Posts by Fabian_S

    Hallo zusammen,


    Ich bin gerade dabei die Hinterachse bei meinem 611S zu Überholen. Beim Zerlegen des Planetengetriebes ist mir Aufgefallen das manche Anlaufscheiben zwischen dem Planetenrad und dem Planetenträger eigentlich schon nicht mehr vorhanden sind und deshalb jetzt schon "Stahl auf Stahl" gerieben hat.

    Bei der Suche nach Ersatzteilen bin ich bisher nicht fündig geworden und auch der hiesige Lama Händler konnte mir nicht weiterhelfen.

    Jetzt stellte sich mir die Frage ob man evtl. solche Anlaufscheiben selbst Herstellen könnte, eigentlich bräuchte ich hierzu nur die Materialbezeichnung.

    Bisher weiß ich nur das das Material weich ist und Magnetisch, vielleicht weiß jemand von euch mehr dazu?!?

    Es handelt sich um die Fendt Nummer: F182.100.150.111 und F184.100.150.210 bzw die ZF Nummer: 0730 102 959 und 0730 102 684.


    Grüße, Fabian

    Hallo Justin,


    Auf den O-Ring der aktuell bei dir die beiden Sicheln hält kommt eine Verschlusskappe drauf die in die beiden Gewinde Ober- und Unterhalb geschraubt wird.

    Der O-Ring sollte Grundsätzlich erneuert werden, das ist die einzige Abdichtung an der Stelle.


    Grüße, Fabian

    Servus,


    Ich schließe einfach mal einen Defekt aus, es ist sehr Unwahrscheinlich das das Lenkrad und die Bremse gleichzeitig Versagt hätten.
    Deshalb gehe ich stark davon aus das der Traktor auf jeden Fall in einer GPS Spur lief und der Fahrer durch was auch immer Abgelenkt war und den Masten einfach nicht gesehen hat.

    Etwas anderes kann ich mir eigentlich nicht Vorstellen.

    Servus,


    Ja, da haben wir mal wieder ein Traktor vom Längle...

    Tatsächlich findet man über den den ein oder anderen Beitrag im Internet.

    Als erstes: Ja, die Traktoren erhalten von ihm nur eine "Verkaufslackierung" mag auf den ersten Blick nicht mal schlecht Aussehen. Aber wenn es dann mal ins Detail geht wurden dann einfach alle Schrauben zum Beispiel Überlackiert oder es gibt irgendwelche Farbnasen.

    Der Herr Längle hat übrigens in der gleichen Ortschaft noch einen Reifenhandel deshalb schreibt er auch zu fast jedem Traktor "Reifen neu" aber das war es dann auch schon, Technisch wird da sonst nicht viel dran gemacht. Vielleicht mal noch die Lichtanlage überholen oder nen neuen Sitz drauf.

    Aber ich würde bei ihm sicherlich nicht kaufen, ich will Ehrliche Schlepper...


    Grüße, Fabian

    Servus,


    MWM hat bei den beiden Modellen 226.3 und 226.3.2 nie Massenausgleichswellen verbaut.

    Einzig und allein bei den 4 Zylindern.

    Beim 226.6 also die 6 Zylinder heben sich die Kräfte auf daher kommen auch diese Motoren ohne Massenausgleich aus.

    Die 3 Zylinder sind ja quasi "halbe Sechszylinder", die verschiedenen Kräfte heben sich dort meines wissens nach weitestgehen auf, laufen aber immer noch ruppiger als 6 Zylinder deshalb wurde von manch anderen Motorenherstellern auch dort zum teil Massenausgleichswellen verbaut.

    4 Zylindern haben die Eigenschaft das immer 2 Kolben in die Entgegengesetzte (180°) Richtung laufen daher kommt es dort zu sehr hohen Kräften und Schwingungen die dann eben mit Massenausgleichswellen ausgeglichen werden müssen.

    Hoffe es einigermaßen verständlich erklärt zu haben ;) .


    Gruße, Fabian

    Servus,


    Wie die anderen ja schon geschrieben haben, kann das viele Gründe haben. Angefangen vom leeren Dieseltank, so Banal es auch klingt aber selbst das hat dem ein oder anderen schon geholfen.

    Wie ging der Motor aus? Schlagartig oder wurde er immer langsamer oder hat er gestottert?

    Gab es davor irgendwelche anderen Geräusche vom Motor zu hören?


    Grüße, Fabian

    Hallo,


    Hier nun noch das Update zum 611er...

    Der Abgastrakt ist fertig und lackiert, ich habe Matt schwarzen Auspufflack verwendet und ich finde bisher das das ziemlich stimmig Ausschaut mit dem Edelstahlendrohr (Bei dem sich wiederum die Meinungen ja oft Teilen :whistling:).





