Fendt Farmer 306 LSA Motorproblem

  • Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu hier im Forum und möchte deshalb dieses Thema auch nutzen um mich kurz vorzustellen. Mein Name ist Christian, ich komme aus der Nähe von Paderborn bin 30 Jahre alt und seit kurzem stolzer Besitzer eines Fendt Farmer 306 LSA BJ 85.


    Damit starte ich auch direkt in mein Thema. Mein Fendt hat nämlich leider einen relativ heftigen Motorschaden. Die Ölkontrollleuchte hat beim Vorbesitzer nicht mehr funktioniert und er ist ihn dann trotz Ölmangel weiter gefahren. Jetzt hat ein Hauptlager und ein Pleullager an der Kurbelwelle gefressen. Der Motor ist bereits auseinandergebaut und der Schaden stellt sich für mich wie folgt da: Laufbuchsen und Kolben müssen neu. Kurbelwelle schleifen lassen oder ersetzen und alle Lager neu. Köpfe planen und Ventilsitze neu einschleifen.


    Meine Frage ist nun: Was meint ihr? Lohnt es sich noch den Motor wieder flott zu machen oder soll ich mich lieber nach einem anderen Motor umsehen? Passen eigentlich die MWM Motoren aus den Renault Traktoren auch in den Fendt? Woran kann ich von außen am Motor sehen ob es sich um einen MWM 226.4 oder einen MWM 226.4.2 handelt?


    Ich stelle später nochmal ein paar Fotos vom Trecker und speziell vom Motor rein.

    Danke schonmal für eure Antworten.


    Gruß Christian :)

  • Hallo und Herzlich Willkommen.


    Ich würde an deiner Stelle den ursprünglichen Motor wieder Fit machen. Zwar erscheint es auf den ersten Blick oft günstiger und einfacher einen Tauschmotor zu verwenden, jedoch weiß man dabei nie, wie der Tauschmotor beisammen ist. Schließlich hat der Tauschmotor auch schon ein paar Tausend Stunden gelaufen.

    Überholst du deinen Motor hast du einen nahezu neuwertigen, welche die nächsten Jahre erstmal keinen Ärger machen sollte bei entsprechender Pflege.

  • Moin


    Ich würde den Motor auch wieder Fertig machen, bei Ersatzmotoren kauft man meiner Meinung nach die Katze im Sack. Wenn dein Block noch heil ist investiere einmal in alle Ersatzteile, Lager, Laufgarnituren, Ventiltrieb überhohlen, etc. Dann hast du einen völlig neuen Motor und die nächsten zich Tausend Stunden ruhe.


    Gruß Tim

  • Hallo Christian und herzlich Willkommen!

    Komme auch aus Paderborn (Delbrück)!

    Also ich würde auch wenn lieber den jetzigen Motor wieder Fit machen, da weiß man was Mann hat!Habe meinen 108er damals auch kpl zerlegt!Kolben und Pleul, Pleullager, Kurbelwellenlager, Kurbelwellensimmeringe beide neu,Buchsen neu(sind die trockenen,ganz schöne Quälerei die zu ziehen!)Kopfdichtungen,Ventile einschleifen,Köpfe geplant, Wasserpumpe neu, Stirndeckel ab da in der Ölwanne eine Schraube lag,Thermostat neu, Sämtliche Schläuche am Motor erneuert und dann noch die Turbokupplung angedichtet!😁aber die habe ich gerade auch wieder auseinander!😓

    Nen Tauschmotor würde ich nur evtl. nehmen wenn der Block defekt ist!


    Gruß Jens

  • Lässt du reparieren oder machst selbst? Die trockenen Laufbuchsen lassen sich schlecht ziehen, aber wenn man die kaputt macht, dann gehen die relativ leicht raus.


    Ansonsten auch meine Meinung: Block heil und KW schleifbar...dann Neuteile und wieder zusammenschrauben.

  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Das ist auch ungefähr das was ich mir überlegt hatte. Denke ich werde dann versuchen ihn wieder flott zu machen. Ich befürchte nur, dass ich eine andere Kurbelwelle brauche, da bei meiner die riefen schon sehr tief sind und sie an den Stellen mit dem Lagerschaden schon blau angelaufen ist. Um den Suchradius etwas zu erweitern wäre es hilfreich zu wissen in welchem Trecker diese Kurbelwelle auch verbaut wurde. Im 108er sind ja beispielsweise auch die 226.2 Motoren verbaut. Die Kurbelwelle sollte also Problemlos auch passen richtig? Aber passen Beispielsweise auch die Kurbelwellen aus den späteren 300er Modellen mit denn 226 B Motoren? Oder die aus den Renault Traktoren?


