Allrad Schaltung 309LSA

  • Servus,


    Ich war gestern im Holz und hab X mal den Allrad gebraucht.


    Irgendwann konnte ich den Hebel für die Schaltung des Allrad sehr weit nach oben ziehen und er ging nur sehr schwer wieder raus bzw. nach unten.


    Ich hab das Gefühl das der Allrad seit dem, auch bei gezogenem Hebel nicht mehr schaltet.


    Hat das schon einmal jemand in der Form gehabt ?


    DANKE vorab für Ratschläge und Tip´s!

  • Hallo,

    Allradkupplung hab ich vor paar Wochen am 311 LSA gemacht. Ist zwar ein bisschen anders aber das Prinzip ist genau das Gleiche.

    Bei mir war das Problem dass der Allrad zwar noch gezogen hat, aber sich nicht mehr ausschalten lassen hat, zumindest nicht ganz.

    Die erste Vermutung war dass die Nuten im Korb ausgeschlagen sind und die Zähne der Außenlamellen sich da drin verklemmen.

    Zerlegen ist ganz einfach, du machst das linke Hinterrad weg, hängst das Gestänge aus und schraubst den ganzen hinteren Deckel ab, in den auch der Hebel reingeht. Den Deckel kann man gerade so nach hinten runterziehen, geht aber ganz gut.

    Dann hast du schon den Kupplungskorb vor dir.

    Bei mir wars so dass die Außenlamellen Schrott waren, die vorderste hatte gar keine Zähne mehr und die anderen auch nur noch 2 oder 3.

    Die Nuten im Korb waren auch etwas ausgeschlagen so wie vermutet, aber noch brauchbar.

    Bei mir war es mit neuen Außen- und Innenlamellen getan. Die gibt es auch noch original neu.

  • Hallo Holzi

    Macht der Allrad irgendwelche Geräusche? Bleibt er immer drin oder ist er immer aus?

    Von meiner früheren Arbeit her kenne ich noch einzelne Fälle wo das Kugellager zum einschalten den Geist aufgibt! Das hört man aber dann eigentlich ein wenig bevor es so weit ist!


    sonntäglicher Schraubergruss aus der Schweiz!

    Schrauber Grüsse aus der Schweiz!



    Farmer 307 LSA Bj 1991

    Planierschild

    Seilwinde 5t Tajfun

    Holzspalter 15T

  • Hallo Holzi

    Macht der Allrad irgendwelche Geräusche? Bleibt er immer drin oder ist er immer aus?

    Von meiner früheren Arbeit her kenne ich noch einzelne Fälle wo das Kugellager zum einschalten den Geist aufgibt! Das hört man aber dann eigentlich ein wenig bevor es so weit ist!


    sonntäglicher Schraubergruss aus der Schweiz!

    Servus,


    Geräusche macht er nicht, nur der Hebelweg nach oben ist arsch lang und ich hab viel Leerweg im Hebel nach oben wenn ich sie schalten will!

  • Hallo Stephan,


    ich habe letzte Woche von dem 308 von meinem Cousin die Allradkupplung neu eingestellt. Der Grund war, dass der Allrad immer wieder von selbst sich ausgeschaltet hat, sprich er ist einfach nach unten gefallen.

    Manchmal hat er gehalten, manchmal nicht. Die Vorspannung um den Hebel über dem Totpunkt zu halten war zu gering.


    Das liegt daran, dass die Lamellenkupplung und die Hebelage auch Verschleiß unterlegen ist. Der Traktor hat ähnliche Bh, wie deiner, so um die 13000 / 14000 Bh.

    Man kann die Allradkupplung recht gut einstellen. Wenn du unter den Traktor kriechst findest du (in Fahrtrichtung) hinten links unter dem Achstrichter das Gestänge dafür. Am besten geht die Einstellung zu zweit. Eine Person sitzt in der Kabine, der andere schraubt. Ist zwar mit angebautem Rad etwas friemelig, geht aber. Einfacher ist es das ganze Rad abzuschrauben. Mit Felgengewichten würde ich mir die Arbeit sparen und die Friemelei in Kauf nehmen, geht trotzdem schneller.

