holzhauer in Kniehöhe die Bäume fällen um Rückenschäden vor zubeugen.


    Super Sache. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo, :)


    nicht wegen der Rückenschäden habe ich sie so hoch stehen lassen,


    sondern von einer vorherigen Koppel Nutzung waren 10er Rundeisen in den Stammhöhen


    bis knapp einen Meter eingewachsen!


    Das wäre meiner Motorsäge sehr schlecht bekommen!


    Ja zum späteren Roden, stehen sie erst einmal noch über das normale Maß wie ich es sonst absäge beim Fällen.


    Aber ist erst einmal auch Rücken schonend gewesen, da hast du recht (eben russisch würden wir hier sagen). :rolleyes:



    Gruß
    Märzhase ;)



  • Hallo Märzhase,


    ahh, darauf wäre ich nie gekommen. Oh oh, eingewachsene Eisen bekommen der Sägenkette garnicht gut! :thumbdown:
    Bei hohen Baumstümpfen kann man auch später besser mit dem Bagger ansetzen.


    Mit der Seilwinde geht auch ganz gut, so wie Fendt- Trucker geschrieben hat. Drei bis vier Kloben rein und mit dem Flaschenzug ziehst du den Teufel aus der Hölle.
    Nachdem hier sowieso mehrere Wurzelstöcke über sind, kann man wunderbar die gegeneinander verspannen.
    Aber dir als eingefleischten Feuerwehrler braucht man sowas nicht zu erzählen, da wirst du mir eher was vormachen.


    Meine letzen Wurzelstöcke habe ich mit meinen Minibagger ausgerissen. Rund 1,5 Meter am Stock stehen lassen. Ich habe mir einen speziellen Wurzelrechen gebaut. Mit dem kann ich unter die Wurzeln wie mit einer Gabel greifen und Wurzel für Wurzel abreißen. Anschließend oben ein paar mal wackeln und der Stock ist raußen. Schwierig wird es nur mit Herzwurzlern, die schafft er nicht mehr.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

    The post was edited 1 time, last by Fendt 270 VA ().

  • Moin


    Wie groß war dein Minibagger denn?
    Ich hab mit unserem 2,6 Tonner bisher alles raus bekommen, manche waren so groß das ich sie fast nicht auf den Anhänger bekommen habe.
    Fichten sind immer schön einfach, drunter packen und anheben und alle störenden Wurzeln abhacken.
    Tiefwurzler sind ätzend man baggert sich da einen ab aber an die Letzte Wurzel kommt man nicht drann und dann entscheidet sich ob Bagger und Gedult groß genug sind oder ob der Baum gewinnt :D


    Gruß Tim

  • Hallo Tim,


    mein Nissan ist ein Nissan 220 oder 240- also 2,2 oder 2,4 Tonnen. Den genauen Typ wüßte ich auch gerne selbst, ich konnte den Typ leider nur durch Bildvergleich ermitteln, da das Typenschild am Drehkranz sehr zerkratzt ist.
    Einer von den ersten die Nissan gebaut hat. Ein uraltes Teil mit Stahlketten. Ich hab mir damals den Bagger für den Hausumbau gekauft, für sage und schreibe 2200 DM und nein das ist kein Tippfehler. Den Bagger hab ich vom Schrottplatz geholt und später auch gemerkt warum.
    Er hat einen neuen Motor- auch von einem Nissan oder von einem Mazda bekommen. Für die Reparatur mit einem Kubotamotor war er wahrscheinlich schon zu alt und die Jungs vom Schrottplatz haben eben ganz pragmatisch einen KFZ- Motor eingebaut.
    Grundsätzlich ist das auch kein Problem, das einzige was mich stört ist, dass die Einspritzpumpe eben keine Drehzahlkonstanthaltung hat wie bei einem Traktormotor sondern bei halber Gasstellung der Motor immer auf Enddrehzahl läuft, so wie bei einem KFZ üblich. Wenn ich bis 1/3 Gas gebe läuft der Bagger im niedrigen Drehzahlbereich und man kann vernünftig arbeiten. Anders wäre es zu gefährlich, da jede Bewegung viel zu schnell abläuft. Beim Heben und Senken fliegt man sonst durch die Scheibe.
    Aber Kraft hat das Ding ohne Ende und läuft für sein Alter auch noch ganz gut. Ich hab bei meinem Haus die ganze (nichtarmierten) Betonplatten von der Umrandung raus gerissen. Da waren die Stahlketten super. Gummiketten wären bei meinem Einsatz schon lang kaputt. Allerdings ist bei einmal drehen auf dem Rasen der Rasen kaputt und auf Pflaster kann man nicht ohne Abdrücke fahren.
    Erst hab ich gedacht: Traktorfahren ist das beste was es gibt, aber Baggern übertifft Bulldogfahren um Welten. Ich hätte meinen Bagger schon mehrfach verkaufen können, aber für 2200 DM frist der kein Brot mehr und von Zeit zu Zeit brauch ich ihn immer mal wieder: Letztes Jahr den Wurzelstock von einer großen Linde ausbaggern und anschließend neue Drainage legen. Dort waren die Wurzeln von der Linde eingewachsen und mein Rasen war immer so naß dass ich mit meinen Rasentraktor versunken bin.
    Na ja und seit dem steht der Bagger auf dem Tieflader. Dieses Jahr hoffe ich endlich auf einen genehmigten Bauplan für meine Maschinenhalle. Das Grundfest lasse ich von einem großen Bagger ausheben, da die Fläche einfach zu groß ist (12mx30m), aber den Untergrund baue ich alles mit dem Bagger ein. Geht schneller und besser mit dem Bagger als mit dem Bulldog.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA