Favorit 4 runde Haube Allrad

  • Vom Allrad wurden ja gerade mal 531 Stück gebaut. Von daher sind die schon selten. Dennoch muss man es denke ich auch nüchtern sehen dass man nunmal einen 90 PS Traktor kaufen will der in der Restauration nicht gerade billig ist und demnach geht auch der Preis. 2000-3000 € je nach Zustand sind da schon realistisch. Wenns "nur" darum geht nen Schlepper in der Größenordnung zu bekommen sind IHC 946 & Co evtl. in besserem Zustand für fast den gleichen Preis zu haben. Sind aber natürlich nicht so selten.


    Schau mal mein 4er den ich für 2200 € gekauft habe :


    http://fendt-oldtimer.de/index.php?page=Thread&threadID=10861

    Motostandard D15, 15 PS, Bj. 1952

    Fendt Dieselross F12 GHS, Bj. 1956

    Fendt Dieselross F24 LA, 24 PS, Bj. 1957
    Fendt Dieselross FLS237, 24 PS, Bj. 1963
    Fendt Favorit 3, 52 PS, Bj. 1964
    Fendt Farmer 2D "P", 30 PS, Bj. 1964
    Fendt Favorit 4 SA, 100 PS, Bj. 1970
    Eicher 3714, 30 PS, Bj. 1968

    Fendt Farmer 204 P, 65 PS, Bj. 1982

  • In ebay Kleinanzeigen stand ein Favorit 4 zum schlachten drin. Da ich noch einige Teile für meinen benötige habe ich dort angerufen und nicht zuletzt weil er schrieb "88 PS, Bj. 1967". Gleich vorweg : wegen utopischer Preisvorstellungen habe ich dann doch nichts gekauft.


    Ich habe ihn aber nach der Fahrgestellnummer gefragt wegen dem frühen Baujahr und jetzt kommts : 0002 ! Er erklärte mir dass jemand die Blechteile für seinen Favorit 4 gekauft hätte, diese aber nicht gepasst hätten? Am liebsten wäre ich ihm durchs Telefon an den Hals gesprungen...er erzählte (sofern mein sein übelstes bayerisch überhaupt deuten konnte...) dass ein Kumpel ihm sagte eine ältere Maschine dieses Typs wird man nicht mehr finden. Hab ihn dann gefragt ob auf dem Teil Favorit 4 oder 4S stand, aber er meinte 4S (was wiederum nicht mit dem Baujahr passen würde, es sei denn er wurde umgebaut als die 4S in Produktion waren?)


    Der Grund warum er den Schlepper geschlachtet hat war dass das Peko Dach undicht, die Reifen hinten abgefahren und die Kotflügel durchgerostet waren.... X(
    Hatte ihn auch nach dem Motortyp gefragt aber das wusste er nicht. Wenn die Angabe der Fahrgestellnummer aber stimmt ist der zweite (und somit ein originaler Rundhauber welcher auf eckig umgebaut wurde) wegen so einem Hinterwäldler jetzt Geschichte ;(

    Motostandard D15, 15 PS, Bj. 1952

    Fendt Dieselross F12 GHS, Bj. 1956

    Fendt Dieselross F24 LA, 24 PS, Bj. 1957
    Fendt Dieselross FLS237, 24 PS, Bj. 1963
    Fendt Favorit 3, 52 PS, Bj. 1964
    Fendt Farmer 2D "P", 30 PS, Bj. 1964
    Fendt Favorit 4 SA, 100 PS, Bj. 1970
    Eicher 3714, 30 PS, Bj. 1968

    Fendt Farmer 204 P, 65 PS, Bj. 1982

  • Hallo!


    Wenn das mit der Fahrgestellnummer stimmt, ist das eine Vorserien oder Baustufenmaschine die im Versuch gelaufen ist. Es ist gut möglich, dass an dieser Maschine diverse Umbnauten schon im Fendt Versuch gemacht wurden.Solche Maschinen wurden auch genutzt um Komponenten für spätere Serien zu testen. Ob sie dem späteren Serienstand entsprechen, ist nicht immer sicher.


    mfg


    Wolfgang

  • Ja Stefan, genau der ist es. Hat mich mit jeder Menge Belanglosem Müll zugelabert und 200 € für die vier Lenkleitungen und die Kotflügelhalter waren ihm zu wenig. Hab ihm gesagt dass ich mir die Leitungen dann lieber selbst biege...

    Motostandard D15, 15 PS, Bj. 1952

    Fendt Dieselross F12 GHS, Bj. 1956

    Fendt Dieselross F24 LA, 24 PS, Bj. 1957
    Fendt Dieselross FLS237, 24 PS, Bj. 1963
    Fendt Favorit 3, 52 PS, Bj. 1964
    Fendt Farmer 2D "P", 30 PS, Bj. 1964
    Fendt Favorit 4 SA, 100 PS, Bj. 1970
    Eicher 3714, 30 PS, Bj. 1968

    Fendt Farmer 204 P, 65 PS, Bj. 1982

  • Hallo Nils,


    Warum bezeichnest du den man einfach als Hinterweltler, nur weil er Bayer ist??? Ist aber wirklich schade um den schönen(seltenen) Schlepper.


