Posts by Farmer104SA



    Eine Änderung in den Übersetzungen der Allradkonstante hat ab Fahrgestellnummer 238/21718 stattgefunden. Ich glaube alle bis zu dieser nummer haben die Kombination 16.9R30-10.5-18 und die danach 16.9R30 10.5-20.Meiner ist hat die Fahrgestellnummer etwa 50 über dieser Nummer

    Hallo,

    so weit ich weiß gab´s bei den ganz späten 104ern noch eine Änderung was die Allradkonstante betrifft.

    Meiner jedenfalls hat auch 16.9-R30 und vorne 10.5-20. Die Felgen sind mit ca. dem Baudatum gestempelt und der Erstbeitzer von dem ich den habe meinte nie was umgebaut zu haben.

    Vor 4 jahren habe ich vorne auf Radialreifen Conti AC70G 275/70-20 umgerüstet.

    Damit hat er einen zu starken Vorlauf von ca. 8%. Die Hinterreifen sind ältere Good Year Radialreifen mit etwa 50% Profil.

    Von dem her kann ich sagen dass meiner zwar so ab Werk kam aber momentan zu viel voreilt. Keine Ahnung um wie viel das besser wäre mit neuen Hinterreifen.

    Ich lasse es aus kostengründen so und benutze den Allrad nur wenn nötig auf rutschigem Untergrund.


    Gebaut ist meiner Dezember 1979. Erstzulassung März 1980


    Viele Grüße!


    Hallo,

    die eingeossenen Nummern sind Rohteilenummern. Diese Nummern sind in einer ganz anderen Stücklistenebene als die Ersatzteilenummernliste. Auf Basis eines Rohteils können unterschiedliche Fertigteile produziert werden. Das sind dann typabhängig die Ersatzteilnummern.

    Kein Hersteller irgendeiner Maschine Listet Rohteilenummern in Ersatzteilelisten. Dass du z.B. die eingegossenen Nummer nicht in einer Ersatzteilliste findest ist völlig normal.

    Guten Morgen,

    also ich habe meinen Graphitring auch gegen einen Wellendichtring getauscht. Den Umbau habe ich beim Thomas Bracht machen lassen. So weit ich weiß wird der nur der Durchmesser angepasst. Dieser Graphitring ist von Hause aus nie wirklich dicht. Ich würde definitiv umbauen.

    Viele Grüße!

    Hallo,

    Der 104 SA bremst bei eingelegtem Allrad auch vorne.

    Zur Bremswirkung eines 104er mit Trommelkbremse kann ich sagen, dass sie sehr gut ist und die Räder damit selbst mit Stützlast von einigen hundert kg. gut zum Blockieren gebracht werden können.

    Nur die Standfestigkeit ist bei Scheibenbremsen höher.

    Von dem her glaube ich dass bei der Maschine vom Fragesteller irgendwas nicht einwandfrei ist.

    Viele Grüße!

    Hallo,

    also bei richtiger Benutzung des Traktors sind die Trommelbremsen vollkommen ausreichend.

    Einen Traktor kann man nicht benutzen wie ein Auto. Eigentlich egal welcher. Auch Moderne Traktoren mit nassen Bremsen nicht.

    Wenn man natürlich überall mit dem Schnellgang runter jagt, auch bei Auflaufgebremsten Anhängern die Auflaufvorrichtung blockiert etc. werden die Bremsen heiß.

    Zu Deiner Frage. Natürlich kann man aus die Scheibenbremsen umrüsten mit den Teilen eines solchen Traktors.

    Viele Grüße!

    Hallo,

    an deutschen Tankstellen wird Diesel ohne Bio-Anteil nicht angeboten. Die einzige Außnahme ist Aral Ultimate Diesel. Wobei sogar dort B7 an der Säule steht. Dies wird jedoch nur gemacht da nicht absolut garantiert werden kann dass absolut kein Bioanteil drin ist (Es kann nicht garantiert werden dass Ultimate nie in normalen Tanklastwagen transportiert wird und so geringe Mengen von FAME in den Kraftstoff gelangt). In der Regel ist es jedoch tatsächlich B0. Dies wurde mir auf Anfrage mal von Aral bestätigt.

    Bei verschiedenen Mineralölhändler unter anderem auch Baywa bekommt man auf Anfrage B0 allerdings natürlich nur in größeren Mengen und zu einem deutlich höheren Preis.

    Der Bio Anteil von bis zu 7% verursacht keine Versottungs-Probleme in AGR Systemen. Die entstehen wie schon geschrieben durch ungünstige Betriebsbedingungen und Taupunktsunterschreitungen im Bereich der Ansaugung.

    Das Problem was durch die Bio Anteile entsteht ist die größere Neigung zu Dieselpest speziell bei Vorhandensein von Wasser und Korrosion von Bauteilen mit engen Spalten wie Pumpenelementen und Düsen bei längeren Standzeiten mit Bioanteil.

