Posts by Nils_Heinen

    Hallo Zusammen.


    Das neueste Pferd im Dieselross Stall war der klassische Fall von nicht gesucht und doch gefunden. Natürlich war ich wie wohl jeder hier schon lange auf der Suche nach einem Rundhauber mit Allrad und dieser Wunsch erfüllte sich ja unverhofft im März diesen Jahres. Der Knüller kam dann Mitte August als ich früh morgens einen Farmer 3SA im Netz fand. Eigentlich war es nur der Frontlader von dem sich der Verkäufer in der Annonce trennen wollte da der Schlepper einen Motorschaden hat. Jedoch war er auch bereit den Schlepper in Teilen oder doch am Stück zu veräußern. Nach einem kurzen Telefonat wurde der Kauf des Schleppers ohne Frontlader zu einem guten Kurs besiegelt. Der Frontlader war leider mit jeder Menge neumodischer Hydraulik nachgerüstet weswegen er finanziell für mich nicht passte.

    Vorerst möchte ich nur den Motor bzw die komplette Technik machen und neue Reifen. Die Zapfwelle funktioniert wohl auch nicht mehr und der fünfte Gang springt immer wieder raus laut Vorbesitzer. Optisch hat er noch den ersten Lack den ich versuche aufzuarbeiten.


    Am letzten Samstag des September fand ich endlich Zeit das Gefährt aus dem Allgäu abzuholen, etwa 50 km von Marktoberdorf entfernt.

    Am Wochenende war ich in Holland etwas einkaufen...weil's mich nervt bei fast jedem Treffen nass zu werden und das in Zukunft vermieden werden soll hab ich beschlossen den Allrad mit einem Fritzmeier Dach zu ergänzen. So ging es am Samstag 530 km Richtung Niederlande. Überrollbügel und Verdeck waren sogar von einem Allrad. Die Verdeckkonsolen die ich von einem 3er noch übrig hatte waren optisch schöner und auch besser erhalten weswegen ich dann doch diese montiert hab statt der holländischen.


    Natürlich ist das Dach in jämmerlichem Zustand aber im Zuge der Restauration wird es natürlich auch überarbeitet.

    Guten Morgen Gemeinde,


    Ich wollte mich nach längerer Abwesenheit mal wieder zu Wort melden. Es hat sich einiges getan an der Fendt Front bei mir. Über die anderen Schlepper die ich mir zugelegt habe wird hier auch noch berichtet. Dieser Beitrag gilt jedoch dem vorletzten gekauften Fendt. Bekannt war mir das gute Stück bereits seit 2014. Kaufversuche scheiterten leider immer wieder bis zum März diesen Jahres. Denn als ich nicht mehr damit rechnete wurde mir der besagte Traktor - ein Favorit 3 Allrad von 1965 - angeboten. Mit den Söhnen des Besitzers hatte ich mich damals schon angefreundet und als ihr Vater überraschend starb wollten sie dass der Favorit in gute Hände kommt und so wechselte er im Juni seine Heimat. Es ist viel Arbeit dran aber die Substanz stimmt.

    ja Fotos wären toll. Muss das bei mir auch anpassen...


    Den Frontlader möchte ich hergeben da ich den eh nie wieder abbauen werde und ich am 204 einen dran habe. Am ehesten werde ich mit dem mal was auf die Pritsche laden. Der GT ist mit FL zu lang und gross um bei mir auf dem Grundstück etwas damit anfangen zu können...

    Danke für die Glückwünsche. Es war in der Tat eine schöne Tour. Gerade so jetzt im Frühling wo alles blüht echt traumhaft!


    Ich habe zwischenzeitlich den GT von den Resten des Peko Dachs befreit was ihn optisch unheimlich aufwertet. Ebenso alle Halter, zwei der drei Arbeitsscheinwerfer (alles verschiedene) und zu guter letzt noch den bequemen aber hässlichen Busfahrersitz entfernt und ihm einen originalen Sattelsitz gegönnt. Halterung kommt vom Farmer 3S den ich derzeit schlachte und die Schale von nem anderen Fendt da die vom 3S völlig faul war. Nun hab ich allerdings noch das Problem dass der Sitz viel zu weit hinten ist obwohl die originalen Schraubenlöcher verwendet wurden....hat von euch jemand den DS50 Sitz auf seinem 250er GT? Außerdem hat der 3S noch seine Beifahrersitze für den GT gespendet.


    Außerdem fand sich nach kurzer Suche und zäher Preisverhandlung 100 km vom Kaufstandort entfernt eine Pritsche. Nach zäher Preisverhandlung und meiner Meinung nach immer noch zu hohem Preis hab ich sie dann doch gekauft weil mein Spediteur sowieso an Dortmund vorbei fuhr und ich sie so für 50 € gebracht bekam.


    Anbei noch aktuelle Fotos wobei da noch der alte Sitz montiert war.

    Hallo nochmal ;-)


    der dritte im Bunde den ich jetzt binnen drei Wochen für meine Sammlung gekauft hatte wurde am Sonntag besiegelt. Eigentlich hab ich schon lange den Traum von einem Fendt GT gehegt. Gehört ja auch schließlich in jede Fendt Sammlung ;-) Nun waren die mir aber immer zu teuer besonders da ich einen F231 GTS mit Dieteg Dach und festen Seitenteilen gewünscht hatte. Vorletztes Wochenende war ich dann mit einem Freund zu besuch beim Treffen auf dem Prickingshof in Haltern am See in NRW. Dort standen etliche GT und der Ehrgeiz hatte mich gepackt nun doch etwas intensiver nach einem zu suchen. Nach kurzer Recherche fand sich ein F250 GTS. Ebenfalls in NRW. Nach langem überlegen und einer positiven Preisverhandlung vorab machte ich mich am Sonntag auf die 320 km weite Reise zum GT der irgendwo im nirgendwo zwischen Marburg und Kassel stand. Der Preis war ja klar aber ich wollte sehn ob der Zustand für mich passt. Da 250er in gutem Zustand das doppelte bis dreifache kosten konnte man natürlich nicht viel erwarten. Dennoch passte der Zustand zum Preis und nachdem ich noch 100 € rausschlagen konnte wurde der Kauf besiegelt. Morgen wird das gute Stück nun geliefert. Leider ist nur ein Frontlader dabei und keine Pritsche was mir wesentlich besser passen würde. Hat vielleicht jemand noch ne bezahlbare Pritsche die er nicht mehr brauch? Würde auch gegen den FL tauschen.

    Zwar ist der 250er wahrlich keine Schönheit (also grundsätzlich nicht. nicht wegen dem Zustand in dem er sich befindet) aber das Prinzip mit dem Unterflurmotor und der Seitenschaltung find ich schon irgendwie klasse und restauriert sieht er dann doch ganz manierlich aus wenn die Pritsche drauf ist. Das Dach wird umgehend entfernt und der Überrollkäfig wohl auch.

    Hallo Zusammen,


    neben dem Obstbau Farmer fand letzten Samstag ein klassisches Dieselross seinen Weg zu mir. Natürlich sind alle Dieselrösser Klassiker aber der F25 ist halt die Riege mit F15 und F40 und das hat mich irgendwie gereizt. Das gute Stück hatte ich bereits vor knapp 6 Wochen besichtigt und umgehend gekauft da der Preis halbwegs passte und das gute Stück nur ne dreiviertel Stunde von mir entfernt aber immer noch im Saarland stand. Es handelt sich schon um die zweite Version mit 28 PS woraus ja der F28 hervor ging. Das Ross stand wohl schonmal einige Jahre draussen aufgrund des starken Rosts überall. Auf jeden Fall seit über 20 Jahren ungenutzt und zuletzt in einer Art Feldscheune und da es bisher zu nass war um über die Wiese zu fahren dauerte die Abholung so lange. Ob es noch läuft habe ich bisher nicht getestet. Einen Frostschaden konnte ich nicht erkennen und so war für mich der Kauf nur noch Formsache. Der Verkäufer allerdings war ein sehr schwieriger Zeitgenosse, meinte er doch aufgrund zahlreicher Anfragen plötzlich mehr Geld verlangen zu wollen als in der Annonce. Einig wurden wir uns dennoch und so hab ich mit meinem Transporteur das gute Stück wiegesagt vergangenen Samstag nach Hause geholt.


    Leider fehlt das Typenschild. Habe nur das obere am Ventildeckel. Baujahr scheint 1952 zu sein.