    Die Fahrkupplung wurde erneuert und das gesamte Kupplungsgehäuse entlackt und neu Lackiert.




    Der Lenkstock wurde zwischenzeitlich auch Aufgearbeitet, alle Lager und Dichtungen (z.B. vom Orbitrol) wurden getauscht, Kunststoffteile (Bis auf das Lenkrad) wurden erneuert und dann natürlich alles wieder entlackt und neu Lackiert.

    Nur beim ZF Ross Steuerventil sprang mir Unerwartet eine Feder entgegen die ich bis heute Leider nicht mehr gefunden habe... Manchmal ist das schon wie Verhext, meine Werkstatt ist nun wirklich nicht die größte aber um so eine kleine Feder zu finden ist sie wohl doch wieder groß genug :| .


    Also wenn von euch zufällig jemand weiß was da evtl. rein gehört (Siehe Bild) dann wäre ich echt Dankbar darum.






    Grüße, Fabian

    Hallo Claus,


    Ich hatte bis Dato auch immer schon das ein oder andere Drehteil, das ich dann immer nach Arbeitsende bei uns im Betrieb gedreht habe.

    Aber auf Dauer ist das einfach nichts und ging mir dann Irgendwann auch auf die Nerven.

    Wenn man z.B. mal Vergessen hat ein Maß zu Notieren und dann wieder Aufhören, Abspannen und am nächsten Tag weiter machen musste dann ist das auf Dauer einfach nichts. Es ist natürlich schön das ich die Maschinen im Betrieb alle nach Feierabend nutzen darf egal ob Drehe, Fräse, Schleif- oder Erodiermaschine aber schöner ist es doch immer mit eigenen Maschinen.

    Meine "kleine" M0L ist zwar schon 62 Jahre alt aber alle Funktionen laufen und nach ein bisschen "Eingewöhnung" kann ich auch mit der Passungen auf ein paar Hundertstel Drehen, also was will ich mehr...

    Auf jeden Fall bin ich jetzt froh, diese Maschine damals gekauft zu haben denn jetzt will ich sie nicht mehr missen :love: .


    Verbaut ist auf meiner aktuell die Multifix Größe B.


    Grüße, Fabian

    Hallo,


    Ich weiß zwar nicht wie es bei anderen Modellen so war, aber gefühlsmäßig hat der 226er Motor ein paar "Dünnere" Stellen, bei meinem war direkt unter einem Froststopfen ein kleines Loch, als ich dann noch den Dreck im Kühlsystem durch die Bohrung vom Froststopfen beseitigt habe wurde das Loch sogar noch ein wenig größer.

    Hallo zusammen,


    Muss euch mal wieder auf den aktuellen Stand bringen.

    Eines vorweg: Ich hätte nie gedacht das ich einmal so froh bin eine alte Drehmaschine zu Hause zu haben aber diese 1,5 Tonnen an "Eisen" habe ich inzwischen richtig lieben gelernt :thumbup: . Was ich damit schon alles gedreht habe oder auch schon für Verwandte und Bekannte und auch schon für einige aus dem Dorf da hätte ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet das da so ein Ansturm kommt. Aber es freut mich auch damit anderen zu helfen.



    Das sind übrigens die Späne von Freitagmittag und Samstag, da kommt also schon einiges zusammen.




    Dann war ich noch über Pfingsten mit ein paar Freunden auf Kreta (Griechenland), das Wetter war echt schön mit Täglich um die 30°C und nur einmal Regen. So haben wir uns auch die ein oder andere Sehenswürdigkeit angeschaut wie z.B. Die Höhlen von Matala mit dem "Red Beach" (2. Bild) oder auch die Leprainsel Spinalonga (3. Bild).






    Anfang Mai durfte dann noch der neue Thenos MU 250 LW Mulcher ran. Der wurde letzten Winter zusammen mit einem Bekannten gekauft.

    Das ein 2,5m Mulcher eigentlich viel zu groß ist für einen Farmer 102S war mir schon klar, allerdings muss der kleine nunmal noch so lange ran bis der Favorit 611S irgendwann fertig ist.

    Aber der kleine hat sich Wacker geschlagen, man muss eben halt mal einen Gang zurück Schalten.




    An meinem "Langzeitprojekt" Favorit 611S ging es natürlich auch wieder einiges voran, allerdings muss ich erst mal noch ein paar Bilder von fertigen Sachen knipsen. Normal mache ich immer nur Bilder vom Zerlegen das ich wieder weiß wie alles zusammen gehört aber nicht wenn etwas fertig ist :D . Also dazu wird es demnächst noch einen weiteren Beitrag geben, seid gespannt...


