Farmer 4S mit Luftdruckbremse

  • Hallo Fendt Freunde, ich bin seit kurzem Besitzer eines 4S von Bj. 67. Jetzt habe ich die Wundertüte geöffnet.:/

    Bei mir ist die Schubstange vom rechten Bremshebel zum Umlenkhebel am Achstrichter ein Teil von Knorr Bremse.

    Weiß jemand wofür das gut ist ?

    danke im voraus

    Farmer2020

  • Hallo,


    ich hatte mal eine orginal hingebastelte Druckluftbremse an meinem Farmer 4SA. Ist mir ja ganz neu, dass es den 4S schon 1967 gab. Was hat deiner für eine Fahrgestellnummer? Könntest Du vieleicht auch Bilder von von Dem Traktor einstellen?


    Gruß f18h-doc

  • Servus,


    Jetzt wäre halt die Frage, Farmer 4S oder Favorit 4S?

    Wie schon geschrieben gab es den Farmer erst ab 1968/1969.

    Wäre es aber ein Favorit dann wäre das Baujahr schon möglich.


    Grüße, Fabian

  • Danke erst einmal für die schnellen Reaktionen.

    Zum Bj. folgendes: Die Erstzulassung war im Juli 1968 und die Genehmigung zur ABE unter 6 im KFZ Schein war im Sept. 1967. Also ist das Bj. wohl doch eher 1968.

    Die Fahrgestellnummer ist 2581/0591.

    Zum Knorr Bremse Teil gibt es ein Foto und einmal den Schlepper im ganzen.

    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

    Farmer 2020

  • Hallo,


    wenn das Teil nur diesen einen Blindstopfen hat, dann ist das ein hydraulischer Bremskraftverstärker. Wo war der denn genau verbaut und was ist sonst noch von der "Druckluftbremsanlage" übrig - Halter für den Luftpresser, Befestigungslöcher von der Luftkesselhalterung und der Verrohrung oder vielleicht noch vorne die Zusatzriemenscheibe?


    Gruß f18h-doc

  • Hallo f18h-doc,

    war gerade noch einmal in der Garage und habe Bilder gemacht.

    Als Bremskraftverstärker kann ich mir das Teil auch vorstellen.

    Da ein Blindstopfen verbaut ist und auf der linken Achsseite nur die Standartschubstange ihren Dienst versieht vermute ich doch, dass ich auch rechts eine normale Schubstange einbauen kann.

    Die Druckluftanlage ist ansonsten komplett vorhanden und betriebsfähig.

    Ich habe das Teil mal provisorisch am Einbauplatz platziert.

    Siehe Bilder.

    Gruß Farmer 2020

  • Hallo Farmer 2020,

    ich denke das dieses Teil so keinen Nutzen hat und sich das so nach fünfzig Jahren ergeben hat.

    Sollte sich aber so ein Teil links und rechts befunden haben und durch eine Leitung verbunden gewesen sein, könnte es für ein Bremskraftausgleich gedient haben.(bei ungleichen abrieb der Beläge wird der Gestängeweg ausgeglichen und der Bremsdruck bleibt an beiden Seiten gleich)

    Gruß Fan

  • Hallo zusammen, im besonderen dem Fendt Schrauber,

    vielen Dank erstmal für die Infos.

    Also das Trittplattenventil ist vorhanden und steuert auch den Anhängeranschluß.

    Die Schleppertriebachse wird rein mechanisch gebremst und ob an der Vorderachse jemals eine Bremsmöglichkeit bestand, ist mir nicht bekannt. Rein optisch sieht es auch nicht so aus.

    Viele Grüße aus Neuss