BartsParts - Gute Sache oder ein Ärgernis?

  • Hallo Fendt-Kollegen,


    mal ne Frage zu BartsParts - oder vielmehr mal ein Abtasten eurer Erfahrungen.

    Ich für meinen Teil ärgere mich gerade ziemlich über die Seite.


    Im Prinzip ist das ja eine gute Sache - Fendt Originalteile vom Händler irgendwo. Man findet auch ziemlich viele Teile aber...

    jedes Mal wenn ich den Warenkorb schon voll geladen habe und mir die Versandkosten anzeigen lasse ärgert mich das sehr.

    Zum wiederholten Male breche ich die Bestellung ab weil die Versandkosten einfach nur Wucher sind.


    In einem anderen Beitrag habe ich schonmal davon berichtet und da wurde mir "vorgeworfen" das man amazon-verseucht ist und Verständnis haben soll das die Waren ja verpackt und verschickt werden müssen. Ja natürlich ist das so aber trotzdem:

    Ich wollte ein paar Sachen für den Kühlergrill vom Farmer 309 bestellen, Verschlüsse, Embleme usw. - Kleinkram, Warenwert ca. 54€

    Versand 46,50€ on top, plus Steuer = 120€ !!!

    Bei aller Liebe aber das geht einfach gar nicht auch wenn ich's noch so gerne machen würde. Ja, das kommt von verschiedenen Lagern und jedes Lager muss für sich Versenden und dennoch, das ist für mich echt ne Zumutung und ärgert mich.

    An dem System stimmt was nicht. Und das Argument man solle etwas mehr für eine Bestellung zusammenkommen lassen hilft ja auch nicht. Je mehr ich bestelle und je mehr Lager versenden desto teurer werden auch die Versandkosten. :cursing:


    Ich weiß nicht wie ihr das seht...?

  • Abend.


    Ich für meinen Teil war neulich ganz glücklich über die Seite.


    Trotz knapp 100 Euro Versand habe ich mir nen richtigen Batzen gegenüber Bestellung bei der Baywa gespart.


    Eine ähnliche Seite habe ich für Teile von meinen Mazdas auch, selbiges Prinzip, Versandkosten steigen mit jedem Teil im Warenkorb.


    Trotzdem ist bei jeder Bestellung trotz Versand und Steuer/Zoll die Ersparnis enorm.


    Aber man sollte tatsächlich vergleichen und genau überlegen was man bestellt.


    Für Kleinkram lohnt es oft nicht.


    Gibt halt immer 2 Seiten einer Medaille.


    Dass etwas nicht stimmt könnte ich nicht behaupten

  • Guten Abend,


    ja klar sind die Versandkosten sehr hoch wenn man die Teile einfach so bestellt.


    Wenn ich weiß was ich alles brauch hocke ich mich halt mal ein bisschen vorm Rechner und schaue das ich möglichst alle Teile von einem Händler bestelle und schon habe ich mir wieder ein Haufen Versandkosten gespart. Also ich find die Seite eine tolle Sache und außerdem sind sie sehr tolerant falls mal etwas nicht klappt.


    Gruß

    Marius

  • Eine Anmerkung hätte ich noch:


    Ich hab mal bissl zu Bartsparts gelesen, und eigentlich sollte das wohl dazu dienen Altbestände an den Mann zu bringen.


    Daher denke ich "Lager" ist ein irreführender Begriff, evtl google Translate geschuldet...


    Nach meinem Verständnis sind das jeweils eigenständige Händler.


    Entsprechend verlangt dann auch jeder für sich Versandkosten.


    Ungefähr wie Amazon ohne Prime.


    Da kommt auch mal schnell gut Versand zusammen, aber Inland schlägt halt nicht so stark ein

  • Servus,


    bei BartsParts habe ich schon einiges gefunden, quer durch die Hersteller, was es regulär nicht mehr gibt, und oft auch mit günstigen Versandkosten. Bei manchen Dingen stellt sich auch gar nicht die Frage nach dem Wert von einem Teil, sondern nach der Verfügbarkeit, und da kommt schon das Amazon Problem auf in meinen Augen.


    Ich denke mal einige Händler die da gelistet sind, haben ansonsten mit Internet und dem Versandmist nicht viel am Hut,

    und das Teil was sie anbieten liegt schon seit 20 Jahren im Regal ganz hinten links.

    So jetzt möchte da einer was kaufen, dann wird es ähnlich ablaufen, wie wenn jemand privat was bei ebay verkauft. Erstmal einen Karton suchen, hmm zu klein, ah der nächste passt, Füllmaterial zusammensuchen, Mist jetzt ist auch noch das Klebeband alle. Dann will der Karton auch noch verschickt werden, und muß womöglich noch zu einem Paketshop hingefahren werden, ah eine Versandmarke muß erst auch noch erstellt werden. Voll der Stress.


    Nur die Person, die das in der Firma macht, kostet ca. 35 Eur die Stunde, und das lässt sich der Chef eben bezahlen. Ansonsten liegt das Teil eben nochmal 20 Jahre im Regal, es ist eigentlich eh schon abgeschrieben.


    Man darf sich da nicht darüber aufregen, ob etwas viel kostet oder wenig. Wenn es einem persönlich zu teuer ist, einfach weiter suchen, freie Marktwirtschaft :thumbup:

  • Servus,


    Ich habe mit BP bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht was Preis/Leistung angeht...


    Beispiele:

    Ausgleichsfedern für mein CLAAS Mähwerk, bei CLAAS 135,00€ plus Steuer / Bei Bartsparts 58,00€ pro STück plus 10,00 € Fracht, also völlig OK.


    FENDT Farmer Amaturenbrett 309LSA bei FENDT / GRANIT Parts 520,00 € plus Steuer / Bei BartsParts 258,00 € plus 11,90 € Fracht.


    Es kommt immer darauf an wie viele Händler / Läger in der Bestellung mit mischen, denn ein Zentrallager gibt es nicht und aus dem Grund verlangt jeder Händler seine eigenen Versandkosten.


    BP ist sozusagen das EBAY Kaufhaus für Landmaschinenteile und agiert nur als Vermittler mit einem Abwickel Portal, die Teile kommen von einzelnen Händlern aus ganz Europa.


    Man kann bei BP schon gute schnapper für einzelne Teile machen, wenn Sie von einem Händler kommen, für Sammelbestellungen von verschiedenen Händlern ist BP keine gute Wahl da Dich die Versandkosten erschlagen.

    Mit freundlichem Schrauber Gruß aus Seeon am Chiemsee / Oberbayern


    Holzen-Forst Technic

    Stephan aka Mottek

    -------------------------------------------------------------------------

    Fendt Farmer 309LSA - FWA186 - Baujahr 06/1988


    Holzen-Forst Plotter Schmiede


    YouTube Kanal


    MANN-FILTER Offizieller Werkstatt-Partner