    Gruß Simon

    Quote

    Am 8. Tag erschuf Gott die Dialekte. Alle Völkchen waren glücklich. Der Berliner sagte: „Ick hab nen tollen Dialekt, wa?“, der Hanseate sagte: „Mein Dialekt ist dufte.“ Der Kölner sagte: „Mit meinem Dialekt feiert man Karneval.“ Nur für den Bayern war kein Dialekt übrig. Da wurde der Bayer sehr traurig. Irgendwann sagte dann Gott: „Ja mei, Bua, dann red hoid a so wia i!“

  • Hi,


    ich hatte den Kameraden auch am Telefon, war wirklich sehr schwer zu verstehen in seinem Dialekt =)


    Auch unsere Verhandlungen (wegen eines Zugmauls) endeten ohne Ergebnis, das Zeug war zu teuer und obendrauf von der Stützlast zu schwach.


    Ich hab vorhin mit Nils schon kurz gefachsimpelt.


    Hat etwas gedauert, aber nach kurzer Überlegung denke ich das die Seriennummer 002 mit den Prototypen Garnichts zu tun hat bzw. man müsste die komplette Nummer wissen.


    Die Baureihe Favorit 4 S wurde intern ja wie bekannt als FW 180 / 3 xxx für Hinterradmaschinen und FWA 180/7 xxxx für Allradmaschinen geführt, wie die Vorserientypen geführt wurden weiß ich nicht aber ich vermute schwer sicherlich mit einer Nr., die sich unterscheidet.


    Der Schlachtschlepper wird eben FWA 180/7 x002 sein ... die Bilder der Verkaufsanzeige waren zwar nicht so prickelnd aber es war m.E. nur ein früher Favorit 4 S mit den Lüftungsgitter unterm Kühlergrill zu sehen.


    Ich glaub schwer an meine Lösung :P:D


    Wäre es definitiv original eine 80 PS Maschine wird die Sache wieder interessanter ... wenn es ein 208.6 Vorkammermotor ist wäre es einer der ersten paar, wäre es ein 4,5 L Direkteinspritzer wäre es ein Favorit 4 und wenn es schon der 90 PSler ist (wie stark vermutet) ist die Sache eindeutig.


    Getriebe u. Kupplung könnten weitere Indizien geben ... aber ich glaube das sah alles nach 4 S aus

  • Simon, dann nimm ihn dir ans Telefon dann hast du schonmal Punkt 1 (gut, du wirst ihn wohl verstehen) dennoch könnte man versuchen wenigstens etwas verständlich zu reden, wenn jemand von 400 km entfernt anruft der auch hochdeutsch mit einem spricht, zum anderen weil er sich seiner Rarität gar nicht bewusst ist und diese einfach zerpflückt wegen solch dämlicher Gründe. In der heutigen Zeit sollte man dank Internet eigentlich rausfinden können was man da für ein seltenes Teil stehen hat. Das kann einem doch nicht einfach egal sein?

    Motostandard D15, 15 PS, Bj. 1952

    Fendt Dieselross F12 GHS, Bj. 1956

    Fendt Dieselross F24 LA, 24 PS, Bj. 1957
    Fendt Dieselross FLS237, 24 PS, Bj. 1963
    Fendt Favorit 3, 52 PS, Bj. 1964
    Fendt Farmer 2D "P", 30 PS, Bj. 1964
    Fendt Favorit 4 SA, 100 PS, Bj. 1970
    Eicher 3714, 30 PS, Bj. 1968

    Fendt Farmer 204 P, 65 PS, Bj. 1982

  • Hallo,


    Du wirst wohl Recht haben, die Gründe sind wirklich schlecht um einen solchen Schlepper zu zerpflücken. Ich hatte den Herr ja auch nicht am Telefon. Ich könnte aber auch nur gebrochen Hochdeutsch sprechen.


    Gruß Simon :D

    Quote

    Am 8. Tag erschuf Gott die Dialekte. Alle Völkchen waren glücklich. Der Berliner sagte: „Ick hab nen tollen Dialekt, wa?“, der Hanseate sagte: „Mein Dialekt ist dufte.“ Der Kölner sagte: „Mit meinem Dialekt feiert man Karneval.“ Nur für den Bayern war kein Dialekt übrig. Da wurde der Bayer sehr traurig. Irgendwann sagte dann Gott: „Ja mei, Bua, dann red hoid a so wia i!“

    The post was edited 1 time, last by Fendt-F12-kompakt-GT ().

  • Hallo!


    Der Schlepper 180/3/0002 war eine Maschine die Im Versuch und in Vorführungen gelaufen ist. Über den weiteren Verbleib gibt es keine
    Nachrichten mehr. Er hatte ursprünglich einen Motor D225.6 und ein Getriebe ZF 330II.