    Unter dem Achstrichter links hinten ist eine Koppelstange mit zwei Gabelköpfen. Diese Stange muss kürzer werden, damit du den Weg der verschlissenen Bolzen und der Kupplungslamellen wieder ausgleichst. Eigentlich geht das ganz gut, der Bolzen hat ein Rechts- und Linksgewinde. Das Problem dabei ist, dass es am Gewindebolzen keine Schlüsselfläche zum Angreifen gibt und mit einer Wasserpumpenzange machst du das Gewinde kaputt. Also haben wir die Seegerringe von den Bolzen gezogen, jeweils den Bolzen oben und unten ausgebaut und einfach die Gabelköpfe einzeln verstellt- jeweils 2 Umdrehungen je Gabelkopf sollten reichen.


    Der Weg vom Allradhebel in der Kabine wird wieder kürzer, aber der Kraftaufwand ein bischen größer. Logisch, da das Federpaket unten wieder stärker vorgespannt wird.


    Probiers aus, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Einstellung auch dein Problem behebt.


    Liebe Grüße


    Claus

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo Claus,


    Danke für Deine Ausführungen, schäzte ich sehr :thumbup:


    Wer mich mittlerweile kennt weiß das ich keine halben Sachen mache...


    Ich hab die Lammelen und Nadellager mal neu bestellt und werde nächste Woche mal zu meinem Spezi fahren der ein Nutzfahrzeug Technik Zentrum bei uns im Nebenort aufgemacht hat.

    Der hat jede Menge Gruben, Grubenheber, und Ausstattungen das ich da mal das linke Hinterrad runter nehme und die Packung der Allradkupplung ausbau und mir das anschaue.


    Die Gaudi mit dem einstellen hab ich mir im WHB schon angeschaut und ist gleich mit dem was Du geschrieben hast.


    Die Führungsbuchsen für den Hebel kommen auch neu, wenn dann einmal ALLES.


    Der Bulldog muss laufen, ich hab jetzt 16 8t Kipper mit Meter Scheitel reingefahren aber die doppelte Menge liegt noch daußen, und das Wetter mach meine Rückegasse nicht besser, ohne Allrad keine Chance!


    Also schrauben wir jetzt erstmal und richten das gescheit ;)


    DANKE an ALLE die hier immer fließig in Ihrer Freizeit am Wochenende Tip´s und Ratschläge geben, IHR seit GOLD wert :!: :thumbup:


    Schönen Sonntag Abend Euch allen :!:

  • Die Gaudi mit dem einstellen hab ich mir im WHB schon angeschaut und ist gleich mit dem was Du geschrieben hast.

    Hallo Stephan,


    ... na da bin ich mal beruhigt, dass ich mit meiner Einschätzung nicht so falsch gelegen habe.

    Ist eine gute Entscheidung, mal die Kupplung zu öffnen und gleich die Reparatur vernünftig zu machen. Die Führungsbuchsen verschleißen normalerweise nicht so stark, dass sie getauscht werden müssen. Wahrscheinlich hast du aber recht, wenn du gleich alles neu machst, dann hast du wenigstens Ruhe. Übrigens eine Grube brauchst du dafür nicht. Wenn du das linke Rad abmontierst, kommst du sehr gut an die Kuppung und die Hebel heran.


    Bei dem Wetter beneide ich dich nicht. Dass unter der Näße die Wege leiden kann ich mir vorstellen.


    Melde dich, wenn du noch Hilfe benötigst.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Servus,


    Holzi hat eine Woche Urlaub und hat sich jetzt intensiv mal mit dem Tehma befasst...


    Ich hab das Teil heute kurzer Hand bei mir in der Werkstatt komplett ausgebaut, und meine Vermutung hat mich bestäigt!


    Die Lamellen Kupplung ist komplett SCHROTT....


