Posts by wink

    Servus,


    nachdem dein GT vermutlich eher leicht ist würde ich auf die Zugkraft verzichten. So a Bulldog ist bei zu viel Zugkraft gleich Mal in der stabilen Seitenlage.

    Faustregel der BG sind 10kW Motorleistung pro Tonne Zugkraft. Wie die meisten BG Empfehlungen vermutlich nicht ohne Grund/Vorgeschichte... Mein 60PS 105er hat 3-4,5t. Ab etwa ein Drittel der Trommel abgewickelt macht der ohne Frontbalast schon Männchen.

    Und realistisch hätte ich bis auf den Komfortgewinn eigentlich bis auf ein paar größere Rückhänger auch beim 1,5t Greifzug bleiben können. Damit kann man schon seeeehr viel machen. Winde bringt halt dann noch den Luxus die Stämme an den Weg ziehen zu können.

    Die Kabine müsste gleich sein.

    Bei den Montagekonsolen könnte es Unterschiede geben, da der 108er ja die verstärkten Portale und hydraulische Bremsen hat.


    Wenn du ganz sicher gehen willst, dann Ruf am Montag bei Zollner Hien an. Die haben das komplette Edscha ETL Geschäft übernommen und kennen sich echt gut aus. (Man bekommt da auch nahezu alle Teile noch).

    Servus,


    saubere Arbeit :thumbup:

    Vom Zustand her sind die Kolbenstangen nicht mehr die Besten, aber noch dicht und für mich ausreichend.

    Der Zustand der Kolbenstangen ist bei diesen Zylindern fast egal. Die Kolbenstangen dienen nur der Führung. Kratzer und Macken haben erstmal keinen Einfluss auf die Funktion. Die beiden Dichtungen oben dienen lediglich der Schmutzabwehr, da sich der dann mittelfristig unten durch die eigentliche Dichtung arbeiten würde und diese dann undicht wird.

    Wenn ich das machen würde, dann würde ich an das vordere Ende einen harten Passstift einschrumpfen.


    Einfach weil das viel einfacher zu realisieren ist, als irgendwas mit Gewinde. Die Welle ist da vorne hart. Vermutlich eher großzügig tief gehärtet oder sogar durchgehärtet. Ein Gewinde kriegt man da also nur mit Hartfräsen oder erodieren rein. Beides keine Technik auf die jeder Zugriff hat.

    Eine Passung ist auch in gehärtetem Material für einen geübten Dreher einfach machbar mehr als einen VHM Bohrer und eine HM Bohrstange (CBN ist schöner, haben aber nicht viele in der Größe) braucht man nicht.


    Des weiteren hat man durch die Verwendung des Passstiftes eine runde UND harte Fläche.

    Urwaldrodung rückwartige Zufahrt bei dem Kumpel freigelegt 8)




    Beide Bilder sind etwa von der selben Stelle aufgenommen 😬

    Komplette Pakete wird es vermutlich nur für die Zylinder geben.

    Was konkret möchtest du denn überholen?

    Für die Bolzen und Buchsen kannst du zB auf die einschlägigen Baumaschinenteilehändler zurückgreifen...

    Servus,



    Das Getriebe läuft auch noch top.


    das war wohl nicht so. Nach inzwischen knapp 120h seit der Wiederinbetriebnahme jault der dritte Gang in der schnellen Gruppe zunehmend lauter. Ich hab noch keine Ahnung was es sein könnte. Aber ich werde wohl nicht um eine Demontage herumkommen :rolleyes:


    Das ärgert mich gerade etwas. Ich hoffe ja das es nur ein Lager ist und nicht mehr.

    Vielleicht habt ihr ja Tipps wo ich gezielt suchen kann.

    Als "Drehzahlmarke" würde ich im Zahnrad eine Bohrung setzen in die ich einen Magneten einlasse.


    [...]


    Leider ist mir noch keine Lösung eingefallen wie man den Magneten befestigen könnte.

    Der Magnet sollte eigentlich von alleine in der Bohrung halten. (Es ist ja ein Stahl Zahnrad?)
    Zu Sicherheit gerne mit ein bisschen Epoxykleber befestigen, ist aber eigentlich unnötig.

    Wenn du mit dem Frontlader arbeitest solltest du auch die Schwingungstilgung aushaben...
    Insofern nur ein theoretisches Problem.


    Edit: Die eine Seite geht natürlich nicht permanent in den Rücklauf. Nur wenn der Lader in "Transportstellung" ist mit zugeschalteter Blase.

    Nein das ist korrekt. Oder du packst eben die eine Leitung auf die Blase und die zweite geht in den drucklosen Rücklauf. Sonst ist die eine Blase beim doppeltwirkenden Zylinder sinnlos. Die zweite Seite muss ja auch ausgleichen können.