    Bis zur Fargestellnummer 180/ /0069 waren es Favorit. Ab 180/ /0070 Favorit 4S oder SA aber immer mit D 225.6 und ZF 330II


    mfg


    Wolfgang

  • Hi,


    KDT90204


    du kennst dich scheinbar weiter damit aus - top !


    Kannst du mir sagen woher du die Infos hast?!


    Wenn der 002 bereits den 225.6 verbaut hatte, gehe ich davon aus das er ebenso natürlich Turbokupplung hatte.


    Hatten dann die X Versuchsmuster mit runder Haube (4-5 Stück?!) eine andere Fahrgestellnummer - hier war doch ein Vorkammer-Diesel verbaut?!


    Gruß


    Edit:


    Geht mir gerade so durch den Kopf ... den einen Reim kann ich mir nicht machen.


    Die Favorit 4 (ohne S aber eckige Haube( waren ja 80 PS Maschinen, hier wurde der MWM 208-6 als Direkteinspritzer verbaut - wenn diese bis Fahrgestellnr. 0069 so gebaut worden sind, dann waren ja das doch ein paar. Mit Verwendung des MWM 225.6 wurden die Maschinen als Favorit 4 S bezeichnet - dann ist es aber merkwürdig das Favorit 4 Maschine 002 dann schon den 225er gehabt haben soll ?!?
    Passt ja dann auch irgendwie nicht zusammen ?!?


    Wär echt top wenn hier mal einer Licht ins Dunkle bringt ;)

  • Hallo fendtmann!


    Meine Infos zu dem Schlepper 180/ / 0002 waren falsch!


    Der Schlepper 180/ / 0001 bis 180/ /0004 waren Vorführ- und Versuchsmaschinen mit Motor D 208 6. T330 2 und ZF Achse 3050
    (bei Allrad)
    Die Serie begann mit der Fahrgestellnummer 180/ /0050 und ging bis 180/ /0069. = 20 Maschinen gebaut Okt 66.
    Die Schlepper 180/ /0005 und 180/ /0006 waren die Versuchsmaschinen mit D 225 6 und eckiger Haube und 90 PS.
    Diese gingen in Serie mit der Fahrgestellnummer ab 180/ /0070 mit D225 6 T330 2 und ZF Allradachse 3050
    Der Schlepper 180/ /0002 wurde seinerzeit an die Baywa in Dachau geliefert.


    mfg


    Wolfgang

  • Diese Info passt. Der Schlepper steht sogar noch in Dachau.


    Hast du eine Komplettübersicht wo die Maschinen hingeliefert wurden, oder weißt du es nur von diesem einen? Ich habe Nummer 468.

    Motostandard D15, 15 PS, Bj. 1952

    Fendt Dieselross F12 GHS, Bj. 1956

    Fendt Dieselross F24 LA, 24 PS, Bj. 1957
    Fendt Dieselross FLS237, 24 PS, Bj. 1963
    Fendt Favorit 3, 52 PS, Bj. 1964
    Fendt Farmer 2D "P", 30 PS, Bj. 1964
    Fendt Favorit 4 SA, 100 PS, Bj. 1970
    Eicher 3714, 30 PS, Bj. 1968

    Fendt Farmer 204 P, 65 PS, Bj. 1982

  • Hallo,


    hat zufällig jemand noch die Telefonnumer von dem bei "ebay-Kleinanzeigen" Angebotenen Fendt Favorit 4, ich würde dort gerne mal anrufen, da ich auch Teile benötige.


    Vielen Dank im Vorraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    Alex

  • Den dort gezeigten Favorit 4 dürfte jeder kennen,der in letzter Zeit bei Reiff war,oder letztes Jahr in Nordhorn gewesen ist.

    Das ist ein Nachbau vom Favorit 4 Rund,den Reiff in seiner Sammlung hat,ebenfalls hat er einen als HR in der Sammlung,welche beide in Nordhorn ausgestellt waren.

  • Hallo,


    die haben sich aber durchaus Mühe gemacht mit dem "Umbau"...oder? Das Ist doch definitiv kein rückgebauter Favorit 4S und auch kein "aufgemotzter" Favorit 3. Das Getriebe hat 2 Schalthebel und der hat keine TK wenn ich das richtig erkenne. Das dürfte ein 8/4 Ganggetriebe sein (ZP 330II) oder? Da können die Fachleute hier wahrscheinlich mehr dazu sagen. Auch die "Nachbildung" der hinteren Kotflügel ist gut gelungen. Zu den hinteren Leuchten kann ich jetzt nichts sagen.

    Da würde mich doch mal das Typenschild von dem Schlepper interessieren..

    Die mußten da anscheinend Fotos von dem Werksschlepper gehabt haben welches auch du, Fendtman, eingestellt hast. Die einteilige Haube kennen wir auch von Bildern.


    Gruß Uli