Fendt Favorit 4S Allrad und andere

  • Hallo,


    jetzt will ich meinen Fendt auch mal Vorstellen, da ich ihn jetzt doch schon einige Zeit habe. Mein Vater hat den Fendt damals ein paar Ortschaften weiter gekauft und ihn mir dann geschenkt. Der Schlepper war in einem Wochenblatt ausgeschrieben, damals wusste ich nicht, dass ich den Fendt 14 Tage vorher schon einmal gesehen hatte. Wir sind zu der Zeit oft Sonntags mal spazieren gefahren einfach so ohne bestimmtes Ziel, dann einem Juni Sonntag sind wir auch durch die Ortschaft gefahren und sind dann an einer Weggabelung falsch abgebogen, da konnte ich den Fendt von weitem sehen. Traurig stand er da im Freien, dass Dach erledigt, hinten eine Futterkiste angebaut auf einer Art Schrotthaufen abgestellt, umgeben von einigen anderen ausrangierten Landwirtschaftlichen Geräten, fand ich Schade so wie er da stand. Ich wollte damals den Besitzer fragen, da es aber schon recht spät am Abend war, meine Mutter gedrängelt hat, sie will endlich Heim, sind wir dann nicht hingefahren, hat mich dann aber lange gewurmt. Jedenfalls stand 14 Tage später da in diesem Wochenblättchen ein Fendt Favorit 4S ausgeschrieben, mein Vater hat dort angerufen und dann einen Besichtigungstermin vereinbart, ich durfte mit. Als wir dort Angekommen sind, führte uns der Besitzer über den Hof durch eine Halle, dort Stand er.
    Leider zu meinem Bedauern in keinem sehr guten Zustand, wie er aus der Ferne zuerst Schien, da ihn der Besitzer aber unbedingt loshaben wollte, haben wir ihn dann gekauft. Seitdem habe ich den Fendt, leider habe ich nicht sehr oft Zeit, aber ein paar Dinge habe ich schon gemacht unter anderem ein anderes Dach verbaut, sowie alle Reifen erneuert, den Lack poliert und noch ein paar andere Kleinigkeiten.


    Gruß


    Alex

  • Hallo,


    ja der Schlepper ist Optisch noch relativ gut, technisch mangelt es leider an ein paar Kleinigkeiten, dass bekomm ich aber hoffentlich noch in den Griff. Ja der Schlepper steht in der nähe von Weißenburg, du weißt ja mittlerweile wo, fand den Hintergrund schön für ein Bild.


    Gruß


    Alex

  • Hallo,


    mein Dad und ich haben etwas an unserem 4S gewerkelt, die Löcher in den vorderen Kotflügeln sind verschwunden, beide haben wir jetzt auch ziemlich Dellenfrei.
    Aus einem alten Gummiförderband hab ich Spritzlappen gebaut da von den Originalen leider nichts mehr da war.
    Die Seitenbleche sind mittlerweile auch Dellenfrei, zur Zeit entfernt mein Senior die kranken stellen an den hinteren Kotflügeln.
    Auch sind mittlerweile alle angeschweißten Eisenteile an den Kotflügeln verschwunden.


    Der Traktormeter war stehen geblieben, den hab ich zerlegt und gerichtet, sowie den Deckel in der mitte wieder befestigt auch das rechte Kombiinstrument hab ich
    zerlegt gereinigt und die Beschädigten Lichtscheiben ersetzt, sowie eine beschädigte Leiterbahn gelötet.


    Fotos von den aufgearbeiteten Instrumenten hab ich welche angehängt, leider hab ich vergessen welche vorher zu machen der Unterschied ist Krass.


    Dann gabs Neuzuwachs der Favorit 4S hat jetzt einen großen Bruder bekommen, letztes Jahr konnte ich einen Favorit 614S in dürftigem Zustand erwerben, der Schlepper ist
    Baujahr 1975 und war sogar schon in Fürstlichem Besitz.
    Zu mir kam er nur durch Zufall, da ich von einem Bekannten erfahren habe das der Schlepper zum Verkauf stand, daraufhin haben wir ihn besichtigt, Probegefahren und
    Schlussendlich auch gekauft.


    Anbei hab ich auch ein Foto angefügt, vom aktuellen Zustand (Er sah schon wesentlich schlechter aus).


    Gruß


    Alex

  • Hey,


    Ja danke, Bilder kann ich gerne mehr machen, sofern ichs nicht wieder vergesse :D


    Wie er aussieht wenn er fertig ist, wird sich weisen, aber besser wie zu Anfangs :D
    Mittlerweile haben wir auch schon einiges gemacht, er hat vorne Kotflügel bekommen, die von dem 611S stammen, der bei mir in der
    Garage steht, Stefan und Johannes ihr kennt ihn ja.


    Ich wollte welche aus Blech die gefallen mir besser als die labrigen Plastikkotflügel und wenn man mal wo anfährt kann man sie wieder ausrichten.
    Die Kotflügel hab ich mittlerweile ausgedengelt, die Rostlöcher herausgetrennt und neue Bleche eingeschweißt, die Halterungen die der Vorgänger
    angebracht hat, hab ich auch abgetrennt.
    Dann hab ich auch hier wieder Spritzlappen gefertigt, da die alten auch nicht mehr vorhanden waren, zu guter letzt hab ich dann noch
    festgestellt, dass ich rechts und links unterschiedliche Halter habe, oben wie unten, gut stört mich weiter jetzt nicht, bin froh das ich
    die habe, weil die so gut wie gar nicht aufzutreiben sind und wenn meist in sehr schlechtem Zustand, gut waren meine auch bevor ich sie
    behandelt hab.


    Dann wollte ich den Auspuff ausrichten, der ist mir aber dabei abgebrochen, also hab ich ein neues Rohr angeschweißt eines das emailiert ist
    und da er keinen Auspuffdeckel mehr hatte nur noch der Ring da war hab ich aus einem Deckelüberrest den ich mal aus dem Schrott
    gefischt habe wieder nen kompletten Auspuffdeckel gemacht ;)


    Die hinteren Kotflügel da beschäftigt sich mein Senior die letzten paar Abende mit, aber ich denke der rechte ist unrettbar, der Rost wäre
    nicht mal das schlimmste es ist fast keiner vorhanden nur sind die vermutlich gegen alles gefahren was im Weg stand, solche Kotflügel hab ich
    noch nicht gesehen, selbst seitlich sind die Kotflügel verknatscht.


    Den Aufstieg haben wir auch schon ausgerichtet, hängt noch etwas Schief, vorher hing er aber in alle Richtungen nur nicht in die richtige.


    Auch haben wir die vorderen Seitenbleche ausgerichtet und angebracht die hinteren fehlen leider, bis Sonntag hab ich gemeint ich wüsste welche,
    leider stellte sich heraus, dass der Schlepper der geschlachtet wurde ein 612S war, vielleicht wenn ich die Seitenteile bekomme kann ich sie umarbeiten.
    Wenn nicht mal schauen ob man was passendes auftreibt wenn nicht bleibt noch selber bauen.


    Die abenteuerliche Verkabelung im inneren wurde auch entfernt sowie die überall kunstvoll angeschweißten Halter sind auch verschwunden.


    Dann hab ich noch den Luftkessel der Druckluft abgebaut, da ich den Werkzeugkasten wieder am Motor anschrauben will, den Kessel werde ich woanders
    anbringen, da findet sich noch ein passendes plätzchen.


    Auch habe ich die Einspritzpumpe teilzerlegt, den seitlichen und den hinteren Deckel abgeschraubt und das Innenleben von dem blöden Rapsöl befreit, da
    mal einer der Vorgänger gemeint hat er muss den Rotz fahren, :cursing::cursing::thumbdown::thumbdown: da war ich ein paar Abende beschäftigt bis da alles wieder leichtgängig war,
    gereinigt hab ich das ganze mit einem Additiv und nem Pinsel, immer wieder eingepinselt, bis innen wieder alles geglänzt hat.
    Da der Abstellzug nur ein normaler Zaundraht war hab ich auch den gegen was vernünftiges getauscht.


    Mein Senior hat den Schlepper auch gewaschen und den Dreck von Jahrzehnten entfernt, danach haben wir den Lack mit Politur behandelt, allein das hat schon
    einiges am Aussehen gemacht und die vordere Grundplatte ist von mir, die hat er erst bei uns bekommen.


