Schlegelmulcher Erfahrungen

  • Sauber :thumbsup: ,


    ja lass mal hören wo man sich da preislich ~ bewegt.
    Welches Model ist das dann?
    Wieviel PS hat Dein Schlepper?


    Gruß
    Lutz1Z

  • Liegt je nach Ausstattung zwischen 2800-3500 Euro.
    Der Bulldog hat 28PS.


    Das Modell, welches ich ins Auge gefasst habe ist der GS40-140 mit Hammerschlegel. (Angegeben ab 26PS)


    Und ja ich weiß, dass der vielleicht zu groß ist und ja ich weiß, ne Nummer kleiner wäre auch ne Möglichkeit. Der Schlepper hat ne Breite von +-150mm. Da ich nun eben mal den mit Hammerschlegel benötige (die brauchen immerhin mehr Kraft an der ZW) muss ich jetzt nen Kompromiss finden. Die kleineren Modelle von denen haben nur diese Bechermesser oder Y-Messer.
    Die paar Male, die ich den brauche da is sowas in der Größenordnung für mich genau richtig. Ich muss ja nicht wirtschaftlich arbeiten. Und wenns mit der Leistung mal knapp wird, wird eben langsamer gefahren oder ich fahre zweimal drüber, einmal etwas angehoben und einmal auf Boden. Und wenns sein muss, danneben drei mal. Macht mir auch nix :D
    Wenn der Mulcher erstmal Schwung hat, dann läuft der ja.


    Ich bin jetzt nur mal gespannt, ob der Fendt den ohne weiteres heben kann. (Ohne Männchen zu machen) Der Mulcher wiegt mit Hammerschlegel ohne Seitenverschiebung immerhin knappe 280 Kilo.
    Das seh ich ja dann aber, wenn ich dann vor Ort bin. Leider muss ich 2-3 Wochen warten, weil dieses Modell mit Hammerschlegel haben sie nocht nicht wieder hergestellt. Sind aber als nächstes dran.
    Hab mir auch schon was überlegt, ob ich das Frontzugmaul demontiere und zwei oder drei Stahlplatten dranschraube, dass ich so um die 50-60 Kg Zusatz auf der Vorderachse habe. Is zwar jedesmal ne Plackerei die zu befestigen, aber ja, wenn ich net wollte, würde ichs nicht machen! ;)

  • Moin


    Ich würde mir für das Frontgewicht eine andere Lösung suchen, ein bekannter hat an seinem Farmer 2d ein Blech dazwischen geschraubt und sich ein Betonklotz gemacht den er mit 2 Haken anhängen kann. Oder du baust was das man ins Zugmaul hängen kann.


    Gruß Tim

  • Moin


    Ich würde mir für das Frontgewicht eine andere Lösung suchen, ein bekannter hat an seinem Farmer 2d ein Blech dazwischen geschraubt und sich ein Betonklotz gemacht den er mit 2 Haken anhängen kann. Oder du baust was das man ins Zugmaul hängen kann.


    Gruß Tim



    Diese Idee is auch nicht schlecht, aber warum würdest du ne andere suchen? Weil ich dann kein Zugmaul mehr habe, wenn ich das Gewicht montiere, oder weils so ein Act is?

  • Wieso brauchst Du Hammerschlegel? :wacko:


    Ich dachte Du hast Unkraut und Wiese zu mulchen. Braucht man die nicht für Gestrüpp und Äste...
    Ich Frag nur aus Interesse. Du hast Dich ja informiert!


    Gruß

  • Moin


    Aus beiden Gründen und das Einhängegewicht hängt weiter vorn und muss dann auch nicht so schwer sein, weil der Hebelweg länger ist.
    Ich will dir ja nicht vorschreiben wie du es zu machen hast, ich wollte dir nur andere Lösungen vorschlagen die ich für mich als praktischer empfinde.


    Gruß Tim

  • Ich empfinde Hammerschlegel als praktischer, da sie mit (fast allem) fertig werden. Ich hab gelesen, dass solche Bechermesser bisweilen noch nicht mal mit Brennnesseln klarkommen und laut unabhängiger Quellen allenfalls für Rasen geeignet sind?


    Und ja, vielleicht kommt ja mal wer und will, dass ich sein Grundstück auf dem er zB. Holz lagert und Bäume stehen mulche. (Man muss ja alle Eventualitäten in Betracht ziehen.) :)


    Farmer 1Z - 308 LSA:


    Ich glaube es is aufwändiger etwas für das Zugmaul zu bauen, als zwei, drei Stahlplatten mit zwei Löchern an den Schlepper zu schrauben.
    Aber ich hab mir ehrlich gesagt über die Zugmaul-Variante noch nicht so die Gedanken gemacht. Vielleicht gibts ja ne ganz simple Lösung dafür.