    Guten Abend Miteinander,


    nun hat man ja schon wieder längere Zeit nichts von mir gehört aber ich war nicht ganz untätig. So geschah es am Karfreitag per Zufall dass ich in ebay Kleinanzeigen einen original Farmer 2 Obstbau Schlepper entdeckte. Ein kurzer Anruf beim Verkäufer brachte leider nur seinen Sohn als Telefon aber er versprach sein Vater würde mich zurück rufen. Wider erwarten kam es auch so und ich hab den Traktor blind am Telefon gekauft. Er erklärte mir dass er die Kurbelwelle neu gelagert habe und der Schlepper technisch in Ordnung sei. Zwar bot er mir an neuen TÜV zu machen usw. aber da das für mich zunächst unerheblich war habe ich ihn lieber so gekauft. Ostersonntag wurde er dann vom 350 km entfernten Ravensburg am Bodensee zu mir geliefert. Der Zustand brachte zunächst Ernüchterung und ich bin mir nicht sicher ob ich ihn gekauft hätte wenn ich ihn mir angesehen hätte. Wie der noch durch den TÜV kommen sollte erschliesst sich mir auch nicht...keine einzige Leuchte geht mehr, alle vier Reifen hinüber, eine Felge hinten völlig durchgefault, Bremsen ohne Funktion und und und...naja, nachdem ich Wasser eingefüllt hatte was er teilweise sogleich wieder durch den Einschrauber vom Fernthermometer verlor habe ich einen Startversuch unternommen. Unter ziemlichem Qualm sprang er dann auch an. Da es sich um ein 1960er Baujahr handelt hat der noch den ruppigen alten KD 10,5 drin. Was ganz anderes als mein 2D :D

    Mittlerweile hab ich nun zwei neue Scheinwerfer drin von Delegro, die alten Gummilappen an den Kotflügel abgemacht, hinten eine neue Rückleuchte dran (auf der anderen Seite fehlt noch der Halter) und hab ihn abgemeldet da er tatsächlich noch angemeldet war! Dann noch zwei neue Vorderreifen montiert und die Tage kommen noch die nachträglich angebauten Leuchten ab, Blinker dran und der Bügel soll auch noch runter. Optisch wird er nur bestmöglich aufbereitet aber original erhalten. Für hinten hab ich schon andere Felgen mit neuwertigen Reifen.

    Muss mich ja doch nochmal melden hier, denn es ist immerhin schon wieder drei Wochen her, dass ich das Zwölferle an einem wunderschönen Tag aus dem noch viel wunderschöneren Schwarzwald abgeholt habe ;-) Über die französische Autobahn ließ es sich vorzüglich fahren und als das kleine Ross mal aufgedeckt war war ich doch über den relativ guten Zustand erstaunt. Kaum etwas verbeult und es ist vollständig. Der Brandschaden hält sich noch in Grenzen. Nach erledigen der Zahlungsformalitäten wurde verladen und schon ging es wieder zurück ins Saarland. Ich bin immer noch begeistert wie gut mein Octavia mit der Fuhre zurecht kam obwohl doch nen Ticken zu schwer ;-)

    Eigentlich wollten wir das Ross noch anschleppen doch leider hatte das Feuer auch die Dieselleitung zerlegt, sodass wir den Traktor dann doch nur per Hanomag und Schleppstange an seinen neuen Standort gezogen haben. Dort wartet er nun auf die Fertigstellung des Hela D112 der derzeit noch die Garage blockiert. Danach gehts umgehend los mit dem Umbau :-)

    Sehr schöner Bericht. Hab ihn leider eben erst entdeckt bzw. dass sich zwischenzeitlich so viel getan hat.


    Sieht aus wie wenn ich durch meinen Fotoordner der 4S Restauration blättere :D Wenn du mal was wissen willst kannst du mich gern kontaktieren. Habe das alles ja schon hinter mir. Scheinst aber auch so ganz gut zurecht zu kommen ;-)


    Darf ich fragen welche Fahrgestellnummer dein 4er hat? Ich hab die 468. Frage wegen der Verteilerpumpe, denn meiner hat die auch.

