2t Kugelkopf und 7-polige Steckdose an Ackerschiene

  • Ein ähnliches Problem hatte ich 1990 mit einem Anhänger an meinen Pajero und wollte dies vorab bei der Polizei klären. Da ich alle deren Vorschriften widerlegen konnte und die Polizei keinenfalls "ja" sagen wollte, bekam ich den Rat " häng ihn dran und laß dich erwischen, dann klärt das ein Gericht".

    Ein Richter wird sich immer finden und das ist dann im Namen des Volkes.

    Gruß Lore

  • Hallo,


    anbei die versprochenen Bilder der Seilwinde mit dem Aufkleber, die steht nur 100 Meter weg und das war mir jetzt wichtig... ;)


    Ein ähnliches Problem hatte ich 1990 mit einem Anhänger an meinen Pajero und wollte dies vorab bei der Polizei klären. Da ich alle deren Vorschriften widerlegen konnte und die Polizei keinenfalls "ja" sagen wollte, bekam ich den Rat " häng ihn dran und laß dich erwischen, dann klärt das ein Gericht".

    Ein Richter wird sich immer finden und das ist dann im Namen des Volkes.

    Gruß Lore

    ich bekam schon vor vielen Jahren die Aussage vom TÜV: "Herr...., Sie dürfen mit dem Kugelkopf fahren..allerdings weiß ich den genauen Wortlaut nicht mehr....aber das Merkblatt "333" würde es erklären wenn ich jetzt so drüber Nachdenke. Aber wie gesagt, da lehne ich mich momentan noch nicht allzuweit aus dem Fenster. ;)


    Gruß Uli

  • So eine Tajfun Winde habe ich auch, da ist noch ein Aufkleber mit einem Piktogramm auf dem Zugmaul (keine Kugel),

    auf dem auf eine zul. Anhängelast von max. 750kg hingewiesen wird.


    Meine Konstruktion besteht aus einem Fendt Schlitten, meiner Konsole, und einer Kugelkupplung mit e-Zeichen.


    Die Länge der Konsole wird benötigt, um den erforderlichen Schwenkwinkel nach links und rechts einzuhalten.

    Wenn die Kupplung direkt am Anhängebock montiert wäre, hätte ich einen viel kleineren Schwenkwinkel zur Verfügung.


    Ob das Teil jetzt an einem Schlitten hängt oder direkt an den Anhängebock geschraubt wird, ist dem TÜV egal.

    Mir ging es darum das Teil, wenn es benötigt wird, ohne viel Aufwand an und abbauen zu können, weil es den Zugang zur Zapfwelle stört.


    Meine Konstruktion ist abgeleitet von einer Konsole von Scharmüller, mit größeren Materialstärken,

    weil ich das gerade da hatte. Die Scharmüller Konsole hat eine Zulassung, somit musste ich nichts berechnen u.ä. sondern das wurde so vom TÜV akzeptiert. Es wurde nichts von einem Schweissfachmann o.ä. gefordert.

    Das Teil wurde unlackiert vorgeführt, die Schweissnähte vom Prüfer für gut befunden, und eine TP Nummer eingeschlagen.


    Gruß Gerd

  • Hallo,


    Gerd, wenn eine TP Nummer dran ist ist alles in Ordnung! Damit können dann Anhänger gefahren werden so wie es halt der Kugelkopf zulässt. Da gibt es die Beschränkungen, wie die für die Kupplungen am Anbaugerät gelten, dann nicht.



    Das mit der Beschränkung auf 750 Kg auf deiner Winde kann sein...das kommt auf die Winde drauf an.


    Gruß Uli

  • würde das bdeuten das dieser 50er Kugelkopf, solange der der DIN entspricht und die Ackerschiene entsprechend angebracht ist, gar nicht Eintragungspflichtig wäre!!!

    Ich denke hier ist der letzte Satz entscheidend, dass du eine Kugel finden musst, die für den spezifischen Einsatz auf Ackerschienen freigegeben ist. Das wird es vermutlich nicht geben dass sich da ein Hersteller so weit aus dem Fenster lehnt

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Ich denke hier ist der letzte Satz entscheidend, dass du eine Kugel finden musst, die für den spezifischen Einsatz auf Ackerschienen freigegeben ist. Das wird es vermutlich nicht geben dass sich da ein Hersteller so weit aus dem Fenster lehnt

    Ja, da könnte was sein was das ganze in Frage stellt. Aber im Blatt 218 steht ja auch das die Anhängevorrichtungen bestimmten Normen entsprechen müssen also wenn die an Anbaugeräte angebaut werden. Leider finden sich diese Normen bze/w. Normblätter nicht so leicht wo das dann genauer beschrieben ist.