    Wenn jemand Tipps hat, kann sie gerne dalassen. ;)

  • Da hast Du recht!


    Mit den Hammerschlegeln bist Du halt immer auf der sicheren Seite was das betrifft.
    Ich werd halt doch noch ein/zwei Jahre sparen und hinter dem AS-Mäher herlaufen- frei nach dem Motto:
    "Jeder Gang hält schlank" ;(


    Gruß

  • Hallo Mirco, :)


    zu dem Hammerschlegler hatte ich ja meine Meinungen schon geschrieben.
    Ich denke ein Zusatz Gewicht ist sicher wichtig und angebracht?
    Beim Bäume roden und auch zum Anheben einiger Geräte über Heckhydraulik hatte ich aus eben diesen Gründen mir ein Zusatzgewicht angebracht.
    Ich weiß es ist nicht gerade passend für den Farmer. Stammt von einem Mc Cormick, aber es erfüllt inzwischen seinen Zweck.
    Ohne dem Frontgewicht, fahre ich nicht zum Arbeiten mit dem Mulcher.


    Gruß
    Märzhase ;)

  • Hallo Märzhase,


    Ich finde das Gewicht fügt sich eigentlich ganz gut in das Gesamtbild des Farmers und sieht gar nicht so schlimm aus.


    Wieviel Kilo bringt es auf die Waage?


    Gruß, Mario

  • Guten Morgen Fendt Freunde,


    ja ich muss auch sagen dass Hammerschlegel viel praktischer sind, denn da kannst du damit auch dickere Äste locker hermulchen(ca.20cm). Denn ich sogar mit meinem KM 2.19 habe letztens Äste mit Armdicker Stärke abgemäht. :) Bitte halte uns am laufenden falls du den Mulcher kaufst.


    Prost Wolfi

  • Wolfgang,


    also mit aller Liebe. Du sprichst hier von Sachen die sowas von an den Haaren herbeigezogen sind.


    Mich wundert garnichts mehr:
    Dein Kreiselmähwerk fährst zu Schrott, weil du armdicke Äste mähst. Entweder hast du überhaupt kein Gefühl für eine Maschine oder willst uns hier im Forum alle zum Narren halten. Andere Erklärung habe ich nicht.


    20 cm dicke Äste kann man mit einem normalen Mulcher nicht häckseln, dafür sind diese nicht ausgelegt. Dafür braucht man Forstmulcher. Ich weiß wovon ich spreche, da ich dies vor vier Jahren gemacht habe und bei einem Forstbetrieb gelernt habe wo wir auch Forstmulcher hatten. Wenn du nämlich vernünftig einen Forstmulcher betreiben möchstest mit einer Arbeitsbreite von 3 Metern brauchst du einen Schlepper mit 150 PS oder mehr.


    Wenn du mit einem normalen Mulcher 8 cm dicke Äste häckselst da rumst es ganz schön, mehr geht nicht oder du fährst diesen zu Schrott.


    Um ehrlich zu sein glaube ich, dass du noch nie im Leben einen Mulcher an deinen Traktoren angehängt hast, sonst wüßtest du dass das, was du hier schreibst absoluter Quatsch ist.
    Also bitte erzähl nicht solche Märchen hier.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA

  • Servus Claus,


    ja 20 cm waren vielleicht ein bisschen übertrieben, aber glaube mir ich habe schon gemulcht als du je mulchen wirst, denn ich habe früher für die Gemeinde die Straßengräben gemulcht. Und mit einem Mähwerk ist es durchaus möglich Äste abzumähen und deswegen habe ich mir auch dieses gebrauchte KM 2.19 gekauft. Ich nehme es ja nur zum Straßengräben ausmähen her und da kann es schon mal vorkommen dass das eine oder andere Gestrüpp im Weg ist.
    Nix für ungut.


    Servus Wolfi

  • ... 20 cm ist nicht übertrieben, das hat nichts mit der Realität zu tun und geht einfach mit einem normalen Mulcher nicht! 8 cm vielleicht noch 10 cm ist realistisch, alles was diese Durchmesser überschreitet ist zuviel und dein Mulcher ist Schrott.
    Du würdest wahrscheinlich auch mit einem Maishäcksler 30 cm dicke Bäume häckseln, ohne Probleme und dann noch fragen was das schief gelaufen sein könnte wenn dir der Maishäcksler um die Ohren fliegt.

    Liebe Grüße aus der Oberpfalz


    Claus


    _________________________________________________________


    F17L, F28, F275 GT, Farmer 270 VA