    Hallo Miteinander,


    den FLS237 hab ich ja schon und somit ein Schmalspur Dieselross....nun gab es aber wie manch einem bekannt sein mag auch den F12 in einer schmalen Variante. Diese Schlepper wurden entsprechend umgebaut von einem Händler in Südfrankreich. Im Netz geistern Zahlen von 60 Stück herum, was ich auch für recht realistisch halte. Mir bekannt sind vier. Einer dieser vier wurde mir sogar zum Kauf angeboten zu einem sehr fairen Preis. Blöderweise hatte ich die Mail zu spät gelesen und er wurde Fendt Sammler Reiff angeboten welcher ihn natürlich sofort kaufte zusammen mit einem FLS237 der auch vom selben Besitzer angeboten wurde. Der zweite mir bekannte schmale 12er steht bei besagtem Josy Reiff in der Sammlung und der dritte beim belgischen Fendt Sammler Vandewalle (dieser jedoch schon mit runder Haube). Nun haben wir uns im Mai bei dessen Ausstellung mal den 12er genauer angesehen und festgestellt dass da gar nicht viel tam tam gemacht wurde beim Umbau. Also es sind schon etliche Teile davon betroffen aber das Hauptproblem welches ich vermutete, nämlich die Achstrichter wurde recht einfach gelöst. So entstand nun der Wunsch nach dem verpassten 12er selbst einen umzubauen. Basisfahrzeuge sind kaum zu finden da selbst Schrott schon bei 2000 € liegt und ich keinen "guten" 12er zum Umbau nehmen wollte. So fand sich nun letzte Woche im Schwarzwald ein F12 mit Brandschaden welchen ich sogleich kaufte, da hier der Preis endlich mal passte. Während die anderen alle luftgekühlt waren handelt es sich hierbei um einen GH, sprich einen Wassergekühlten. Dies tut aber der Freude keinen Abbruch :) Derzeit läuft das Gefährt leider nicht da durch den Brand die Elektrik zerstört wurde. Sobald er bei mir Zuhause steht mach ich mal eine Bestandsaufnahme und bringe ihn zum laufen, da zunächst der Farmer Umbau dran ist.

    Guten Morgen Miteinander,


    angeregt durch einen Besuch bei Fendt Sammler Vandewalle in Belgien im Mai diesen Jahres wo ein Farmer 2 Plantagentraktor stand (den ich aber schon von Panningen 2015 kannte) hab ich mir in den Kopf gesetzt auch so ein Teil zu besitzen. Nun ist es schwierig bis unmöglich da einen originalen zu finden. Wobei original relativ ist da diese Schlepper als Serientraktor Marktoberdorf verließen und bei einem holländischen Händler umgerüstet wurden. Über Stückzahlen ist überhaupt nichts bekannt aber ich gehe mal davon aus dass das vllt. nur ein oder zwei dutzend waren. Mir sind lediglich zwei bekannt. Also haben wir uns den Farmer mal genauer angesehen und meinem Kumpel fiel auch direkt auf was zu tun war um den Schlepper umzubauen. Was eine Landmaschinenwerkstatt vor 50 Jahren konnte sollte auch heute kein Problem mehr sein.

    Nun begab ich mich auf die Suche nach einem Farmer 2. Die Ansprüche waren nicht besonders hoch, lediglich eine gute Haube sollte er haben und die Technik einigermaßen. Gerne auch die 20 km/h Variante. Kotflügel durften Schrott sein da ja Muschelkotflügel drauf kommen. So dachte ich schnell einen Farmer zu finden...aber entweder am Ende der Welt oder nicht in meinem Budget da das Basisfahrzeug nicht teurer als 2000 € sein sollte. Zufällig fand sich dann in Treuchtlingen, nahe der fränkischen Seenplatte ein Farmer 2D. Nicht meine erste Wahl aber der Zustand ist recht ordentlich und es handelte sich sogar um einen Schnellläufer. Preislich konnte ich noch gut handeln und so fand der Schlepper seinen Weg ins Saarland.

    Das Peko Dach ist mittlerweile verkauft. Kotflügel, Überollbügel und Mähbalken sind noch im Angebot !