    Gruß


    Alex

  • Hi Alex,


    sehr schön das mal wieder ein Bericht über nen großen Favoriten folgt :thumbup:


    Kotflügel vorne ...bei meinem selbiges Spiel, muss ich auch noch "irgendwann" ran.


    Bezüglich der Seitenteile zur Motorhaube, evtl. probierst du dein Glück beim Werner in Stübach? ... in dem Arsenal Motorhauben lungert noch das Haubenoberteil eines 614S ... evtl. sind die Seitenteile auch noch vorhanden.


    Hast du der Einspritzpumpe am dann am Regler etc. auch neue Dichtungen verpasst?


    Im Frühjahr wird's mal Zeit, dass du ein Gruppenbild deiner Favoriten für uns machst ;)


    Gruß Stefan

  • Hi


    Im Frühjahr wird's mal Zeit, dass du ein Gruppenbild deiner Favoriten für uns machst

    Wie soll Alex das denn machen, entweder er muss aus 2 km Entfernung fotografieren, sonst bringt er gar nicht alle auf ein Bild, dann sind die Favos allerdings klein wie Modelle!
    Besser ist von jedem ein Bild!?

  • Hey,


    Ja das Problem kenn ich bisher waren alle vorderen Kotflügel durchgerostet, gut die waren nur an den stellen der Halterung durchgerostet.
    Schlimmer waren die vielen Verstärkungsversuche und da der Kotflügel mal an einigen stellen gerissen war, wurde er geschweißt leider
    versetzt, ich durfte alle auftrennen zusammenklopfen und wieder neu verschweißen :thumbdown::thumbdown:


    Auch die Halter waren gut verbogen, die hab ich auch ganz passabel wieder hinbekommen aber seht selbst, leider hab ich nur ein Bild gemacht
    vom linken Kotflügel vorher, dass war der Schlimmere von beiden, der rechte ging, sie sind momentan noch Orange, da der ganze Schlepper
    Orange war.


    Ja da hab ich auch schon drüber nachgedacht allerdings wollte ich beim Werner dieses Jahr was kaufen, nach langem ein Versuch bzw. eher mein
    Senior, er hat 5 mal angerufen, jedesmal kam zur Antwort "Morgen weiß ich bescheid" er weiß bis heute nicht bescheid ;)
    Außerdem waren wir letztes Jahr nachdem wir den 614S gekauft haben dort, zum Verhandeln ist er eh nicht bereit und dann lass ichs, auch wenn
    er die Teile vielleicht hätte, aber Danke Stefan. ;)


    Ich werde da Dichtungen brauchen, aber ich hab jetzt noch nichts gemacht, da ich sie nochmal zerlegen will, der Schlepper läuft zwar jetzt gut
    aber das wusste ich ja davor noch nicht, außerdem will ich sie nochmal reinigen, ich hab das schon mal bei ner Einspritzpumpe von nem 106er gemacht
    und da hats geklappt, wenn du willst stell ich wenn ich sie das nächste mal zerleg Bilder ein.


    Ich versuch mal Bilder zu machen, denke aber auch dass es schwierig wird, die die vorzeigbar sind versuche ich mal auf ein Foto zu zwängen. :D


    Gruß


    Alex

  • Hi Alex,


    ja, beim Werner muss man am besten selbst vor Ort sein und das Teil der Begierde in Händen halten oder zeigen oder zumindest vorab klären was Sache ist. Du suchst das linke Seitenbleich bzw. beide oder? Ich glaube zwar nicht, dass ich die nächste Zeit hin fahre, aber könnte es für den Fall der Fälle im Hinterkopf behalten und mich umsehen, sollte sich was finden könnte ich den Preis checken und dich informieren.


    Bilder der zerlegten ESP wären toll =)


    Man erkennt es auf den Bildern leider nicht genau, war der Orange ab Werk orange oder übergepinselt?


    Sobald wieder Platz in der Werkstatt ist, muss ich auch mal an die Kotflügel ran ...


    Dieser Gummifetzen am linken Kotflügel ist wirklich ein optisches Highlight :cursing::thumbdown: also Allgemein gesehen, nicht speziell auf deinen ;)
    Habe bei mir schon einen neuen Gummi eingesetzt und mit Schloss-Schrauben befestigt, sieht aber dennoch nicht schön aus.