    Ein Motor mit B7 sollte nie länger als ein halbes Jahr nicht benutzt werden.


    Viele Grüße!

    Mit der Dieselpest ist halt so ein Ding. Wenn das ein mal drin ist wird man es nur los wenn man alles penibel reinigt oder chemisch behandelt. Wenn man es nie drin hatte kann es ohne jegliche Maßnahmen gut funktionieren. Ich habe das Problem nur an meinem 3S ein kleines bisschen. Probleme macht es nur wenn der tank leer gefahren wird und sich der Motor den Schlonz vom Boden rein zieht. Dann geht das Pumpensieb zu.

    Zum Thema Winterdiesel. Bei uns auf ca. 700m geht das mit Sommerdiesel oder nur Übergangsdiesel nicht gut. In den letzten Wintern waren es teilweise unter -10 oder fast -20°. 2012 lief der 104er nicht mehr wegen versulztem Filter nach einer Kälteperiode. Und in D ist der richtige Winterdiesel leider erst ab dem 15. November an den Tankstelln verfügbar. Deshalb schau ich dass ich bei meinen kleinen Umsätzen immer Winterdiesel in den Tanks hab.

    Guten Morgen,


    Wenn dein Kraftstoffsystem nun sauber ist und die Keime entfernt wurden wirst Du auch mit B7 Diesel keine Probleme bekommen wenn kein / sehr wenig Wasser in den Tank gelangt und der Diesel schon auch regelmäßig verbraucht wird. (also nicht jahrelang steht)

    Das kannst Du erreichen indem Du beim Waschen drauf achtest und den Deckel vielleicht zusätzlich vor Strahlwasser schützt und im Winter der Tank möglichst komplett gefüllt ist.


    Zum Thema B0 Diesel:

    Die von Dir genannte Sorte sagt mir nichts. Die am weitesten verbreitete Sorte ohne Bio-Anteil ist in Deutschland sicherlich Aral Ultimate Diesel. Als Diesel noch billig war bin ich meinen 104er wegen der Winterdieselgeschichte (Ultimate ist ganzjährig Winterqualität) einige Jahre ausschließlich damit gefahren. Ohne jegliche Probleme. Auch meinem F17er Dieselross gönne ich das vor dem Winter zur Lagerung und verfahre dann im Frühjahr diese Tankfüllung komplett. Auch ohne jegliche Auffälligkeiten. Die höhere Cetanzahl scheint nicht schädlich zu sein. Auch nicht für ältere Motoren die für eine Cetan Zahl von 40 oder 45 ausgelegt wurden.


    Eine Alternative zu den premium Diesel Kraftstoffen ohne Bioanteil ist ein anti Fouling Additiv beizugeben.


    z.B. von liqui Moly oder Grotamar 82 von der Fa. Schülke.


    Viele Grüße!

    Hallo,

    normalerweise wird bei eingeschraubtem Messstab gemessen.

    Beim Dieselross reicht der Ölstand bei der Hinterachse dann jedoch kaum so hoch dass das Öl wirklich in die Achsrohre läuft und die Wellen zumindest im Öl streifen. So entsteht gerne Rost. Deshalb habe ich bei meinem F17 die Hinterachse "überfüllt" so dass die obere Peilstabmarke bei angesetztem Peilstab erreicht wird. Selbst bei sehr langem Dauerbetrieb im Sommer wird die Achse so nicht warm was darauf hindeutet dass nicht zu viel Öl drin ist.

    Hallo

    Auf der rechten Seite ist der Doppelradblock für die Drehzahlanpassung des Fahrantriebs. Die Lagerung dieser Welle ist eine Schwachstelle des Getriebes, vor allem wenn der Ölstand nicht hoch genug ist.

    Das VT-Getriebe komplett zu machen ist schon ne Nummer, vor allem wenn man es noch nie gemacht hat. Da gibt´s einige Stolperstellen drin. Leitfaden und einige Spezialwerkzeuge sind absolut notwendig sonst geht´s nicht.

    Man muss bei Lagervorspannung und Einbau der Abdichtungen sehr sorgfältig arbeiten sonst hält´s nicht lang.


    Viele Grüße!

    Hallo,

    wie gesagt. Es kommt darauf an was das Ziel der Reparatur ist. Soll alles wieder so sein wie es gehört lässt sich die Achswelle sowieso nicht retten. Dann muss eine andere unverdrehte her. Dann kann man sie auch durchtrennen um die Muffe zu retten.

    Eine Billiglösung ist die Welle so zu belassen und die Sperre zu deaktivieren und alles ohne Muffe zusammen zu bauen.

    Die Sperre ist zum spazieren fahren eh nicht nötig und wenn sie beim Arbeiten benötigt wird sowieso sehr vorsichtig zu verwenden um die Welle nicht zu verdrehen.