Fendt GT 231 schneller machen

  • Hallo Zusammen,


    ich habe einen kleinen Wald von meiner Oma geerbt (knapp 1 ha) und möchte mich nun darum kümmern.
    Vor zwei Jahren habe ich mir einen 231 GT gekauft. Top Gerät, bin voll zufrieden.
    Da der Wald etwas weit weg ist und der GT "nur" 28 km/h läuft würde ich gerne wissen ob man den Schlepper etwas schneller machen kann.
    Da ich vom Land komme wäre eine TÜV- Eintragung nicht zwingend nötig :-)
    Schnellgang hat er bereits daher die 28km/h.
    Ich denke das es nötig ist das Getriebe zu öffnen und ein Zahnrad zu tauschen, soweit zur Theorie.
    Jetzt kommen eure Beiträge zur Praxis.


    Ich bedanke mich im Voraus für eure Beiträge.


    Grüße Michael

  • Moin
    Noch schneller?Wird kaum möglich sein,das Getriebe ist voll bis zum Deckel vom 231....Welche Reifen sind denn montiert?Drehzahl am Motor erhöhen machen ja auch viele,damit sie eilig zu ihren sogenannten Treckertreffen fahren können,damit die mehr Zeit zum saufen ;) haben

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Ja da ist was dran, das das Getriebe voll ist.
    Reifen habe ich die originalen 32 Zöller drauf.
    Hatte mal einen gesehen der 36 Zoll drauf gemacht hat. Geht aber nur wenn die Reifen mindestens schon halb abgefahren sind :-)
    Mit der Drehzahlerhöhung das möchte ich vermeiden da ich bis jetzt eh schon immer nur ca 3/4 Gas fahre um den Motor zu schonen ;-)
    Daher wäre es schön wenn man mit niedriger Drehzahl "schnell" fahren kann.


    Da ich nur Hobby schrauber bin möchte ich nur ungern das Getriebe öffnen und selber rum pfuschen.
    Daher die Frage ob sich an dieses Thema schon mal jemand gewagt hat.


    Gr Michl

  • Bei einem Hektar fällt doch gar nicht so viel Arbeit an. Ich möchte die Maßnahme jetzt nicht bewerten, empfehle aber mal Kosten und Nutzen in Realation zu stellen. Selbst wenn er dann 2-3 km/h schneller läuft, wird es sich vermutlich nicht rechnen.

  • Wie viel Zeit willst Du Dir einsparen, auf 40 km/h wirst Du den eh nicht bekommen.
    Nehme nochmal den Gedanken von der Quelle aus auf, beziehe mal die Realitäten ein, d.h. ermittle mal
    das Verhältnis zu Kosten und Nutzen.
    Wenn Du Pech hast und sich das Getriebe verabschiedet, dann brauchst Du noch länger um in Dein Wäldchen einzudringen.


    Da kann man mal wieder sehen wie die Zeit uns im Griff hat, alles nur noch schnell und schneller, damit wird alles immer teurer,
    immer anfälliger und immer unkalkulierbarer.


    Unterm Strich,
    je schneller wir werden um so mehr rauscht das Leben an uns vorbei, dann liegste "6 feet under" und man hört vielleicht jemand sagen,
    so schnell geht's und das Lebbe ist vorbei.

  • Ich persönlich finde das der GT schon ein flotter Bursche ist. Ich würde ihn persönlich so lassen alles andere geht unnötig auf das Material.
    Hilft dir natürlich nicht weiter :) .

    doch,
    es hilft weiter, der GT bleibt am Leben ;) .

  • Ich hätte eine Lösung für das Problem,messe mal deine Geschwindigkeit z.b. mit Navi bzw. GPS-Messsystem,oder nach der alten Zeitstoppung und Due wirst bemerken,dass der GT schon schneller als die angegebenen 28km/h ist ;)

  • Der 231 GT läuft doch über 30 Km,das sollte wohl reichen,andere wären froh wenn ihre alte Kiste so schnell laufen würde...
    Auch wenn du vom Land kommst brauchst du eine TÜV Abnahme,bei einem Schaden zahlt dir das keine Versicherung weil die Betriebserlaubnis des Schleppers nach einem umbau erloschen ist!


    Gibt nur eine Möglichkeit wenn du schnell ans Ziel kommen willst,kauf dir einen Schlepper der 40 läuft,dann bist du aber auch nur 5min ehr da,ob sich das lohnt?


    MFG

  • Hallo Zusammen, wie Dieselross F 28 schon schreibt helfen mir die Antworten leider nicht weiter.
    Das die Betriebserlaubnis erlöscht weis ich auch. Und das es sich vom Kostenfaktor her auch niemals rechnet ist mir auch bewusst.
    Der Schlepper läuft genau 28 km/h ich habe es mit GPS und anderen Hilfsmitteln gemessen.


    Ich schrieb hier auch nur um zu Erfahren ob sich mit diesem Thema schon mal jemand beschäftigt hat.
    Und wenn ja was er so gemacht hat.


    Die 28 km/h reichen natürlich auch aus, keine Frage.
    Es wäre nur Interessant gewesen.


    In diesem Sinne...
    Grüße Michael

  • Hallo


    Bedenke auch dabei das, bei einem umbau, deine Zugkraft nachlässt.
    Hab letztes Jahr meinen Favo ein schnelles verpasst. Mit einem gut beladenen Anhänger merkt man das schon gut am berg.


    Mfg

    Hi,
    das merkt man ja ...irgendwo geht die Kraft ja verloren...gerade bei Traktoren mit weiniger Leistung merkt man das richtig...


    MFG

  • Hallo


    Die einzige Möglichkeit den GT 231 schneller zu machen ohne das Getriebe zu öffnen wären grössere Räder.
    Wir hatten als Pflegeräder 8.3 x 36 drauf, das geht auch im neuen Zustand und man bekommt das auch eingetragen.
    Damit läuft der GT knapp 35 km/h.
    Zur Zeit sind 11.2 R 32 montiert. Auch das geht, ist zwar knapp aber gerade noch möglich.
    Auch diese Bereifung bekommt man eingetragen. Damit ist er nur unwesentlich langsamer als mit den Pflegerädern.


    Gruß
    Andy

  • Moin zusammen,


    nur zur Info. Für meinen F15 kostet der Getriebeumrüstsatz 1500 Euro und mein Vereinskollege meinte er müsste für dem Umbau auch gute 1000 Euro haben da man das Getriebe komplett zerlegen muss. Und da der Rückwärtsgang sowieso beim F15 recht lang übersetzt ist hätte ich da sicherlich auch Probleme bekommen. Es bekommen dann ja alle Gänge eine längere Übersetzung.
    Dann tucker ich lieber weiter mit meinen 16km/h durch Stadt und Land bzw. habe mir vor 3 Monaten einen Zweittraktor mit Schnellgang zugelegt. Allerdings keinen Fendt sondern mal einen Eicher em200 s.


    Viele Grüße
    Rolf