    Derzeit überlege ich noch wie ich die neuen Muschelkotflügel etwas altern lassen kann da ich den Fendt dann gerne im Originalzustand belassen würde. Die Haube ist soweit ok bis auf einen großen nachgepinselten Fleck. Die Hinterräder habe ich bereits getauscht gegen Verstellfelgen mit neuer Bereifung. Die Vorderräder bleiben so. Bin ja normal kein Freund der 3 Rib Reifen aber zum Plantagentraktor-Charakter passen sie ganz gut. Anbei noch ein Foto wie das fertige Stück aussehen soll.

    Hallo Zusammen,



    endlich finde ich mal wieder Zeit hier etwas zu schreiben. Beim Traktortreffen in meinem Nachbardorf Biesingen am 2.9. hatte ich Gelegenheit meine komplette Sammlung auszustellen. Zu Ausstellungszwecken hatte ich nach der Fahrt nach Nordhorn die Inspiration auch ein paar Anbaugeräte zu kaufen. In Biesingen hatte ich dann den einreihigen Maisshäcksler am Farmer 3S (Traktor ist mittlerweile verkauft) sowie den Fahr KH20 Wender am Farmer 2D dabei. Mittlerweile kamen noch ein Schmotzer Kartoffelroder sowie ein Kunstdüngerstreuer dazu.



    Der Farmer 3S ist ja wiegesagt verkauft, aber neuerdings kamen noch ein F12 GH dazu und vom nächsten Geld gibts noch einen Motostandard D15. Der steht aber noch beim aktuellen Besitzer. Davon ab suche ich für den Heckanbau (Dreipunkt) noch eine Kartoffelsetzmaschine und einen 2 Schaar Wendepflug.

    Hallo Zusammen,


    wollte nach längerer Abwesenheit hier im Forum gerne meinen Neuwererb vorstellen. Nachdem ich letztes Jahr auf der Suche nach einem Arbeitstraktor war um meinen Garten etwas einfacher umgestalten zu können und dafür einen recht kompakten Traktor suchte und leider nicht fündig wurde kaufte ich ja damals einen Farmer 3S natürlich mit Frontlader. Dieser erwies mir bisher auch super Dienste, so hab ich damit ca. 40 Kubikmeter Erde bewegt und 20 Kubikmeter Schotter hinters Haus gefahren (alles per Klinklader wohlgemerkt). Bei meiner täglichen ebay Suche stieß ich dann allerdings auf ein Inserat eines Farmer 204 P in Bayern, 30 km vor Freising. Genau sowas suchte ich schon als ich den 3S gekauft habe und auch wenn er wirklich gut eingesetzt werden konnte war er doch eine Nummer zu groß. Nun ging mir der 204 nicht mehr aus dem Kopf....Kräftig, Schnell, Servo, Frontlader und was ihn dem 3S dann überlegen machte : wesentlich kompakter und eine feste Kabine. Schnell wurde ein Besichtigungstermin ausgemacht und ich fuhr die 480 km zum Traktor. Probefahrt und zähe Kaufverhandlungen folgten. Letztendlich hatten wir eine Differenz von 200 €. Mit dieser Erkenntnis aber einer Handschlagzusage ihn zu meinem besagten Preis zu kaufen sollte er es sich noch überlegen fuhr ich wieder nach Hause. Gut eine Woche später erhielt ich dann doch den Zuschlag. Der Transport wurde organisiert und der Traktor kam bei mir daheim an. Mit seinem luftgekühlten 4 Zylinder Deutz ist er ein echtes Kraftpaket (65 PS) dazu ein toller Klang und wirklich sehr wendig. In der Kabine ist es zwar etwas laut, aber lieber laut und dafür trocken...


    Gescheite Fotos kommen noch.

    Unter Angabe der Teilenummer bekommst du die Federn neu bei Granit Parts.


    Habe am Favorit jetzt übrigens andere Vorderräder drauf. Die Größe von 440/65 R24 ist zwar geblieben aber statt der viel zu schmalen 10er Felgen sind jetzt 14er drauf und die ET passt besser als vorher. ist jetzt vorne fast so breit wie hinten. Die Räder stammen von einem 300er Vario und Bereifung ist Conti fast neuwertig. Nachdem die ewig in ebay Kleinanzeigen standen hab ich sie dann doch gekauft. Lagen auch nru 15 km entfernt. In den nächsten Wochen beginnt auch der Carportbau damit das gute Stück nicht mehr draußen stehen muss. Kanns nicht mehr mitansehen...