senkdrossel nachrüsten am Dieselross F12

  • Moin.


    ich hab das Glück ein Dieselross mit Heckhydraulik gefunden zu haben. Die Hydraulik funktioniert nach dem Ölwechsel und reinigen der Filter auch wieder super, hält sogar relativ gut hoch (wenn der Motor aus ist), soweit alles top.


    Allerdings möchte ich mit dem Dieselross Spalter und Säge betreiben und auch umsetzen können, daher würd ich gerne eine Senkdrossel nachrüsten. Wie funktioniert das und welche größe brauch ich da?


    ICh hab mir das so vor gestellt dass ich sowas kaufe:


    https://www.fk-soehnchen.de/hy…yWm83BkzhxjUaAmwzEALw_wcB


    und in den Rücklauf einbaue. "Schnell" absenken muss ich ja eigentlich nie. Hab ich da einen Denkfehler oder klappt das so?

  • Moin

    Senkdrossel hat diese Anlage nicht... In dem Rücklauf würdest du den gesamten Ölumlauf bremsen, also alles was die Pumpe fördert und im Kreis läuft.... Nachrüsten ist nicht so einfach, da das Steuergerät wenn ich mich recht entsinne direkt am Hydraulikblock geflanscht ist...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Transportsicherung ist vorhanden und funktioniert auch.


    Der Hydraulikblock ist direkt am Hubzylinder angebaut, ja. Ich will ja nur ein langsameres absenken erreichen, das geht wenn ich den Hebel Gaaaaaanz vorsichtig betätige, aber das ist schon sehr feinfühlig.


    Ich hab auf fendt-Prospekte gelesen dass es die senkdrossel optional gab, ich dachte eben dass das für das langsamere absenken ist...

  • Ich habe die an meinen 17er auch dran und habe keine Senkdrossel verbaut. Man muß eben ein bischen vorsichtig den Hebel nach vorne drücken, dann kann man sehr wohl die Säge und den Spalter langsam ablassen.

    Es ist nur eine Frage der Gewohnheit.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Hallo,


    die 200 kg sind für die kleine Hydraulik sehr sportlich. Ich denke dass der das aushält, solange er beim Umsetzen der Maschinen keine Kraftspitzen, die z.B. durch Schlaglöcher bei zügiger Fahrt entstehen, aushalten muss.


    Gruß f18h-doc


    Genau so ist es. Mein Spalter wiegt so um die 200 kg (Posch 19 tonner mit Zapfwelle und E- Motor). Ohne Frontgewichte gehts garnicht, da der 17er sofort ein Männchen macht. Mit Frontgewichten (4x50 kg) gehts ganz gut. Ich fahre nur bei mir auf dem Gelände und sehr langsam. Meistens nur in der kleine Gruppe im 3. Gang oder höchstens im 1. Gang in der großen Gruppe.


    Die 17 PS reichen normalerweise aus, wenn man kein zu starkes Holz hat. Bei großen Eichenstämmen oder verwachsenes Holz kann es schon mal sein, dass ich kurz den Spaltvorgang unterbrechen muß, sonst würge ich den Motor ab. Wenn er wieder auf Drehzahl ist, im 2. Versuch klappts dann, da der Schwung das Moment stützt. Wenn ich den ganzen Tag spalte brauche ich keine 5 Liter Diesel.


    Säge dito.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Ich werds ausprobieren. Die Hydraulik hatte ich ja jetzt erst zerlegt, ich glaub nicht dass es da Probleme gibt. Gewicht hat das Rösslein ja schon ne Menge auf der Vorderachse. Zum Holzplatz sind es ca 2km, davon fast alles auf geteerten weg, das letztes Stück dann Wiesenweg. Werd ich mal ausprobieren wenn er zugelassen ist.


    mein spalter ist ein Güde 13tonner ohne E, sollte also max 200 haben. Ich hab noch nicht geschaut, aber man kann ihn auf zwei Räder kippen und per Hand bewegen...


    die Leistung sollte zum spalten ausreichen, wie du schreibst hat man ja relativ viel Schwungmasse und spaltet ja hydraulisch, die wenigsten E-Motoren haben 12 PS. Und bei knorriger Eiche geht selbst der 6006 der aktuell vorm spalter hängt in die Knie, loslassen, neu ansetzen, nochmal drücken ;-)

    Ich hab auf jeden Fall schon schwächere Ausführungen gesehen die mehr Gewicht gehoben haben. Wichtig dürfte sein dass man alles etwas ausspannt.


    Sollte der fendt es nicht heben muss er wohl doch durch was stärkeres ersetzt werden ;-)