    Gruß Uli

  • Es steht auf dem Aufkleber allerdings nicht erwähnt, dass es im Bereich der StVO erlaubt ist, einen den Angaben entsprechenden Anhänger eben auf öffentlichen Straßen zu führen. So wie es sich darstellt, könnten sich die dort genannten Bedingungen nur auf den Einsatz ausserhalb der öffentlichen Straßen beziehen.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Es steht auf dem Aufkleber allerdings nicht erwähnt, dass es im Bereich der StVO erlaubt ist, einen den Angaben entsprechenden Anhänger eben auf öffentlichen Straßen zu führen. So wie es sich darstellt, könnten sich die dort genannten Bedingungen nur auf den Einsatz ausserhalb der öffentlichen Straßen beziehen.

    Hallo,


    schau mal bitte unter #39! bzw. den Anhang mit der gelben Markierung!


    Aber nochmals: Der Anhängerbetrieb hinter Anbaugeräten ist immer! mit Auflagen verbunden welche eben auf dem Aufkleber oder Merklättern stehen. (ein ungebremster Anhänger geht z.B. gar nicht und keine Geschwindigkeiten über 25 km/H)


    Es ist kein Ersatz für einen "richtigen" Anhängebock wie ihn z.B. Gerd angefertigt hat!



    Gruß Uli

  • Es steht auf dem Aufkleber allerdings nicht erwähnt, dass es im Bereich der StVO erlaubt ist, einen den Angaben entsprechenden Anhänger eben auf öffentlichen Straßen zu führen. So wie es sich darstellt, könnten sich die dort genannten Bedingungen nur auf den Einsatz ausserhalb der öffentlichen Straßen beziehen.

    Hallo,


    ich hatte ehedem die baugleiche, gezeigte Winde von Tajfun. Mich hat die Polizei der Autobahn (natürlich nicht auf der Autobahn :S) an der Tankstelle kontrolliert, müsste vor 5 Jahren gewesen sein. Am 3S besagte Winde und daran einen auflaufgebremsten Gummiwagen mit 4 bis 5 Ster Meterrollern Weichholz. Bemängelt wurden die fehlenden Kotflügel vorne (nach Vorlage des Scheins wurde der Mangel zurückgezogen), das fehlende Netz (nur mündlich bemängelt, ich hatte mit 4 Gurten gesichert, aber ein Netz wäre doch "ratsam") und rissige Reifen am Anhänger (ebenfalls nur mündlich). Erst wollten sie auch den Anhänger in der Winde bemängeln. Nach lesen des Aufklebers und eingehender Studien ihrer Vorgaben war davon keine Rede mehr. Das ganze Prozedere hat übrigens eine Stunde gedauert und war mit einem mehr oder weniger angenehmen Plausch mit dem älteren der Beiden verbunden ... ^^


    Soweit meine Erfahrung.


    Gruß

    Bobberle

    Auch wenn's nicht so aussieht:

    Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen Du Dich in zehn Jahren zurücksehnen wirst.

  • Servus Bobberle,

    genau so ist es. Wir diskutieren hier und fragen uns, und der Beamte bei der Kontrolle hat noch weniger Ahnung,bzw.

    möchte sich keinen Stress machen. Denn geht es mal ans Eingemachte, ist da sehr schnell schluß mit Aktivitäten.

    Die jungen Beamten müssen natürlich liefern, ist ja auch verständlich.

    Aber sinnvoll ist das nicht unbedingt und man sollte sich nicht zu sehr einschüchtern lassen.

    Und eines muss man auch mal sagen, so eine Kontrolle von einem landwirtschaftlichen Gespann ist für jeden

    Beamten ein gfundenes Fressen. Da sagen die meisten "OK ist halt so, dumm gelaufen, zahl ich halt"

    Bei einer LKW- Kontrolle hingegen ist das nicht mehr so einfach. Da sind die Fahrer mittlerweile weitaus besser geschult

    als die Beamten und lassen sich nicht mehr jede Ahnungslosigkeit gefallen.

    Die Strafen, Punkte, Führerscheinentzug, sind mittlerweile so extrem, dass man sich hier

    keinen Patzer oder Gleichgültigkeit erlauben darf.

    Gruß - Sepp

  • Anbei ein Auszug aus dem Merkblatt Nr. 218.....da geht es mit Sicherheit nicht um Fahrten auf Privatgrund...

    mehr kann ich nun wirklich nicht mehr dazu schreiben..

    Gruß Uli

    Danke, habe nicht bedacht das die erwähnten Merkblätter vom Verkehrsministerium sind, ich dachte die beziehen sich auf hausinterne Vorschriften.