    Grüße aus dem Bodenseehinterland, Fabian

    Hmm,


    Alpenpanorama, ein Leuchtturm und ein Löwe an einer Hafeneinfahrt, das kann ja nur in Lindau am schönen Bodensee gewesen sein :thumbup: :saint:.


    Grüße, Fabian

    Hallo Thorsten,


    Wenn du mit 1dw Steuergerät am Frontlader 2 Doppeltwirkende Funktionen Steuern willst dann brauchst du ein 6/2 Wegeventil das bedeutet quasi insgesamt 6 Anschlüsse auf 2dw Aufgeteilt.

    Wie z.B. das hier:

    6/2-Wegeventil, hydraulische Weiche, G3/8, 50 l/min, HE-SV142/012
    6/2-Wegeventil, hydraulische Weiche, G3/8, 50 l/min, wechselseitige Bedienung zweier doppeltwirkender Verbraucher mit nur einem Steuerventil, HE-SV142/012
    www.hytec-hydraulik.de

    Dafür braucht man dann zusätzlich noch eine 12V Spannungsversorgung für das Magnetventil des Steuergeräts und einen Kippschalter für die Funktion 1 und 2


    Grüße, Fabian

    Servus,


    Bei Agrarheute hab ich dazu einen Beitrag gefunden:


    Mit schwarzem Kennzeichen zulassungsfreie LoF-Anhänger ziehen?
    Darf ich mit meinen Schleppern und einem schwarzem Kennzeichen die Anhänger eines LoF-Betriebes ziehen? Wir haben die Antwort.
    www.agrarheute.com


    So wie es dort steht wäre es möglich wenn man selber einen LoF Betrieb hat, dann einen Traktor Besitzt der ein schwarzes Kennzeichen hat und dann noch der LoF Zweck erfüllt ist das man dann einen Zulassungsfreien Anhänger mit grünem Wiederholungskennzeichen fahren darf.


    Also wenn der von dir genannte Betroffene einen LoF Betrieb hat ist es möglich mit schwarzem Kennzeichen am Traktor einen Zulassungsfreien Anhänger für LoF Zwecke zu nutzen. Wenn er keinen eigenen LoF Betrieb hat wäre es wiederum Rechtlich nicht möglich.


    Deutsches Gesetzt eben...


    Grüße, Fabi

    Rechts unter jedem Beitrag gibt es diesen grünen Smiley Knopf, das Herz bedeutet "Gefällt mir" und ein Pokal bedeutet "Danke".

    Und dann gibt es noch ein paar weitere Reaktionen.

    Wenn du in deinem letzten Beitrag auf den Pokal klickst steht da in diesem Falle das der User "Märzhase" auf deinen Beitrag mit "Danke" Reagiert hat.

    Servus,


    Was ist bisher alles passiert?

    Es ist Frühling :D und die Wiesen wollen gepflegt werden, also durfte der gute 102er wieder zeigen was er kann. Wiesen Abschleppen und Anwalzen.

    Beim Walzen ist er wenigstens mal wieder so richtig schön warm geworden, meistens braucht man ihn ja nur für kurze fahrten.



    Natürlich durfte meine neue alte Drehmaschine auch gleich wieder ran, es hat sich doch so einiges angestaut was gedreht werden wollte. Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Bei einem ersten Test wollte ich mal überprüfen wie genau die Drehmaschine Zylindrisch dreht, auf 100mm Drehlänge ziemlich genau 0,1mm Abweichung. Im nächsten Versuch probiert während der Vorschub in Z läuft die X Achse gleichmäßig zurück zu drehen und siehe da eine Passung mit 0,02mm Abweichung auf 100mm gedreht.

    Auch eine gehärtete Welle (Betätigung Zapfwellenkupplung) ließ sich super drehen.




    Übrigens hat sich schon wieder eine Motorsäge zu mir Verirrt, keine Ahnung für was ich so viele Sägen brauche aber haben ist einfach besser als brauchen ;) .

    Von vorn nach Hinten: Stihl 064, Stihl 036, Stihl 034 Super, Sihl 034, Stihl 026, Stihl 231, Stihl 180, Stihl 009 und eine Makita Irgendwas Akkusäge :/ .



    Und zu guter letzt die neue Abgasanlage für den Fendt Favorit.

    Mit einem Drehtisch fürs Schweißen sehen Runde Sachen gleich viel schicker aus :thumbup: .




    Probehalber einmal alles in der Werkstatt aufgestellt.



    Grüße, Fabian

    Servus,


    Nein, abbauen brauchst du nichts ;) .

    Einfach die kleine Gerändelte Schraube in den Markierten Bereichen los schrauben und jeweils die beiden schwarzen Deckel abbnehmen. Danach hast du direkt Zugang zu den Torpedosicherungen.



    Edit: Aldebuecher war schneller ^^


    Grüße, Fabi