    Ich will mich nicht was Schrauben angeht über den Klee loben aber mein Gefühl hat mir gesagt das ist mehr als einfach nur einstellen oder Nachstellen.


    Die Haltezinken der letzten 3 Lamellen waren komplett PULVER :D


    Bewohner hatte ich wohl auch, die Reste in der Kupplungsklocke sehen nach Wespen Nest aus....


    Die Führungungsbuchsen vom Hebel haben Langlöcher, die Lager kommen neu.


    Die Lager der Glocke und vom Ausrückhebel schau ich mir morgen genau an, komen event. neu, hab ich auch Lager.


    Alles andere wird gereinigt, auf Verschleiß geprüft, ggf. getauscht.


    DANKE an Fendt 270 VA :thumbup:


    Aber schaut mal selber...






  • Hallo Stephan,


    manchmal hat man so einen Riecher. Gut, dass du den Sachen richtig auf den Grund gehst. Wenn sich die Verzahnung von einer Lamelle schon aufgelöst hat, war es an der Zeit, dass die Kupplung überholt wird.

    Dann hast du wieder eine Baustelle weniger.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo Stephan,


    eigentlich eine "schöne" Baustelle. Ist zwar unterm Schlepper aber ich glaub doch eine relativ gut zu machende Sache.

    Schau nur das du die Lamellen in der richtigen Reihenfolge und Ausrichtung zusammen baust. Aber bei dir ist das ja alles in guten Händen.

    Viel Erfolg bei der Reparatur! :thumbup:

  • Servus,


    Das Thema Allrad Lamellkupplung ist erledigt.


    Ich hab heute alles komplett zerlegt und neu gelagert.


    Die Nadellager vom Ausrückhebel waren fest, die Nadellager vom Umlenkhebel waren ebenfalls durch, also einmal alles neu!


    Hab alle Teile entrostet, gangbar gemacht und die wichtigen Stellen entsprechend geschliffen und gereinig.


    Das ganze hat jetzt in dem Zug mal direkt neue Farbe bekommen.


    Funktioniert wieder wie Butter, ist leicht zu schalten und meiner meinung nach TOP :)


    Hebeleinstellung zum Schluß nach WHB 55-65mm Leerweg.


    Aber Schaut mal selber (TEIL I)....






  • TEIL II


    Ohne Brenner ging da teilweise nix ;)






  • Die Schaltung ärgert dich nicht mehr.


    Schade dass die Bodenwanne der Kabine aussieht wie bei allen 300ern ;(


    Da am besten auch nicht zu lange warten, die Hütte ist aufgebaut wie ein PKW, schlimm verschachtelt

    Richtig. Hier hätte Fendt sich von Schlüter was abschauen können.

    Schade, dass es Schlüter Traktoren nicht mehr gibt. Wir hatten in meiner Lehrwerkstatt einen 850 Compakt mit MAN- Motor. Ein super robuster und guter Bulldog. Und wenn am Getriebe was zu reparieren war, kein Problem: Kabine nach hinten gekippt und man kam überall ran. Einfach genial.

    An einem 300er was am Getriebe zu reparieren ist ein Albtraum. Da muss die ganze Hebelage ausgehängt werden damit man die Kabine ein wenig kippen kann. Wenn es eine größere Reparatur wird, dann muss auch noch der gesamte Lenkstock runter. Schlimmer gehts nicht und wenn man die Bodenmatte rausnimmt kommt einem nur Rost entgegen. Einfach nur zum heulen.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo

    ich besitze einen 305 LSA bei kommt unten von dem Loch öl raus ,was könnte da defekt sein

    Danke schonmal

    Gruß Josef

    Servus Josef,


    Dann hat sich der Wedi (Wellendichtring) von der Aufnahme für die Lamellen verabschiedet.


    Getriebeöl komplett ablassen, Glocke vom Allrad ausbauen und dan schrittweise alles ausbauen bis Du an den Wedi kommst.