    Bin schon am überlegen beim überarbeiten der Kotflügel von unten Schrauben anzuschweißen und von oben "glatt" zu machen, dann sieht es evtl. einen kleinen Tick schöner aus.


    Gruß

  • Nein hier nicht, gut du kannst es nicht wissen aber die außen aufgeschraubten Halter hatten nur die Fahrzeuge mit Bergischer Achse Farmer 106S/108S und
    Favorit 10S/610S, alle anderen hatten Rohre weshalb das ausrichten da gar nicht so einfach ist, wenn der in alle Himmelsrichtungen hängt.


    Bei dir sind se ja aus Vollmaterial die wurden außen aufgeschraubt unserer am 4S und am 12S sind innen angeschraubt und der 614S hatte vermutlich welche aus
    Plastik, bzw. ich kann es nicht sagen er hat aktuell 13-26er Reifen vorne drauf, vll. hatte er von Werk aus auch nur 11-28er die hatten noch Blech.
    Auf jedenfall hätte ich Halter bauen können und Plastikteile anschrauben können, dass wollte ich aber nicht, da mir die aus Blech wesentlich besser gefallen.


    Mich wollte neulich schon jemand überreden ein Fritzmeier Dach draufzubauen aber das kommt schon gleich gar nicht in Frage ich finde die greißlich, da kommt
    leichter noch ein Peko Verdeck in Frage.
    Aber der bleibt so wie er ist, weil die Edscha Kabine recht gut gefällt natürlich sehr Übersichtlich ist sie nicht, aber ich bin recht groß und dann isses gar nicht so
    schlimm.


    Das wäre klasse Stefan wenn du das machen könntest, meine Nummer hast du ja ;)
    Wenn du lust hast kannst du auch gern mal wieder vorbeischauen, gibt wieder einiges neues seitdem du da warst.


    Ja ich mach welche, ich muss mal schauen ob ich da nicht sogar welche gemacht hab.


    Der Schlepper war von Werk aus Orange, der linke Kotflügel wurde ein paar mal gepinselt, da er ja so schön geschweißt wurde, man findet auch nirgends
    an dem Schlepper graue Farbe auch nix grünes an der Haube, was noch faszinierend ist der Anhängebock ist wie neu, keine Langlöcher, da der Schlepper vermutlich
    nie eine AHK oder einen Oberlenker gesehen hat.


    :D:D Mir gefällt er auch nicht, werde ihn aber lassen bzw. durch nen neuen Tauschen, hab da noch genügend Material rumliegen, hab auch mit dem Gedanken gespielt,
    gut das mit dem schweißen hätte ich hinbekommen das mans nicht sieht, aber ich lass es erst mal so wenns mich mal richtig nervt mach ichs vll dicht.


    Ich hab tatsächlich noch Fotos gefunden, das ohne Förderpumpe ist vorher, da war alles schwarz und verklebt innen, dass andere ist nachher, gut auf dem Foto sieht
    man den Unterschied zwar aber nicht so deutlich wie es in echt ist.
    Leider hab ich nur Fotos von den Elementen gemacht von hinten vom Regler hab ich keine gemacht hol ich aber nach.
    Soweit ich gesehen hab ist die Pumpe im inneren gar nicht so schlecht beinander, keinerlei Riefen zu sehen, es war auch nur Öl in der Pumpe kein Diesel, ich denke da
    wurde wieder erwarten doch Ölwechsel in der Pumpe gemacht, es war auch sauberes Öl und man hat jetzt auch keine Dreckablagerungen gefunden, bis auf den Rotz,
    der da überall hängt.


    Gruß


    Alex

  • Hallo Alex,schöner 614! Gefällt mir gut...an so einen Schlepper gehören bzw passen auch nur Blechkotflügel vorne,alles andere sieht komisch aus...Das bei der Einspritzpumpe regelmäßig das Öl gewechselt wurde ist aber selten,Landwirte haben doch das fast nie gemacht damals,kommt dein Fendt aus einem Komunalbetrieb?Das würde auch die organge Farbe und die gute Wartung erklären...denn da werden die Fahrzeuge immer nach Plan gewartet...