    Die Reparatur werde ich selber durchführen mit Unterstützung eines Kumpels der Landmaschinen Mechaniker ist. Ein Werkzeug zum Buchsen ziehen ist auch schon vorhanden.

    Was darf das Schleifen einer Kurbelwelle ungefähr kosten? Ich werde gleich mal bei einem Motoren Instandsetzer nachfragen und wollte dann nur wissen worauf ich mich ungefähr einstellen muss und ob der nicht viel zu teuer ist.


    Gruß Christian

  • Hallo Christian,


    du schreibst, dass der Motorschaden durch fahren ohne Öl verursacht wurde.

    Kennst du den Vorbesitzer?

    Wenn zu wenig Öl drin war, muss es ja irgendwo hingekommen sein und das geht unbemerkt ja nicht von heute auf morgen.

    Man könnte vermuten, dass er es mit Wartung und Pflege nicht so genau genommen hat.

    Da würde ich vor einer zeitraubenden und teuren Motorüberholung den Karren genau untersuchen ob nicht noch andere Baustellen absehbar sind.

    Denn was nützt ein super Motor wenn z.B. dann das Getriebe zur Überholung ansteht? Das kommt bei den 300ern oft bei 8000 + Stunden vor, sofern Ölwechsel nicht regelmäßig gemacht wurde (bei 306 weiss ich nicht aber ab 308 aufwärts kenne ich einige).


    Gruß Christian

  • Hallo @ Christian

    ist aber nicht unbedingt so das die Getriebe kommen, manche halten auch 20000h und mehr. Bei meinem 303 sind es mittlerweile 13000h und es schaltet Butterweich ,kein kratzen oder sonstiges.

    Ich denke es liegt am umgang , genau wie die Vario s auch.

  • Hallo Christian,


    Laut Vorbesitzer ist der Ölmangel durch einen undichten Dichtring gekommen der erst zu spät bemerkt wurde. Der Trecker hat "erst" 6000 Stunden gelaufen und ist ansonsten in einem sehr gepflegten Zustand. Die Ölwechsel (Motor und Getriebe) sind laut Vorbesitzer immer Vorschriftsmäßig gemacht worden. Bleibt mir leider nichts anderes übrig als das zu glauben und zu hoffen. Allgemein ist er aber in einem so guten Zustand dass ich ihn auf jeden Fall wieder fertig machen möchte!


    Gruß Christian

  • Hallo zusammen,

    ich werde wohl leider doch einen anderen Motor einbauen müssen da sich das Hauptlager außen mitgedreht hat und damit auch der Block hinüber ist....


    Kann mir einer sagen, wie ich von außen oder anhand der Motrnummer erkennen kann, ob es sich bei den Motoren die angeboten werden um einen 226.4 oder einen 226.4 2 handelt? Beispielsweise bei diesem Motor:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…-226-4/751786840-276-7149

    Kann man anhand der Fotos erkennen ob es ein 4.2 ist? Würde dieser beispielsweise passen?


    Gruß Christian

  • Hallo

    Dem Typen Schild nach ist es kein .2

    Von außen sieht man das nur anhand der motornummer (was in diesem fall eindeutig zu sein scheint) und z.B. an den Verschraubungen von Riemenscheibe und schwungrad der .2 hat jeweils M16 anstatt M12

    Ansicht lässt sich der 226.4 auch Problemlos in einem 306er verwenden.

  • Hallo,

    Und auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Fendtlern.

    Es lohnt vielleicht auch mal beim Bernhard Schiermeier zu fragen. Der ist in Espeln bei Hövelhof.

    Also für Dich nicht aus der Welt. Berni hat immer gute Tipps auf Lager, evtl

    kann er Dir ja was gutes gebrauchtes besorgen. Ist auf alle Fälle ein super Typ und sehr hilfsbereit

    und ehrlich was für mich immer am wichtigsten ist.

    https://www.google.de/search?c…j0i13i5i30.228pE6gjbME%3D

    Grüße Klaus