Temperaturanzeige

  • Hallo Fendt-Gemeinde,


    bei meinem Farmer 2 ist vor 2 Jahren der Temperaturfühler vom Kühlwasser gebrochen.


    Nun habe ich ein neues Fernthermometer eingebaut, den Kühler äußerlich als auch von innen gesäubert, das Kühlsystem gereinigt und wieder reine Kühlflüssigkeit aufgefüllt.


    Jetzt steigt bei laufendem Motor die Temperatur so gut wie gar nicht an:(, obwohl das Kühlsystem (gefühlt per Hand) sehr warm ist. Ist der Motor aus, steigt diese auf ca 60 Grad,


    Nun meine Fragen: 1. Sollte die Temperaturanzeige nicht auch während des Motorlaufens funktionieren?

    2. Woran kann es liegen das dies nicht funktioniert?


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten


    Grüße vom Berg


    Harzer Fendt:)

  • Mal als erstes gefragt, hast du auch richtig entlüftet ?

    Denn wenn in dem Rohr oben, wo der Fühler drin sitzt kein Wasser ist, kann der Fühler auch nichts messen. Das die anzeige im Stand etwas anzeigt, kann an der allgemein aufsteigenden Motorwärme liegen, die ja bei laufendem Motor vom Lüfterrad weggeblasen wird.


    MFG


    Harry vorjee

  • Moin

    Reine Kühlflüssigkeit sollte man nicht auffüllen, sondern mit Wasser entsprechend der Angaben des Herstellers mischen.

    Thermostat in Ordnung? Denke mal eher nicht....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    als Kühlwasser verwendet man ein Gemisch aus Frostschutz und Wasser zu je gleichen Teilen!!!!!!!!!!! Das ergibt dann eine Frostsicherheit bis minus 37 Grad Celsius! Das Anzeigeinstrument hat eine Kapillare und ist aus dem Zubehör und funktioniert deshalb auch nicht! Die Qualitätsansprüche in Fernost sind leider nicht die gleichen, wie bei uns und wenn bei Denen deswegen ein Motor verreckt, dann gibt es für dieses Glump Teile, die zwar auch nichts taugen aber wenigstens haben die was zum Einbauen. Nimm einen Topf mit kochend heissem Wasser, häng den Kapillarfühler rein und schau, ob Dein Instrument dann wenigstens 95 Grad anzeigt. Wenn nicht, dann schmeiss das Ding weg und bau eine elektrische Anzeigeanlage mit einem Markengeber ein. Den anderen Nachbaudreck hab ich jetzt schon 3 mal entsorgt und umgerüstet. Seit dem geht das auch.


    Gruß f18h-doc

  • Guten Morgen,


    auf meinem Frostschutz stand " Fertigmix" drauf, deshalb habe ich es unverdünnt hinein gegeben.


    Ich lasse mal etwas ab und fülle mit Wasser auf.


    Das Fernthermometer funktioniert, habe es gestern mit dem heißen Wasser ausprobiert.


    Danke für die Antworten.


    Gruß Harzer Fendt

  • Hast Du einen Dichteheber? Sonst den mal reinhalten und Frostschutz kontrollieren.

    Was für eine Temperatur stand denn auf der Frostschutzpackung? Fertigmix sollte man ja meinen ist Fertigmix.

    Aber wenn der Schlepper nicht warm wird liegt das m.E. auch nicht am Frostschutzmittelchen...

    Nach dem Abstellen steigt die Temperatur? Dann muss im Betrieb der Kühlmittelumlauf durch den Kühler zu groß sein. Da würde ich den Thermostat vermuten - überprüfe den mal nochmal. Wenn Du in den motorseitigen Anschluss des Thermostaten kaltes Wasser kippst, dann sollte dieses überwiegend nur aus der kleinen Bypass-Öffnung herauslaufen.

    Oder ist der Temperaturfühler versehentlich im falschen Rohr montiert? (falls es da überhaupt Verwechselungsmöglichkeiten beim FF2 gibt...)

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Ja einen Dichteheber habe ich.


    Das Frostschutzmittel soll bis -40 Grad funktionieren.


    Ich baue jetzt das Thermostat noch einmal aus und werde überprüfen.


    Der Fühler kann nicht falsch eingebaut sein, da vorher das alte Kapilarrohr dort auch eingeschraubt war.


    Ich halte euch auf dem Laufenden...


    Beste Grüße

    Harzer Fendt :)