    MFG

  • Deswegen sind wir ja hier im Forum Johannes und tauschen uns aus, ich lern auch jeden Tag wieder was neues ;)


    Hey Zimmy mir gefällt er auch ;) ich wollte schon länger einen, letztes Jahr ergab sich dann die Gelegenheit. Es gab für diesen Schlepper auch Kotflügel aus Plastik,
    der ist sogar auf dem Prospekt so abgebildet, der Schlepper hatte allerdings auch die eckigen Kotflügel hinten mit den 20.8 38er Reifen drauf.
    Ja ich wüsste keinen der das macht bei uns, viele wissen nicht mal das da Öl drin ist, ich wechsel es alle 100h ca., der Mann hatte allerdings eine
    Biogasanlage und macht da auch selber Ölwechsel, deswegen denke ich das der da schon dahinter war.


    Der Fendt war in keinem Komunalbetrieb, aber der 611er wo die Kotflügel her sind, der war beim Bodenkulturzweckverband in Meppen, dass steht jedenfalls auf
    der Haube, ich hab den Schlepper schon zerlegt bekommen auf 3 Paletten, war der Vorbesitzer, warum er zerlegt wurde weiß ich nicht.
    Die Kotflügel vorne alleine warens eigentlich schon Wert, den Schlepper zu kaufen gut und es sind noch mehr verwerbare Teile dabei.
    Der war auch sehr hilfreich wie ich die Druckluftanlage in unseren 12S eingebaut habe, da ich diese in ner Kiste bekommen hab und leider auch einige Teile gefehlt
    haben, Halter hauptsächlich.


    Das stimmt auf jedenfall, den Kommunal GT den ich letztes Jahr gekauft habe, da wurde immer alles gemacht, was defekt war auch alle Öle nach Intervall gewechselt
    da fehlt sich nichts, ich sehs auch bei uns auf der Arbeit, die Kommunalfahrzeuge werden immer gut gewartet.


    Ich hab noch zwei Bilder angefügt von einer Fernbedienung für die Automatische Anhängekupplung soll in einen 600er LS, die habe ich selber gebaut.


    Gruß


    Alex

  • So ich hab heute mal noch etwas an dem 614S gebastelt, da die Lenkradschaltung schon so viel Luft hatte das man keinen Gang mehr vernünftig schalten
    konnten hab ich sie heute mal zerlegt, bzw. nur den unteren Teil, da für den Rest am besten die Haube ab ist und ich eh die Kopfdichtung machen will,
    mache ich den Rest da dann mit.


    Auf jedenfall habe ich festgestellt dass der Hebel unten auf der Welle die von Oben kommt viel Luft hat, befestigt wird das ganze durch einen Kerbstift, den
    habe ich dann rausgeklopft und festgestellt, dass dieser stark eingelaufen ist. Dann hab ich noch den Hebel demontiert und festgestellt, dass die Kugel
    die in die Schaltstange eingebaut ist, schon eingelaufen ist ziemlich stark, leider hab ich da wiedermal kein Bild davon gemacht.
    Die Kugel hab ich dann aufgeschweißt und wieder mit der Flex abgeschliffen solange bis sie wieder spielfrei in der Schaltstange saß und sich alles einwandfrei
    bewegte.


    Die Kugel kann man sogar aus dem Hebel ausbauen, hatte gemeint die wird ziemlich fest sitzen, allerdings ließ sie sich mit ein paar kräftigen Hammerschlägen
    dann doch überreden, dann tut man sich etwas leichter beim schleifen. Das blöde ist an der ganzen Geschichte es gibt die Kugel nicht einzeln sondern nur mit
    dem Hebel, jedenfalls laut ET-Liste.


    Dann hab ich das ganze wieder zusammengebaut, den Hebel etwas aufgekörnt, damit er wieder spielfrei auf der Welle sitzt und weil ich gerade nichts besseres
    hatte hab ich fürs erste nen Schwerspannstift eingebaut, den Kerbstift werd ich besorgen und das ganze dann wieder umrüsten.
    Ich hab dann in der Anleitung noch festgestellt, dass weiter Oben noch ein Schwerspannstift sitzt, an den komm ich jetzt so leider nicht hin, da hab ich
    noch festgestellt, dass der noch Luft hat.


    Dann hab ich noch ein paar Bilder, von dem Hebel und der Kugel, sowie dem eingelaufenen Kerbstift und dann noch alles in eingebautem Zustand.


    Gruß


    Alex